Vergaser reinigen

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2413
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von R65_dieter » 16.04.2019 09:27

hallo

schon richtig, vergaser gibt's länger als ultraschallreiniger

dazu sollte aber bekannt sein dass diese gemischfabriken in vorkriegsfahrzeugen ganz anders aufgebaut waren als die modernere ware.

eben damit man diese teile auch einfach Service machen konnte. dieselinjetoren und agr Ventile bekommt man übrigens mit dem Ultraschall auch wieder sauber.

ultraschallreiniger gibt's schon sehr lange. gut 40 jahre sicher. zanhärzte reinigten hier immer ihr Werkzeug und das tun sie noch heute so.

elektronikleiterplatten nach dem lötprozess schwallbadlöten, kolophonium abwaschen zum Beispiel. 70er und 80 er jahre Elektronik. kennt das noch jemand?

machte man auch mit Ultraschall.

nur Vorsicht, wenn Quarze zur takterzeugung auf die leiterplatte gelötet werden. die erzeugen bei fremdschwinungsanregung piezoelektrisch erzeugte hochspannungspulse die dann die tankteingänge der Elektronik (Halbleiter) zerstören.

festgesessene heizkörperventile hab ich damit auch schon repariert, allerdings kein Petroleum als reiniger!!!

gruß

dieter

Benutzeravatar
Gummikuhbändiger
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2015 22:51
Motorrad: R45

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von Gummikuhbändiger » 16.04.2019 10:15

R65_dieter hat geschrieben:
16.04.2019 06:15
hallo

die hübschen plastikabdeckungen auf der seite

ja das sind einschlagnieten.

die rohguss vergaser sind am anfang vor der bearbeitung ja rechts/links kompatibel.

wenn da unter der kappe benzin rausläuft hat das vergasergehäuse einen riss

gruss

dieter
Riss kann ich mir eigendlich nicht vorstellen
Oktober mit leeren Vergaser abgestellt -- letzte Woche Benzinhahn geöffnet.
Dachte aber erst, es ist -- wie fast jedes jahr -- die Korkdichtung.

Mein 5 Liter Ultraschlallreiniger kam auch aus China (E-Bay) -- eingeschaltet -- viel Rauch, Schalter geschmolzen und Sicherung weg--
also bekam ich einen neuen nachgeschickt, der läuft seit 5 Jahren -- nur die eingebaute Heizung nutze ich meist nicht--
Die Temperaturanzeige möchte ich aber nicht missen
gruss
Bernd
Ich möchte später genau so friedlich schlafend sterben wie der Opa.....
und nicht so schreiend wie seine Beifahrerin

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2413
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von R65_dieter » 16.04.2019 12:24

hallo

Heizung für das bad ist meistens schnell zu wechseln.

bei bandelin und anderen markengeräten gibt's das als Ersatzteil. China??? wohl weniger.

man kann die reinigungsgebinde auch extern erwärmen, nur kein Petroleum auf offener flamme öder ähnliches, sonst gibt's hier wieder Diskussion!!! wer sowas treibt ist selber schuld.

gruss

d.

Benutzeravatar
Gummikuhbändiger
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2015 22:51
Motorrad: R45

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von Gummikuhbändiger » 16.04.2019 14:59

Ich hab grad gesehen das sich neben der Abdeckung beim Vergaser, eine offene Bohrung befindet.
Kann es sein das diese dazu dient, ein Überlaufen des Vergaser zu verhindern -- falls der Schwimmer nicht schließt ??

Zum Ultraschallreiniger ist sowas:

https://www.ebay.de/itm/6L-Digital-Ultr ... SwK6NbfQoq

halt nur noch günstiger damals
Gruss
Bernd
Ich möchte später genau so friedlich schlafend sterben wie der Opa.....
und nicht so schreiend wie seine Beifahrerin

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2161
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von MMö » 16.04.2019 20:56

Moin!

Den Überlauf nicht mit spitzen Gegenstand bearbeiten, der darf nur ausgepustet/gepinselt werden.

Das oben genannte U-Schallgerät habe ich gekauft und nach dem ersten Gebrauch gleich wieder zurückgeschickt. Da drinnen wird
nichts wirklich sauber. Für Brillen oder so vielleicht. Aber 180 Watt sind bei einem Vergaser einfach zu wenig. Da bringt Hitze wesentlich mehr: Petroleum/Dieselbad und dann ordentlich auspinseln und ausblasen. Geht eigentlich auch gut. Vorreinigen mit Kaltreiniger.

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Gummikuhbändiger
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 09.05.2015 22:51
Motorrad: R45

Re: Vergaser reinigen

Beitrag von Gummikuhbändiger » 19.04.2019 20:23

So-- Fehler gefunden
Schwimmernadel
Dichung gereinigt und schon läuft es nicht mehr in Mengen aus dem Überlauf neben der Plastikabdeckung.

Werde mich mal auf die Suche nach einer neuen Schwimmernadel machen

Gruss Bernd
Ich möchte später genau so friedlich schlafend sterben wie der Opa.....
und nicht so schreiend wie seine Beifahrerin

Antworten