Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Hier könnt Ihr Fragen zu Umbauten und zu anderen Herstellern stellen und natürlich Eure Werke vorstellen.
Antworten
BoxerHeinzi
Newbee
Newbee
Beiträge: 12
Registriert: 02.06.2020 16:56
Motorrad: BMW R45

Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von BoxerHeinzi » 08.06.2020 22:10

Moin Leute,

ist für mich wie gesagt alles neu, daher in kleinen Schritten ;) .. Ich muss noch mal ein paar ganz doofe Anfängerfragen stellen...

Dringendster Punkt: Ich muss aufrecht sitzen, nach 10 Minuten fahren kriege ich es sonst im Rücken...
Anderer Lenker kommt später, schnelle Lösung "Lenkererhöhung" also in Form von höheren Klemmböcken..

https://voigt-mt.de/Lenkererhoehung-30m ... 6ZEALw_wcB

Suchfunktion bemüht und herausgefunden: Tachowelle, Bremsleitung, Gaszüge etc. könnten kritisch werden - am Motorrad gecheckt: Sieht alles soweit gut aus, sollte passen. Heute die Maschine mal vorne "auseinander genommen" und bei der Gelegenheit die reingefrickelten Zusatzinstrumente "wegoperiert" und dann festgestellt: Scheiße - die Bremsleitung ist ja gar nicht eine Leitung vom Bremszylinder zur Bremse, sondern es gibt einen Umweg über ein mir unbekanntes Bauteil. Bremskraftverteiler oder so? Aber ich habe doch nur eine Scheibe! Und warum gehen da noch Kabel von ab. Grrr. Ich komme mir schon wieder dumm vor.. Ich habe also doch keine Toleranz in der Leitungslänge, weil das Teil mit Rohren verbunden ist und an den Original-Klemmböcken hängt. Toleranz also Richtung 0 MM...

1.) Was ist das und wie funktioniert es?
2.) Warum nicht EINE Stahlflexleitung von ganz oben bis ganz unten?
3.) Für "erst mal so lassen" bräuchte ich eine Idee, wie ich das mit der Lenkererhöhung trotzdem realisiere. Habt ihr eine?

Andere Frage: Am Warnblinkschalter kommt ein riesiger Kabelbaum an (eckiger Stecker). Wieso? Darf ich den einfach rausschmeißen? Ist ja nicht vorgeschrieben. Und was mache ich mit dem fetten Kabelstrang? rausoperieren oder "wegstrapsen"?

Noch eine Frage: Die Kuh soll weitgehend original bleiben - der Tacho ist die Ausnahme, der gefällt mir nicht. Blinker sind schon neu. Ggf. noch mal n Edelstahlauspuff, das wars ;) ...

Wollte den Tacho eigentlich "irgendwann mal tauschen". Da er aber direkt nach dem Kauf stehen geblieben ist und auch "Fluten mit WD40" keine Abhilfe geschafft hat, kommt jetzt wohl doch n Motogadget ran. Wie verbinde ich den am elegantesten mit der kleinen Kuh? Steckverbindungen mit der Crimpzange herstellen? Oder wie? Sind ja doch ein paar mehr Kabel an der Originalarmatur...

Ich brauche Input ;) ...

Daaaanke! Ahoi
Heiner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3275
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von aldi62 » 08.06.2020 22:36

BoxerHeinzi hat geschrieben:
08.06.2020 22:10
Moin Leute,

ist für mich wie gesagt alles neu, daher in kleinen Schritten ;) .. Ich muss noch mal ein paar ganz doofe Anfängerfragen stellen...

Dringendster Punkt: Ich muss aufrecht sitzen, nach 10 Minuten fahren kriege ich es sonst im Rücken...
Anderer Lenker kommt später, schnelle Lösung "Lenkererhöhung" also in Form von höheren Klemmböcken..

https://voigt-mt.de/Lenkererhoehung-30m ... 6ZEALw_wcB

Gibt es eine Freigabe für die R45/65, sonst evtl. kein TÜV

Suchfunktion bemüht und herausgefunden: Tachowelle, Bremsleitung, Gaszüge etc. könnten kritisch werden - am Motorrad gecheckt: Sieht alles soweit gut aus, sollte passen. Heute die Maschine mal vorne "auseinander genommen" und bei der Gelegenheit die reingefrickelten Zusatzinstrumente "wegoperiert" und dann festgestellt: Scheiße - die Bremsleitung ist ja gar nicht eine Leitung vom Bremszylinder zur Bremse, sondern es gibt einen Umweg über ein mir unbekanntes Bauteil. Bremskraftverteiler oder so? Aber ich habe doch nur eine Scheibe! Und warum gehen da noch Kabel von ab. Grrr. Ich komme mir schon wieder dumm vor.. Ich habe also doch keine Toleranz in der Leitungslänge, weil das Teil mit Rohren verbunden ist und an den Original-Klemmböcken hängt. Toleranz also Richtung 0 MM...

1.) Was ist das und wie funktioniert es?

Bremsleitungsverteiler, da es auch 2 Bremsscheiben gibt, die dann auch dort angeschlossen wird, mit hydraulichem Bremslichtschalter

2.) Warum nicht EINE Stahlflexleitung von ganz oben bis ganz unten?

siehe 1.

3.) Für "erst mal so lassen" bräuchte ich eine Idee, wie ich das mit der Lenkererhöhung trotzdem realisiere. Habt ihr eine?

gibt andere Bremsleitungen, Züge und Lenker, schau hier[

Andere Frage: Am Warnblinkschalter kommt ein riesiger Kabelbaum an (eckiger Stecker). Wieso? Darf ich den einfach rausschmeißen? Ist ja nicht vorgeschrieben. Und was mache ich mit dem fetten Kabelstrang? rausoperieren oder "wegstrapsen"?

ist ein Zusatzkabelbaum, Zusatzausstattung, unter dem Tank in die Steckkontakte gesteckt, da gibt es noch mehr von, siehe Wiki

Noch eine Frage: Die Kuh soll weitgehend original bleiben - der Tacho ist die Ausnahme, der gefällt mir nicht. Blinker sind schon neu. Ggf. noch mal n Edelstahlauspuff, das wars ;) ...

Wollte den Tacho eigentlich "irgendwann mal tauschen". Da er aber direkt nach dem Kauf stehen geblieben ist und auch "Fluten mit WD40" keine Abhilfe geschafft hat, kommt jetzt wohl doch n Motogadget ran. Wie verbinde ich den am elegantesten mit der kleinen Kuh? Steckverbindungen mit der Crimpzange herstellen? Oder wie? Sind ja doch ein paar mehr Kabel an der Originalarmatur...

Ich brauche Input ;) ...

Daaaanke! Ahoi
Heiner
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

BoxerHeinzi
Newbee
Newbee
Beiträge: 12
Registriert: 02.06.2020 16:56
Motorrad: BMW R45

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von BoxerHeinzi » 08.06.2020 22:56

Danke für die Klärung mit dem Druckschalter, das macht Sinn!

Lenkerböcke haben eine ABE - https://voigt-mt.de/Lenkererhoehung-30m ... W248-78-86
Das war vorher ein falscher Link ;) ...

Hatte halt gehofft, dass das trotzdem passt. Sind ja nur wenige Zentimeter höher, die Bremsleitung kann ein bisschen Schräg laufen - frage mich nur, was ich mit dem Halteblech anfange und ob es ne Chance gibt, dass die Armatur dann (vorerst) auch noch passt.

Bremsleitungen würde ich dann gelegentlich gg. Stahlflex tauschen..

BoxerHeinzi
Newbee
Newbee
Beiträge: 12
Registriert: 02.06.2020 16:56
Motorrad: BMW R45

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von BoxerHeinzi » 08.06.2020 23:10

Noch mal "P.S.:" - warum ist denn überhaupt eine Rohrleitung an dem Bremskraftverteiler? Warum nicht eine Stahlflex zu dem Teil hin und eine von da zur Bremse?

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1687
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von Redskin » 09.06.2020 06:19

Lenkerböcke gehen ohne längere Züge, habe ich bei mir auch so gehabt. Die Bremserei war bei mir mit nur einer Scheibe anders gelöst. Da ging eine Leitung von oben nach unten und der Bremslichtschalter war/ist am Griff. Schätze, dass da schon wer modifiziert hat.
Neue Kabelverbindungen entweder gelötet mit Schrumpfschlauch, oder Japanstecker.

Greetz
Dirk
3184 3185

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3275
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von aldi62 » 09.06.2020 06:52

Redskin hat geschrieben:
09.06.2020 06:19
Lenkerböcke gehen ohne längere Züge, habe ich bei mir auch so gehabt. Die Bremserei war bei mir mit nur einer Scheibe anders gelöst. Da ging eine Leitung von oben nach unten und der Bremslichtschalter war/ist am Griff. Schätze, dass da schon wer modifiziert hat.
Neue Kabelverbindungen entweder gelötet mit Schrumpfschlauch, oder Japanstecker.

Greetz
Dirk
Schalter an Armatur, nix modifiziert, ist die "Modernisierung" der Baureihe, mit den Lufigehäusen, anderen Vergasern, 50 statt 45 PS, usw. gewesen,
Stahlflexleitungen gibt es bei den üblichen Händlern, kann man sich dort, nach Telefonat, auf Länge anfertigen lassen, geteilt oder auch einteilig.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2443
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Lenkererhöhung/ Armaturen/ Tacho

Beitrag von MMö » 22.06.2020 11:06

BoxerHeinzi hat geschrieben:
08.06.2020 22:56
Lenkerböcke haben eine ABE - https://voigt-mt.de/Lenkererhoehung-30m ... W248-78-86
Das war vorher ein falscher Link ;) ...

Hatte halt gehofft, dass das trotzdem passt. Sind ja nur wenige Zentimeter höher ....
Dann musst du dir auch eine andere Abdeckung/Prallplatte basteln. Die Alte passt dann nicht mehr drauf ;-) oder steht ein wenig
ungünstig nach oben ab und kann dann nicht mehr befestigt werden. Die "schnellere" Lösung ist ein höherer Lenker. :cool:

Für Edith:
Wobei, ich habe nach dem Absenden erst gesehen, dass du den Kram eh schon abgedengelt hast. Wenn anderer Tacho, dann
ist das ja eher kein Thema. Für den Motor-Gadget musst du dir einen anderen Stecker bauen bzw. die Lima-Kontrollleuchte über
einen Widerstand an eine freie Belegung im Tacho legen.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Antworten