Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 25.04.2019 21:34

Soooo,

Vorderrad raus, Bremsbeläge auch und.... naja seht selbst:
IMG_20190425_190725_Easy-Resize.com.jpg
..... leider kann ich keine Bilder anhängen, da steht; Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist." ein Bild hat aber nur 50 kb, ist das zuviel?

warum vertrau ich eigentlich die Leuten die mir sagen, "Bremse, alles gut brauchst dich nicht drum zu kümmern"...? Also Restdicke ist 2,5 mm und 2,7mm. Der Unterschied ist ja nicht zu groß, oder? Aber runter sind sie, und bröckeln auch schon. Die neuen sind von Brembo und haben exakt gleiche Teilenummer. :-D
Die Bremsscheibe hat noch 5,07 mm und weder einen Grat noch spürbare Riefen oder sichtbare Risse. Ich hab versucht den rundlauf zu messen und da ich keine messuhr mit Stativ hab war das jetzt nicht so einfach. Aber ich habe eine maximale Abweichung von 0,2 mm gemessen. Das ist doch noch ok, oder
IMG_20190425_191009_Easy-Resize.com.jpg
IMG_20190425_191029_1_Easy-Resize.com.jpg
Die Bremszange sieht ganz gut aus, wurde aber auch von mir sauber gemacht. Werde die zwei Faltbälge der Bremskolben mal tauschen, die haben es auch fast hinter sich. Bekomm ich die wo einzeln oder muss ich einen Dichtungssatz kaufen? Ich möchte nun noch die Bremskolben mit entsprechendem Fett fetten und muss sie ja dafür auf MAX rausdrücken, aber haben die eine Markierung, oder wo ist MAX?

Dann alles wieder reindrücken, zusammenbauen und Probefahren. Aber ist das wie bei neuen Reifen, das heißt muss ich die neuen Beläge auch erst einfahren, also erstmal vorsichtiger sein?

Ja mein Messgerät ist genau, aber das kann ich ja nicht immer aufm Tank liegen haben, deswegen zu Testzwecken eins was das alte Schätzeisen ersetzt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von der Anfang am 26.04.2019 00:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3590
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 25.04.2019 23:25

Hallo Marcel, bei der Überholung des Bremssattels werden die Staubmanschetten, Dichtringe und ggf. auch Kolben getauscht. Nur die Staubmanschetten zu erneuern bringt nix. Mach neue Beläge rein und gut.

Fotos einstellen ist hier beschrieben.

Edit:

Mit neuen Belägen ist die Bremsleistung zunächst geringer. Die müssen sich erst an die Scheibe anpassen.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2906
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von aldi62 » 26.04.2019 06:31

Hallo,
die Bremsenteile bekommst Du entweder beim Freundlichen, oder hier, mußt allerdings mal suchen. Dort habe ich meine Brembo Ersatzteile für die Q alle gekauft :ja: , weil recht günstig.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 26.04.2019 09:51

Danke, ich guck mal. Aber so wie es aussieht ist es echt am günstigsten das nächste mal einfach die ganze Zange zu überholen.
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2906
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von aldi62 » 26.04.2019 12:23

der Anfang hat geschrieben:
26.04.2019 09:51
Danke, ich guck mal. Aber so wie es aussieht ist es echt am günstigsten das nächste mal einfach die ganze Zange zu überholen.
Hallo,
diese Sätze gibt es auch bei dem verlinkten Händler :ja: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 29.04.2019 12:03

Jap hab ich gesehen und werde sie wenn dann dort kaufen, ist ja echt gut bezahlbar. Aber das Pflegen des Sattels und neue Beläge haben das Problem erstmal beseitigt.
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 13.05.2019 14:34

So, in der Zeit in der ich mir milchiges Getriebeöl meiner K über die Hände laufen lasse dient die Q als verlässliches Wesen. Und da es nun gestern doch etwas später war bin ich im dunkeln zurückgefahren. Und was soll ich sagen, sie leuchtet doch. Auch ich habe ein schwaches leuchten der Ladekontrolllampe im Dunkel egal bei welcher Drehzahl. Wie gehe ich nun weiter vor?

und noch eine Frage, weil mir auf lagen Touren bald die Hand abfällt, ja neue Gaszüge habens möglich gemacht. Nun ist der Gasgriff so leichtgängig das es irgendwann schmerzt. Ich habe auch eine kleine Plasikabdeckung gefunden unter der ein Gewinde ist, aber keine Schraube.... sollte da die Madenschraube zum Einstellen sein?
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1223
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von Redskin » 13.05.2019 14:40

Schwaches Glimmen den Ladekontrolle deutet auf einen nahenden Defekt der Diodenplatte hin.

Zum Gasgriff: Mal nach "Behördenschraube" suchen / googeln.

Greetz Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2431
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von Rote Rita » 14.05.2019 22:35

Dirk, du schreibst:
Schwaches Glimmen den Ladekontrolle deutet auf einen nahenden Defekt der Diodenplatte hin.
Das ist nicht der einzige mögliche Grund. hier steht mehr!

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1223
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von Redskin » 15.05.2019 06:36

Hallo Rainer,
Das ist nicht der einzige mögliche Grund. hier steht mehr!
deshalb gibt es ja das Wiki. Meine persönlichen Erfahrungen beschränken sich allerdings auf Idiotenplatten, weswegen ich mir ein Bauteil von Silent Hektik besorgt habe. Seitdem ist Ruhe und ich habe hier einen kleinen Stapel defekter Platten liegen. Vllt mache ich da aus dreien eine, wenn ich Mal zuviel Freizeit habe. Leider waren die Ersatzteile aus der Bucht nicht sehr haltbar. Und immer ging's mit der glimmenden roten Lampe los.

Greetz Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 06.06.2019 20:09

aldi62 hat geschrieben:
26.04.2019 12:23
der Anfang hat geschrieben:
26.04.2019 09:51
Danke, ich guck mal. Aber so wie es aussieht ist es echt am günstigsten das nächste mal einfach die ganze Zange zu überholen.
Hallo,
diese Sätze gibt es auch bei dem verlinkten Händler :ja: .
So nun da immer mal nur einer der zwei Bremszylinder ausfährt möchte ich die Zange nun doch überholen. Leider finde ich bei dem Händler zwar die 38mm Kolben und Dichtungen für meine K 100 aber keine 48mm für die R65? Bin ich zu doof?
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 01.07.2019 20:50

Nun, es ist etwas Zeit vergangen und ich hab 4500 km mit der k verbracht. Und saß heute das erste mal wieder aumf Boxer. Andere Welt. :!:

Aber so richtig dran gewöhnen darf ich mich garnicht, weil die schöne Elli geht nächste Saison nach Ostdeutschland zu meiner Freundin, weil sie kann das Motorrad ja schon mit A 2 fahren, und ich das große. Nun dazu aber ein paar Fragen. Ich gehe davon aus das ich morgen nochmal neu TÜV bekomme, aber ich würde gerne noch so all das machen was liegen geblieben ist, die letzten 10 Jahre. Folgende Sachen hab ich schon aum dem Schirm, aber da Ihr ja ein paar Jahre, oder Jahrzehnte mehr Boxererfahrung habt, wollte ich fragen was ihr noch ratet;

Bremszange vorn überholen. Hier nochmal die Frage zum Händler, ich find da leider keinen Satz für eine Brembo Zang mit 48mm Durchmesser,
Benzinschläuche werden neu, da gehen ja auch die von der K, oder? Die halten ja nur mehr Druck aus.
Ansauggummis mach ich neu, weil die sind schon etwas Rissig. Das sind ja vor wie nach den Ansaugrohren und zum Zylinder alles die gleich, also brauch ich davon 6 Stück?
Luftfilter mach ich neu
Vergaser bekommen neue Dichtsätze und die verkrusteten Schwimmer werden neu
Der so beliebte Kardangummi wird neu. Da ich sowieso den Endantrieb mal rausmachen will um Ihn anzugucken und zu Staburaxen passt das ja.
Dabei werden auch alle vermurksten Ölein- und Ablassschraubengewinde mit einem Helicoli wieder gangbar gemacht, oder spricht da was dagegen?
Schockzüge werden neu, Sehen einfach nicht mehr toll aus
Federbein hinten, neu. Aber eins für 250 Euro reicht doch, oder?

so mehr fällt mir nicht ein, aber ich hab bestimmt die Hälfte vergessen.
Zylinderköpfe überleg ich halt, nach 90 tkm ja eigentlich überreif, aber sie frisst kaum oder garkein Öl.... kostet halt nen halben Monatlohn, was sagt Ihr?

Getriebe... lässt sich nicht so mega schön schalten wie bei der K,. und machmal geht der erste Gang nicht weich rein. Insgesamt braucht man mehr als die Fußspitze zum schalten. Kommt das bald oder läuft das solange bis es garnicht mehr geht und wird dann überholt?

Sie springt zur Zeit übrigens mit dem ersten Funken an, unglaublich. :-D

Ich freu mich auf eure Antworten und eure Hilfe
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
59Drifter
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 59
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
DKW RT 250H
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von 59Drifter » 01.07.2019 22:14

Hallo Marcel,
insgesamt ein abendfüllendes Programm. Nur ein paar Bemerkungen hierzu:
1.) Helicoil an Verschluss-Schrauben mit Dichtfläche und sehr knapper Gewindelänge/"Fleisch" und heißem Öl dahinter? - Undichtigkeit vorprogrammiert! Die Helicoil-Übermaß-Bohrung kostet auch noch Dichtfläche. Wenn der Endantrieb schon draußen ist, Metallfachmann finden, der mit Leichtmetall gut klarkommt, ausbohren und Messing- oder Bronzebuchsen rein (evtl. verstiftet - Fachmann fragen).
2.) Die Zykos sind erst dann fällig, wenn die Ventilführungen ausgeschlagen sind und der Motor, speziell beim Gaswegnehmen, "bläut". Das würdest Du auch am steigenden Ölverbrauch merken. Lockere Ventilsitze machen sich durch plötzlich auftretendes, derbes Auspuffknallen bemerkbar, wenn auch sonst alles dicht ist an der Abgasanlage. Wegen der 90 000 mach Dir keinen Kopf - meine tun's seit 168 000 im O-Zustand 1985.
3.) Die Schilderung Deines Getriebes macht mir Sorgen. Wenn die Gänge, wie geschildert, nur mit Gewalt reingehen, ist es fällig. Hast Du schon mal das Öl abgelassen und nachgesehen, wieviel davon reines Wasser ist? Das mürbe Dichtgummi an der Drehzahlmesserwelle ist der Schuldige, vor allem, wenn das Motorrad ständig hochdruckgereinigt wird bzw. wurde.
Mit "Schockzügen" meinst Du sicher "Chokezüge". Engl. "to choke" - erwürgen. Treffender kann man die Wirkung des zugeschnürten Ansaugtraktes auf startfreudigkeitssteigernde Gemischanreicherung kaum beschreiben.
Hauptsache, die Freundin bekommt ein betriebssicheres Motorrad. Da wär mir nix zu teuer oder zu aufwändig.
Always drive safely
+++
59drifter

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 90
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 07.07.2019 16:54

Ok, also das Getrieben mag ich mal so beschrieben. Manchmal kann ich an der Ampel vom 5 bis in den 1. schalten, manchmal geht der 1. nicht wirklich rein. Und ja es ist nicht so mega leicht wie das Getriebe meiner k, aber ich finde so richtig schlimm ist es auch noch nicht. hab aber jetzt nochmal eine längere Strecke vor und werde danach berichten.

Sollte denn der Endantrieb mal raus um ihn zu begutachten? Finde halt auf jeden das die Kardanmuffe noch gewechselt werden sollte. Muss der Kardan auch angeguckt werden?

Was sagt Ihr zu den anderen Punkten die ich noch genannt habe und was gibt es noch?

liebe Grüße, Marcel
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3590
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 07.07.2019 21:18

Unauffällig laufende Teile fasse ich nicht an. Die Erfahrung lehrt, dass vorsorgliche Reparaturen nichts bringen. Dass man ein Getriebe im Stand nicht völlig durchschalten kann ist normal - selbst bei Honda geht das nicht. Kardanwellen und Endantriebe sind in der Regel langlebig. Ausnahme sind die Paralever Kardanwellen, deren Schiebestücke regelmäßig geschmiert werden müssen und sich manchmal im Ruckdämpfer verdrehen. Nr. 1 hat bei mir trotzdem 75tkm gehalten, Nr. 2 läuft schon > 100tkm, der Endantrieb die Summe aus beiden.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Antworten