Motorlauf Geräuschkulisse

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
flatfile
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 52
Registriert: 21.08.2016 17:53
Motorrad: BMW R 45 Bj. `78 mit 860 ccm
Wohnort: Hintertaunus

Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon flatfile » 06.07.2018 16:34

Hallo in die Runde,

ich bin ja noch kein erfahrener Kuhtreiber und kenne leider auch nur einen weiteren Q-Fahrer persönlich, weshalb mir einfach die Vergleichsmöglichkeit fehlt, ob der Motor meiner „R86“ so klingt, wie er klingen soll.

Die Ventile habe ich vor kurzem geprüft, auch das Axialspiel lässt nur die 0,05er Fühlerlehre hinein.

Der 7rockKit arbeitet nun seit etwa 3000km im Motor.

Aber irgendwie kommt mir die Kiste doch recht „laut“ vor.
Laut im Sinne von Klackern.
Ich hab nun mal ein kurzes Video im Stand gemacht und würd einfach gerne mal hören, ob das gesund klingt.

https://youtu.be/qMmq42kn7m8

Ist das so in Ordnung?

P.S.: wenn mir jemand ein Band nennen kann, mit dem man Kabelbäume wickeln kann und das sich nicht nach 3 Monaten Sonne zersetzt, wäre ich doppelt dankend :)

Angenehmes Wochenende
Konstantin
Vor lauter Yoga komm´ ich kaum noch zum Entspannen

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3138
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon FrankR80GS » 06.07.2018 21:02

Hallo Konstantin, zur Lautstärke kann ich via Video nicht viel sagen. Die Geräuschkulisse ist aber typisch, also nicht ungewöhnlich. Für die Kabelbäume gibt es diverse Sorten Baumwollgewebeband verschiedener Hersteller. Sehr dickes kann ggf. das Verlegen erschweren. Gerade unterm Tank geht es ja eng zu.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2526
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon aldi62 » 06.07.2018 21:26

hallo,

klingt doch gut :ja: , da habe ich schon ganz andere Motoren gehört (z.B. meiner mit gebr. Kurbelwelle :versteck: ). Also ich würde damit ganz beruhigt fahren :ja: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 1957
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon Rote Rita » 06.07.2018 21:51

Hallo Konstantin,

alles gut. Wenn es mal leiser wird: Obacht! Dann fehlt Vetilspiel.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

flatfile
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 52
Registriert: 21.08.2016 17:53
Motorrad: BMW R 45 Bj. `78 mit 860 ccm
Wohnort: Hintertaunus

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon flatfile » 11.07.2018 19:06

Hallo zusammen,

Vielen lieben Dank fürs Anschauen und Meinung abgeben.
Das beruhigt mich dann doch, wenn es „richtig“ klingt.

Das ein Boxer generell lieber mehr klappern darf, als zu wenig, liest man ja immer wieder.

Baumwollklebeband iśn Wort, da schau ich mal wo ich das bekommen kann.
Mit dem zerfledderten Kabelbaum wollt ich die Kiste nicht beim TÜV vorfahren, sonst fängt der noch an zu suchen.... :lupe:

Beste Grüße
Konstantin
Vor lauter Yoga komm´ ich kaum noch zum Entspannen

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 239
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon GasiGert » 11.07.2018 22:40

Hi,

ich bin dazu übergegangen, meine Kabelbäume mit einem starken Sattlerzwirn zu binden.
Den Tip habe ich von meinem Cousin, der das als Telefonanlagenbauer noch mit den alten seidenumsponnenen Signalleitungen gelernt hat.
Das ist sehr stabil, trägt kaum auf und verursacht auch nicht diese mit Kleber verschmierten Litzen.
Und man kann es im Bedarfsfall leicht öffnen und wieder neu befestigen.

Nur da, wo ein Scheuerschutz gefragt ist, nutzt es nichts.
Aber da nehme ich lieber PVC-Schlauch aus dem Kfz/Anhängerbau.

Diese Klebebänder sind irgendwie nix Richtiges.

Dan
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 07.07.2018 11:41
Motorrad: R45 Bj 81 & R80 GS Bj 92

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon Dan » 12.07.2018 12:26

Meine R80 hört sich auch so an. Wenn das so in Ordnung geht bin ich froh.

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 239
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon GasiGert » 12.07.2018 14:17

Hab mir jetzt gerade mal das Video angehört.
Jetzt ist es ja so, daß die Dominanz eines Geräusches von einer Kamera mit eingebautem Mikrofon verändert wird.
Deswegen sind solche Soundfiles jetzt nicht wirklich vergleichbar.

Aber gut hört sich das für mich nicht an.
Der Ventiltrieb ist bei jedem Stößelstangenmotor vernehmlich, aber so wie in dem Clip tickert keine von meinen 2V-Boxern.
Wenn Du Dir nicht sicher bist, lass lieber einen Markenkollegen mal drüberhören.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 739
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Motorlauf Geräuschkulisse

Beitragvon Brummbär » 13.07.2018 09:50

1.Kabelbaum: Ich habe einiges von dem Schrumpfschlauch der original bei meiner verwendet wurde wegen Nachinstallationen öffnen müssen und mir seinerzeit mit Takelgarn aus dem Wassersportbereich geholfen, unter dem Stichwort Marlschlag findet Tante Google einige Bilder zur Verarbeitung. Schrumpfschlauch geht latürnich nur wenn man die Bündel nackig ohne Stecker usw. konfektioniert. Aufgeschnittener Schlumpfschlauch geht auch, Fixierung mit Kabelbindern.

2. Geräuschkulisse: Meine alte Dame klappert mit 156 Megametern ausgesprochen vernehmlich. Köpfe - Ventilführungen, bereits 3 mal im Laufe des Motorlebens erneuert. Steuerkette/Spanner: Bei 100.000 getauscht, hatte wenig Einfluß auf den Geräuschpegel. Kolben: Dürften die Verursacher sein, da sie aber bei der Überholung aussahen wie früher meine Hilfsdiesel-Kolben habe ich nur die Ringe in den Nuten bewegt, ja gängig, keine Ringstecker, nicht sonderlich scharfkantig, Kolbenhemd sieht neuwertig aus, keine Verlackungen, normales Betriebsbild (ich fahre ja auch ein Öl für das man hier im Forum verhauen werden kann), Kolbenboden ohne nennenswerte Ablagerungen, also die Dinger wieder rein. Fäddisch. Fahren.
Was relativ neu ist, daß ist daß sie beim Kicken zurückschlägt, das bin ich von der Kleinen garnicht gewohnt. Möglicherweise ein Hinweis darauf, daß die Kompression inzwischen geringfügig erlahmt ist oder daß die verringerte Reibleistung inzwischen solche Mätzchen erlaubt.
Irgendwann gehen die Buchsen zum Instandsetzer meines Vertrauens und werden hübsch gemacht und dann gibts auch frische Verschlußstopfen zum Verschluß der kurbelwellenseitigen Öffnung der Zylinder.
Bis dahin werden die Kolben wohl noch eine Weile die Bewegung in Trochoidenform nachempfinden, läuft und klappert.

Schöne Grüße
Michael
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich