Kardan ausbauen

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 29.02.2020 20:17

Hallo zusammen,

Das Kreuzgelenk bei meiner R65 Monolever ist defekt. Schwinge habe ich raus, den Sprengring der der das ganze sicher habe ich auch raus. Aber der Ring mit der Nut den kriege ich nicht raus. Gibt es da was zu beachten?

Vielen Dank

Twinq
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 505
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von Werner Paul » 01.03.2020 10:02

In diese Richtung geht die Reise.
Werkzeuge/Kardanwellenspanner!

https://www.h-lab.de/produkte/

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3728
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von FrankR80GS » 01.03.2020 12:12

Werner Paul hat geschrieben:
01.03.2020 10:02
In diese Richtung geht die Reise.
Werkzeuge/Kardanwellenspanner!

https://www.h-lab.de/produkte/
Richtig! Die Feder des sogenannten Knaggendämpfers (Ruckdämpfer) muss gespannt werden. Den haben alle kleinen Boxer und alle anderen ab Herbst 1978, mit Ausnahme der Paralever. Da das eine stramme Feder ist, sollte auch das Werkzeug sehr stabil sein.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 01.03.2020 17:53

Hallo zusammen,

habe es geschafft, der Kardan ist aus der Schwinge raus. Problem lag vermutlich an Grat am Ende des Kardans mit der Nut wo der Sprengring sitzt.
Gut wenn man nen Dremel hat und damit in die kleinsten Ecken kommt :-)
Jetzt kann ich zusehen das ich ein neues Kreuzgelenk bekomme und einbaue, bzw lasse. Mal sehen .....

LG TWINQ
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3728
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von FrankR80GS » 02.03.2020 07:13

twinq hat geschrieben:
01.03.2020 17:53
Hallo zusammen, habe es geschafft, der Kardan ist aus der Schwinge raus. Problem lag vermutlich an Grat am Ende des Kardans mit der Nut wo der Sprengring sitzt. ...
Danke für die Rückmeldung! Perfekt wäre (falls vorhanden), ein Bild einzustellen, damit der Nächste gleich einen besseren Eindruck von Ursache/Lösung hat. Wir haben ja offensichtlich auch nicht verstanden, woran es bei Dir wirklich lag.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

derrdaniel
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 196
Registriert: 25.08.2015 13:41
Motorrad: R65 anfang 1980, Kr51/2L, SR50/1
Wohnort: Karlsruhe/Nürnberg

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von derrdaniel » 06.03.2020 20:51

Ich hatte das Problem glaube ich auch. Konnte den Sicherungsring problemlos entfernen aber die Glocke ließ sich trotzdem nur etwa bis da wo der Sicherungsring vorher saß schieben und nicht weiter. Dann klemmte sie.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2244
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von MMö » 07.03.2020 12:16

twinq hat geschrieben:
01.03.2020 17:53
Jetzt kann ich zusehen das ich ein neues Kreuzgelenk bekomme und einbaue, bzw lasse. Mal sehen .....
Wenn du das nicht selbst machen willst/kannst, schick den zu Fernreiseteile und gib Andreas einen netten
Gruß von mir. Gute Preise, guter Service!

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 505
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von Werner Paul » 07.03.2020 13:04

Man müsste mal schauen ob verstemmt -wie warscheinlich
oder mit Sicherungsring.
We

Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 07.03.2020 20:01

Hallo zusammen,

habe es ja auseinander bekommen, war wohl zuviel Grat an der Nut. Gut wenn man nen Dremel hat :-)

Den Rest habe ich dann erstmal weiter entgratet jetzt passt alles hervorragen zusammen.
IMG_4349.jpeg
Habe mir gerade das Kreuzgelenk bei BMW Bayer bestellt. Wird wohl nächste Woche kommen.
Dann habe ich nen Bekannten der mir das alte Gelenk auspresst und das neue reinpresst.

Sollte ich eigentlich Fett auf die Welle packen wo der Ruckdämpfer und die Endantriebsglocke sitzen?

Dann wieder zusammen bauen und ab April geht die Saison wieder los :-)

Vielen Dank für Eure Mithilfe.

TWINQ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 505
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von Werner Paul » 08.03.2020 08:48

"Dann habe ich nen Bekannten der mir das alte Gelenk auspresst und das neue reinpresst."

Das Ding ist verstemmt!

Der Name eines Profis -welcher sowas auch macht- wurde hier schon genannt.

Händler kaufen und verkaufen. (Bevorzugt in umgekehrter Reihenfolge)

Macher machen!
https://www.elbe-gmbh.de/

Anfragen ob man mal stören! darf und fragen.
https://www.welte-group.com

Höchstvorsorglich:
Von einer "Entdremmelung" und erneuten Verstemmung wird zwingend abgeraten.
... und oben rechts an die Tafel, mit Kreide leicht aufgedrückt den Begriff "Wuchten",
aber is ja eine alte Kuh.

We

Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 08.03.2020 14:25

Hallo Werner Paul,

mit Bekannten meine ich eine ordentliche Werkstatt die auch schon mehrfach für Oldtimer die Kreuzgelenke gewechselt hat.

Nehme die Welle auch erst mal so mit und frage ob Sie das auch wirklich wieder so hinbekommen mit dem verstemmen :(

Und was das entdremeln angeht habe ich nur vorsichtig entgratet, aktuell lässt sich alles immer noch mit wenig Kraftaufwand ohne Spiel zusammenstecken.

TWINQ
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 505
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von Werner Paul » 08.03.2020 14:55

twinq hat geschrieben:
08.03.2020 14:25
mit Bekannten meine ich eine ordentliche Werkstatt die auch schon mehrfach für Oldtimer die Kreuzgelenke gewechselt hat.
Nehme die Welle auch erst mal so mit und frage ob Sie das auch wirklich wieder so hinbekommen mit dem verstemmen :(
Ja das kann manchmal schwierig werden mit der Überprüfung der Ausführungsreife.

Behalte im Hinterkopf, dass manche sehr gekonnt einen Rostumwandler verkaufen können.
Um so mehr man dann von dem Zeug auf den Rost draufschüttet um so höherwertiger
wird der Stahl.

Ein mit einem Sicherungsring gesichertes Kreuzgelenk wechseln ist -je nach dem- kein Problem (Werkstattpresse).
kreuzgelenk.jpg
... aber "Dremmle" die Verstemmung nicht weg und verstemme dann erneut. Dass meinte ich.

Viel Glück.

We
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 25.03.2020 12:57

Hallo zusammen,

da habe ich den Salat, das alte Kreuzgelenk ist raus und das neue passt zwar rein, aber die Achse der Augen ist nicht in Flucht.
So hat mein freundlicher Schrauber die Arbeit gottseidank erstmal eingestellt. :top:
Das Problem ist genau da wo der Fehler war, an dem kurzen Stück was am Getriebeausgang angeschraubt ist. Da passt die Fluch nicht.
Daher kam dann wohl auch der Verschleiss.
Herstellerfehler :( ?

Gerade rücken kann man das jawohl nicht :-(
Weis jemand ob ich nur dieses Teil einzeln bekommen kann, oder sollte ich besser nach nem Ersatzkardan suchen?

TWINQ
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Benutzeravatar
andi Q
Kohlkönig 2017
Kohlkönig 2017
Beiträge: 5635
Registriert: 13.08.2006 11:51
Motorrad: Milka die Lila Q R100RT Bj.91
Wohnort: 25361Krempe
Kontaktdaten:

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von andi Q » 26.03.2020 11:25

Moinsen
twinq hat geschrieben:
25.03.2020 12:57
an dem kurzen Stück was am Getriebeausgang angeschraubt ist. Da passt die Fluch nicht.
Wenn das stimmt müsste da eine permanente Unwucht gewesen sein die du mit Sicherheit gespürt haben müsstest.
:roll: und das seit 1993 erscheint mir doch sehr unglaubwürdig.
Gruß Andi
Wenn Menschen erbost untereinander streiten erkennt ein Kind die Situation sofort richtig:Es prüft nicht wehr recht, wehr unrecht hat, sondern flieht mit Angst und Abneigung vor solchen Menschen.

Benutzeravatar
twinq
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2004 13:05
Motorrad: R65 / 20kW Monolever Bj. 93
Wohnort: Hagen

Re: Kardan ausbauen

Beitrag von twinq » 26.03.2020 12:56

Hallo andi Q,

da wast Du wohl recht mit, aber kann das dicke Stück Metall sich den beim Auspressen so verziehen :huh:
Na ja hole mir die Welle heute noch ab, mal sehen wie ich dann weitermache.

LG twinq
Grüße aus dem Vorsauerland
von TWINQ

"Der mit der Kuh tanzt"

Antworten