Lichtmaschinen der 248er

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 11.02.2020 12:45

Hallo in die Runde,
bin mal wieder am Zusammentragen von Informationen, diesmal - wen wundert es - zum Thema Lichtmaschine. Da hier die geballte Kompetenz der kleinen Boxer herrscht, benötige ich mal spezielle Informationen.

Aus dem WHB, HB und ETK geht folgendes hervor:

248-78: 09-78 bis 08-80, G1 14V 20A21 (Bosch Nummer 0 120 340 004), 280 Watt
248-81: 09-80 bis 08-85, G1 14V 20A21 (Bosch Nummer 0 120 340 005), 280 Watt

Stimmen diese Angaben?

LiMa-Zusammenstellung-248.jpg
Wer von seiner originalen Lichtmaschine noch den originalen Rotor hat: Wer kann mir mal die Nummer auf dem Rotor posten, die sich auf der Stirnseite befindet? Die Nummern haben ein vier-stelliges Format 30xx. Bitte auch das Bau-Jahr der Maschine angeben.

Hintergrund der Aktion ist dieser Thread im 2-ventiler Forum: https://forum.2-ventiler.de/vbboard/sho ... neue-Sicht

Hans
ps.: Kommt natürlich auch wieder hier ins Wicki.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von hg_filder am 12.02.2020 11:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1290
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (noch ohne Namen)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Redskin » 11.02.2020 22:23

Hallo Hans,

ich hab das Thema in der Nachbarkneipe nachgelesen und - Hut ab!
Grad war ich draußen. Auf dem originalen Rotor der 248 steht 3018. Die Maschine ist von April 1983.
Wie schon bei den 2-Ventilern berichtet, hatte ich seinerzeit auf eine komplette Lima eines anderen Baumusters (weniger Leistung, früherer Ladebeginn) umgebaut, weil ich eigentlich noch weiteres Elektrozeugs anbauen wollte.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 12.02.2020 08:48

Hallo Dirk,
super und Klasse. Ich bin mal gespannt, was am Schluss die Zusammenstellung bringt. Parallel bin ich dabei, einen Lichtmaschinenprüfstand aufzubauen und über alle Generatoren die Leistungskurven in Anhängigkeit der verschiedenen Leistungskomponenten zu ermitteln. Wen es interessiert: https://forum.2-ventiler.de/vbboard/sho ... -Prüfstand


Jetzt brauche ich noch die Info für eine 248 vor '80

Hans

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1290
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (noch ohne Namen)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Redskin » 12.02.2020 09:06

Hi, hier ein Bild vom Stator
IMG_20200212_090207.jpg
Greetz
Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 12.02.2020 10:53

PERFEKT!!!

Das passt komplett zu meinem Bild, dass ab 1980 die Kombination -005 und 3018er Rotor verbaut wurden. Wenn nun noch jemand die Kombi bis 80 hätte, dann wäre die 248er Doku fertig. Meine Tabelle im ersten Thread habe ich mal angepasst.

Hans

Wilfried11
Newbee
Newbee
Beiträge: 18
Registriert: 14.01.2011 19:41
Motorrad: BMW R 65 Bj. 1983 Erstbesitz
Wohnort: 85293 Reichertshausen

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Wilfried11 » 12.02.2020 12:51

Hier die Daten meiner BMW R 65 EZ 6/83 :
Rotor 3018 ( defekt ) und die E-Teilnummer des Boschrotors für ca. 250.- DM ( BMW verlangte ca. 1992 etwa 400.- DM )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 12.02.2020 12:57

Hi,
OK, super. D.h. du hattest einen aktuellen Rotor 3031 bekommen. Passt zu meiner Auflistung, dass ab 90 dieser als Ersatz angeboten wurde.

Da die Rotoren unterschiedliche elektrische Eigenschaften haben, bin ich mal auf den Prüfstandslauf gespannt, ob sich dies irgendwie auf die Messung auswirkt.

Gruss Hans

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2516
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Rote Rita » 12.02.2020 22:49

Hallo Hans,

super deine neue Initiative. Habe das mit dem Prüfstand gelesen und bin erstaunt, welche Schwierigkeiten auftreten können. Hut ab.
Habe noch eine originale R65 BJ 81. Soll ich die Beschriftung der Limateile noch nachschauen oder ist das erledigt?

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 13.02.2020 08:35

Rote Rita hat geschrieben:
12.02.2020 22:49
Hallo Hans,

super deine neue Initiative. Habe das mit dem Prüfstand gelesen und bin erstaunt, welche Schwierigkeiten auftreten können. Hut ab.
Habe noch eine originale R65 BJ 81. Soll ich die Beschriftung der Limateile noch nachschauen oder ist das erledigt?

Gruß Rainer
Hi,
'81 (80-85) ist nun klar, interessant wäre noch ein Motor / LiMa aus von 78 bis 08-80

Zum Prüfstand: Das wird noch richtig spannend. Jedoch habe ich nicht vor, den Motor über lange Zeit in den hohen Drehzahlen laufen zu lassen. D.h. ob ich wirklich solch teure isolierte Lager einbaue, steht derzeit noch nicht fest. Aber: Mit dem Teil kann man dann geniale Workshops abhalten ...

Hans

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2516
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Rote Rita » 13.02.2020 18:21

Eine Höllenmaschine sozusagen.
Damit kannst du dann auch mal den Effekt der Y-Leitung überprüfen. Ich bin gespannt.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Feuerwehrmann
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 220
Registriert: 27.06.2014 12:12
Motorrad: R65 (Baujahr 1978)
Wohnort: Dresden

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von Feuerwehrmann » 15.02.2020 09:58

Hallo,
Rotor 3018, Motorbaujahr 1979.
Gruß
Eberhard

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 15.02.2020 14:27

Feuerwehrmann hat geschrieben:
15.02.2020 09:58
Hallo,
Rotor 3018, Motorbaujahr 1979.
Gruß
Eberhard
Oh, interessant - hätte dort einen 3016er erwartet.

Vielen Dank!!!

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2909
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von aldi62 » 15.02.2020 15:51

Hallo Hans,
ich würde ja auch mal nachschauen, aber Rotor ist schon mal getauscht, und bei der Lima bin ich mir auch nicht sicher ob es noch orschinal ist. Ich weiß nicht mehr ob ich das org. Teil beim Motorwechsel wieder eingebaut habe, oder eines aus der Reseve :gruebel: :nixweiss: . Ansonsten wäre es ja Bj.1979 :ja: .
Hast Du den Kurbelwellenstumpf Limaseite (von der gebrochenen Kurbelwelle) schon an Deinem Prüfstand dran?
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

hg_filder
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 26
Registriert: 15.01.2018 15:34
Motorrad: R100GS '92
Wohnort: Filderstadt

Re: Lichtmaschinen der 248er

Beitrag von hg_filder » 15.02.2020 16:04

aldi62 hat geschrieben:
15.02.2020 15:51
Hallo Hans,
ich würde ja auch mal nachschauen, aber Rotor ist schon mal getauscht, und bei der Lima bin ich mir auch nicht sicher ob es noch orschinal ist. Ich weiß nicht mehr ob ich das org. Teil beim Motorwechsel wieder eingebaut habe, oder eines aus der Reseve :gruebel: :nixweiss: . Ansonsten wäre es ja Bj.1979 :ja: .
Hast Du den Kurbelwellenstumpf Limaseite (von der gebrochenen Kurbelwelle) schon an Deinem Prüfstand dran?
Hi,
dank dir für die Info.

Zum Prüfstand: Wir sind noch am schauen, ob wir einen Stumpf neu drehen oder die defekte KW um den Teil kürzen. Der Dreher meines Vertrauens muss noch daran arbeiten. CAD-Pläne hat er eigentlich fertig entworfen (ich kann ja nur Elektrik). Mit etwas Glück könnte es Ende des Monat werden - ist aber von dessen Auftragslage abhängig.

Hans

Antworten