Wales 2018

wie der Name es schon sagt.
Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 29.01.2018 11:55

Guten Morgen zusammen!

Schon seit einiger Zeit trage ich mich mit dem Gedanken, dieses Jahr mal wieder eine etwas ausgedehntere Tour mit dem Motorrad zu unternehmen. Für den Zeitraum zwischen Vatertag und Pfingsten habe ich mir schon einmal den Kalender frei gehalten. Nachdem ich viele verschiedene Überlegungen angestellt habe, was denn nun das Ziel der Reise ist, manifestiert sich die Idee, mal dem kleinsten Land auf den britischen Inseln einen Besuch abzustatten.

Die grobe Planung sieht so aus, dass ich von Frankreich aus über den Kanal nach Dover fahre und mich dann nach Nordwesten orientiere. Natürlich möchte ich es vor allen Dingen nach Nordwales, insbesondere in den Snowdonia Nationalpark schaffen.

Ich finde es erstaunlich, wie wenig man doch über Wales als Motorradziel zu lesen bekommt. Daher meine Frage an das allwissende Forum: Wer hat Tipps und Anregungen für die Tour? Gibt es etwas, was ich nicht verpassen sollte? Empfehlungen für gute Hotels etc?

Viele Grüße

Ulli

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1445
Registriert: 21.03.2006 20:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Wales 2018

Beitragvon pilgrim » 30.01.2018 12:40

Hallo Ulli,

Du willst Dir wirklich den Linksverkehr antun? :-)
Servus

Lutz

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 30.01.2018 14:02

Hallo Lutz,

Inzwischen war ich zwei mal auf der Insel. Einmal mit dem Auto in Schottland und einmal mit dem Motorrad in Südengland.

Besonders auf zwei Rädern ist die Umstellung gar nicht so schwer. Nach dem ersten Kreisverkehr hat man sich dran gewöhnt..

Viele Grüße

Ulli

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 450
Registriert: 02.03.2010 17:59
Motorrad: R65 und R1200R
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Wales 2018

Beitragvon ssuchi » 30.01.2018 17:51

Ging mir ähnlich, direkt von der Fähre runter in den ersten Kreisverkehr denkt man erst mal "Scheischeischeischei...", :eek:
aber dann ist man überraschend fix "umgestellt". Schwierig fand ich rechts abbiegen auf unübersichtlichen Kreuzungen und Ausweichen auf Single-Tracks (man zieht bei Gegenverkehr intuitiv nach rechts wenn man sich nicht konzentriert). :?

Ich war aber nur zweimal in Irland, zu Wales kann ich leider nichts sinnvolles beisteuern. :roll:
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 2975
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Wales 2018

Beitragvon FrankR80GS » 30.01.2018 23:48

ssuchi hat geschrieben:Ging mir ähnlich, direkt von der Fähre runter in den ersten Kreisverkehr denkt man erst mal "Scheischeischeischei...", :eek:...


Fahr erstmal in Japan. Linksverkehr und Du kannst kein einziges Schild lesen ... Zum Glück fahren die Japaner eher defensiv und haben Mitleid mit dem Gaijin am Steuer. Sind die Straßenschilder in Wales in Celtic or English?
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 30.01.2018 23:58

Zum Glück sind die Schilder zweisprachig....

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 31.01.2018 08:45

Gestern abend saß ich nur am Smartphone. Da bin ich dann doch etwas tippfaul. Hier noch mein längerer Komentar zum Thema Linksverkehr:

Als ich mit dem Auto nach Schottland unterwegs war, nahm ich die Fähre nach Newcastle. Und in der nordenglischen Stadt gibt es in der Nähe des Hafens keinerlei Schonzeit für Kontinentaleuropäer. Auf dem Weg aus der Stadt heraus durfte ich also feststellen, dass die Briten Kreisverkehre lieben. Gefühlt fuhren wir durch unzählige Roundabouts in unterschiedlichsten Ausführungen, bis wir endlich auf der großen Landstraße gen Norden waren. Besonders lustig sind dreispurige Kreisverkehre, die teilweise noch mit Ampeln versehen sind.

In der ersten Stunde auf der Insel habe ich mich daher schon gefragt, auf was ich mich da eingelassen habe. Danach lief es aber rund und nach kurzer Zeit verlieren auf die Kreisel ihren Schrecken.

Mit dem Motorrad letztes Jahr in England empfand ich die Umstellung als völlig unproblematisch. Mal sehen, was ich dieses Jahr berichten kann.

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 31.01.2018 08:52

Ein Nachtrag noch: Die Reiseplanung nimmt konkrete Züge an. Gestern habe ich abends dann noch das Fährticket für die Hin- und Rückfahrt gebucht. Erstaunlich, was es für Preisunterschiede gibt. Jetzt fahre ich von Hoek bei Rotterdam nach Harwich im Osten Englands. Die Passage kostet mich samt Motorrad und Einzelkabine für beide Strecken zusammen rund 150,00 Euro. Der Vorteil zu der Überfahrt nach Dover sind etwas kürzere Fahrtzeiten an Land, da ich zum einen nicht bis nach Frankreich fahren muss (Ersparnis rund eine Stunde) und auch die Strecke durch England deutlich verkürzt wird.

Kurz hatte ich auch noch einmal überlegt, die Pläne umzuwerfen und nach Schottland zu fahren. Dann hatte ich mir die Preise für die Passage nach Newcastle angeschaut und mich schnell dagegen entschieden. Mehr als 400,00 waren mir dann doch etwas zu teuer...

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1445
Registriert: 21.03.2006 20:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Wales 2018

Beitragvon pilgrim » 31.01.2018 13:42

Scotchman hat geschrieben:Hallo Lutz,

Inzwischen war ich zwei mal auf der Insel. Einmal mit dem Auto in Schottland und einmal mit dem Motorrad in Südengland.

Besonders auf zwei Rädern ist die Umstellung gar nicht so schwer. Nach dem ersten Kreisverkehr hat man sich dran gewöhnt..

Viele Grüße

Ulli


Ich hätte einfach Angst, daß ich nach dem ersten Abbiegen im Gegenverkehr lande! :-)
Servus

Lutz

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 2975
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Wales 2018

Beitragvon FrankR80GS » 31.01.2018 19:23

Scotchman hat geschrieben:....Besonders lustig sind dreispurige Kreisverkehre, die teilweise noch mit Ampeln versehen sind.


So weit brauchst du nicht zu fahren um so das zu sehen. In Kassel, einst :wink: die Stadt mit der fortschrittlichsten Kreuzung Europas, gibt es auch so ein Ding. Mittendurch geht noch eine Straßenbahn und Buslinie. Platz der Deutschen Einheit, Schrecken aller Fahrschüler und Landeier. :lach:
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 01.02.2018 08:43

In Hagen steht auch so ein spaßiger Einfall der Straßenplaner. Aber immerhin biegt man in den Kreisverkehr nach rechts ein.

Theyeaut
Newbee
Newbee
Beiträge: 18
Registriert: 31.03.2015 11:05
Motorrad: BMW R80 GS

Re: Wales 2018

Beitragvon Theyeaut » 15.02.2018 12:26

Wenn du Snowdonia auf der Liste hast kann ich dir den Pass of Llanberis empfehlen. Da kannst du dann gleich auch den Snowdon besteigen (aber keine Angst, es gibt auch eine Schmalspurbahn)

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 16.02.2018 08:32

Vielen Dank für den Tipp. Auf den Snowdon wollte ich wahrscheinlich schon. Und auf die Pass-Straße bin ich natürlich auch gespannt.

Holger62
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 24.02.2018 21:28
Motorrad: R 45 Bj. 78,
Yamaha MT 01, Bj. 06
Wohnort: Leegebruch

Re: Wales 2018

Beitragvon Holger62 » 03.03.2018 22:21

Scotchman hat geschrieben:Ein Nachtrag noch: Die Reiseplanung nimmt konkrete Züge an. Gestern habe ich abends dann noch das Fährticket für die Hin- und Rückfahrt gebucht. Erstaunlich, was es für Preisunterschiede gibt. Jetzt fahre ich von Hoek bei Rotterdam nach Harwich im Osten Englands. Die Passage kostet mich samt Motorrad und Einzelkabine für beide Strecken zusammen rund 150,00 Euro. Der Vorteil zu der Überfahrt nach Dover sind etwas kürzere Fahrtzeiten an Land, da ich zum einen nicht bis nach Frankreich fahren muss (Ersparnis rund eine Stunde) und auch die Strecke durch England deutlich verkürzt wird.

Kurz hatte ich auch noch einmal überlegt, die Pläne umzuwerfen und nach Schottland zu fahren. Dann hatte ich mir die Preise für die Passage nach Newcastle angeschaut und mich schnell dagegen entschieden. Mehr als 400,00 waren mir dann doch etwas zu teuer...


Ich wünsche Dir viel Spaß auf der Insel. Wir fahren im Mai auch für 10 Tage etwas weiter nördlich nach Schottland. Die Fährpreise kann ich nicht ganz bestätigen. Mein Anteil in der Doppelkabine Amsterdam - Newcastle hin und zurück liegt bei gut 200 Oiro. Bin dort bisher auch nur mit der Dose gefahren. Die Umstellung auf Linksverkehr ging erstaunlich gut. Ein bisschen Bammel habe ich schon davor, mit dem Motorrad dort zu fahren. Vor allem auf den schmalen Single-Track Roads dem Gegenverkehr zur richtigen Seite auszuweichen.
Gruß Holger

Benutzeravatar
Scotchman
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1315
Registriert: 20.08.2003 08:10
Motorrad: R65, Bj. 1983
R100S, Bj. 1977
Moto Morini 3 1/2, Bj 1979
Wohnort: 58809 Neuenrade, NRW, D
Kontaktdaten:

Re: Wales 2018

Beitragvon Scotchman » 05.03.2018 08:45

Hallo Holger,

die Preise für die Fährverbindung nach Newcastle schwanken sehr stark. Je größer die Auslastung des Schiffes, umso teurer wird die Überfahrt. Bei mir ist wohl das Problem, dass ich rund um Vatertag / Pfingsten fahre. Auf die Idee, hier Feiertage zu verbinden, sind wahrscheinlich auch andere Touristen gekommen...

Schottland werde ich auch noch einmal bereisen wollen. Ich war vor zwei Jahren mit dem Auto da und war begeistert. Vielleicht darf ich Dir drei Tipps für Eure Tour mitgeben?

1. Applecross-Pass https://de.wikipedia.org/wiki/Applecross

Die kleine Straße ist eines der fahrerischen Highlights in Schottland schlechthin. Die Single-Track-Road windet sind ich engen Serpentinen über den Pass, dabei gibt es teilweise wirklich grandiose Ausblicke. Allein schon wegen dieses Abschnittes hatte ich bei der Autotour gesagt, dass ich noch einmal auf zwei Rädern zurückkommen werde.

2. Fish and Chips - Bude in Ullapool https://www.google.com/search?q=ullapool+fish+and+chip+shop&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&dcr=0&ei=ZeScWvugO83A8gewg6pg&npsic=0&rflfq=1&rlha=0&rllag=57895564,-5160095,16&tbm=lcl&rldimm=16759556287642771014&ved=0ahUKEwjGqtfgx9TZAhXR26QKHUrgDAkQvS4IOTAA&tbs=lrf:!2m1!1e2!3sIAE,lf:1,lf_ui:9#gfe_rd=cr&rlfi=hd:;si:15264123593557531239;mv:!1m3!1d88.35189059041274!2d-5.1600956!3d57.8955644!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i13!2i8!4f13.1

In Ullapool hatten wir eine kleine Fish & Chips - Bude besucht. Von der britischen Traditionsmalzeit hatte ich in der Woche viel vertilgt, hier war es aber am besten. Ausnahmsweise haben mir sogar die Pommes geschmeckt.

Edit sagt - bei Kontrolle des Links - die Empfehlung bezieht sich auf die besser bewertete von den beiden über den Link zu erreichende Lokalität. Ich meine die, die auch aussieht wie eine klassische Imbissbude...

3. Pitlochry https://de.wikipedia.org/wiki/Pitlochry

Der Touristenort in den Highlands hat ein ganz eigenes Flair. Das Städtchen ist beschaulich, trotzdem locken unzählige Pubs und Restaurants entlang der Hauptstraße. Und am Ort ist die angeblich kleinste Whisky-Destillerie lokalisiert (Edradour). Die ist einen Besuch wert und das Erzeugnis der Brennerei ist derzeit mein persönlicher Lieblingswhisky.
Mein Tipp: Eine Nacht im B&B in dem Örtchen einplanen.

Ich wünsche Euch viel Spaß in Schottland!

Gruß

Ulli