Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 87
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 30.03.2019 22:13

Sooooo,

ehrlich, also ich hatte ja etwas Respekt vor dem einzeln einstellen der Zylinder, weil es ja beim ersten mal nicht geklappt hat. heute aber echt super, also Standtgas top bei 1000 u/min und auch das Gemisch ist super. Ich hab kein Loch, also bei Teilast, und hab als er bei zu mager aus gehen wollte, wieder eine achtel Umdrehung zurück. Hab auch schön gemerkt wie er erst hoch ging. Syncronisieren mit Twinmax und neunen gefetteten Gaszügen ist ja mehr als einfach. Ich bin begeistert.

Vorher habe ich den Zündtzeitpunkt geprüft, und gesehen das der S, also bei Standgas, schätzungsweise 2 mm weiter drunter ist, also etwas zu früh, richtig? Bei Last war er perfekt. Habs auch erstmal so gelassen. Aber was sollte mir das sagen?

Dann Probefahrt, und ja, ich hatte am Anfang schiss das dass Ding ausgeht als es sich an der Ampel erst mal auf 1000 U/min einlependelt hat, man kann die leise sein. :eek: :-D Sonst super Motorbremsverhalten, kalt ist sie auch und die neuen Zündkerzen machen sich auch bemerkbar.

Nur die Stromsache lässt mich noch nicht wirklich in Ruhe. Also ich werde mir auf jeden Fall so bald als möglich Stück für Stück alle Verbindungen mal vornehmen, ich meine genug Überaschungen hatte das Motorrad ja schon. Ich bin gespannt was ich alles entdecken werde. Dafür benötige ich ein Bordbuch, bei mir war leider keins mehr dabei. Nun ist meine ja eine Monolever von 1987. Welches brauche ich dann, das von 1979 oder das von 1983 oder eins welches ich noch nicht entdeckt habe? Hat sich was verändert oder ist es, wahrscheinlich, egal?

Nach den heute 90 Km, die ich eher mit wenig Gas gefahren bin, zeigt das Schätzeisen nur noch kanpp 12 V an, wenn ich gut Gas gebe, also die batterie geladen wird, waren es aber auch nur 12,4 V, wenn sie voll geladen ist und ich los fahre und schnell fahre kann das Ding aber tatsächlich auch 13,5 V anzeigen. Ich werde jetzt einfach nochmal die Batterie messen und dann wieder berichten. Aber das anschieben dazumal und die Sorge vorm liegenbleiben hat mich noch immer fest im Griff. kann ich mir wegen ner Batterie nicht leisten.
Mit was für einem an der Batterie gemessenem Spannungswert würdet Ihr denn noch losfahren? Und sollte ich das Voltmeter vlt. gegen ein modernes, genaueres austauschen? ich mag das alte eigentlich wegen der Nostalgie, kann mir aber so mega ungenaue Werte nicht leisten..
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
59Drifter
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 51
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
DKW RT 250H
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von 59Drifter » 31.03.2019 23:35

BattTab.pdf
Hallo Marcel,
super! Synchroniseren macht Laune, wie man sieht - erst recht beim Fahren danach.
Ein bisschen Frühzündung wie von dir gemessen kann man bei heutigen Spritqualitäten hinnehmen, aber auf der sicheren Seite bist Du damit nicht. Das Hochgeschwindigkeitsklingeln, was sich dann bei ungünstigen Betriebsverhältnissen (Temperatur, Luftdruck, Belastung, Sternzeichen der Sozia ;-) ) einstellen k ö n n t e, so ab 100 km/h, ist beim Fahren unhörbar, aber genau so schädlich für die Pleuel- und Kurbelwellenlagerung wie sonst gut hörbares Klingeln oder Klopfen bei Teillast. Was hält Dich davon ab, den Wert mit Hilfe Deines neuen Stroboskops mal kurz nachzukorrigieren? Trenn bitte vorher die Batterie vom Bordnetz, denn beim hierzu erforderlichen Abziehen und Beiseitelegen des vorderen Ladedeckels (vorher nur zwei 5er Inbusschrauben daran lösen) hat es bei mir schon kräftige Funken gegeben: ungeschützte Klemme der unabgesichertern roten Plusleitung Lima-Batterie (B+/30) sorgte für ungewollten Massekontakt! Dann mit Deinem besten großen Querschlitz-Schraubendreher die Zylinderschrauben in den Langlöchern des Zündauslösers lockern, so dass dieser sich (ruhig etwas schwergehend) drehen lässt. Motor im LL 800-1000 1/min laufen lassen und Zündauslöser so lange drehen, bis "S" sich mit der Kerbe deckt. Wenn Du schon mal dabei bist, teste die Funktion der Vorverlegung: Drehzahl kurz auf 3000 bis 3500 1/min steigern und beobachten, dass jetzt "F" oder "Z" ("Fire" oder "Zündung") in der Kerbe erscheint - wenn ja, funktioniert auch der Fliehkraftregler und die Zündung ist dann bestens eingestellt - und kann von Dir dann für Jahre vergessen werden. Schrauben am Zündauslöser wieder festziehen!
Zur Spannungsmessung: besorge Dir doch einfach ein primitives Digital-Vielfachmessgerät für € 9,90 aus dem Baumarkt, was Du in die Tasche stecken kannst. Dann kannst Du vor der Abfahrt kurz den Sitz hochklappen und nachmessen. Um, je nach verwendeter Batterie (Gel oder Nass), die angezeigten Werte richtig einschätzen zu können, übersende ich Dir in der Anlage eine kleine EXCEL-Tabelle als *.pdf (Link oben im Beitrag!) zum Ausdrucken und Mitnehmen.
Berichte einfach mal, welche Werte Ruhespannung Du an Deiner Batterie misst.
Wahr und richtig ist es, sich einen Schaltplan zu besorgen. Das Bordbuch für Dein Motorrad (R65 Monolever) habe ich gebraucht noch nicht im Netz gefunden - neu kostet es über 30 Ocken: https://www.bmwbayer.de/de/Bordbuch-Bed ... r-Sprache-
Besser angelegt halte ich das Geld für ein von Franz Schermer richtig gut geschriebenes und sehr übersichtlich aufgebautes RepHandbuch für Nicht-Kfz-Profis, welches den Schaltplan für Dein Modell im BMW-Original enthält (die Seriennummer Deiner Maschine findest Du bitte selbst unten am Rahmen) - so lässt sich Deine Maschine punktgenau den 5-10 gefalteten, im Buch hinten eingeklebten Schaltplänen zuordnen (die übrigens durch starke Vergrößerung viel besser lesbar sind als im Bordbuch). Von den deutschsprachigen Anleitungen kann ich den Schermer (trotzdem er im viel geschmähten Bücheli-Verlag erscheint, alte Cracks wissen Bescheid ...) besten Gewissens empfehlen - klar, übersichtlich, leicht reproduzierbar. Falls Du Englisch Niveau B2 oder besser kannst, wäre die Anleitung von Haynes fast noch passender - super anschaulich für Nicht-Jeden-Tag-Kfz-Hobby-Elektriker sind dort die bunten Schaltpläne hinten im Buch. Eventuelle Abweichungen für den US-Markt inbegriffen ...
Den Schermer findest Du etwa bei https://www.amazon.de/Boxer-R100-Zweive ... 3716822191
Das Haynes-Buch überdeckt eine größere Spannweite - Amateur/Profi - und ist mit ca. €25,00, bestellt in GB, sogar richtig preiswert:
https://www.ebay.de/itm/Haynes-Workshop ... Sw-1ZckumT
Für Dein Mopped habe ich selber leider keinen Schaltplan liegen. Eine der beiden oben von mir ehrlich empfohlenen Scharteken wird Deinen Werkstatt-Alltag sicherlich entspannter gestalten - und viel Zeit und Geld sparen.
Always drive safely!
+++
59drifter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Werner Paul
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 448
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von Werner Paul » 01.04.2019 08:48

Schaltpläne gibt es hier:
https://bmw-grouparchiv.de

a)Registrieren (Kostenlos)
b)Suche "Motorräder Schaltpläne" (Kostenlose)

-Wenn nicht fündig werden: Anrufen und (höflich) Fragen.

Es gibt dort auch immer wieder mal Veranstaltungen wo man die
Möglichkeit hat mit den Leuten zu sprechen.

Für mich haben die mal die Schlüsselnummern zu den R65 - 248 rausgesucht
und in das System eingespeist. konnte dann über die Rahmennummer einen
Schlüssel via Händler nachbestellen.

Tipp:
Wann immer Fragen zu einem Produkt auftauchen, wende dich zuerst an den Hersteller
und dann an Internetforen, Händler und sonstiges. Erfahrungsgemäß muss man für
Schlechtes immer bezahlen, aber Gutes ist manchmal kostenlos.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2378
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von R65_dieter » 03.04.2019 06:47

hallo

www.powerboxer,de

hat auch stromläufe.

kann man dort auch ohne anmelden runterladen.

gruß

dieter

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2378
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von R65_dieter » 03.04.2019 07:07

die bmw seite sieht natürlich edel aus und gut gemacht.

vielleciht gibts da ja auch mal die orginalen werkstatthandbücher von bmw und die technischen informationsschriften an die werkstätten.

das wäre dann richtig genial. so wie`s aussieht ist das ganze am wachsen.

das orginale werkstatthandbuch der R45 R65 aus der ersten serie ab 78 suche ich immer noch als pdf.

hab so eine nämlich als bastelhaufen im keller.

einige kleinigkeiten sind etwas anders als beim nachfolger mit plattenfilter.

gruß

dieter

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 87
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 09.04.2019 18:48

Hallo,

so, Zeit für die Stromsachen und Kontakteputzen ist eingeplant. Ihr sprecht von Caramba, meint aber eigentlich irgendein Korossionsschützendes Multifunktionsöl, oder?

Habe jetzt auch immer mal die Spannung an der Batterie gemessen, 12,38V. Klingt ja gut. aber mein Ladegerät sagt die Batterie sei nur zu 25 % voll. Das lügt doch! :P

Weiterhin habe ich ein kleines Problem mit der Kaltstartfähigkeit. Also wenn der Motor wirklich kalt ist, so 10 Grad, dann bekomm ich sie kaum an. Mit Choke garnicht, und so nur wenn ich sie die ersten 30 Sek ganz sanft im Standgas und etwas drüber halte und erst dann nimmt sie Gas an, sonst verschluckt sie sich sofort... ist das normal oder muss ich mich etwas von der derzeiten Vergasereinstellung trennen?
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2119
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von MMö » 09.04.2019 23:01

Moin!
der Anfang hat geschrieben:
09.04.2019 18:48
... ist das normal oder muss ich mich etwas von der derzeiten Vergasereinstellung trennen?
Ventile, Zündung, Vergaser - alles korrekt?

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3492
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 10.04.2019 07:25

der Anfang hat geschrieben:
09.04.2019 18:48
....Habe jetzt auch immer mal die Spannung an der Batterie gemessen, 12,38V. Klingt ja gut. aber mein Ladegerät sagt die Batterie sei nur zu 25 % voll. Das lügt doch! :P

Weiterhin habe ich ein kleines Problem mit der Kaltstartfähigkeit. Also wenn der Motor wirklich kalt ist, so 10 Grad, dann bekomm ich sie kaum an. Mit Choke garnicht, und so nur wenn ich sie die ersten 30 Sek ganz sanft im Standgas und etwas drüber halte und erst dann nimmt sie Gas an, sonst verschluckt sie sich sofort... ist das normal oder muss ich mich etwas von der derzeiten Vergasereinstellung trennen?
Kommt auf die Batterie an. Eine voll geladene AGM-Batterie hat ca. 13,0V, eine normale 12,65V. Erstere ist mit 12,4V tot, letztere zu Max. 50% geladen. Und es gibt auch beschissene Multimeter - nicht häufig, aber doch.

Wenn ein kalter Motor ohne Choke anspringt und irgendwie läuft, ist er viel zu fett eingestellt. Grundeinstellung nach Handbuch durchführen. Leerlaufgemischschrauben sollten am Ende ca. 3/4 Umdrehung herausgedreht sein und der Motor muss auf kleinste Änderungen spontan reagieren (sofern kein SLS vorhanden ist).

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 87
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 10.04.2019 10:17

Also, ich bin bis jetzt mit meinem Multimeter eigentlich sehr zufrieden. Die jetzt vom Ladegerät voll geladene Batterie, 12 V, hat jetzt 13,68 V. Und ja ich hab das Ladegerät vorher abgeklemmt. So langsam versteh ich das nicht mehr. :?:
das ist meine Batterie https://www.polo-motorrad.de/de/batteri ... 68e9a.html

Vergaser hab ich so eingestellt wie im Wiki beschrieben, also auch die Leerlaufgemischschraube so, jede einzeln, das er fast ausgegangen ist und dann wieder etwas zurück. haben beide sehr sensibel reagiert. Ventile sind auch super, Zündung wird noch ein wenig korrigiert. Nur vor der Vergasergrundeinstellung und Sync hatte ich das Probelm nicht.
Vielleicht ziehe ich aber auch zuviel am Gas :roll:
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 2119
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R - 1000er Power Kit

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von MMö » 10.04.2019 11:30

Moin!

Also, gesunde Grundeinstellung ist nie verkehrt. Man kann immer optimieren. Ein paar Grundsätzlichkeiten sind schon genannt worden,
aber wenn das vorher besser lief - lag/liegt es in den eigenen Händen. Sprich: irgendwo etwas verstellt. Wobei es einfach auch mal Maschinen gibt, die ewig schlecht anspringen. Denen kannst du mit Theorie noch und nöcher kommen, ist einfach so. Mechanik hin oder her. Kann man auf jedem Boxertreffen bestaunen.

Ich fummel mich meist auch zu Tode. irgendwie juckt es mich meist auf Tour, irgendwo noch etwas zu verbessern. Geht immer nach hinten los - und ich
fahre schon länger Boxer. Also immer wieder Grundeinstellung und saaaaachte einstellen. Wenn das dann läuft, setze ich mich auf die Finger und mache
nichts mehr dran.

Wird schon werden. Guck mal nach, kontrolliere und berichte!

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3492
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 10.04.2019 17:27

Die Batteriespannung direkt nach Aufladen ist nicht relevant. Einmal kurz Zündung und Abblendlicht an, 10s genügen, dann 5 min warten und messen. Statt bei Polo hättest Du auch eine (Kung) Long WP 18-12 I kaufen können, kostet nur die Hälfte. Alles für Motorrad ist eben extra teuer, auch wenn es eigentlich nur so heißt.

Vergaser:
Glaube ich Dir nicht. Ein kalter Boxer mit korrekt eingestellten Vergasern springt ohne Choke nicht an. Oder ich mache seit 25 Jahren etwas grundfalsch. Aber gerade bei der Vergaserüberholung und Einstellung kann man viel falsch machen. Schlechte Synchronität, auch wenn es Dir vielleicht nicht schlecht oder sogar gut vorkommt, wirkt sich erheblich auf das Startverhalten aus. Man muss das (etwas mühsam) lernen oder ist lebenslang auf Werkstätten angewiesen, die es oft auch nicht (mehr) richtig können. Voraussetzung für eine brauchbare Einstellung ist natürlich, das die Vergaser überhaupt in Ordnung sind. Das kann man als Anfänger kaum gewährleisten.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

der Anfang
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 87
Registriert: 03.08.2018 21:19
Motorrad: R 65 Mono 1987 / K100 RT 1987
Wohnort: Köln

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von der Anfang » 11.04.2019 16:32

Tatsächlicherweise habe ich zweimal versucht mir eine Kuh Long zu kaufen, aber wurde immer wieder von DHL zurückgeschickt wegen falscher Verpackung. Hab für diese Bat aber im Outlet von Polo, ist bei mir um die Ecke, für 40 € bkommen.

Vergaser habe ich mit Twinmax syncronisiert. Sie geht ja ohne Choke auch nicht an, aber wenn ich Ihn gezogen habe dann etwas leiern lasse, und dann wieder aus mache und dann an mache dann passt das. Aber es ist auch nur wenn es wirklich kalt ist. Ich guck mir nochmal die Zündung an, muss ja noch etwas nachgestellt werden und dann guck ich mal ob es passt.

Wie ich die Vergaser komplett überprüfen soll weiß ich nicht wenn ich es ohne Erfahrung nicht hinbekommen werde, weil wie soll ich es dann lernen? Die Gummis sehen doof aus, also an den Vergaserstutzen vom Luftfilter und zum Zylinder, aber sie sind noch zu hoher Wahrscheinlichkeit dicht. Tausch sie bei Gelegenheit.

Also wenn es nicht besser wird mit den Kaltstartverhalten guck ich mir die Vergaser genauer an. Die Schwimmer sind auch gut verkrustet, aber auch noch dicht.

War eigentlich sehr zufrieden mit meiner Syncronisation und auch dem Lastverhalten und den Vibrationen und der Leistung... kann das dann so falsch sein?
Grüße aus Köln, Marcel

mein Motorrad fährt! und sieht schön aus

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3492
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 11.04.2019 18:56

der Anfang hat geschrieben:
11.04.2019 16:32
....
Also wenn es nicht besser wird mit den Kaltstartverhalten guck ich mir die Vergaser genauer an. Die Schwimmer sind auch gut verkrustet, aber auch noch dicht.

War eigentlich sehr zufrieden mit meiner Syncronisation und auch dem Lastverhalten und den Vibrationen und der Leistung... kann das dann so falsch sein?
Die Schwimmer regeln den Benzinstand in der Schwimmerkammer. Ist der nicht korrekt, arbeitet der gesamte Vergaser nicht richtig. Die Schwimmer müssen richtig eingestellt sein und das richtige Gewicht (ca. 12g) haben. Verkrustete (zu schwere) Schwimmer hört sich gar nicht gut an und könnten die Startprobleme erklären.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
59Drifter
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 51
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
DKW RT 250H
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von 59Drifter » 16.04.2019 22:56

Hallo Marcel,
Frank hat schon recht mit
Ein kalter Boxer mit korrekt eingestellten Vergasern springt ohne Choke nicht an.
Dreh doch einfach mal Deine Zündkerzen raus und mache Bilder der Elektroden: ganz nah ran, formatfüllend. Anschließend bitte hier hochladen.
Ein Zündkerzengesicht sagt mehr als tausend Worte.
Always drive safely
+++
59drifter
PS.: Oder ein Bedienungsfehler vielleicht? Beim Kaltstart mit gezogenem Choke muss die Hand vom Gas weg. Erst wenn er gezündet hat und läuft, darfst Du Gas geben - vorher nicht!

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3492
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Ich hab da mal ne Frage, oder zwei...

Beitrag von FrankR80GS » 19.04.2019 17:52

der Anfang hat geschrieben:
21.03.2019 22:31
.... Ohne Beleuchtung, Batterie war vorher am Ladegerät mit Erhaltungsfunktion
U/min V
0 13,3
1250 13
1500 13
2000 14,2
....Das heißt für mich, wenn ich nur oder sehr viel Stadt fahre muss ich sie beim stehen eher etwas mehr am Gas halten, wenn ich Landstraße fahre sollte das kein Problem sein, oder? ich freu mich auf eure Antworten und wünsch euch morgen eine sonnige Fahrt, ...
So, heute habe ich bei meiner GS nachgemessen. Die hat einen Lichtmaschinenstator der letzten Bauart (17 A, 238 W, BMW 12311243400, Bosch 0120340008) montiert:

Ohne Licht liegen bei 1400/min bereits 14,2 V an, das ist Ladeschluss des Reglers. Mit Licht immer noch 13,7 V. Das wäre also im Stadtverkehr ein Vorteil. Diese Statoren wurden meines Wissens ab 1989 in Serie verbaut.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Antworten