Neutralschalter bei R65 wechseln

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
micha.bleecker
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 75
Registriert: 25.11.2010 19:07
Motorrad: R65 (BMW 248 - C)
Wohnort: Lünen

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von micha.bleecker » 15.05.2020 18:33

Hallo Frank!

Hab mir gestern eine bei Wunderlich gekauft (Art.-Nr. 38160-000). Laut dem Foto sieht die nach Papier aus - dann schreiben sie noch was von wegen „ mit einem leichten Anstrich Hylomar-Dichtmasse „ einsetzen.
Empfehlenswert? Hab ich nämlich grad nicht auf Lager...

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3894
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von FrankR80GS » 15.05.2020 20:59

micha.bleecker hat geschrieben:
15.05.2020 18:33
Hallo Frank!

Hab mir gestern eine bei Wunderlich gekauft (Art.-Nr. 38160-000). Laut dem Foto sieht die nach Papier aus - dann schreiben sie noch was von wegen „ mit einem leichten Anstrich Hylomar-Dichtmasse „ einsetzen.
Empfehlenswert? Hab ich nämlich grad nicht auf Lager...
Ich habe die Dichtung leicht mit Curil T (ähnlich Hylomar) bestrichen. Damit lässt sich die Dichtung besser positionieren, sie pappt weniger an und vermeidet das "Schwitzen". Wenn Du keine Dichtmasse da hast, streich etwas (wirklich wenig) Schmierfett oder Vaseline drauf. Das hilft beim ausrichten.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2718
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von Rote Rita » 15.05.2020 21:44

Hallo,
es gibt auch Dichtungen aus so einem weichen Kunststoff. Ich verwende als Dichtmasse immer Hochtemperatur-Silikon. Das gibt es von Würth aber auch von anderen. Man muss logischerweise beide Seiten der Dichtung einschmieren. Ein Problem ist das Anziehen der M6-Schrauben. Da kann man nicht einfach der Reihe nach gehen, dann verspannt sich die Dichtung. Schön über Kreuz und in zwei Durchgängen. Am Besten mit einer Miniknarre und viel Gefühl. Nicht zu fest ziehen! Lieber noch einen dritten Durchgang!
DIe Dichtung habe ich schon mehrmals wieder dicht gekriegt,indem ich die Schrauben nachgezogen habe.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2603
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von R65_dieter » 18.05.2020 10:35

hallo

wenn keine flachdichtungen aus kork oder abil dichtungspapier verfügbar sind vom hersteller hab ich gute erfahrungen mit tetrapack milch oder o-saft verpackungen gemacht.

aus diesem werkstoff kann man hervorragend flachdichtungen bauen.

der Umgang mit skalpell, metallineal und locheisen ist natürlich voraussetzung dass die ersatzdichtung auch was wird.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1453
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von Redskin » 18.05.2020 19:14

Hatte auch anfänglich Öltröpfchen an den Ölwannenschrauben. Diese mit Gefühl nachgesetzt, dicht.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

micha.bleecker
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 75
Registriert: 25.11.2010 19:07
Motorrad: R65 (BMW 248 - C)
Wohnort: Lünen

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von micha.bleecker » 19.05.2020 14:33

So, Papierdichtung ist seit gestern da. Noch eine kurze Frage: streiche ich sie von beiden Seiten dünn mit etwas Fett ein? Und noch was zum Neutralschalter. Wenn die Maschine kalt ist und ich an der Ampel den Gang rausnehme, dauert es 1-2 Sekunden, bis die Neutral-Leuchte leuchtet. Woran könnte dies wiederum liegen? Wenn sie warum gefahren ist, dann leuchtet er sofort.

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3076
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von aldi62 » 19.05.2020 14:41

Öl zu kalt und nicht fluffig genug, da der Schalter ja mit Öl geflutet ist. Wenn warm dann Öl flüssiger-> geht normal an. Ist bei mir auch so :ja: , aber ich weiß es ja :-D .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

micha.bleecker
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 75
Registriert: 25.11.2010 19:07
Motorrad: R65 (BMW 248 - C)
Wohnort: Lünen

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von micha.bleecker » 19.05.2020 15:07

Hallo Jörg,

alles klar, danke für die Info. Dann ist ja alles in Butter. Hatte mich deshalb gefragt, da es beim vorherigen Schalter (als der noch nicht geleckt hat) auch im kalten Zustand direkt angezeigt wurde.

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3076
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Neutralschalter bei R65 wechseln

Beitrag von aldi62 » 19.05.2020 16:25

Hallo,
Bei meinem vorhergehenden Aluschalter, der dann tröpfelte, trat das verzögerte Schalten nicht auf. Nur bei dem neuen Messingschalter ist das bei mir so :nixweiss: :gruebel: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Antworten