Leerlaufschalter die Dritte

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 77
Registriert: 13.10.2017 09:57
Motorrad: R45 S
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Aviaterix » 27.09.2020 10:35

Einen schönen Sonntag morgen liebe Leute,

ich bin heute morgen gleich unter das Motorrad gekrochen und habe die Masseleitung des Schalter entfernt. Dazu musste ich den Schalter um eine halbe Umdrehung lösen um an den Kontakt zu gelangen. Und siehe da, der Schalter hatte Durchgang, also i.O. Ich habe dann das Stück Kabel ausgebaut, das zum Stecker 27 führt, der Öldruckgeber ist da noch mit dran. Alles schön gereinigt mit Bremsenreiniger, ausgeblasen und mit Kontaktspray eingesudelt. Dann wieder eingebaut, also Stecker rauf und angezogen. In freudiger Erwartung den Zündschalter betätigt, keine grüne Lampe am Leuchten. Es wird doch nicht das Massekabel einen Drahtbruch haben? Also alles noch einmal ab und durchgemessen, alles i.O. Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, der Schalter ist zu tief eingeschraubt. Die halbe Umdrehung Lösen hat gereicht um ihn in die richtige Position zu bringen. Da sind wir nun bei der Dichtscheibe angelangt. Ist das eine besondere, ich hatte jetzt eine Normale aus Alu erwartet? Vielleicht ist auch gar keine verbaut, der Schalter sah mir nach der Behandlung mit dem Bremsenreiniger so neu aus. Im Endeffekt heißt es dann ja wohl doch den Schalter ausbauen.
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4023
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von FrankR80GS » 27.09.2020 14:06

Hallo Holger, der Schalter muss mit der von BMW vorgesehenen Dichtscheibe (11) montiert werden. Meiner Erinnerung nach, dicker als einfache Dichtscheiben. Ohne oder mit dünner Scheibe funktioniert es nicht.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 77
Registriert: 13.10.2017 09:57
Motorrad: R45 S
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Aviaterix » 27.09.2020 16:16

Danke Frank,
da ich jetzt auch keine Maße gefunden hatte, habe ich das Getriebeöl abgelassen und bin der Sache auf den Grund gegangen. Eine Aludichdscheibe war verbaut. Sie war im Durchmesser grösser und auch dicker als die üblichen Dichtscheiben. Ich habe jetzt nuch eine Distanzscheibe von 1mm Dicke dazwischen gelegt. Nun geht wieder alles wie gewohnt. Scheint auch alles dicht zu sein. Ich weiß nur nicht so richtig, was mir das sagen soll? Ist was im Getriebe, ist es der Schalter? Aber es hat ja alles mal funktioniert! Es fing an, als mein Kupplungsbowdenzug gerissen ist und ich einen neuen verbaut habe. Der Schalter ging übrigens auch ganz problemlos raus. Ich hatte beim herausschrauben schon auf den Moment gewartet wo er sich verklemmt. Aber nichts da, auf einmal fiel er heraus. Beim Wiedereinsetzten sah ich, dass ich mindestens 5 mm Luft hatte. Der Schalter sieht aber original aus. Na mal sehen, wie lange das nun gut geht. Der neue Schalter kommt ja nächste Woche. Wenn da keine Scheibe mit dabei ist, werde ich diese auch noch besorgen und bin dann gewappnet, wenn da wieder was mit der grünen Lampe nicht funktioniert.
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2881
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Rote Rita » 28.09.2020 19:55

Hallo Holger,

wie der Zufall so spielt. Seit ein paar Tagen hat meine Leerlaufanzeige einen Wachelkontakt. Hatte eigentlich die Lampe selbst oder ihre Fassung im Verdacht - war nicht. dann den Verbindungsstecker hinter der Batterieabdeckung: Fehlanzeige. Der Leerlaufschalter wars! Dachte, das sei ja nun der richtige Anlass, das Ganze für's wiki zu dokumentieren. Habe Fotos gemacht; der Text dazu folgt.
Das Öl hatte es auch nötig :)

Gruß Rainer

PS.: Der Preis beim Freundlichen für einen neuen Schalter war shocking: 55€ . Habe ihn bestellt. Als ich den alten draußen hatte, fand ich in meinem Lager doch noch einen passenden ( es gibt verschiedene ). Darauf gleich die Bestellung storniert. R
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 77
Registriert: 13.10.2017 09:57
Motorrad: R45 S
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Aviaterix » 28.09.2020 20:17

Hallo Rainer,

die Bilder sehen schon mal super aus. Ging dein Schalter auch ohne Quälerei raus? Bei deinem Text sollte der Alu-Dichtring nicht unerwähnt bleiben. Bei mir müßte er 12x20x2 sein. Bei anderen könnte auch 1,5mm Dicke reichen. Habe heute eine ausgiebige Probefahrt gemacht, alles blieb stabil, gutes Schalten und die Leerlauflampe funzionierte auch zuverlässig. Mein Öl war ok, was meinen Verdacht erhärtete, dass da vor mir schon jemand mal dran war. Kein Wunder, sie ist ja auch schon 39.

Holger

Achso, in der Bucht bietet irgend ein Irrer den Schalter für knapp 113 Euro an!!!
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1540
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Redskin » 29.09.2020 07:34

Hallo zusammen,
ich habe mir seinerzeit den Schalter bei Fernreiseteile.de besorgt. Der hat einen Artikel in "verbesserter Ausführung" am Start, den habe ich mir gegönnt, weil ich das wo gelesen habe, dass die div. Neuteile geringere Halbwertszeiten haben, als das ursprüngliche Material. Kostet roundabout nen Zwanziger plus Fracht.

Nur so als Tipp. Ich kriege bei dem keine Prozente.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

Benutzeravatar
harald
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 941
Registriert: 02.08.2004 10:12
Motorrad: R65 von 1983
mit 50 PS
in rot
und PICHLER EXS P3-Verkleidung
Wohnort: Finkenberg

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von harald » 29.09.2020 09:27

Aviaterix hat geschrieben:
28.09.2020 20:17


Achso, in der Bucht bietet irgend ein Irrer den Schalter für knapp 113 Euro an!!!

Moin zusammen,

lasst euch nicht verrückt machen.
Ich habe letztes Jahr bei Siebenrock 19,65 € für den Schalter und 0,59 € für den Dichtring bezahlt.
.
.

schönen gruss vom niederrhein
harald

Kalle
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 53
Registriert: 05.09.2008 21:44
Motorrad: R 65, Typ 248

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Kalle » 29.09.2020 14:32

https://m.autodoc.de/search?keyword=61311243097
Wenn man mit der OEM sucht, gibt es genügend Alternativen.
Gruß Kalle

Benutzeravatar
Aviaterix
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 77
Registriert: 13.10.2017 09:57
Motorrad: R45 S
Wohnort: Bernau bei Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Aviaterix » 29.09.2020 15:04

Ist ja klar Leute, ich habe ja auch ein preisgünstiges Teil geordert. Ist heute angekommen und sieht aus wie das Original. Ich wollte ja nur mal kundtun was es für unverschämte Anbieter gibt. Die 55€ bei BMW sind ja schon unanständig , es gibt aber immer noch einen, der schlimmer ist. Ich lege das Teil jetzt zusammen mit dem Dichtring ins Lager. Hoffentlich finde ich die Teile dann, falls es akut wird. Danke an allen Mitwirkenden.

Holger
Mit dem Wissen von heute, hätte ich gestern ganz andere Fehler gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2881
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Rote Rita » 29.09.2020 19:17

Hallo Kalle,
hast du den Schalter schon mal probiert?

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2671
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von R65_dieter » 30.09.2020 10:12

hallo

danke für den webseitenlink

dieser autodoc ist ja echt klasse. gibts auch ersatzteile und verschleissteile für suzuki und honda.

wer den teufel noch nicht kennt der frägt mal direkt beim honda händler nach ersatzteilen für ältere motorräder......

hab da eine kundendienstliste übern winter.....

bei susi geht das noch ganz gut mit ersatzteilen, ist aber auch händlerabhängig.

honda händler hamma gar keinen mehr hier, da geht sowieso nur internet und selbermachen.

zum kabelanschluss, meiomei...

zum anschluss an den getriebeschalter hab ich mir kurze zwischenkabel gebaut mit 5 -6 cm länge. das zwischenkabel hat isolierte steckanschlüsse damit der schalter nix falsches anzeigt (schaltet ja eh gegen fahrzeugmasse, also geringes risiko). so montiert man zuerst die anschlussleitungen an den schalter und dann steckt man das kabel einfach an die zwischenkabel an und schiebt die isoliertülle drüber. Kabelbinder alles festmachen und gut ist für die nächsten ... 20 ? jahre.
an den letzten getriebeschalter den ich eingebaut hab (war so um 2013 rum), hab ich die zwischenkabel an den leerlaufschalter sogar angelötet.
funktion bis heute......

der trick mit dem zwischenkabel kommt in meiner werkstatt öfter zum einsatz wenn die montagestellen nicht gscheit mit dem passenden werkzeug erreichbar sind.

wenn die kabelschuhe auch richtig vercripst haben die pessimisten dieser technik :lach: auch nix mehr zu unken, weil dann funktioniert das alles.

gruss

d.

Kalle
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 53
Registriert: 05.09.2008 21:44
Motorrad: R 65, Typ 248

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von Kalle » 30.09.2020 12:54

Rote Rita hat geschrieben:
29.09.2020 19:17
Hallo Kalle,
hast du den Schalter schon mal probiert?

Gruß Rainer
Ja. Den von KW. Gut 10 Jahre her....
Ist ja für den vorgesehenen Einsatz auch für höhere Leistung ausgelegt. Ich glaube aber nicht, dass der original Schalter beim Einsatz im PKW die Grätsche machen würde!
Gruß Kalle
P.S. Den habe ich damals über einen Freund (eigene Autowerkstatt) bekommen. Unter 5€.

blindeQ
Newbee
Newbee
Beiträge: 14
Registriert: 12.08.2011 17:54
Motorrad: R65

Re: Leerlaufschalter die Dritte

Beitrag von blindeQ » 07.10.2020 16:51

Hallo,

um mir die Frickelei mit den beiden Anschlüssen des Leerlaufschalters zu ersparen, habe ich mir beim vorhergehenden Austausch des Schalters zwei kurze Verlängerungsdrähte mit entsprechenden Kabelschuhen gefertigt und beide Kabel unmittelbar vor dem Festziehen des Schalters aufgesteckt. Nachdem der Schalter dann festsaß, habe ich ganz entspannt die beiden Kabelenden auf die kurzen Verlängerungskabel gesteckt. Das war es. Die Kabel habe ich gut da unten verstaut. Dem nächsten Wechsel des Schalters sehe ich gelassen entgegen. Getriebeausbau ist deswegen wirklich nicht nötig.

Helmut

Antworten