Seite 1 von 1

Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 00:41
von 26kanal
Hallo

Meine 1979er q hat im Rahmen des Motorumbaus die Dom-Vergaser der spaeten R65 (64/32/307 bzw 308) erhalten. Dabei habe ich immer noch den Rundluftfilter, also den Startvergaserhebel unter dem Tank. Die Starterzüge haben also am Vergaser, am Nippel ein Gewinde M5, siehe Nr. 4.
Wie aber ist das bei den spaeteren ab 10/1980? Welches Gewinde haben die Nippel der Starterzuege Nr. 7? Ist das auch M5 oder M6? Am Vergaserdeckel laesst sich mein alter Nippel nur mit einer Kontermutter sichern. Korrekt? Muss das so? Der Deckel der Dom-Vergaser hat ja ein Gewinde an der Stelle, das ist aber nicht M5.

Gruss
Volker

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 07:22
von aldi62
Hallo,
meine Q ist auch Bj.1979, ich habe auch die neueren Domvergaser mit altem (org.) Luftfiltergehäuse. Ich habe die Starterzüge auch dran. Rückzugsferder Startvergaser->neue Version-abbauen. Ich habe die Hebelei der alten Startvergaser an die neueren angebaut, passen und funktionieren seit vielen Jahren problemlos.

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 07:23
von FrankR80GS
Du meinst sicher das Gewinde der Seilzugeinsteller. Das ist bei den Domvergasern M6, Kontermutter SW 10. Sowohl für die Gaszüge wie für den Choke. Im Deckel ist ein Gewinde eingeschnitten, gesichert mit je einer flachen Kontermutter.

/Frank

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 13:41
von Werner Paul
FrankR80GS hat geschrieben:
02.01.2019 07:23
Du meinst sicher das Gewinde der Seilzugeinsteller. Das ist bei den Domvergasern M6, Kontermutter SW 10. Sowohl für die Gaszüge wie für den Choke. Im Deckel ist ein Gewinde eingeschnitten, gesichert mit je einer flachen Kontermutter.

/Frank
Da nicht M6 Regelgewinde, erlaube ich mir zu ergänzen: M6x0,75

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 14:53
von Rote Rita
Hallo Volker,
es stimmt schon dass das Gewinde vom Seilzug nicht im Deckel fasst. Mit der flachen Mutter drunter geht es aber trotzdem - so wie Jörg geschrieben hat. Etwas fummelig ist die Synchronisation der beiden. Dazu verwende ich die beiden Klemmschrauben am Chokehebel.

Gruß Rainer

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 02.01.2019 17:12
von FrankR80GS
Werner Paul hat geschrieben:
02.01.2019 13:41
FrankR80GS hat geschrieben:
02.01.2019 07:23
Du meinst sicher das Gewinde der Seilzugeinsteller. Das ist bei den Domvergasern M6, Kontermutter SW 10. Sowohl für die Gaszüge wie für den Choke. Im Deckel ist ein Gewinde eingeschnitten, gesichert mit je einer flachen Kontermutter.

/Frank
Da nicht M6 Regelgewinde, erlaube ich mir zu ergänzen: M6x0,75
Danke! Das war mir gar nicht bewusst.

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 06.01.2019 01:01
von 26kanal
aldi62 hat geschrieben:
02.01.2019 07:22
Hallo,
meine Q ist auch Bj.1979, ich habe auch die neueren Domvergaser mit altem (org.) Luftfiltergehäuse. Ich habe die Starterzüge auch dran. Rückzugsferder Startvergaser->neue Version-abbauen. Ich habe die Hebelei der alten Startvergaser an die neueren angebaut, passen und funktionieren seit vielen Jahren problemlos.
Das ist bei meinen Vergasern auch so modifiziert.
FrankR80GS hat geschrieben:
02.01.2019 07:23
Du meinst sicher das Gewinde der Seilzugeinsteller. Das ist bei den Domvergasern M6, Kontermutter SW 10. Sowohl für die Gaszüge wie für den Choke. Im Deckel ist ein Gewinde eingeschnitten, gesichert mit je einer flachen Kontermutter.
Klar geht das mit dem M5 Steller und zwei flachen Muttern. Trotzdem: Genauso, wie Frank es beschreibt, moechte ich es eigentlich haben. Die Seilzugeinsteller fuer die spaeten Dom-Vergaser werden im Teilekatalog aber nicht separat gelistet. Wo finde ich die? Und passen da die fruehen starren Zuege bzw deren Huelle dran?

Gruss
Volker

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 06.01.2019 01:54
von andi Q
26kanal hat geschrieben:
06.01.2019 01:01
Die Seilzugeinsteller fuer die spaeten Dom-Vergaser werden im Teilekatalog aber nicht separat gelistet. Wo finde ich die?
Natürlich nicht die sind am Zug dran.
26kanal hat geschrieben:
06.01.2019 01:01
Und passen da die fruehen starren Zuege bzw deren Huelle dran?
Im Zweifel kannst du das Blech halter Gedöns auch vom alten Vergaser an den neuen schrauben. Das Passt ganz sicher.

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 06.01.2019 06:07
von Werner Paul
26kanal hat geschrieben:
06.01.2019 01:01

Klar geht das mit dem M5 Steller und zwei flachen Muttern. Trotzdem: Genauso, wie Frank es beschreibt, moechte ich es eigentlich haben. Die Seilzugeinsteller fuer die spaeten Dom-Vergaser werden im Teilekatalog aber nicht separat gelistet. Wo finde ich die?
Gruss
Volker
http://schreiber-zweiradshop.de/Bowdenz ... x32mm.html

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 10.01.2019 21:55
von Rote Rita
Werner empfiehlt :
Genau so ein Teil kann man bei dem steifen Chokezügen nicht verwenden. Das Original-Teil hat eine Art Gewinde so dass der Chokezügen auch beim zurücknehmen an der Seilzughülle bleibt.
Muss man das Original weiterverwenden.

Gruß Rainer

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 11.01.2019 08:57
von Werner Paul
Rote Rita hat geschrieben:
10.01.2019 21:55
Genau so ein Teil kann man bei dem steifen Chokezügen nicht verwenden. Das Original-Teil hat eine Art Gewinde so dass der Chokezügen auch beim zurücknehmen an der Seilzughülle bleibt.
Muss man das Original weiterverwenden.
Gruß Rainer
Warum denn nicht.
Der vom Beitragsersteller genannte Vergaser der Firma Bing
hat zur Rückstellung des Startvergasers eine Feder.

Alternativ kann man auch bei denen mit Fallschilderung Nachfragen,
welche Stellschraube M6x0.75 verwendet werden kann.
Unter dem Link findet man die von BMW-Magura verwendete "Hülle".
https://www.bowdenzug24.com/shop/drahts ... enzughlle/

We

Re: Starterzug am spaeten Vergaser

Verfasst: 11.01.2019 14:15
von Rote Rita
Ich habe das deshalb geschrieben, weil Volker ja einen Nippel mit 5mm dran hat. Den bekommt man im 6x 0,75 nicht fest. Das ist aber kein Fehler, Volker braucht keinen anderen Nippel.

Gruß Rainer