Motoröl aus dem Supermarkt

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Boxermike
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 29
Registriert: 29.01.2016 21:11
Motorrad: R45
Wohnort: Moers

Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon Boxermike » 11.08.2018 16:45

Hi Leute, Kann man das Motoröl 20w 50 von Tip auch in unsere Gummikühe kippen. In meinem Mercedes W123 230e funktioniert es einwandfrei. Auf der Flasche steht auf Mineralölbasis.Denn ich war gerade im Real Supermarkt einkaufen und da stellte ich mir die Frage :D [album] :D [/album]

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon FrankR80GS » 11.08.2018 18:35

Kipp rein! Was für den Benz gut ist, schadet der Kuh auch nicht. Ich nehme auch 20W50 „Minerale“
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2037
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon Rote Rita » 11.08.2018 22:03

Mache ich auch.

Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon aldi62 » 12.08.2018 00:29

geht, was bei Benz geht geht nauch bei der Q.
man sagt ja nicht umsonst Bei Mercedes Weggeworfen :versteck:
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1472
Registriert: 21.03.2006 20:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon pilgrim » 14.08.2018 12:36

Hallo Mike,

da hast Du aber Glück gehabt. --- Supermärkte und Baumärkte führen meistens kein 20W50. Die Autos mögen das nicht.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 742
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon Brummbär » 14.08.2018 13:00

Beim Öl nehme ich nur gutes vom Mineralölhandel, für LKW-Turbodiesel (in einer Viskosität für die man hier im Forum verhauen werden kann). Keine Verlackungen in der Maschine, 156000km mit nur 2 Kopf-Überholungen, spricht irgendwie für sich. In der Seefahrt haben wir ebenfalls immer gute Öle bei gleichzeitig miserabelster Treibstoffqualität gefahren. Ein Freund von mir hatte einen Mazda 929, da hat er immer den teuren Markensprit gefahren und Billigöl, bei 240000km war die Maschine von innen zugewachsen mit Dreck und Schlamm, teilweise daumendick. Ich bin jedenfalls froh, daß ich es andersherum mache, billigen Sprit (wobei die heute ziemlich gleich sein sollten) und gutes Öl.

Schöne Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Brummbär am 16.08.2018 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon FrankR80GS » 14.08.2018 17:12

Brummbär hat geschrieben:Beim Öl nehme ich nur gutes vom Mineralölhandel, ....


Interessant! Woran machst Du „gut“ fest? Ein Handel lebt bekanntlich vom Gewinn und der stammt aus der Differenz zwischen An- und Verkauf. Qualitätsaspekte sind dabei zunächst außen vor. Ehemalige Qualitätsmarken sind zu „Labeln“ degradiert worden, stehen also eher für ein Image als für Inhalte.

Bleibt die technische Spezifikation als kleinster gemeinsamer Rückzugspunkt. Wenn die passt, ist es „gut“. Kanister, Etikett, Preis spielt keine Rolle.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
vaca
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 231
Registriert: 22.03.2016 00:47
Motorrad: vaca R45/S, R1100RS

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon vaca » 14.08.2018 17:46

Habe letztens wegen der Kommentare, das einfachste Öl reicht, Hauptsache 20W50, das mineralische Schnäppchen 'Safari' über Amazon gekauft.
Es hat für mineralische Öle eine sehr hohe API, SL/CF.
Ich habe es bis jetzt zum Nachfüllen benutzt, ca 0,5Liter.
Seitdem hat sich die Dichtmasse vom rechten Ventildeckel, die wohl vom Vorbesitzer auf die Dichtung geschmiert war, vermutlich Curie T, aufgelöst. Ich hab's bemerkt, als ich die Reparatur des Gewindes am Zylinderkopf für den Deckel vornahm. Die Dichtmasse, die vorher bombenfest darauf saß, ließ sich plötzlich ganz leicht entfernen. Möglicherweise hängt das mit den Additiven zusammen, die den Kolben vor Belag schützen sollen.

Jetzt habe ich schon ein wenig Muffen damit einen kompletten Ölwechsel zu machen.

Selbst für die RS1100 sind die Spezifikationen schon zu hoch. Obwohl besser sollte doch eher gehen, als zu schlecht bzw. zu einfach.

Benutzeravatar
Phoenix
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 23.07.2016 20:43
Motorrad: R45, 1. Serie '79
Simson Schwalbe KR51/2N '84

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon Phoenix » 14.08.2018 18:15

vaca hat geschrieben:Habe letztens wegen der Kommentare, das einfachste Öl reicht, Hauptsache 20W50, das mineralische Schnäppchen 'Safari' über Amazon gekauft.
Es hat für mineralische Öle eine sehr hohe API, SL/CF.
Ich habe es bis jetzt zum Nachfüllen benutzt, ca 0,5Liter.
Seitdem hat sich die Dichtmasse vom rechten Ventildeckel, die wohl vom Vorbesitzer auf die Dichtung geschmiert war, vermutlich Curie T, aufgelöst. Ich hab's bemerkt, als ich die Reparatur des Gewindes am Zylinderkopf für den Deckel vornahm. Die Dichtmasse, die vorher bombenfest darauf saß, ließ sich plötzlich ganz leicht entfernen. Möglicherweise hängt das mit den Additiven zusammen, die den Kolben vor Belag schützen sollen.

Jetzt habe ich schon ein wenig Muffen damit einen kompletten Ölwechsel zu machen.

Selbst für die RS1100 sind die Spezifikationen schon zu hoch. Obwohl besser sollte doch eher gehen, als zu schlecht bzw. zu einfach.


Das Öl verwende ich ohne Auffälligkeiten schon die dritte Saison, immer rein mit der Plörre.

Beste Grüße
Steffen

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon FrankR80GS » 14.08.2018 19:09

vaca hat geschrieben:...Es hat für mineralische Öle eine sehr hohe API, SL/CF. ... Möglicherweise hängt das mit den Additiven zusammen, die den Kolben vor Belag schützen sollen.


Statt zu spekulieren kannst Du gern die Historie der API-Spezifikationen nachlesen. Ganz oft werden diese von einer Generation zur nächsten einfach fortgeschrieben und sind rückwärtskompatibel. Deshalb gibt es gerade bei Motoröl viel weniger Unterschiede und Mysterien als das Marketing der Firmen gern vermitteln möchte.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
vaca
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 231
Registriert: 22.03.2016 00:47
Motorrad: vaca R45/S, R1100RS

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon vaca » 14.08.2018 19:25

FrankR80GS hat geschrieben:
vaca hat geschrieben:...Es hat für mineralische Öle eine sehr hohe API, SL/CF. ... Möglicherweise hängt das mit den Additiven zusammen, die den Kolben vor Belag schützen sollen.


Statt zu spekulieren kannst Du gern die Historie der API-Spezifikationen nachlesen. Ganz oft werden diese von einer Generation zur nächsten einfach fortgeschrieben und sind rückwärtskompatibel. Deshalb gibt es gerade bei Motoröl viel weniger Unterschiede und Mysterien als das Marketing der Firmen gern vermitteln möchte.


Nachgelesen habe ich bereits, ich wußte nur nicht, daß sie rückwärts kompatibel sind.
Ist es denn möglich, daß die Additive das Curil T angreifen oder ist das nur ein Zufall, daß sich die Dichtungsmasse nach dem Einfüllen des halben Liters Öl auflöst?

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon FrankR80GS » 14.08.2018 21:17

vaca hat geschrieben: Nachgelesen habe ich bereits, ich wußte nur nicht, daß sie rückwärts kompatibel sind.
Ist es denn möglich, daß die Additive das Curil T angreifen oder ist das nur ein Zufall, daß sich die Dichtungsmasse nach dem Einfüllen des halben Liters Öl auflöst?


Ziemlich unwahrscheinlich, dass es am Öl liegt. Versuch doch, eine angetrocknete Menge Curil T mit zweierlei Motoröl zu entfernen. Ich benutze das Produkt schon 30 Jahre und habe noch nie solche Probleme gehabt. Merke: Bei Dichtmasse ist weniger mehr!
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1472
Registriert: 21.03.2006 20:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon pilgrim » 15.08.2018 17:13

Wäre eigentlich schön, wenn man was billiges gegen Dichtmasse hätte... :-)

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon FrankR80GS » 15.08.2018 19:12

pilgrim hat geschrieben:Wäre eigentlich schön, wenn man was billiges gegen Dichtmasse hätte... :-)


5€ für 1 Liter Aceton aus dem nächsten Baumarkt. Funktioniert besser als Motoröl.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 742
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motoröl aus dem Supermarkt

Beitragvon Brummbär » 16.08.2018 07:16

@Frank: Spefizifikazitation natürlich, für moderne Turbo-Lkw-Diesel. Super-Hightech ist das latürnich auch nicht. Im 20 l Gebinde ist es sogar kostengünstiger als die Supermarktplörre. Und da es einige Fahrzeuge im Fahrpark gibt, rechnet sich das für mich in jedem Fall. Und es muß nicht Shell oder so etwas draufstehen, für den Landy oder den Bimmer gibt er mir was von AGIP, teilsynthetisch. Der Kasebutu braucht ein spezielles Hydrauliköl (Kombi für Getriebe), 60 l alle 200 Stunden, da kommt schon was zusammen. Schutz gegen Frösche (Frosch-Schutz) hatter auch in der größeren Kanne, lohnt sich immer. Was an Gebrauchtöl nicht verfeuert wird (Obenschmierung) kann ich beim Abholen da auch einfach abgeben. Bei mir paßt diese Lösung, die anderen fahren mit der Supermarkt-Lösung wahrscheinlich einfacher. Aber auch da auf die Packungsbeilage achten. Da ich das Kleingedruckte altersbedingt so schlecht lesen kann, sage ich meinem Mineralölspezi einfach, was ich brauche. Seit vielen Jahren.

@Steffen: Ich mache das seit nunmehr 40 Saisons nach meiner Methode.

Schöne Grüße
Michael

nota bene: Atze sein Ton nur zum Saubermachen. Achtung, hochentzündlich, vorsichtig mit Funken etc.
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich