Missgeschickecke

Hier werden Umfragen eingestellt.
Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2304
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Missgeschickecke

Beitrag von R65_dieter » 07.03.2019 06:49

Hallo Rainer

da ich wenig über heldentaten berichten kann, kann ich auch nichts über missgeschicke berichten.

eher sowas wie british understatement ;-)

gruss

dieter

Benutzeravatar
59Drifter
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 33
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
DKW RT 250H
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Missgeschickecke

Beitrag von 59Drifter » 08.03.2019 18:21

Ein tiefschwarzer Motorrad-Sonntag, und zwar am letzten Apriltag 2018: die Natur zeigte sich im hügeligen Mittelgebirgsraum zwischen Südhessen und Nordbaden von einer dermaßen guten Seite - frisches Grün und warme Frühlingsluft -, dass ich einfach weit, weit raus bin mit meiner BMW bis in den unglaublich herrlich ergrünten Odenwald. Satter Anzug in sauerstoffreicher Waldluft, blauer Himmel - wen juckt da schon so ein lächerliches Verbotsschild mit Kradsymbol (Sperrstrecke Beerfelden-Gaimühle) in der Mitte, und unten drunter der Zusatz "An Sonn- und Feiertagen" - no risk, no fun, und außerdem schon viele Male gut gegangen. Als ich's gewahr wurde, war's schon zu spät: geschickt in einer Waldeinfahrt getarnt die Zahlstelle (zwei Polizeikräder nebst Besatzung), und auf die Fahrbahn tritt ein baumlanger Motorradpolizist und gibt mir den "Deutschen Gruß" respektive das Anhaltesignal mit der hoch erhobenen Rechten. Eingewunken in den Waldweg gewahrte ich so fünf bis sechs andere Delinquenten, die in der Abfertigung noch vor mir dran waren. Köstlich das Pärchen direkt vor mir, jeder mit eigener Maschine und "S"-Kennzeichen, sie ganz schwäbische Hausfrau, etwa so: "Du Seckel, wolltescht do ja unbedingt lang, des Geld gibscht mir wieder, wenn mer z'Haus senn!" - beide in teurem Schwabenleder-Outfit und 20.000-Euro-Maschinen, da denkst Du Dir so Deinen Teil.

Bei diesem unerwarteten Geschenk von Unterhaltungsprogramm zahlt man doch gern seinen Zwanziger, zudem "mein" Polizist mir gern noch einen "längeren Zettel" von seinem Abreißblock spendiert hätte - erkennbar daran, mit welchem Eifer er die achtsprachigen EU-Norm-ABE's studierte, welche ich zu dem angebauten Zubehör meiner vierunddreißig Jahre alten Karre pflichtschuldig stets mit in der Tasche stecken habe. Der abgeranzte Zustand meiner Dokumente inklusive grauem Führerschein von 1977 ("Klasse eins - ist die für Motorräder???", O-Ton), die Schwierigkeit, die winzigkleine Schrift des deutschsprachigen Teils der jeweiligen Dokumente zu entziffern, die heiße Sonne - irgendwie war "meine" zuständige Ordnungskraft im Notlaufmodus und entsprechend missmutig. Offen zum Ausbruch kam dero Büttel schlechte Laune, als sich zu den italienischen SITO-Aufpuff-Tüten meiner Kleinen der folgende Dialog entspann:
(Er:) "Wo ist denn die Prüfnummer eingeschlagen, die in der ABE steht? Da muss 'ne Prüfnummer drauf sein!"
(Ich:) "Kann ich jetzt echt nicht sagen. Wissen Sie - ich habe die Teile bestimmt vor 10, 12 Jahren montiert ...".
(Er:) "Da muss aber die Prüfnummer sichtbar sein!"
(Ich:) "Ach, jetzt weiß ich wieder. In eingebautem Zustand unten drunter, an der Unterseite."
(Er, mit Lautstärke:) "Sie glauben doch jetzt nicht echt, dass ich mich neben Sie (!) in den Dreck lege?!"
(Ich:) "Wenn's der Wahrheitsfindung dient ...?"
(Original-Zitate berühmter Persönlichkeiten erweisen sich als stets hilfreich zum Passend-Herausgeben in jeder Lebenslage)
(Kollege, hinzugekommen:) "Lass' gut sein, Wilfried - hier iss'n Spiegel"
(liest Prüfnummer mit Taschenspiegel ab. Kollege vergleicht die - spiegelverkehrte - Prüfnummer wirklich sehr intensiv).
Es folgt ein wesentlich milder gestimmter Monolog über die Befindlichkeit der Anwohner an so einer Sperrstrecke. Mir gegenüber muss man das nicht rechtfertigen - und mir gelang dies auch so zu kommunizieren. Trotzdem "untersagte man mir die Weiterfahrt", und ich musste umdrehen.
Alles in allem ein schönes Erlebnis - wenn da nicht der Getriebe-Beinah-Totalschaden 40km vor dem eigenen Stall gewesen wäre ... deshalb: ein tiefschwarzer Motorrad-Sonntag.
Always drive safely - and respect the traffic rules
+++
59drifter

Antworten