Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 04.03.2021 17:51

Hallo liebes Forum,

wie ihr evtl. wisst habe ich mir letztes Jahr eine R65 mit 27PS gegönnt. Nun bin ich am überlegen, ob ich der alten Dame eine Siebenrock Nockenwelle samt 860 ccm Satz spendieren soll. Hat jemand mit der Kombi Erfahrung und weiß wie viel Leistung dann zur Verfügung steht? Aus den Daten auf der Siebenrock Webseite werde ich nicht schlau. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp wo ich eine solche Änderung im Freiburger Raum machen kann.

Danke und Gruß
Mark

Benutzeravatar
linuxlinden
Newbee
Newbee
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2019 07:10
Motorrad: R45
R65 LS
Wohnort: Allgäu

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von linuxlinden » 04.03.2021 19:50

Ich habe mein R45 mit dem 7R Satz veredelt, die Leistung ist auf ca. 45 PS gestiegen. Das macht echt Spass, vor allem mit dem langen R65 HAG.
Ob die Nockenwelle auch nötig ist? Ich habe die originale drin gelassen.

Wer das bei Dir machen kann? Keine Ahnung, ich habe es selbst gemacht.
Mit freundlichem Gruß aus dem Allgäu

Michael

Fuhrpark:
Royal Enfield Classic EFI
BMW R45 (860cc)
BMW R65 LS (im Aufbau)

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4241
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 04.03.2021 20:13

Ich halte das für ziemlichen Unsinn. Die zahme Nockenwelle und die kleinen Vergaser würgen den Motor im oberen Drehzahlbereich. Da für die Monolever auch große Motoren freigegeben sind, ist das die bessere Wahl - auch weil das 7R Gutachten keine weiteren Veränderungen am Motorrad erlaubt.Vielleicht kannst Du einen R80 Motor aus einer Unfallmaschine bekommen.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1752
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Redskin » 04.03.2021 21:54

Frank hat Recht,

der Siebenrock - Kit kostet roundabout einen Riesen. Wenn eine Werkstatt den Umbau machen soll, kann es passieren, dass die dann sagen, oha, da müssen wir den Motor zerlegen und messen, wie weit der schon in den Toleranzen ist. Habe ich auch mal angefragt, da hat mir der Schrauber gesagt, gib mir zweifünf und Du hast nen neuen Motor. (Siebenrock Kit zzgl.!)

Wenn ein 800 Kubik aus einer Monolever verfügbar wäre, hättest Du mit der Umrüstung ca 50 PS und einen sparsamen, standfesten und von allen 2-Ventilern am kultiviertesten laufenden Motor. Natürlich ginge auch der Tausender- Motor oder aber dazu dann noch die div. Big- Bore-Kits von Siebenrock und Co.

Wie weit man da (vor allem finanziell) gehen will, muss und darf natürlich jeder selbst entscheiden.
Aber in der Konstellation das Kit und die Nockenwelle zu implantieren ist schon speziell.
Kann man machen, - natürlich, ....

Greetz
Dirk.

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 05.03.2021 06:54

Die asynchrone Nockenwelle ist lt. Siebenrock ein Muss, da sonst der volle Drehmoment zwischen 2000 und 3500 anliegt und danach stark abfällt. Ich hab ein Angebot für den Tausch incl Teile - Kit,Nockenwelle und Eintragung - über knapp 1700 Euro.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4241
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 05.03.2021 07:16

Frischi hat geschrieben:
05.03.2021 06:54
Die asynchrone Nockenwelle ist lt. Siebenrock ein Muss, ...
Ist aber nicht vom Gutachten abgedeckt und damit illegal. Außerdem beseitigt die NW nicht die Drosselung über Vergaser und Zylinderköpfe. Dem 650er Motor wurden so 40% der Ausgangsleistung weggenommen. Bei noch mehr Hubraum wird diese Verhältnis eher schlechter.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2756
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von R65_dieter » 05.03.2021 07:41

hallo

kosten und nutzen gehen bei solchen modifizierten fahrzeugen stark auseinander.

lohnen tut sich so ein umbau nur wenn z.B. der Endantrieb eh malade ist und wenn der Motor durch hohe Laufleistung deutlichen messbaren verschleiss anzeigt.

ist das nicht der fall, lass das zeug beisammen und fahr die kuh so weiter wie sie ist.

bevor ich die letzte grille im geldbeutel zusammenkratze für fragwürdiges motortuning was kein tüv einträgt in die papiere würd ich mir ne gut erhaltene r80r oder r100r oder r80g kaufen und wenns sein muss diese dann mit 7R 1000 kit bestücken.

dazu im falle r100gs dann noch 32 vergaser und 30 euro für ein heusler band 3 buch wegen der gaserbestückung einer R100rs ab bj 87, dann hast ein ganz brauchbares motorrad beisammen.

mit der gs musst in den 30 er zonen gut aufpassen, die dausendäär hat bums von unten, die 800 er den kultivierter laufendnen antrieb.

gruss

d.

Eisenschwein
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 58
Registriert: 11.08.2011 10:17
Motorrad: R100GS, R45, Dnepr MT10 mit Herz von BMW, Chang Jiang OHV
Wohnort: 67806 Rockenhausen

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Eisenschwein » 05.03.2021 08:09

Der Hubraumsatz macht bei der R45 am meisten Sinn. Die haben oft wenig Kilometer und da lohnt sich das. Gibt deutlich mehr Bums, macht aber ohne schnellere Übersetzung keinen Sinn. Da dreht man nur noch schneller in den roten Bereich.........ganz schlecht für den Motor. Sie R65 mit 27 PS sollte man so fahren wie sie ist. Dafür ist sie optimal abgestimmt, mit viel Aufwand.
So oder so.......egal wie.......die Leistung kostet immer Geld. Das muss jeder selbst entscheiden.

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 05.03.2021 09:10

Vielen Dank für Eure Einschätzungen. Meine R65 hat 45.000 km und ist eigentlich gut in Schuß. Vielleicht sollte ich doch mal nach einer R80 oder R100s suchen und die R65 dann verkaufen. Das scheint wohl - naja sinnvoll fällt mir da schwer zu schreiben - die bessere Lösung zu sein.

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 05.03.2021 14:58

Nochmal ein kleines Update, hab grad erfahren, dass die neue Nockenwelle und die Hubraumerweiterung die R65 dann auf ca. 48ps bringen würden. Das ganze bei gleichmässiger Leistungsentfaltung.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4241
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 05.03.2021 18:21

Frischi hat geschrieben:
05.03.2021 14:58
Nochmal ein kleines Update, hab grad erfahren, dass die neue Nockenwelle und die Hubraumerweiterung die R65 dann auf ca. 48ps bringen würden. Das ganze bei gleichmässiger Leistungsentfaltung.
Die R65 Monolever hat "offen" mit 650 ccm bereits 48 PS. Es ist also ziemlicher Schwachsinn mit viel Geld und Fremdteilen auf diese Leistung zu steigern. Das wird eine unharmonische Luftpumpe.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4241
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 05.03.2021 18:26

Eisenschwein hat geschrieben:
05.03.2021 08:09
Der Hubraumsatz macht bei der R45 am meisten Sinn. ...
Nein! Ideal ist er für eine R65 (248). Die hat schon den längeren Endantrieb, eine scharfe Nockenwelle und ausreichend große Vergaser und Ventile für den größeren Hubraum.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 06.03.2021 16:30

[/quote]
Die R65 Monolever hat "offen" mit 650 ccm bereits 48 PS. Es ist also ziemlicher Schwachsinn mit viel Geld und Fremdteilen auf diese Leistung zu steigern. Das wird eine unharmonische Luftpumpe.
[/quote]

Hey Frank,

was macht Dich so sicher, dass das Schwachsinn ist und die R65 eine unharmonische Luftpumpe wird?

Danke schonmal im voraus!

Gruß
Mark

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4241
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 06.03.2021 18:39

Hallo Mark, nimm es nicht persönlich. Verkäufer behaupten seltsame Dinge um ihr Zeug unter die Leute zu bringen. Die R65 Monolever mit 27 PS wurde vom Werk aus extra mit kleinen Vergaser, kleinen Ventilen, einer speziellen Nockenwelle und niedrig verdichteten Kolben auf 27 PS gedrosselt. Dadurch hat der Motor im unteren Drehzahlbereich ausreichend Kraft, ist aber nicht drehfreudig. Die wesentliche Drosselung sind die kleinen Ventile und Vergaser.

Eine R45 S mit 200 ccm weniger braucht schon 28er Vergaser um ausreichend drehfreudig für 35 PS zu sein. Stell Dir vor, Du verdoppelst deren Hubraum durch den 7R Satz (fast) und hängst noch kleinere Vergaser (26) dran. Dabei kommt ein Motor heraus, der extrem kurzhubig (und damit auf hohe Drehzahl getrimmt) aber zu keiner Drehzahl fähig ist.

BMW hat bei den Serienmotoren die Vergaserdurchlässe stets fein abgestimmt. Für leistungsreduzierte Motoren wurden jeweils kleinere Vergaser verwendet.

450 26/28
650 26/32
750 32
800 32
860 26 Das wäre Deine Kombination
900 32/38
1000 32/40

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2477
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von MMö » 07.03.2021 09:14

Frischi hat geschrieben:
06.03.2021 16:30
was macht Dich so sicher, dass das Schwachsinn ist und die R65 eine unharmonische Luftpumpe wird?
Lass dich nicht verunsichern.

Der Benutzer "Falschtakter" hat einen Umbau gemacht. Und lehn dich zurück, benutze die Forensuche:

- Nockenwelle getauscht
- 32er Vergaser
- 130er Hauptdüse

Kommst auf etwas mehr als 40 PS und dürfte auch eintragbar sein. Macht rund 20 Sachen in allen Bereichen und
dein kleine große Kuh hat anständig Kraft.

Bei mehr Fragen: PN.

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Antworten