Öl aus Motorentlüftung

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 596
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von Werner Paul » 25.10.2020 06:47

Servus Tom,

ich würde sie auf Original zurückbauen und vielleicht
die Technik der letzten 2-Ventiler mit einbinden
(Bleifrei, Kupplung-Ausrücklager, gute Reifen u.s.w.).

Für die ästhetische Bildung sind die Kühe ungeeignet.
Sie sind nach ingenieurtechnischen grundlagen gebaut.

Mir ist niemand bekannt, der einen Hubschrauber
zum U-Boot umbauen möchte.*

We

*Funktionsfähig.

HobeDere78
Newbee
Newbee
Beiträge: 8
Registriert: 20.10.2020 16:09
Motorrad: R45

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von HobeDere78 » 25.10.2020 10:02

In seinen Augen hat er nix falsch gemacht und ,Zitat Verkäufer(der dafür auch ein Gewerbe angemeldet hat),bei Walz hätt ich viel mehr bezahlt.
Dass war alles nachdem ich ihm eine Mängelliste mit Fotos gemailt habe.
Seitdem nix mehr von ihm gehört

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2477
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von MMö » 25.10.2020 11:22

Moin!

Walz macht das auch sehr ordentlich und zu sehr ordentlichen Preisen. Egal, Lehrgeld bezahlt - macht man immer irgendwann.
Ich würde das abhaken, denn viel wird da nicht bei herumkommen. Stattdessen nach vorne gucken und einen guten Rückbau
machen. Dabei lernst das Schrauben und vielleicht auch, warum es jede Menge Tricks, Kniffe und Geld benötigt. um einen guten
Umbau zu machen. Billig kriegste mit BMW nicht hin - das haben schon einige erfahren müssen.

Kopf hoch, weitermachen.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2756
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von R65_dieter » 25.10.2020 11:41

hallo

damit ich das richitg verstanden hab, die r45 war vorher komplett und hat alles in allem funktioniert?

und dann wurde die maschin zum umbau zu einem tuner gebracht der optisch cafferacer baut?

sind die orginalteile noch vorhanden?

HobeDere78
Newbee
Newbee
Beiträge: 8
Registriert: 20.10.2020 16:09
Motorrad: R45

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von HobeDere78 » 25.10.2020 16:14

R65_dieter hat geschrieben:
25.10.2020 11:41
hallo

damit ich das richitg verstanden hab, die r45 war vorher komplett und hat alles in allem funktioniert?

und dann wurde die maschin zum umbau zu einem tuner gebracht der optisch cafferacer baut?

sind die orginalteile noch vorhanden?

Die R45 hat er für den Umbau für mich gekauft und dann zum Cafe Racer umgebaut.
Mich wundert nur dass der Mann der das gewerblich macht,mit so einem Pfusch davonkommen soll.
Es sind so viele Teile undicht,allem voran der HBZ.
Auch wurde am Rahmen geschweisst wobei ich nicht weiss ob dass erlaubt ist.
Achja,Originalteile hab ich such keine mehr bekommen,hat er wohl verkauft

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2756
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von R65_dieter » 26.10.2020 15:44

das ist ja eine doppelt komplexe sache.

der tuner hat sozusagen ein motorrad mit dem zustand x eingekauft um daraus ein motorrad mit dem zustand y zu bauen und die funktionsfähigkeit des zustand x sollte beibehalten sein.

wow.

wenn es hier keine schriftliche angebotserstellung und eine schriftliche beauftragung gab wirds sehr eng.
natürlich erfolgt nach so einer erbrachten arbeitsleistung auch eine abnahme mit datum und unterschrift des kunden.

wenn sowas nicht existiert ist man relativ machtlos.

wenn man da als kunde keine detaillierte fachkenntnis hat von der beaftragten arbeit kann sich so ein projekt schnell verselbstständigen. wer mal ein haus gebaut oder renoviert hat kann davon ein lied singen.

ich bin da mal raus, kann aber nur empfehlen den gegenwärteigen status der geleisteten arbeit nicht zu verändern bis diese sache geklärt ist. so eine sache ist mir 3 nummer zu hoch!

kfz sachverständige haben allerdings einen unappetitlichen stundensatz, und ich vermute dass man nur mit einem solchen gutachten dann zu felde ziehen kann wenn hier mit der arbeitsleistung nicht einverstanden ist.

gruss und viel erfolg

dieter

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1753
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von Redskin » 26.10.2020 17:15

Kfz-Sachverständige kann man sich erst erlauben, wenn die Rechtschutzversicherung (die man hoffentlich hat) einen Anwalt zahlt und der ein Beweissicherungsverfahren in Gang bringen kann, das ebenfalls von der RS-Versicherung getragen wird. Damit wird dann geklärt, inwiefern sich unsachgemäßes Umbauen in den geschilderten Schäden manifestiert.
Der Tuner wird sicherlich iwo aufgeschrieben haben, worin seine Leistung bestanden hat. Kann mir nicht vorstellen, dass in einem Kaufvertragspapier steht, "ein Stück umgebautes Motorrad das Kilo zu xx Euro".
Wenn also insofern von einem gebrauchsfertigen Werk "Kraftfahrzeug" zu reden ist, dann impliziert das auch, dass eine gewisse Verkehrstüchtigkeit damit einhergeht, die offenbar nicht gegeben ist (Bremse, Ölsauerei), sodass ein Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr unmöglich wird.

Wenn also ein Kfz mit gewissen im Begriff eingeschlossenen zugesicherten Eigenschaften Vertragsgegenstand ist, sehe ich juristisch durchaus Chancen. Aber das kann dauern, möglich auch, dass der Tuner dann die Finger hoch reckt und pleite ist, wenn es ihm finanziell an die Eier geht.

Alles in allem ein Lehrstück für "wie sollte man es nicht machen"! Sorry, aber für mich schaut es so aus und was soll man lange um den Brei rumreden.

Ich wünsche dem Themenstarter, das er wenigstens z. T. entschädigt wird und iwann zumindest einen fahrbaren Untersatz für seine Kohle hat.
Auf die Schnelle sehe ich da aber kein Land. Beipflichten möchte ich ferner, dass man, solange möglicherweise gestritten werden muss, nix am Status quo verändern sollte.

Greetz
Dirk

Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 241
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von Markusr65 » 28.10.2020 15:54

Hallo,

nach dem Preis darf man wohl jetzt nicht (mehr) fragen - oder? :-)

Schon sehr sehr dreist die Sache.

Mein Beileid!


Grüße Markus

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2756
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von R65_dieter » 28.10.2020 17:22

hallo

doch nommal ich

das ganze ist auch ein lehrstück für interessenten einer alten gummikuh die irgendwann zum tuningfahrzeug umgebaut wurde.

Ich sags immer wieder, wenn die orginalteile nicht vorhanden sind vor dem umbau sollte man die finger davon lassen, erst recht wenn man keine detailkenntnisse von alten 2V kühen hat.

Ohne diese ist man eh immer der Mops als kunde.

am besten ein fahrzeug das sich im orginalzustand befidet und noch besser, nicht oder nur fachmännisch mit belegen restauriert wurde.
top ist wenn zum oldtimer noch die gesamte historie und ein nachweis der gesamtfahrleistung (tüv belege) mitgeliefert wird, nur dann weiss man was man wirklich hat.

derzeit findet man im inet auf verschiedenen verkaufsportalen viele umbauten. auf den fotos oft gute und auch fragwürdige.

früher fand ich die qualität der umbauarbeiten handwerklich besser, was man so vergleicht, als es noch vor corona motorradmessen gab, an bmw umbauten ausgestellt wurde war von jahr zu jahr weniger gut.
eine alte orginale kuh, so wie sie damals das werk verlassen hat sieht man nur noch selten. ab und an in vorarlberg, allgäu und in der schweiz zum beispiel eine alte r90......... meine.

Benutzeravatar
rei97
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 873
Registriert: 27.02.2012 12:34
Motorrad: R65, SR500, XT500, Suzuki TS125er

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von rei97 » 29.10.2020 12:31

Also:
Inzwischen bin ich inkompetent, weil alle meine Moppets verkauft sind. (Arthrose & Carola16)
Die R65 habe ich original mit Getriebeschaden erworben, weil die vormaligen 2 R45 Eisenhaufen Leistung und Gewicht nicht vereinbarten.
Verkauf der R65 im O-Zustand und historischem Gutachten für 2500€.
Was der armen Maschine des TE hier angetan wurde, klappt mir die Fingernägel hoch.
Der Könner hat so ziemlich alles falsch gemacht, was geht.
Leider wird rechtlich wegen dem Vorbesitzerslalom kaum was zu machen sein.
Ich würde das Thema abhaken und den Schrott meistbietend versteigern.
Ohne Kenntnis wird das ein unten offenes Groschengrab.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1753
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von Redskin » 29.10.2020 17:15

Ich würde das Thema abhaken und den Schrott meistbietend versteigern
So weit würde ich nicht gehen. Stößelrohrgummis und ein inkontinenter HBZ sind noch kein Schrott.
Ich würde mir - so ich das nicht selbst erledigen könnte - einen Schrauber suchen, dem ich zumindest nicht so ganz sehr misstraue und die Sachen richten lassen. Für das Schnüffelding der Motorentlüftung gibt es schöne kleine Behälterchen, die sogar unter die Hutze passen.
Vergaser mit offenen Luffis kann man abstimmen, oder den ganzen Krempel zurückbauen. Ansaugboxen, Rohre usw für Plattenluffi gibt es in der Bucht.
Dann ist der gröbste Spuk vorbei und das Töff immer noch Bobber genug.

Greetz
Dirk

gipfelstuermer84
Newbee
Newbee
Beiträge: 3
Registriert: 11.04.2021 21:40
Motorrad: R45 860ccm Siebenrock

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von gipfelstuermer84 » 18.04.2021 13:33

hi. das ding is aus dietenhofen oder? habe das fast genau baugleich. bei mir ist statt dem kleinen luftfilter einfach ein schlauch in einen der beiden vergaserluftfilter gelegt, das scheint wohl wie oben beschrieben besser zu sein
lg

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4246
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Öl aus Motorentlüftung

Beitrag von FrankR80GS » 18.04.2021 21:13

gipfelstuermer84 hat geschrieben:
18.04.2021 13:33
hi. das ding is aus dietenhofen oder? habe das fast genau baugleich. bei mir ist statt dem kleinen luftfilter einfach ein schlauch in einen der beiden vergaserluftfilter gelegt, das scheint wohl wie oben beschrieben besser zu sein
lg
Das zeigt deutlich, dass es ein gewerblicher Umbauer ist. Egal, was er in den Kaufvertrag geschrieben hat.

Willkommen in Forum, stell Dich doch mal vor.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Antworten