R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig [gelöst]

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Wurstbrot_Jan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 27.06.2018 07:35
Motorrad: R45
Wohnort: Finsterwalde (Brandenburg)

R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig [gelöst]

Beitragvon Wurstbrot_Jan » 27.06.2018 09:04

Hallo Leute,

zur Vorgeschichte: Ich habe mir meine Q vor ca. 2 Monaten gekauft und habe sie auch ohne Probleme die 200km nach Hause auf eigener Achse fahren ohne dass irgendwelche Probleme aufgetreten sind. In der Zeit in der sie bei mir war bin ich auch nochmal ca 600km gefahren und sie lief wie ein Bienchen. Das einzige was etwas komisch ist, dass sie auf dem rechten Zylinder immer etwas stark klapperte (Ventile), also hatte ich das Ventilspiel mal überprüft (bei kalten Motor) welches jedoch stimmte, also bin ich so ersteinmal weiter gefahren.
Bis Gestern als ich eine Runde gedreht habe und sie Plötzlich beim beschleunigen einen starken Leistungsverlust hatte. Ich bin natürlich sofort angehalten und habe gemerkt dass nur der Linke Zylinder läuft.
Habe dann ein bischen hin und her Probiert bis sie im stand plötzlich wieder auf beiden Zylinder lief. So wollte ich dann meine Heimreise antreten, jedoch kam die ernüchterung schnell, sobald ich über ca 1500U/min komme steigt der rechte Zylinder wieder aus. Als ich gefahren bin und am Bowdenzug des rechten Vergasers mal voll aufgezogen habe stieg auch die Drehzhal nicht.

Habe mich dann Zuhause gleich an die Fehlersuche gemacht.

Habe mir das Kerzenbild der Zündkerzen angeschaut --> komischer Weise beide Rehbraun
Habe neue Zündkerzen eingeschraubt --> erfolglos
Habe die Kerzenstecker von links nach rechts getauscht --> fehler blieb auf der rechten seite
Habe sie im Standgas laufen lassen und den rechten Kerzenstecker abgezogen --> kaum eine veränderung im Motorlauf
Habe sie im Standgas laufen lassen und den linken Kerzenstecker abgezogen --> Drehzahl fällt und Motor macht klopfgeräusche, läuft jedoch weiter
Habe als sie nur auf dem rechten Zylinder gelaufen ist mal Gas gegeben --> kommt kaum über 3000U/min und hat beim abtouren Fehlzündungen
Habe darauf die Schwimmerkammer des rechten Vergasers abgenommen und den Kraftstoff durchfluss geprüft --> war einwandfrei
Habe dann alles wieder zusammen gebaut, jedoch den rechten Kerzenstecker von der Kerze abgezogen und auf den Zylinder gelegt um den Zündfunken zu Prüfen, der kommt jedoch zuverlässig auch bei hoher Drehzahl. (ja ich weiß das ist nicht die beste Methode)

Ich bin kein Schrauberneuling, jedoch ist es meine erste Q und da habe ich noch keine Ahnung evtl. typischen Fehlerquellen.
Vlt. hat ja einer von euch einen guten Rat oder schon mal ein ähnliches Problem gehabt.

Habe mir jetzt schonmal einen neuen Vergaser Dichtungssatz inkl. Membranen bestellt und ein Satz Zündkabel mit Stecker und Kerzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jan
Zuletzt geändert von Wurstbrot_Jan am 29.06.2018 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon FrankR80GS » 27.06.2018 09:29

Hallo Jan, willkommen im Forum.

Was Du schreibst hört sich nach einem mechanischen Defekt im Zylinderkopf an. Du hast festgestellt, dass der Motor Sprit bekommt, dass ein Zündfunke vorhanden ist und der Zylinder weder im Leerlauf noch unter Last vernünftig läuft. Um das auf den Vergaser zu schieben, müssten sowohl das Leerlaufsystem wie auch der eigentliche Vergaser defekt sein. Das ist unwahrscheinlich.

Möglicherweise schließt eines Ventile nicht vollständig (Ventilteller verbrannt, Ventilsitz lose, Feder abgebrochen, ...weiß der Henker). Das würde auch zu dem verstärkten Geräusch passen. Springt der Motor gut an und das Problem (schlechter Lauf, klappert) kommt erst bei heißer Maschine - loser Ventilsitz (Vermutung).

Mein Tipp: Nicht weiter fahren, keine Experimente mit laufendem Motor - ein abgerissenes Ventil (kommt beim kleinen Boxer häufiger vor) verwüstet schlimmstens den ganzen Motor. Kompressionsdruckmessung durchführen (lassen). In dem Fall auch bei kaltem Motor, vorher Vergaser abziehen, Kerzen beidseitig raus und auf Masse legen.

Hinweis: Kerzenstecker bei laufendem Motor abziehen ist nicht gut - die Zündspule kann dabei kaputtgehen und sich mit dem eigentlichen Fehler überlagern. Dann hast Du repariert und der Motor läuft trotzdem nicht.

Im Kapitel Uservorstellung kannst Du uns beschreiben, welches Motorrad überhaupt betroffen ist, denn R65 gibt es viele.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon aldi62 » 27.06.2018 09:45

Hallo,
entweder was Frank schreibt, oder Du wirst wohl Mal nach der Vergasermembran sehen müssen, wenn nicht der Düsenstock vollkommen zu ist. Entweder über die Suche, oder auch unser WIKI, oben in der Leiste wird Dir weiter helfen. Wen dann Fragen auftauchen, einfach stellen. Oder einer aus dem Forum wohnt bei Dir um die Ecke, und kann Dir helfen. Viel Erfolg :ja: .
Wie bist Du die ca. 800km gefahren und wie schnell, eine R45 ist nicht vollgasfest! :nein:
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Wurstbrot_Jan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 27.06.2018 07:35
Motorrad: R45
Wohnort: Finsterwalde (Brandenburg)

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon Wurstbrot_Jan » 27.06.2018 11:26

Ein abgerissenes Ventil wäre garnicht gut :(
Wie kann ich das feststellen ?


Den Vergaser werde ich sobald die neuen Dichtungen da sind noch einmal komplett reinigen und wieder zusammen setzen.
Kann ich die neue Membran so auf den Schieber aufziehen oder muss ich da etwas besonderes beachten?
Die 800km bin ich eher durchmischt gefahren Teilweise nicht über 3.000U/min und Teils aber auch an die 6.000U/min. Ansonsten da ich viel Landstraße fahre immer so um die 100km/h (müssten dann ja etwas über 5.000U/min sein. Habe jedoch beim Tanken immer Bleiersatz mit dazu gegeben.


Mir ist gerade eingefallen dass sie so etwas schon einmal hatte, in den ersten 400km dann das Problem jedoch selbst wieder verschwand.
Könnte es an der Zündung liegen, die wollte ich schon einmal einstellen da mir die Krümmer sehr heiß vorkommen, sind jedoch auch schon seit ich sie gekauft habe Gleb bis Blau angelaufen. :?

Wurstbrot_Jan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 27.06.2018 07:35
Motorrad: R45
Wohnort: Finsterwalde (Brandenburg)

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon Wurstbrot_Jan » 27.06.2018 11:36

Das Klappern ist auch immer erst bei Warmen Motor aufgetreten, und ansprigen tut sie immer super (selbst jetzt noch).
Also scheint ja ein Loser Ventilsitz laut deiner Aussage naheliegend zu sein. Wie kann ich das Prüfen und wenn ja, wie kann ich es beheben?

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon FrankR80GS » 27.06.2018 15:22

Wurstbrot_Jan hat geschrieben:Das Klappern ist auch immer erst bei Warmen Motor aufgetreten, und ansprigen tut sie immer super (selbst jetzt noch). Also scheint ja ein Loser Ventilsitz laut deiner Aussage naheliegend zu sein. Wie kann ich das Prüfen und wenn ja, wie kann ich es beheben?


Wenn das Ventil abgerissen ist, hörst Du das. Aber dann ist der Motor breit. Wechseln der Membran hängt vom Vergasertyp ab. Flachdom ist tricky, lies im Forum nach. Letztendlich kannst Du den losen Ventilsitz nur durch Demontage sehen oder mit Glück endoskopisch. Bei warmem Motor Verdichtungsdruck messen - beidseitig. Bei defektem Ventil hast Du auf der Seite viel weniger Druck. Reparatur kann nur ein Fachbetrieb durchführen. Kopf muss runter.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 742
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon Brummbär » 27.06.2018 15:32

Wenn im Kopf wirklich etwas im "Ärmel" wäre, würde ich nicht mit einem Laufen im Leerlauf rechnen. Klappern: Bei welchem Kilometerstand ist die alte Dame denn? Je älter desto lauter. Zündstecker mal seitenverkehrt durchtauschen - Ausschlußverfahren für Zündfehler, der wandernde Fehler würde die defekte Spule bzw. das defeke Zündkabel verraten. Ansonsten erst einmal den Vergaser checken, nach der Fehlerbeschreibung ist das der Hauptverdächtige.

Zylinderkopf-Fehler Grobsuchmethode: Motor von Hand durchtörnen und den Kompressionswiderstand abschätzen. Abgerissenes Ventil: EIndeutig zu hören, ebenso durchs Kerzenloch sehr gut feststellbar (Späne, eindeutige Spuren auf dem Kolbenboden).
Auspuffrohre: Die Anlauffarben sind absolut normal.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche.

Gruß
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Wurstbrot_Jan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 27.06.2018 07:35
Motorrad: R45
Wohnort: Finsterwalde (Brandenburg)

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon Wurstbrot_Jan » 27.06.2018 22:23

Also Laufleistungsmäßig denke ich mal um die 112.000km, da der Tacho ca. 12.000km anzeigt und ich in den Unterlagen die ich beim Kauf dazu bekommen habe eine Rechnung von BMW von 2009 mit dabei war wo der komplette Motor überarbeitet wurde (mit Ausnahme der Zylinderköpfe da die laut Rechnung für gut befunden wurden) und dort als Km stand ca 86.000km steht.

Also habe gerade mal den Vergaser auseinander genommen, die Membran ähnelt einem Schweizer Käse :roll:
Nur eins hat mich stutzig gemacht, zwischen Deckel und Schieber war keine Feder verbaut. Ich habe den Vergaser mit dem „kleinen Huckel“ oben drauf. Und auf der Explosionszeichnung von Bing ist dort eine Feder Verbaut :cry: :?:

Habe mal ein Paar Bilder mit angehängt.
1F798E7C-E3A7-4F7D-A7F7-6D94D71D473A.jpeg[/attachment

[attachment=0]1FF280DA-6B0E-42C3-920D-77861ADD84DB.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon aldi62 » 28.06.2018 10:02

Hallo,
Das sieht ja schon nach gefundenen Fehler aus :ja: . Die Domvergaser gab es zu Anfang auch ohne Feder (war bei mir auch so :ja: ), aber Feder nachrüsten lohnt sich. Es gibt weiche und harte Federn, ich habe, große ich, die harten drin. Aber das findest Du im Netz.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon FrankR80GS » 28.06.2018 15:53

Wurstbrot_Jan hat geschrieben:....habe eine Rechnung von BMW von 2009 mit dabei war wo der komplette Motor überarbeitet wurde (mit Ausnahme der Zylinderköpfe da die laut Rechnung für gut befunden wurden) und dort als Km stand ca 86.000km steht.

Also habe gerade mal den Vergaser auseinander genommen, die Membran ähnelt einem Schweizer Käse :roll:


Die kaputte Membran erklärt den Mangel an Vortrieb - ersetzen. Wenn der Motor nach der Reparatur immer noch auffällige mechanische Geräusche von sich gibt - schau nach, was es ist. Ich will keine Angst schüren, aber wenn an den Motoren bei ca. 100tkm (erstmals) etwas zu reparieren ist, dann sind das die Zylinderköpfe, genauer die Ventilführungen und Ventile. Wenn BMW genau das nicht gemacht hat, was denn sonst? Falls sich das nicht klären lässt, frag den Vorbesitzer ob die Köpfe zuvor bereits gemacht wurden. Selbst bei schonender Fahrweise sind die bei 100tkm meist fällig - hoher Ölverbrauch ist das typische Kennzeichen.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon FrankR80GS » 28.06.2018 18:38

aldi62 hat geschrieben:...Es gibt weiche und harte Federn, ich habe, große ich, die harten drin. Aber das findest Du im Netz.


Und natürlich im allwissenden Wiki der kleinen Boxer.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Wurstbrot_Jan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 27.06.2018 07:35
Motorrad: R45
Wohnort: Finsterwalde (Brandenburg)

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon Wurstbrot_Jan » 29.06.2018 16:36

So Leute hier nochmal ein Update,

Habe heute die Membranen getauscht und die Federn nachgerüstet und anschließend die Vergaser grob nach der Ableitung aus dem Wiki eingestellt.

Dann kam der erste Start Versuch und sie klang im Stand auch schon viel besser :mrgreen: .
Habe dann anschließend eine Probefahrt gemacht und sie schnurt wieder wie ein Kätzchen :D
Hat allerdings rein Subjektiv oben herum etwas an Leistung verloren, da werde ich mir aber heute Abend nochmal ein Paar Messuhren von einem befreundeten schrauber besorgen und die Vergaser nochmal fein einstellen und ordentlich synchronisieren :ja:


Zum Ölverbrauch kann ich noch nicht viel sagen da ich ja erst 800km gefahren bin, ist aber schon gut möglich dass die Köpfe mal einer Überarbeitung benötigen, das würde ich mir jedoch für die Wintermonate aufheben. :)


Ich Danke nochmal allen die mir hier ihren Rat und Tipps gegeben haben.
Es geht halt nichts über eine gute Comunity :) ;-)
Ich wünsche euch allzeit gute Fahrt.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: R45 rechter Zylinder läuft nicht richtig

Beitragvon FrankR80GS » 29.06.2018 23:34

Wurstbrot_Jan hat geschrieben:... Ich Danke nochmal allen die mir hier ihren Rat und Tipps gegeben haben. Es geht halt nichts über eine gute Comunity :) ;-) Ich wünsche euch allzeit gute Fahrt.


Gut gemacht! Behalte die Zylinderköpfe im Ohr und lass Dich gern wieder hier sehen. Irgendwer fragt immer nach etwas, dass man selbst schon gelöst hat.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.