Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 210
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Markusr65 » 21.01.2019 13:48

Hallo zusammen,

ich lese immer wieder, dass Nadel sowie Nadeldüse Verschleißteile sind.

Kann ich die Teile denn auf Verschleiß überprüfen oder sollten diese einfach (nach gut 50000km) im Zuge der Vergaserüberholung gewechselt

werden?

Viele Grüße Markus

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1091
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Redskin » 21.01.2019 13:56

Hallo Markus,

der Verschleiß der Nadeldüse und der Nadel hinterlässt optisch wahrnehmbare Spuren. Wenn die Düsennadel optische Abweichungen aufweist (also eine nicht einheitlich ausschauende Oberfläche hat), dann ist wahrscheinlich was im Busch.
Das dazugehörige Gegenstück ist dann meistens eirund ausgenudelt, was einer exakten Anfettung des Gemischs entgegen steht.

Das gleiche Veschleißbild zeitigt sich auch am Schwimmernadelventil, welches dann nicht mehr ordentlich schließt.

Beides wird durch feine Motorvibrationen ausgelöst.
Wenn die Vergaser eh auseinandergenommen werden, sollte man die Teile kurzerhand erneuern.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 210
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Markusr65 » 21.01.2019 15:21

Hallo Dirk,

danke für die Antwort!

Bei BMW-Bayer gibt es für die BMW R65 zwei unterschiedliche Größen von Nadeldüsen.

Ich kann zwar nach der "alten" im Vergaser nachschauen, allerdings weiß ich ja auch nicht, ob die mal gewechselt wurde.

Weißt du zufällig, ob die Nadeldüsen bei den BMW mal geändert wurden? Meine BMW ist Baujahr Mitte 80.

Viele Grüße Markus

Feuerwehrmann
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 198
Registriert: 27.06.2014 12:12
Motorrad: R65 (Baujahr 1978)
Wohnort: Dresden

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Feuerwehrmann » 21.01.2019 16:12

Hallo,
das müßte sie sein
Art.-Nr.: 13 11 1 255 840
Düsennadel (46-241) L = 55, R75/5 - R100/7, 32er, bis 8/83
Gruß
Eberhard

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3414
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von FrankR80GS » 21.01.2019 16:15

Ich habe die NDs meiner GS bei 160 tkm ausgebaut, weil ich da erstmals gelesen habe, dass es angeblich Verschleißteile sind. Unter einem Messmikroskop habe ich dann die Neuteile mit meinen gebrauchten vergleichen und weder eines sichtbaren noch messbaren Unterschied festgestellt. Wenig erstaunlich, hat sich der Wechsel auch im Fahrbetrieb nicht bemerkbar gemacht. Entweder, ich hab Glück gehabt oder der Verschleiß ist nicht dramatisch. Ich glaube jedenfalls nicht, dass der Benutzer einen über die Fahrstrecke hinausgehenden Einfluss darauf nehmen kann.

/Frank

PS
Vielleicht merkt man was, wenn man Nadeldüse und Düselnadel gemeinsam tauscht. Die Nadeln haben jetzt schon 185 tkm auf dem Buckel und tun noch immer, was man verlangen kann.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Werner Paul
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 405
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Werner Paul » 21.01.2019 16:57

Markusr65 hat geschrieben:
21.01.2019 15:21
Hallo Dirk,

danke für die Antwort!

Bei BMW-Bayer gibt es für die BMW R65 zwei unterschiedliche Größen von Nadeldüsen.

Ich kann zwar nach der "alten" im Vergaser nachschauen, allerdings weiß ich ja auch nicht, ob die mal gewechselt wurde.

Weißt du zufällig, ob die Nadeldüsen bei den BMW mal geändert wurden? Meine BMW ist Baujahr Mitte 80.

Viele Grüße Markus
Suche dort nach der Nummer, welche auf dem Vergaser steht.

https://www.bingpower.de/service/einstelldaten/

oder hier

http://www.greiner-oldtimerteile.de/ver ... &pos=c1799

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1091
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Redskin » 21.01.2019 18:34

Hallo zusammen,

wie das bei den Vergasern unserer Qhe aussieht, weiß ich nicht, weil ich mich noch nicht darum gekümmert habe.

Auf dem Wartungslehrgang für 4Zylinder Rotaxe hatten die ein paar schöne Exemplare zur Ansicht und auch etliche Fotos. Kann vllt. sein, dass unsere Alteisen andere, weniger schädliche Frequenzen erzeugen. Die Rotaxe, hier besonders der, mit großem Hubraum, vibrieren die Dinger aber kaputt.

Greetz

Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 210
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Markusr65 » 21.01.2019 21:02

Hallo,

danke für die Info mit den Bing Daten.

Mein Vergaser trägt die Bezeichnung 64/32/3030

Schade, dass ich dort nicht entnehmen kann, ob serienmäßig die

Vergaserfeder verbaut war! :-(


Grüße Markus

Benutzeravatar
Werner Paul
Dr. Forum
Dr. Forum
Beiträge: 405
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Werner Paul » 22.01.2019 09:34

Wiso, nix finden!

Du gehst auf die Internetseite von Greinder-Oldtimer und siehst
das dass BING Ersatzteil 60-306 eingebaut war. Das ist die weiche
mit 0,8mm Draht. Verfolge den Link. Unter der angebotenen 60-306
ist die 60-307. Das ist die harte mit 0,9mm.

https://grobmotorik.org/motor/kraftstof ... rzubehoer/

Die Unterschiede von .8 zu .9 wurden bereits in anderen Beiträgen behandelt.

Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 210
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Markusr65 » 27.01.2019 19:21

Hallo zusammen,

heute habe konnte ich mal ein paar Kilometer meine BMW mit der nachgerüsteten (laut Ersatzteilliste gehört in den Vergaser eine Feder) Vergaserfeder

testen.

So groß wie hier teils berichtet, war der Unterschied allerdings nicht:

Insgesamt wirkt es so, dass die BMW irgendwie kultivierter läuft.

Das Zurückregeln ins Standgas sowie das Standgas an sich scheint besser geworden zu sein.

Die Leistungsentfaltung scheint gleichmäßiger, Mehrleistung bzw. höheres Drehmoment ist nicht feststellbar.

Die Gasannahme hat sich nicht merklich verändert.




Viele Grüße Markus

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2784
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von aldi62 » 27.01.2019 20:01

Markusr65 hat geschrieben:
27.01.2019 19:21
Hallo zusammen,

heute habe konnte ich mal ein paar Kilometer meine BMW mit der nachgerüsteten (laut Ersatzteilliste gehört in den Vergaser eine Feder) Vergaserfeder

testen.

So groß wie hier teils berichtet, war der Unterschied allerdings nicht:

Insgesamt wirkt es so, dass die BMW irgendwie kultivierter läuft.Haben wir ja geschrieben

Das Zurückregeln ins Standgas sowie das Standgas an sich scheint besser geworden zu sein.Haben wir ja geschrieben

Die Leistungsentfaltung scheint gleichmäßiger, Haben wir ja geschriebenMehrleistung bzw. höheres Drehmoment ist nicht feststellbar.Woher soll die Mehrleistung kommen

Die Gasannahme hat sich nicht merklich verändert.




Viele Grüße Markus
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Markusr65
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 210
Registriert: 26.09.2009 19:07
Motorrad: R65

Re: Nadeldüse auf Verschleiss überprüfen?

Beitrag von Markusr65 » 27.01.2019 20:09

Hallo,


war nicht als Vorwurf zu verstehen! :-)

Ich wollte nur schreiben, dass man sich von der Nachrüstung keine Wunder erwarten darf.



Grüße Markus

Antworten