Instrumente Undicht

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Thomasffm
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 52
Registriert: 02.02.2017 17:35
Motorrad: R65

Instrumente Undicht

Beitragvon Thomasffm » 07.02.2018 15:51

Hallo liebe Gemeinde,

Ich habe das Problem das meine Instrumente von innen beschlagen wenn die Sonne drauf scheint . Das heißt da muss mal irgendwie Wasser rein gekommen sein.
Nun ist die Frage wieder kriege ich die Teile trocken und vor allem wie bleiben sie trocken, sprich wie kann ich da neue dichtungen rein machen? Kann ich den schwarzen Ring oben an dem Instrumenten irgendwie entfernen? Oder muss ich da von unten irgendwie dran?
Und bei dem Drehzahlmesser ist unten ein Loch? Für was war das nochmal? Und muss das nicht auch zu sein?
Habe mal paar Bilder angehängt.

Grüße

Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1689
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon Rote Rita » 07.02.2018 19:58

Hallo Thomas,
wenn deine Instrumente von innen beschlagen müssen sie nicht undicht sein! Das Problem ist die Luftfeuchtigkeit. So wie wenn man mit einer Brille aus dem Kalten ins Haus kommt. Wenn es nicht oft vorkommt - ertrage es einfach. Eine Goretex-Membrane soll helfen. Abdichten verschärft das Problem eher.
Also lass das Loch im Deckel unten.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
vaca
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 152
Registriert: 22.03.2016 00:47
Motorrad: R45/S

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon vaca » 07.02.2018 21:59

Ja ist vollkommen normal, zumal im Winter.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 2842
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon FrankR80GS » 07.02.2018 23:06

Solange sich nur ein leichter Schleier bildet, ist das normal. Bei den GS-Modellen war es besonders schlimm, weil der Tacho oberhalb der Lampe sitzt, die eine gute Heizung ist. Das Tachoglas ist der kälteste Punkt - der Rest ist Physik. Im Sommer ist das Problem schnell vergessen, weil die Temperaturdifferenz kleiner wird.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Thomasffm
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 52
Registriert: 02.02.2017 17:35
Motorrad: R65

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon Thomasffm » 08.02.2018 01:38

Ok dann lasse ich das so. Danke euch.

Grüße

Thomas

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 710
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon Brummbär » 08.02.2018 10:25

Wasserdicht nach IP 67 bedeutet in der Praxis sehr oft, daß Wasser, das hineingekommen ist, nicht wieder herauskommt. Wer Strom zur Verfügung hat, schließt sein CTEK oder ähnliches an und läßt das Standlicht bzw. die Zündung bei ausgeschaltetem Killschalter an. Bei Unterbrecherkotakt-Modellen sind ungünstigenfalls die Zündspulen stromdurchflossen und ziehen viel Strom - der Killschalter macht sie aus.

Die Beheizung durch die Lampen legt die Instrumente wieder etwas trockener. Öffnungen in den Gehäusen lassen die feuchte Luft abziehen.

Schöne Grüße
MIchael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2337
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon aldi62 » 08.02.2018 15:46

Brummbär hat geschrieben:Wasserdicht nach IP 67 bedeutet in der Praxis sehr oft, daß Wasser, das hineingekommen ist, nicht wieder herauskommt. Wer Strom zur Verfügung hat, schließt sein CTEK oder ähnliches an und läßt das Standlicht bzw. die Zündung bei ausgeschaltetem Killschalter an. Bei Unterbrecherkotakt-Modellen sind ungünstigenfalls die Zündspulen stromdurchflossen und ziehen viel Strom - der Killschalter macht sie aus.

Die Beheizung durch die Lampen legt die Instrumente wieder etwas trockener. Öffnungen in den Gehäusen lassen die feuchte Luft abziehen.

Schöne Grüße
MIchael


da reicht die Parklichtschaltung, da ist die Zündung aus und nur die Instrumentenbeleuchtung und Standlicht an.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1666
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: Ducati Multistrada 1100
BMW R80R

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon MMö » 10.02.2018 00:06

Moin!

FrankR80GS hat geschrieben: Im Sommer ist das Problem schnell vergessen, weil die Temperaturdifferenz kleiner wird.


Da werden die die kleinen Boxer-Fahrer entgegentreten und sagen: Dann ist es besonders schlimm! Wenn die Sonne schön drauf knallt wirkt das ganze wie ein Glashaus und beschlägt sofort. Bei kühler Witterung fällt es kaum auf. Erst im Sommer ist es sehr bescheiden.

Gibt zig und einen Beitrag zu dem Thema - auch mit dem Gore-Tex Versuch. Taugt auch nichts. Manche bohren Löcher in die Scheibe, seitlich ins Gehäuse und und und - ändert nichts am Problem, dass die Teile nicht dicht sind. Fahren aber trotzdem. Gehört eben dazu: BMW-Feature. Ist bei anderen Marken aber nicht anders.

Grüße
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
vaca
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 152
Registriert: 22.03.2016 00:47
Motorrad: R45/S

Re: Instrumente Undicht

Beitragvon vaca » 10.02.2018 10:35

Es hängt natürlich auch von der Luftfeuchtigkeit ab.
Wenn abnormal viel Feuchtigkeit im Instrument sein sollte, dann kannst du den berühmten Reisbeutel probieren. :cool: