Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
Wilhelm
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 135
Registriert: 13.05.2014 18:01
Motorrad: BMW R65
MZ ES 175
MZ ETZ 150
MZ ES 175
Simson S50
... usw. usf.

Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Wilhelm » 21.08.2020 13:42

Hallo zusammen,
ich hab da mal eine Frage im ganz allgemeinen:

hat jemand von euch mal so etwas wie einen Peilstab für das Gabelöl gebastelt bzw. verwendet?
Ich traue meiner Öl-Spritze nicht so recht. Außerdem will ich falsches Ablesen ihres Bedieners nicht 100% ausschließen :-D

weiß jemand wie hoch der Ölstand sein muss bzw. hat das jemand mal gemessen?

schönse Wochenende!
mfG
Willi

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4029
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von FrankR80GS » 21.08.2020 14:03

Hallo Willi, ich fülle die Gabel nach der Luftkammermethode. Einfach etwas zu viel einfüllen und mit diesem Werkzeug auf das richtige Niveau absaugen. Schnell, sauber und präzise.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3168
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von aldi62 » 21.08.2020 14:37

Dazu eignet sich ein längeres dünnes Röhrchen, wo man eine etwas größere Spritze anbastelt (PVC-, Gummi- oder ähnlicher Schlauch).
Einen Plastklotz mit dem Rohrdurchmesser durchbohrt und das Röhrchen darin mit einer kleinen Schraube gegen verrutschen gesichert als Tiefenanschlag, erfüllt auch den Zweck. Der Durchmesser des Röhrchens sollte allerdings nicht zu groß sein, um unkontroliertes zurückfließen des Öles zu vermeiden. Voraussetzung, Material ist da oder günstig zu besorgen.
Befriedigt auch den Basteltrieb :ja: :lach: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 843
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Brummbär » 22.08.2020 23:38

Im Werkstatthandbuch steht, daß man zum Prüfen einen Autogenschweissdraht nimmt, einfach als Peilstab, da stehen auch die Füllmengen drin, bin grad grad auf dem Boot und kanns nicht nachsehen, bei Bedarf kann ich Dienstag noch mal nachschauen.. Einfüllen mit einem kleinen Trichter. Religiöse Flüssigkeit ist bei mir ATF, was wegen des Automatik Autos ohnehin zur Hand ist. Und es hat sich bewährt.

Schöne Grüße
Michael
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

Wilhelm
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 135
Registriert: 13.05.2014 18:01
Motorrad: BMW R65
MZ ES 175
MZ ETZ 150
MZ ES 175
Simson S50
... usw. usf.

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Wilhelm » 24.08.2020 06:49

Brummbär hat geschrieben:
22.08.2020 23:38
Im Werkstatthandbuch steht, daß man zum Prüfen einen Autogenschweissdraht nimmt, einfach als Peilstab, da stehen auch die Füllmengen drin, bin grad grad auf dem Boot und kanns nicht nachsehen, bei Bedarf kann ich Dienstag noch mal nachschauen..
Das muss ich glatt übersehen haben.
Das wäre super.

vielen Dank!

Wilhelm
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 135
Registriert: 13.05.2014 18:01
Motorrad: BMW R65
MZ ES 175
MZ ETZ 150
MZ ES 175
Simson S50
... usw. usf.

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Wilhelm » 24.08.2020 07:00

FrankR80GS hat geschrieben:
21.08.2020 14:03
Hallo Willi, ich fülle die Gabel nach der Luftkammermethode.
Da hab ich noch eine Frage zu:
in der Anleitung steht, dass das Luftkammervolumen bei gedrückter Gabel und ohne Feder gemssen wird. :?: :?: :?:
Wie ist das gemeint? Soll ich die Federn ausbauen oder soll man das Maßband nicht in die Federn einführen?

mfG
Willi

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4029
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von FrankR80GS » 24.08.2020 07:11

Wilhelm hat geschrieben:
24.08.2020 07:00
Wie ist das gemeint? Soll ich die Federn ausbauen oder soll man das Maßband nicht in die Federn einführen?
Federn ausbauen, Gabelöl langsam in Etappen einfüllen, zwischendurch entlüften.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2888
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Rote Rita » 24.08.2020 08:52

Hallo Willi,

mir persönlich ist das Ganze zu aufwendig. Ich benutze seit langem einen schmalen Messzylinder aus dem Chemiebedarf. Da kann man jeden einzelnen Milliliter ablesen. Vor den umgießen in Spritzflasche fülle ich die und entleere sie durch das Röhrchen, weil immer ein Rest drin bleibt. Dann fülle ich aus dem Messbecher in die Spritzflasche um. Wenn ich nix verschütte, bekommt jeder Gabelholm die gleiche Menge. :)
Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4029
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von FrankR80GS » 24.08.2020 17:43

Rote Rita hat geschrieben:
24.08.2020 08:52
...Ich benutze seit langem einen schmalen Messzylinder aus dem Chemiebedarf. Da kann man jeden einzelnen Milliliter ablesen. Vor den umgießen in Spritzflasche fülle ich die und entleere sie durch das Röhrchen, weil immer ein Rest drin bleibt. Dann fülle ich aus dem Messbecher in die Spritzflasche um. Wenn ich nix verschütte, bekommt jeder Gabelholm die gleiche Menge.
Trotzdem kennst Du den Luftraum über dem Öl nicht, weil Du nicht weißt, wie gut Du die Gabel entleert hast. Der Luftraum wirkt als pneumatische Feder, deren Wirkung man nicht unterschätzen sollte. Schon eine beidseitige Veränderung um 20 mm (entspricht bei meiner 40er Gabel etwa 20 ml) merkt man im Federverhalten. Hast Du das als Differenz, wirkt es negativ.

Beim nächsten Treffen fährst Du meine GS und staunst über den Federungskomfort :mrgreen: .

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2888
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Peilstab für Telegabel (Gabelöl)

Beitrag von Rote Rita » 24.08.2020 21:58

Wieso erst beim nächsten Treffen?
Du kennst doch den Weg nach Spandau. Ein Bettchen haben wir immer frei.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Antworten