R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
QU45
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 01.10.2020 10:33
Motorrad: Ich bin stolzer (Neu-) Besitzer einer BMW R45 (248), Baujahr 1979 und mit gerade mal 24000 km.
Wohnort: 66851

R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von QU45 » 01.10.2020 11:06

Liebe Forum-Mitglieder,

Früher als gedacht, muss ich schon eine kleine Anfrage ins Forum schicken, da ich ein kleines Problem mit meiner gerade erst erstandenen R45 habe.

Da ich neu hier bin, kurz zu mir:
Ich selbst bin 41 Jahre und wohne in der Pfalz, nicht weit weg von Kaiserslautern. Zur der R45 bin ich eher durch Zufall gekommen. Zwar schraube ich gerne an meinem alten Frontera, aber an Motorrädern habe ich bisher noch nicht viel gemacht. Nur in jungen Jahren an Zündapp Mofas und Mokick geschraubt (Hai 50, tolle Zeiten!).

Nach beinahe 15 Jahren Motorrad-Abstinenz wollte ich endlich wieder raus auf zwei Räder. Aber aus Rücksicht auf die Familie, sollte es etwas gediegenes sein. Nicht zu viel Power, aber viel Spass-Effekt, mit etwas Schrauberei über Winter. Auch dass es eine BMW werden sollte war klar.
Dann stand nicht weit weg eine 1979er (mein Baujahr) R45 mit rund 24000 km. Zwar wurde vom Vorbesitzer viel selbst gebastelt und der Zustand war, sagen wir mal, eine 3 (zu den technischen Problemen gleich unten mehr), aber bei einer kurzen Probefahrt (Fahrzeug war nicht angemeldet) habe ich mich in den Sound verliebt!

Also, Verstand aus, Q rauf auf den Hänger, kurze Fahrt auf wem Waldweg, am nächsten Tag angemeldet und dann… Regen, Regen, Regen…, d.h. für eine Woche ging erst mal nur Probesitzen in der Garage.

Dann gestern, nach vielen Stunden Gartenarbeit und Apfelernte (wir sind ja in der Pfalz), gibt mir meine Frau grünes Licht zur Ausfahrt! Also, Gartenwegzeug weg, Q raus, Helm auf. Dann ging es los:
Zunächst hat sie etwas gebraucht bis sie wieder lief. Dreimal starten über Elektrostarter. Das war ok. Was auch bei der Probefahrt so war: Trotz Choke dreht sie sehr untertourig und geht sofort aus, sollte ich sie nicht ständig mit Gas am Leben halten. Es kann auch passieren, dass man anhalten will, in den Leerlauf geht und nicht aufpasst, dann geht sie noch in der Fahrt aus. Geht aber dann auch direkt wieder an.
Wie gesagt, das ist mir bereits bei der kurzen Probefahrt aufgefallen. Ich ging aber von einem Einstellungsproblem (Vergaser, Ventile, …) aus und der Plan war eh, dies im Winter anzugehen.

Aber zu gestern: Der Motor läuft, muss aber mit Choke und am Gras Griff ständig am Leben gehalten werden. Dann prüfte ich kurz die Blinker: Links, ein kurzes blinken, dann aus. Rechts, dasselbe. Seltsam! Ich habe dies wiederholt, wieder nur ein kurzes Blinken, dann nichts mehr. Bei der dritten, vierten Wiederholung, gingen die Blinker gar nicht mehr!

Nun gut. Dacht ich. Vielleicht eine Sicherung, ein Relais…? Egal, mal kurz aus machen und wieder an.
Und dann war Schluss. Sie hat nur noch geklackert und sprang nicht mehr an!

Mhh, die Batterie, dachte ich. Hat wohl zu viel gedreht und ein paar Tage Stillstand im kalten Wetter haben wohl der Batterie zugesetzt.
Also nachgeprüft: 11,7 Volt. Mhh, eigentlich ok. Ich habe dann gesehen, dass der Pluspol nicht ganz fest justiert war, also fest gemacht, etwas gewartet, Motorrad sprang direkt an.

Nach etwas Laufen, gingen auch plötzlich die Blinker wieder!

Also, ich rauf auf das Ding, raus auf die Strasse und plötzlich massig leichte Fehlzündungen und Ruckeln. Das war definitiv vorher nicht der Fall!
Mein Nachbar, KfZ-Mechaniker, meinte, die würde generell extrem unruhig laufen. Ich persönlich fand es ok.

Aber wie gesagt, meine Probleme sind nun folgende:
1. Was hat es mit diesen Blinker-Aussetzern auf sich, während die Q doch läuft und auch das Licht geht?
2. Das ständige am Leben halten mit Gas, und nun dazu Fehlzündungen und Ruckeln, was könnte es damit auf sich habe?

Ich bin nicht sicher, ob diese Probleme zusammenhängen. Ich gehe, wie gesagt, auf jeden Fall davon aus, dass Vergaser reinigen und einstellen sowie eine Justierung der Ventile überfällig ist.
Könnte es daran liegen? Oder habe ich vielleicht noch ein ganz anderes Problem mit der Q?
Mein Wunsch wäre es wirklich gewesen die letzten Sonnen-Tage noch für eine kleine Ausfahrt zu nutzen, bevor es an die Winter-Revision geht.
Seht Ihr dafür eine Chance?

Danke für jede Rückmeldung!
Christoph

P.S.: Sorry für den langen Text, wollte mich und die Lage so gut es geht vorstellen. Lasst mich wissen, welche Daten Ihr noch zu der Q braucht.

tom1000
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2015 16:36
Motorrad: 82er R65 mit RT musste leider die Garage verlassen
82er R100RT
Wohnort: 31246 Groß Lafferde

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von tom1000 » 01.10.2020 11:20

Hallo Christoph
Mein Hobel hatte als ich ihn geholt habe 10 Jahr,e gestanden.
Bei mir hat der Blinker links immer gesponnen.
Hat erst mit ruckeln ud nach mehreren versuchen geblinkt.
Es lag am Blinkerschalter.
Den kann man öffnen sauber machen und fetten.
Hat bei mir geholfen.
Ist aber ein nettes gefummel.
Sollte man es morgens macht mal einen Kaffee weniger trinken.
Das der Motor läuft hängt denke ich mit Gasern zusammen.
Würde erstmal eine grundeinstellung machen und mal nach den Membranen kucken.
Allerdings wenn die Membranen hin sind läuft sie auch sonst wie ein Sack Nüsse.

Thomas

Benutzeravatar
Werner Paul
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 561
Registriert: 13.05.2015 12:34
Motorrad: Boxer

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Werner Paul » 01.10.2020 11:24

QU45 hat geschrieben:
01.10.2020 11:06
Ich gehe, wie gesagt, auf jeden Fall davon aus, dass Vergaser reinigen und einstellen sowie eine Justierung der Ventile überfällig ist.
Servus,
dann mach das doch (oder lass es machen -siehe Wiki) erst mal und berichte.
Gruß
We

QU45
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 01.10.2020 10:33
Motorrad: Ich bin stolzer (Neu-) Besitzer einer BMW R45 (248), Baujahr 1979 und mit gerade mal 24000 km.
Wohnort: 66851

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von QU45 » 01.10.2020 12:50

Hallo!

Danke für die schnellen Antworten!
Die Elektrik will ich mir auf jeden Fall man anschauen. Vielleicht hilft Kontaktspray hier und da und generell sicherstellen, dass alles noch da ist, wo es hingehört.
Bei dem unruhigen Lauf denke ich ja auch, dass auf jeden Fall alles mal gereinigt und eingestellt werden muss. Wird das Winterprojekt.

Lasst mich aber auf jeden Fall wissen, ob ich schon mal auf etwas anderes achten sollte. Könnten das Symptome von etwas anderem sein? Oder liegt es wirklich „nur“ an der Einstellung der Vergaser und Ventile? Wie ist da Eure Erfahrung?

Und wenn jemand noch eine Idee hat: Ich würde gerne mit der Q vor dem Winter nochmal eine kleine Spritztour machen. Nicht weit. Vielleicht kann man irgendetwas „kurz und schmerzloses“ probiere, um die Probleme zumindest kurzzeitig in den Griff zu bekommen?

Es tut weh sie da stehen zu haben und nicht richtig fahren zu können… ja ich weiß, die Ungeduld;-)!

Christoph

Eisenschwein
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 49
Registriert: 11.08.2011 10:17
Motorrad: R100GS, R45, Dnepr MT10 mit Herz von BMW, Chang Jiang OHV
Wohnort: 67806 Rockenhausen

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Eisenschwein » 01.10.2020 12:54

Von wo in der Nähe von KL bist Du her?

QU45
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 01.10.2020 10:33
Motorrad: Ich bin stolzer (Neu-) Besitzer einer BMW R45 (248), Baujahr 1979 und mit gerade mal 24000 km.
Wohnort: 66851

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von QU45 » 01.10.2020 12:59

Hallo!

Aus Horbach, bei Waldfischbach-Burgalben (zwischen KL und Pirmasens).
Oh, ich sehe bei Dir Rockenhausen!
Habe mal in Münchweiler/Alsenz gewohnt.

Benutzeravatar
harald
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 941
Registriert: 02.08.2004 10:12
Motorrad: R65 von 1983
mit 50 PS
in rot
und PICHLER EXS P3-Verkleidung
Wohnort: Finkenberg

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von harald » 01.10.2020 13:05

Hallo Christoph,

ich würde als erstes nach der Ventileinstellung und dann nach den Vergasern schauen.
Ist ein überschaubarer Aufwand und dann wird das auch noch was mit dem fahren :)
.
.

schönen gruss vom niederrhein
harald

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2678
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von R65_dieter » 01.10.2020 13:51

hallo

glückwunsch zum oldtimererwerb und dem dazu gewonnenen päckchen, das halt arbeit heisst.
einen oldtimer für wenig geld kaufen der dann auch noch perfekt funtkioniert.. das gibts nur im märchen.

nach einigen werkstattjahren kann ich nach dieser diagnose die ich da so lese den grossen kundendienst mit extension empfehlen.

vergaser macht der www.parts-for-bikes.de der hat auch die innereien dafür online zum bestellen.

zu bmw und zum fach-oldie experten gehen kostet ein paar euro. für manche dinge lohnt sich aber nciht viel werkzeug anzuschaffen was man nur einmal im leben braucht. getriebe reparieren zum besipiel.


darum empfehlen sich einige dinge:

1. bestandsaufnahme, aufschreiben was muckt oder nicht da ist.
2. fachliteratur organisieren und diese durchackern und auch verstehen. das ist so ziemlich das wichtiste.
3. passendes werkzeug organisieren, was steht in den handbüchern.
4 nachbarkneipe und www.powerboxer.de anmelden und dort die passende literatur fürs fahrzeug lokal abspeichern.
5. die alte elektrik keulen und neu nachbauen. klingt doof und ist auch so. für viele alte fahrzeuge ist das aber das mittel um wieder richtig alltagstauglich zu werden.
6. da kommt noch einiges.....

ich hab mir mal vor 18 jahren zum basteln eine alte r90/6 gekauft weil ich genau so eine restaurieren wollte. vollinstandsetzung.
also gleich oben ins regal greifen, ne r60 restaurieren kost das gleiche. heute sind sogar die r60 rar.
das war mal beruf, also alltag. nix besonderes. werkzeug war von früher auch alles da.
aber nach grossflächigem teiletausch in getriebe und motor, ganze elektrische anlage, instrumente und was sonst noch alles durch alter kaputt gehen kann ist getauscht. seither war an der karre seit 14 jahren betrieb nix mehr ausser erforderliche ölwechsel und bremsensaft.

teilrestaurierte oldtimer, egal welcher marke, alle ham se irgendwann wieder was... drum besser ein schrecken mit einem ende als ein niemals endender schrecken..... ;-)

gruss

d.

Kalle
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 55
Registriert: 05.09.2008 21:44
Motorrad: R 65, Typ 248

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Kalle » 01.10.2020 15:07

https://www.google.de/search?sxsrf=ALeK ... 2EDwDHx0QM
Bring erstmal die Elektrik in Ordnung. Ist, gerade im Leerlauf, sehr wichtig für einen stabilen Zündfunken.
Gruß Kalle

QU45
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 01.10.2020 10:33
Motorrad: Ich bin stolzer (Neu-) Besitzer einer BMW R45 (248), Baujahr 1979 und mit gerade mal 24000 km.
Wohnort: 66851

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von QU45 » 01.10.2020 15:16

Hallo an Alle,
Vielen Dank nochmal für die zahlreichen Antworten und Tipps!

Ja, dass die Q Arbeit wird war klar! Beim Kauf ist mir schon einiges aufgefallen (sie ist nicht unbedingt ein Sammlerstück), und ich habe ja ein Winterprojekt gesucht. So lange alles von einem Boxer-Novizen mit zwei linken Händen irgendwie erledigt werden kann, ok.
Grundsätzlich denke ich, dass man an so etwas schon viel selbst machen können muss. Sonst wird es einfach zu teuer.

Was kosten den z.B. Vergaser und Ventile einstellen (bzw. „grossen kundendienst mit extension”, wie R65_dieter schreibt) bei BMW bzw. Fachwerkstatt? Hat das mal jemand angefragt?

Ich denke aber, das ich da erst einmal selbst ran muss. Kleine Werkstatt und Werkzeug ist vorhanden. Bin also – noch – guter Dinge.
Ich plane also Eurem Rat zu folgen, und zunächst die Ventile und dann die Vergaser anzugehen. Mal sehen, wie sie dann läuft. Ein kleiner Elektronik-Check wird auch noch drin sein.

Alles komplett zu restaurieren, nun, das hatte ich jetzt noch nicht vor. Aber ich gebe zu, wenn sie mal alltagstauglich werden soll…
Mal am Rande, ich denke, da muss ich einen anderen Post machen: Der Hauptständer klappt auch nach vorne über, findet einfach an der Aufnahme keinen Halt mehr.

Da dachte ich an die schnelle Lösung und einfach was auf den Ständer aufschweißen. Sollte reichen, oder?

Christoph

QU45
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: 01.10.2020 10:33
Motorrad: Ich bin stolzer (Neu-) Besitzer einer BMW R45 (248), Baujahr 1979 und mit gerade mal 24000 km.
Wohnort: 66851

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von QU45 » 01.10.2020 15:40

@Kalle:
Danke für den Link!
Damit wäre meine Batterie einfach nur fertig gewesen!
Doofe Frage: Kann das die Fehlfunktion der Blinker, und die Fehlzündungen ausgelöst haben?

Kalle
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 55
Registriert: 05.09.2008 21:44
Motorrad: R 65, Typ 248

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Kalle » 01.10.2020 17:13

QU45 hat geschrieben:
01.10.2020 15:40
@Kalle:
Danke für den Link!
Damit wäre meine Batterie einfach nur fertig gewesen!
Doofe Frage: Kann das die Fehlfunktion der Blinker, und die Fehlzündungen ausgelöst haben?
Ja. Wenn die Spannung nicht reicht, arbeitet das Relais nicht mehr. Die Zündung kann auch Aussetzer bekommen.
Gruß Kalle

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4029
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von FrankR80GS » 01.10.2020 18:00

Kalle hat geschrieben:
01.10.2020 15:07
..... Bring erstmal die Elektrik in Ordnung. Ist, gerade im Leerlauf, sehr wichtig für einen stabilen Zündfunken.
Eine gute Elektrik ist nie verkehrt. Die Zündung funktioniert aber auch noch sicher mit 10 V. Wenn der Motor noch per Anlasser startet, ist die Batterie für die Zündung längst frisch.

Bestandsaufnahme:

Ventilspiel einstellen
Vergaser einstellen (Grundeinstellung nach Fahrerhandbuch)
Zündzeitpunkt abblitzen

Steckkontakte in der Zentralelektrik prüfen und ggf. säubern.

Wenn dann die beschriebenen Probleme nicht gelöst sind, wieder melden.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 843
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Brummbär » 01.10.2020 18:06

Also mein Mopped in der Garage gleich nebenan verwahrt sich dagegen, als Oldtimer bezeichnet zu werden. Es ist ein Neufahrzeug von 1978.
Die beste Methode zur Gesunderhaltung des Motorrades ist es, so oft wie möglich zu fahren. Wie es hier schon geschrieben wurde, alle Verbindungen im Kabelbaum prüfen, Kontaktspray ist nur bedingt eine Lösung, Buerste und etwas Vaseline oder dünnflussiges Öl und bei Schraubverbindungen fester Sitz helfen weiter.
Ein Digitalmultimeter hilft ebenfalls weiter. 11,7 V ist bereits ziemlich tiefentladen, 12,3 V ist eine brauchbare Ruhespannung, ein gutes Ladegerät ist ebenfalls sinnvoll. Unsere Quehe haben eine recht bescheidene E-Bilanz.
Die Zuendaussetzer können von traurigen Zuendfunken herrühren, die Gasfabriken von Standuhren (24000km) können mit allerhand Gubbel versaut sein, also lass das Mädel mal ordentlich arbeiten, auch wenns mal ein paar Aussetzerchen gibt. Wenn sie keine brauchbare Leerlaufdrehzahl hat, erstmal die Drosselklappenanschlagschrauben eine Idee hineindrehen, bis sie (warm) am Leben bleibt.
Ventilspiel: Nachsehen, Auslass 0,25, Einlass 0,2mm.
Fahren. Ölwechsel kann man zeitnsh machen oder nach einer größeren Ausfahrt, damit das Öl nochmal ordentlich durchgerührt worden ist, erstmal sehen, was für eine Brühe am Peilstab hängt, ggf. Ist es sinnvoll, die Ölwanne auszuwischen.

Die Aussetzer können, sofern sie noch die Unterbrecherdose hat, auch von Feuchtigkeit (Kondensat) in der Dose herrühren. Geht meistens beim Fahren weg. Seitdem ich die Dose nicht mehr kunstvoll abdichte und den Belüftungschlauch nicht mehr aufstecke habe ich das Problem praktisch nicht mehr, Wasserdurchfahrten sind ohnehin nicht sinnvoll, also keine Ermittlung der theoretischen Wat-tiefe. Allerdings habe ich meine alte Dame vollverkleidet, bei Regenwetter mag das bei unverkleideten Maschinen anders sein.
Ich habe erst jetzt wieder erfahren dürfen, dass das beste Messgerät zur Überprüfung der Vergaser- und sonstigen Einstellungen der Kickstarter ist.
Und gerade heute nach der Ankunft in der heimatlichen Garage habe ich sämtliche Vergaser der linken Zylinderbank noch ein kleines bischen nachreguliert, Gemischschraube etwas hineingedreht, weil sie im Stand in der Drehzahl etwas nachgab. Ich hatte das als leicht fett eingestuft,, die ansteigende Leerlaufdrehzahl gab mir recht.

Also viel Spaß mit der Maschine, sie wird Dir alles beibringen was Du wissen musst. Und zum Werkzeug: Der vollständige Bordwerkzeugzeugsatz reicht beinahe aus, um das Fahrzeug am Strassenrand nicht nur auseinanderzubauen sondern auch zum Wiederzusammenbau. Alles was ich brauche, passt in den zugegeben recht geräumigen Werkzeugkasten unter der Sitzbank. Allerdings, der Ehrlichkeit halber, der Sternmutternschluessel liegt im Keller, den habe ich unterwegs allerdings auch noch nie gebraucht. Eine Werkstatt ausser meiner eigenen kennt mein Motorrad nicht.

Schöne Grüße
Michael
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2888
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: R45 hat Blinkeraussetzer und Fehlzündungen

Beitrag von Rote Rita » 01.10.2020 21:38

Hallo Christoph,

herzlich willkommen bei den kleinenBoxern. Tipps hast du ja schon genug bekommen. Da will ich meinen Senf nicht noch dazutun. Wenn du dich dem Motorrad selbst näherst, ist es bestimmt das Beste für euch beide. Auch wenn sie mal läuft, irgendwas ist immer zu machen. Ich bevorzuge, wenn möglich dünne Bretter zu bohren, also erst mal die bekannten Kleinigkeiten aus der Serviceanleitung abarbeiten. Teile erst nach längerer Überlegung wechseln. Wenn es dann doch ein dickes Brett wird, dann hat man vorher schon alles probiert.
Wenn du eine Werkstatt suchst, musst du bedenken, dass die Mechaniker, die an diesen Modellen gelernt haben, schon im Rentenalter sind oder kurz davor. Damit scheiden die meisten Vertragswerkstätten aus! Suche dir eine freie Motorradwerkstatt! Es gibt eine Menge davon. Welche Werkstatt in Kaiserslautern in Frage kommt, muss dir jemand anders sagen. Vielleicht findest du jemand, der die Arbeiten mit dir zusammen durchführt, Schritt für Schritt.
Wünsche dir viel Freude mit deinem Motorrad
Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Antworten