Bremssattel vorn R65

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Bastelbär
Newbee
Newbee
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2017 21:01
Motorrad: R65 Bj.1987

Bremssattel vorn R65

Beitragvon Bastelbär » 14.02.2018 21:48

Hallo Schrauber,
mir ist bei einer Kontrolle des Bremssattel vorn eine Schraube der Befestigung abgerissen.Hat jemand einen Bremssattel schon mal zerlegt?

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3175
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon FrankR80GS » 14.02.2018 23:03

Bastelbär hat geschrieben:Hallo Schrauber, mir ist bei einer Kontrolle des Bremssattel vorn eine Schraube der Befestigung abgerissen.Hat jemand einen Bremssattel schon mal zerlegt?


Hallo, hast Du einen ATE oder Brembo Sattel? Der Sattel selbst muss zur Überholung nicht zerlegt werden. Es ist zwar möglich, aber es kann schwierig werden ihn wieder dicht zu kriegen. Insbesondere gibt es von BMW keine Nenndrehmomente für die Schrauben, die die Sattelhälften zusammenhalten.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Bastelbär
Newbee
Newbee
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2017 21:01
Motorrad: R65 Bj.1987

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon Bastelbär » 15.02.2018 00:01

Hallo Frank,
ich habe einen Brembo Sattel. Mir ist eine der zwei Inbusschrauben abgerissen, welche die 2 Hälften zusammenhält. Ich will morgen nochmal versuchen die 2. Schraube heil rauszudrehen. Die sitzen sehr fest. Sie sind sicherlich fixiert dazu kommt noch Rost. :roll:

Theyeaut
Newbee
Newbee
Beiträge: 18
Registriert: 31.03.2015 11:05
Motorrad: BMW R80 GS

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon Theyeaut » 15.02.2018 13:16

Hängt ein Rest der Schraube also noch im Bremssattel, oder? Dann würde ich eine kleine Bohrung in den Rest der Schraube vorschlagen und danach mit einem Torx arbeiten.

Bastelbär
Newbee
Newbee
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2017 21:01
Motorrad: R65 Bj.1987

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon Bastelbär » 16.02.2018 00:41

Hallo,
Der Rest der Schraube hängt noch drin.Habe auch schon eine Mutter aufgeschweißt und wieder abgerissen. Da muss ich mir noch was einfallen lassen. Cola als Rostlöser oder so?

BeeEmmWeeR65
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 24.11.2017 17:42
Motorrad: R65 EZ 1982 Baujahr 9/81
Honda Crossrunner EZ 2012

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon BeeEmmWeeR65 » 16.02.2018 08:52

Moin,

was ist mit richtigem Rostlöser? Also nicht nur WD40?
Hast du der Schraube schon einen kräftigen Setzschlag verpasst? Kannst du den Sattel auf eine oder ist er nicht demontiert?
Ist die Schraube bündig abgebrochen? Kannst du mittig eine Bohrung setzen für einen Linksausdreher?

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1979
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon Rote Rita » 16.02.2018 23:31

Hallo Bär,

den Rest bekommst du nicht so raus. Unter einer Ständerbohrmaschine kannst du erst mal mittig ein Loch mit einem scharfen (neuen) Bohrer bohren. Du fängst mit 2.5 - 3mm an. Wenn die Bohrung exakt zentrisch ist, kannst du mit einem größeren Bohrer weiter aufbohren: 5mm, 6,5mm und dann 8mm. Die 8mm darfst du nur bohren, wenn du genau in der Mitte bist. Anschließend müsstest du das Gewinde wie eine Spirale herausbekommen. Evetuell entsteht eine Art Halbmond den du versuchen musst heraus zu bekommen. Wird das Gewinde im Bremssattel selbst dabei beschädigt, musst du ein Heli-Coil Gewindereparatur durchführen.

Viel Glück wünscht Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2200
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon R65_dieter » 17.02.2018 10:32

Hallo

wenn die Inbusschrauben schon eine feste Verbindung mit dem alu eingegangen sind ists mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch mit bremskolben und der bremszangenhälfte genausoweit her.

hatte das gleiche vergnügen letzte Woche mit einer ATE bremszange.

schrauben gingen dann raus nach 1. Woche in carramba rostlöser.

mit klopfen und drehen und warmmachen mit föhn.

die bremskolben ware aber genausofest, also hab ich die teile genommen und in die altmetallkiste befördert.

kauf ne neue Zange oder ne funktionierende gebrauchte mit reparatursatz, das teil ist ein sicherheitsteil und kopf hat man schiesslich nur einen, oder?

gruss

dieter

Benutzeravatar
rei97
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 855
Registriert: 27.02.2012 13:34
Motorrad: R65, SR500, XT500, Suzuki TS125er

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon rei97 » 17.02.2018 10:45

Also:
Sind sich alle Antworter sicher, dass diese Schrauben nicht geklebt sind?
Dann gehen die nur mit viel Wärme schadlos raus.
Das gilt auch für den Torxbitversuch.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2557
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon aldi62 » 17.02.2018 11:17

rei97 hat geschrieben:Also:
Sind sich alle Antworter sicher, dass diese Schrauben nicht geklebt sind?
Dann gehen die nur mit viel Wärme schadlos raus.
Das gilt auch für den Torxbitversuch.
Regards
Rei97


Normalerweise nicht geklebt :nein: , sondern mit Dremoment angezogen. Aber Wärme schadet nie, bei der Kombi Alu-Stahl, und der evtl. Korrosion dazwischen :ja: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Bastelbär
Newbee
Newbee
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2017 21:01
Motorrad: R65 Bj.1987

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon Bastelbär » 18.02.2018 00:41

Hallo Gemeinde,
Danke erstmal für die Tipps. Der Bremssattel ist zerlegt und eine Schraube ging gut rauszudrehen. Mann konnte etwas Kupferpaste erkennen. Vorher hat alles gut funktioniert.
Ich habe auch schon leichte Setzschläge verpasst und zurück ins Colabad gelegt. Wärme und Bolzen aufbohren sind die nächsten Schritte. Wo bekomme ich bei Bedarf einen neuen Dichtungssatz für meinen
Brembo Sattel her?
Viele Grüße

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3175
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Bremssattel vorn R65

Beitragvon FrankR80GS » 18.02.2018 08:54

Bastelbär hat geschrieben:...Wärme und Bolzen aufbohren sind die nächsten Schritte. Wo bekomme ich bei Bedarf einen neuen Dichtungssatz für meinen Brembo Sattel her?...


Heißmachen wäre auch mein Weg. BMW verkauft die normalen Reparatursätze (Kolben, Dichtring, Staubmanschette). Wenn Du Andere Teile brauchst ==> Telges.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.