Radlager /Dichtringe

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » 22.11.2020 07:43

Hallo zusammen,
bei meiner R45 sind die Radachsen regelmässig mit Öl und Schmutz bedeckt. Die Dichtringe sehen so aus, als könnte Fett raus kommen und Schmutz rein. Allerdings keine Geräusche aus den Lagern. Da ein Reifenwechsel ansteht, überlege ich, die Radlager - mindestens die Dichtringe zu erneuern.
Das ganze Prozedere (Kälte /Wärme/ Rausklopfen reinklopfen) kann man - leider für andere Motorradmarken - überall sehen oder lesen. Hier sind es ausschließlich Kugellager. Für unsere Kühe bleiben allerdings noch Fragen:
1: sind das immer noch Kegelrollen-Lager, bei denen man das Reibemoment einstellen muss oder werden mittlerweile hier auch Kugellager eingebaut.
2: wenn es Kegel sind, gibt es eine einfache Methode das Reibemoment einzustellen, statt mit Distanzhülsen und Messgerät, wie dies im Werkstatthandbuch dargestellt ist.
3: Benötige ich wirklich den Abzieher, oder kann ich die Lagerschalen auch durchklopfen?
4: Gibt es die Option, die Kegelrollenlager drin zu lassen, mit Petroleum zu spülen, ausblasen, einfetten und nur neue Dichtringe draufzusetzen?
Vielen Dank im Voraus und beste Grüße
Manfred

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1589
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von Redskin » 22.11.2020 10:10

Hallo Manfred,

wenn die Lager definitv keine Geräusche machen, oder sonstwie Anlass zur Sorge bereiten, mach die Dichtungen raus, die Lager sauber, neues Fett rein und neue Dichtungen.
Habe ich bei meiner Q vorne so gemacht, weil ich eine Dichtung vermaledeit hatte (frag jetzt lieber nicht wie).
Wenn Du nicht ständig im Dreck und / oder bei miesem Wetter unterwegs warst, sollte da auch nichts eingedrungen sein.
Hochdruckreiniger soll man sich ja eh verkneifen, ist klar, oder?

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4064
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von FrankR80GS » 22.11.2020 10:28

Hallo Manfred, ja alle 248 (R45/65) außer LS haben Kegelrollenlager. Wie die Lager gewechselt werden steht im Wiki - ein Auszieher ist nötig. Andernfalls Lager begutachten, neu fetten, Dichtring erneuern. Wenn das Lagerpaket einmal ausdistanziert ist, sollte es bei erneuter Montage wieder passen. Wichtig ist aber, das richtige Fett (NLGI 2) zu verwenden. Weichere Fette werden schneller aus der Lagerstelle gedrückt.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3205
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von aldi62 » 22.11.2020 11:35

Hallo,
Lagerwechsel geht auch ohne Spezialwerkzeug, ordentliches erhitzen der Nabe sollte aber sein. Ich mußte trotz der "Voreinstellung" die Lager ein wenig nach-ausdistanzieren, aber evtl. war ich nur zu genau :nixweiss: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » 23.11.2020 12:30

...also wenn ich nur die Dichtringe herausnehme und die neuen bündig hineinklopfe kann an der Reibmomenteinstellung der Lager nichts verändert werden?....

#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » 23.11.2020 12:42

Achj so, Frank. was heißt LS? Vielleicht habe ich die ja.
Grüße
Manfred

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3205
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von aldi62 » 23.11.2020 15:16

#Manfred hat geschrieben:
23.11.2020 12:42
Achj so, Frank. was heißt LS? Vielleicht habe ich die ja.
Grüße
Manfred
LS ist die R65-LS, die hat andere Räder bzw. Felgen
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2925
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von Rote Rita » 23.11.2020 19:27

Hallo Manfred,
wenn die Lager beim Lauf keine Geräusche machen und auch kein Spiel zu spüren ist, kannst du sie getrost weiterverwenden. Wenn die Simmeringe weg sind, fallen die Käfige mit den Kegelrollen raus. Du kannst sie mit einem sauberen Tuch oder Klopapier abwischen und neues Fett einsetzen. Schmiere auch Fett hinter die neuen Simmeringe. Dann musst du nicht ausdistanzieren.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » 24.11.2020 06:15

Ja vielen Dank an euch. Dann besorge ich mir mal das besagte Fett und die Dichtringe. Beste Grüße
Manfred

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 850
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von Brummbär » 26.11.2020 21:20

Die Radialwellendichtringe DIN 3760 gibts beim technischen Grosshandel, bei der Breite kmmts nicht ganz genau drauf an, ich hab geringfügig greitere mit Staublippe genommen, BA-SL, gemessen werden Welle mal Aussen mal Breite, Waelzlagerfett gibts wenn er Kugellagerhaendler ist auch dort zu kaufen.

Schöne Grüße, Michael
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » Gestern 14:47

Hallo nochmal und danke. Ich habe die Räder ausgebaut. Vorn sehen die Wedis aus, als hätten sie eine Metallfassung. Auch die Dichtung hinten, welche die Achse zur Trommelbremse abdichtet, sieht so aus. Die geliefert neuen sind schwarz und aus Kunststoff. Ist das denn so richtig? Außerdem hab ich nur drei Stück vom Lieferanten bekommen?

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2925
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von Rote Rita » Gestern 15:19

Hallo Manfred,
die Simmeringe von BMW haben Metall, kann man aber drauf verzichten. Den 4. Simmering brauchst du aber. Wenn du das jetzt fertig machen willst: der innere Siri vom Hinterrad ist meistens kaum verschlissen, da er geschützt liegt. Den dann nicht rausnehmen. Fetten geht dort dann eben nicht, auch nicht so dringend

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

#Manfred
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 81
Registriert: 03.09.2016 15:32
Motorrad: R45 1982
Wohnort: Aachen

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von #Manfred » Gestern 15:47

Okay, danke Euch. Schöne Grüße
Manfred

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 850
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Radlager /Dichtringe

Beitrag von Brummbär » Gestern 19:21

Bauform BA ganz gummiert, innen sieht man manchmal das Metall der Stuetzkonstruktion.
Bauform B1 aussen blankes Metall, rutscht leichter in die Passung
Bauform B2 wie B1, hat von innen noch ein eingepresstes Blech, macht zum einen den Aussenring noch etwas stabiler und zum anderen hält dieser Ring auch noch ein wenig das Schleuderoel von der Dichtlippe fern.

VG Michael
Noch einen schönen 1. Advent. Macht die erste Atzventzkrantzkertze an.
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

Antworten