Anzugsdrehmoment Ölwanne

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
jackson
Newbee
Newbee
Beiträge: 19
Registriert: 18.10.2019 22:32
Motorrad: BMW R65, Bj. 1980

Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von jackson » 19.05.2020 00:08

Liebe Forenmitglieder,
hat jemand eine Empfehlung der Anzugsdrehmomente für die 14 kleinen Ölwannenschrauben für mich?
Würde mich sehr freuen, hab nichts offizielles dazu gefunden!
Vielen Dank u lG,
Jakob

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3076
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von aldi62 » 19.05.2020 06:31

Hallo,
10 Nm
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2603
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von R65_dieter » 19.05.2020 08:26

hallo

hier ist ne gute tabelle für alle metrischen gewinde

https://www.schrauben-normen.de/anziehmomente.html

bei edelstahlschrauben gilt das hier

https://schraube-mutter.de/drehmomente- ... edelstahl/

etwas aufpassen muss man mit cadmierten schrauben. laut handbuch bmw sollten die mit 30% weniger angezogen werden laut werkstatthandbuch bmw.

wichtig ist die richtige schraubenlänge fürs vorgeschriebene drehmoment.

in alu gusslegierungen sind sacklächer für die mindestgewindelängen min. 2,5 mal der aussendurchmesser, in grauguss min. 2 mal der aussendurchmesser. das ist so eine faustregel. rechnet man statisch nach gewindesteigung und reibzahl reichen auch die ersten 3 gewindegänge.
bei dynamischer belastung, da gehört vibration dazu, reichen diese aber nicht. daher baut man hier sicherheitsfaktor ein. in sacklöchern sind die gewinde ausserdem geschnitten und nicht gerollt. daher weniger stabil.

ist das nicht der fall mit mindestgewindelänge würde ich bei diesen werkstoffen etwas weniger drehmoment anwenden. einmal mehr messen ist besser als helicoil einsätze einbauen ;-)

über kreuz verschrauben in 2 schritten ist auch empfehlenswert.

gruss

dieter

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3894
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von FrankR80GS » 19.05.2020 13:56

aldi62 hat geschrieben:
19.05.2020 06:31
Hallo, 10 Nm
R65_dieter hat geschrieben:
19.05.2020 08:26
hallo hier ist ne gute tabelle für alle metrischen gewinde https://www.schrauben-normen.de/anziehmomente.html

.....
Alles gut und richtig. Das gilt aber für tragende Verschraubungen im Maschinenbau. Bei diesen werden die Schrauben bis zur Streckgrenze vorgespannt, daher unterschiedliche Drehmomente für unterschiedlich Schraubenqualitäten.

Für eine untergelegte Kork- oder sonstige Weichstoffdichtung sind die 10 Nm ( Schraube 8.8 ) nach meiner Erfahrung zu viel. Deshalb setzt sich die Dichtung schnell und stark, womit die Vorspannung der Schraube wieder dahin ist. Natürlich kann man das Spielchen einige Male wiederholen - bis die Dichtung in der Nähe der Gewinde völlig rausgequetscht wird. Ich habe mit 6 - 8 Nm bessere Erfahrungen gemacht. Wichtig ist dabei ein Drehmomentschlüssel, der so geringe Anziehmomente noch messen kann.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 810
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von Brummbär » 19.05.2020 21:14

Ich hab schon Leute mit nem Drehmomentschluessel Schrauben abreissen sehen. Wichtig ist auch, dem eigenen Gefühl zu vertrauen, man kann sich auch mal ein Dummy einer Schraubverbindung aufbauen, Teile die man versauen darf und schlimmstenfalls in die Schrott Tonne stecken kann. Und dann auch mal was abreissen, um ein Gefühl für so etwas zu entwickeln.
Oelwannenschrauben: Das sind aus der Erinnerung gesprochen M6 Sechskant, DIN 931/933, Festigkeitsklasse 8.8. Allerdings sollen die den Deckel auf einer Weichdichtung fixieren. Anzug von der Mitte aus, am besten mit der 1/4 Zoll Knarre aus dem handlichen kleinen Nusskasten. Wenn ich die Nachbarschraube anziehe, gibt die Dichtung etwas nach und entlastet die vorhergehende Nachbarschraube, also geht man in mehreren Umlaeufen reihum bis alle Schrauben sich gleichmäßig handfest anfühlen. Hier besteht mit dem Drehmomentschluessel die Gefahr, dass man zuviel Drehmoment aufbringt und staat der Schraube das Gewinde aus dem Alu des Blocks ausreisst. Lieber dem Handgefuehl vertrauen.

Der andere Fall: Auf das zu schraubende Teil passt keine Stecknuss, der vorhandene Drehmomentschluessel ist nutzlos. Das Anzugsdrehmoment ist bekannt, nur kein passender Momentschluessel. Dann schätzen, Gefuehl haben. Beispiel Neutralschalter Getriebe, 20 Nm.Also am Ende eines 1m langen Hebels muessen 20 Newton wirken. Grob umgerechnet 2 Kilogramm, halber Meter 4 kg, viertel Meter 8 kg, Das drückt schon ordentlich an der Kontaktfläche zwischen Schlüsselende und Handfläche,

Literaturtipp, wers noch nicht hat: Tabellenbuch Metall, Europa Lehrmittel, da ist auch allerhand Nützliches für Schrauber drin. Jede Menge Tabellen.
Und unser Professor für Maschinenelemente hat mit uns aus dem Hut Schraubenverbindungen durchgerechnet, vieles davon ist haengengeblieben, auch der Merksatz: Die beste Schraubensicherung ist eine hohe Vorspannung.

Und jetzt riskiere ich sogar, hier verhauen zu werden. Meine Zwoelfkantschrauben vom Getriebeabtriebsflansch loese und verspanne sie erneut (es sind die Starrschrauben) mit dem Handhammer 3 kg und dem kleinen Doppelringschluessel aus dem Bordwerkzeug. Und in den 42 Jahren hatte ich die schon ein paar mal in der Hand.

Weiterhin frohes Schrauben. Und unsere Guzzis mit Haengetitten konservieren sich selbst durch ihr Schwitzoel. Das zeigt durch den anhaftenden Staub dass sie artgerecht bewegt werden und nicht kapputtrepariert.

Schöne Grüße
Michael
Die Rettung der Oekosysteme der Erde ist nicht wirtschaftlich.

Weil es kaum Profit einbringt. Aktiengesellschaft Erde: Die Mehrheit der Shareholder sind arme Schlucker, die dem Vorstand ausgeliefert sind, die Milliardäre bekommen genug vom Kuchen, läuft!

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2603
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von R65_dieter » 20.05.2020 09:17

hallo

also die letzten dichtungen an der ölwannde die ich verbaut hatte waren nicht mehr aus kork sondern so 1 bis 2mm dickes abilmaterial.

korkdichtungen kommen aus iregendeiner welt wo man auch gusskanten und rauhe oberflächen dicht bekommen muss.

an den schwimmerkammern der vergaser macht z.b. dieser korkwerkstoff sinn.

wenn ich aber ne planfläche abdichten muss nehm ich vorher das lineal und die taschenlampe und mach ne lichtspaltprobe ob das teil krumm ist oder verzogen oder nicht.

je nach dem wird die dicke der dichtung dimensioniert.

es gibt dieses grüne flachdichtungsmaterial das viel in den japanmotorrädern verarbeitet wird auch als ganze matten, so meterstücke. dann kann man sich so eine dichtung auch am sonntag selber herstellen wenn man das kann. skalpell und frisch geschliffenes locheisen. davon hat der oldieschrauber eh eine ganze sammlung ;-)

nach vielen dekaden mechanische arbeiten erledigen und diverse werkstoffe in der hand braucht man auch nicht überall einen drehmomentschlüssel, kommt man ja auch nicht überall hin.
da geh ich schon mit.
die ölwanne sollte halt dicht sein weil es ist richtig doof wenn man die suppe am hinterreifen hat ...... die folgen kennt mancher.

und da kleine schrauben grundsätzlich immer zu scharf angezogen werden würde ich auch nur im "öffentlichen raum" den einsatz eines kalibrierten drehmomentschlüssel empfehlen, so bin ich aus dem schneider wenn jemand "allzulocker und selbstsicher" die sache angeht :-)

man kann das auch als selbstschutz oder verringerung der angriffsfläche bezeichnen :-)

gruss

d.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2603
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von R65_dieter » 20.05.2020 09:23

drehmomentschlüssel für kleine drehmomente

wer sowas sucht sollte bei tohnichi fündig werden.

die haben sowas.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 810
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von Brummbär » 20.05.2020 09:46

Dieter,
das mit der Angriffsflaeche gefällt mir irgendwie.
Bin allerdings nicht immer duennhaeutig, gelegentlich schon.

Schöne Vatertagsausfahrt wünsche ich den netten zerknitterten BMW Fahrern. Der Ausspruch stammt von meiner Frau," so'n zerknitterter BMW Fahrer, so einer wie du."

Groetjes, Michael
Die Rettung der Oekosysteme der Erde ist nicht wirtschaftlich.

Weil es kaum Profit einbringt. Aktiengesellschaft Erde: Die Mehrheit der Shareholder sind arme Schlucker, die dem Vorstand ausgeliefert sind, die Milliardäre bekommen genug vom Kuchen, läuft!

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 810
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von Brummbär » 20.05.2020 09:58

Ach so,
Abil, rötlich eingefärbt, oelbestaendig, nicht so gut bei Wasser, relativ weich, gleicht auch etwas größere Rauhtiefen aus. Grünliches Material als Nachfolger für IT Material, z.B. Klingerit, was früher asbesthaltig war, das kann auch bei wässrigen Flüssigkeiten eingesetzt werden, stellt etwas höhere Anforderungen an die Oberflächenguete, starrer, weniger kompressibel. Nicht passende Dichtungen mit Asbest haben wir auf der Werft am Schleifstein angepasst.

Ich lebe trotzdem noch. Ganz etwas. Zum Moppedfahren und anderen Sachen reichts noch dicke.

Salue, Michael
Die Rettung der Oekosysteme der Erde ist nicht wirtschaftlich.

Weil es kaum Profit einbringt. Aktiengesellschaft Erde: Die Mehrheit der Shareholder sind arme Schlucker, die dem Vorstand ausgeliefert sind, die Milliardäre bekommen genug vom Kuchen, läuft!

Benutzeravatar
MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2326
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Gar keins :-)

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von MMö » 20.05.2020 16:07

Moin!

Ich würde mich da auch an die Herstellerangabe BMW halten: 10 NM. Die Dichtung setzt sich nach der ersten Fahrt und muss dann gleichmäßig mit 10 NM nochmal nachgezogen werden. Hylomar unter die Dichtung/Motorblock oder Wanne, damit sie nicht verrutscht. Unschöne Reste nach Härtung abrubbeln.

Ich habe verschiedene Dichtungen verbaut, weil Ölwannendistanzring - eine Dichtung war mit Herstellerangabe: 12 NM. Achtung: Eine Schraube ist anders als die Anderen ... :) Die gehört unter den Ölfilter. Sonst machst du den gleich mit platt und hast ne' größere Baustelle. Wenn du da schon zugange bist: Sieb vom der Ansaugglocke säubern. Oder ein Feineres vom Zubehör rein. Ein wenig Voodoo schadet nie.

Viel Erfolg!
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

jackson
Newbee
Newbee
Beiträge: 19
Registriert: 18.10.2019 22:32
Motorrad: BMW R65, Bj. 1980

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von jackson » 25.05.2020 16:24

Achtung: Eine Schraube ist anders als die Anderen ... :) Die gehört unter den Ölfilter.
echt jetzt? :eek:
Mir ist das nicht aufgefallen, hab die Nachricht leider zu spät (nach ca 300km Fahrt) gesehen..
Wenn man die falsche Schraube reindreht (so wie ich das vermutlich gemacht hab), quetscht man den Ölfilter, oder was? Kannst du mir sagen, wie ich rausfinden kann, ob was gröberes passiert ist, oder ob e alles passt?
Vielen Dank, liebe Grüße,
Jakob

Benutzeravatar
MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2326
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Gar keins :-)

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von MMö » 25.05.2020 20:15

Alles gut, die braucht man nur für den Öl-Erweiterungs-Ring :-D Da ist dann eine Schraube anders ;-)

Alternativ folgendermaßen testen: 5500 U/Min, rhythmisches Hupen. Wenn es dann im rechten Zylinder klöttert ... dann isses die Schraube.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1453
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von Redskin » 25.05.2020 20:18

:lol: :lol: :lol:
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

jackson
Newbee
Newbee
Beiträge: 19
Registriert: 18.10.2019 22:32
Motorrad: BMW R65, Bj. 1980

Re: Anzugsdrehmoment Ölwanne

Beitrag von jackson » 25.05.2020 21:17

Alles gut, die braucht man nur für den Öl-Erweiterungs-Ring :-D Da ist dann eine Schraube anders ;-)
Allllteeer schreck mich :D
Danke für die Infos, hab sie mit 10NM angezogen, das hat, wie oben bereits erwähnt, für die letzten 300km funktioniert :D
LG und schönen Abend!

Antworten