Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4237
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 07.03.2021 11:23

MMö hat geschrieben:
07.03.2021 09:14
Lass dich nicht verunsichern.

Der Benutzer "Falschtakter" hat einen Umbau gemacht. Und lehn dich zurück, benutze die Forensuche:

- Nockenwelle getauscht
- 32er Vergaser
- 130er Hauptdüse
...
Danke für die Bestätigung, Marco. Mit 26er Vergasern wird es nichts.

Aber:
Umbau auf 32er Vergaser und andere Nockenwelle = + 600 € für Teile und der Umbau bleibt illegal, da das 7R Gutachten andere Änderungen ausschließt. Das sollte man erwähnen. Eine Einzelabnahme ist natürlich denkbar, aber ganz ohne Papiere zumindest teuer.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2477
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von MMö » 07.03.2021 12:43

Auch mit dem 7r Umbau musst du eine Einzelabnahme machen ... Gutachten hin oder her. Das war bislang aber auch nur einmal gucken, auf die Papiere gucken und fertig. Der eine oder andere Beflissene mag das vielleicht ausdehnen - am Ende kommen dann aber trotzdem nur dreifuffzich in den Klingelbeutel. Das war echt nicht viel ...

Und das Geschriebene ist ohne 7r Satz. Nur NW, andere Gaser. Sehe keine Probleme in der Abnahme. Auf die drei, vier zusätzlichen PS könnte man pfeifen. Dann ist der Forennutzer mit 650 Tacken dabei oder so.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 07.03.2021 15:26

Das mit der Nockenwelle und neuen Vergasern klingt auch ganz gut.Danke für den Tipp! Das wäre definitiv günstiger wie 7R...

Ich hab bei Siebenrock noch ein Messergebnis vom Prüfstand gefunden. Ist zwar eine R45, aber mit 26er Vergasern. Dazu im Vergleich die 32 Vergaser. Sieht doch mit den 26ern nicht so schlecht aus, ein wenig mehr PS und Drehmoment, aber vom Verlauf sehr ähnlich.

Hier der Link zum Diagram! https://m.youtube.com/watch?v=HHDLxc_kbqk
Zuletzt geändert von Frischi am 07.03.2021 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3335
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von aldi62 » 07.03.2021 15:36

Hallo,
bitte das Messergebniss nur verlinken wenn es nicht von Dir ist, nicht von anderen Seiten "klauen" und hier einstellen.
Urheberrecht!!
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4237
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von FrankR80GS » 07.03.2021 16:29

Frischi hat geschrieben:
07.03.2021 15:26
...Ist zwar eine R45, aber mit 26er Vergasern. Dazu im Vergleich die 32 Vergaser. Sieht doch mit den 26ern nicht so schlecht aus, ein wenig mehr PS und Drehmoment, aber vom Verlauf sehr ähnlich.

Hier der Link zum Diagram! https://m.youtube.com/watch?v=HHDLxc_kbqk
Die angegebene 308° Nockenwelle stammt aber von der R45 S bzw. R65 (248). Dein Motorrad hat die 256° Nockenwelle drin. Andere Bedüsung anderer Luftfilter - alles nicht konform zum Gutachten und damit Augenwischerei. Ich würde 7R fragen, warum sie Konfigurationen vorstellen, die nach Gutachten nicht zulässig sind. Bei Motorrädern nach EZ 89 ist so etwas nicht mehr einfach änderbar.

Ich werde jetzt nichts mehr dazu schreiben.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3335
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von aldi62 » 07.03.2021 17:16

Einzige Ausnahme ist die R65GS mit 27PS, da gibt es auch eine Freigabe vom Siebenstein.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1750
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Redskin » 07.03.2021 21:05

Einzige Ausnahme ist die R65GS mit 27PS, da gibt es auch eine Freigabe vom Siebenstein
Und genau da steht sinngemäß drin, dass der Motor ansonsten naturbelassen zu sein hat, ergo Serienstandard wie weiland in Spandau vom Band gerollt.
Nix mit andere Gaser, andere NW.
Ob das jemals einem Prüfer auffällt, mag dahingestellt bleiben. Es ist auf jeden Fall nicht konform zum Paragraf (wie so vieles nicht, was ginge und Spaß machen könnte). Daher muss sich jeder die Karten selber legen, was er verantworten kann oder nicht.
Auf dem geraden Weg ist aus der 247er R65 nicht viel rauszuholen. Für die Kohlen, die der hier diskutierte 48 PS Jokus kosten würde, tät ich mir einen halbwegs brauchbaren 800er Motor mitsamt Vergasern (oder gleich eine R80 (Typ 247)) leisten, den in die Monolever R65 reintun und gut is. TÜV-Gebühren bleiben gleich. Umbaugenehmigung des Hauses BMW liegt vor, da gleicher Baukasten.

Greetz
Dirk

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 08.03.2021 09:50

Nochmals vielen Dank für die vielen Rückmeldungen, hier sind die Optionen die diskutiert wurden:

1) Nockenwelle 308, 32er Vergaser und 860 7R Kit ergibt vermutlich um die 54 PS lt. 7R
2) Nockenwelle 308, 26er Vergaser und 860 7R Kit ergibt vermutlich um die 48 PS lt. 7R - Materialkosten ca. 1.300 Euro
3) 26er Vergaser und 860 7R Kit ergibt um die 37 PS lt. 7R - Materialkosten ca. 1.000 Euro
4) Nockenwelle 308, 32er Vergaser ca. 42 PS -
5) Nockenwelle 308, 26er Vergaser ca. 40 PS - Materialkosten ca. 140 Euro

Ich glaube das macht die Entscheidung dann doch leichter. Die 308 Nockenwelle bekommt man günstig bei Ebay oder sogar noch neu bei BMW für 120 Euro... Nach dem Tausch der Nockenwelle kann man dann noch immer aufrüsten...

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2755
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von R65_dieter » 08.03.2021 10:45

hallo

schon mal ne nockenwelle getauscht?

nur mal so nachgefragt

d.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3098
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Rote Rita » 08.03.2021 22:14

Dieter schrieb:
schon mal ne nockenwelle getauscht?
Genau! Was für Fortgeschrittene! Obwohl ein Kinderspiel im Vergleich zur /5 :twisted:

Viel Freude wünscht Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2755
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von R65_dieter » 09.03.2021 08:12

hallo

naja, die kw muss raus sonst ist nix mit nockenwelle.

dann gehts los, wenn man das schon auseinander hat könnte man auch gleich.....

je nach zustand der innereien und kilometerstand ist das der gewinn einer motorinstandsetzung.

kann man selber machen wenn mans kann. für einige sachen brauchts spezalabzieher die nicht mehr jede bmw werkstatt an der wand hängen hat.

@ rainer, mach doch mal den /5 artikel vom mart 1993, ausgabe 07 und 08 wenn ichs noch weiss rein. da hat der bmw bals mal einen r60/5 motor instandgesetzt.
das gibt nen überblick auf das was kommt. würde hier wieder sinn manchen reinzustellen ins wiki.
nur lagerschalen wechseln, ausdistanzieren und spiel messen, ggf kurbelwellen richten und neu auswuchten usw, was halt richtiges motorenbauergeschäft ist, darauf wird auch hier in der markt nicht eingegangen.

gruss

d.

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 09.03.2021 08:44

R65_dieter hat geschrieben:
08.03.2021 10:45

schon mal ne nockenwelle getauscht?

d.
Natürlich nicht, das müsste ich genauso wie bei allen anderen "Tuningarbeiten" machen lassen... Bei der Nockenwelle - nach meinen Infos - sind das ca. 2-4 Arbeitsstunden. Also wenn einer in Freiburg und Umgebung wohnt und Zeit hat...

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3335
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von aldi62 » 09.03.2021 09:08

R65_dieter hat geschrieben:
09.03.2021 08:12
hallo

naja, die kw muss raus sonst ist nix mit nockenwelle. Nö, nur kompl. Lima, Zünddose, Kettenkastendeckel mit Steuerkette, dann Kipphebel ab, Stößelstangen und Stößelbecher nach oben ziehen, Nockenwellenlager lösen und Nockenwelle rausziehen, neue NW reinfummeln, in der Hoffnung das keiner der Stößelbecher in die Ölwanne gerutscht ist, alles wieder zusammenschustern und abdichten (Zylinderfuß und Zylinderkopf, wenn gelöst), Und vorher Fotos machen, Kabelage und Steuerzeiten (NW-Kette-KW) :cool:

dann gehts los, wenn man das schon auseinander hat könnte man auch gleich.....

je nach zustand der innereien und kilometerstand ist das der gewinn einer motorinstandsetzung.

kann man selber machen wenn mans kann. für einige sachen brauchts spezalabzieher die nicht mehr jede bmw werkstatt an der wand hängen hat.

@ rainer, mach doch mal den /5 artikel vom mart 1993, ausgabe 07 und 08 wenn ichs noch weiss rein. da hat der bmw bals mal einen r60/5 motor instandgesetzt.
das gibt nen überblick auf das was kommt. würde hier wieder sinn manchen reinzustellen ins wiki.
nur lagerschalen wechseln, ausdistanzieren und spiel messen, ggf kurbelwellen richten und neu auswuchten usw, was halt richtiges motorenbauergeschäft ist, darauf wird auch hier in der markt nicht eingegangen.

gruss

d.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2755
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von R65_dieter » 09.03.2021 11:59

hallo

hoppala, fr. die halte heimat grüsst!!!

motorenbauer im raum freiburg..
leider, wir sind an bodensee umgezogen vor 2 jahren.

motorenbau geppert in kappel grafenhausen kann ich sehr empfehlen, nicht nur für bmw, industriepark allmend, kurz vor der fähre wo`s ins elsass rübergeht.
der hat auch einige umbauten für den fallert gemacht.

gleich merken, nur bares ist wahres dort.
und im badnernland hams die leut net eilig. so mal eben flott ist da nicht.

der macht die ganzen innereien wieder pikobello, je nach kilometern. wenn aufmachst dann machs richtig und alles komplett.

und dann gibts noch den motorenbau düringer in ihringen im industriegebiet, also wenn ma vo merdinge noch ihringe fahre dud. der macht auch sehr gut.

die kurbelwelle da oben drin nervt beim schaffen extrem und die lagerstellen der kw will man ja auch sehen wenn man schon mal alles offen hat.

vergaser putzen lassen (empfielt sich vor dem umbedüsen unbedingt) geht am besten beim zg raiffeisen technik in titisee-neustadt. die ham nen grossen bandelin apparat

grüsse ins badnerland, ich hab ab und an scho heimweh nach sc freiburg, ganter dunkel bier und texaspass fahren im winter und kleines wiesental kurvengeist!!!

dieter

Frischi
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2020 00:21
Motorrad: R65
Wohnort: 79199

Re: Erfahrung Siebenrock mit R65 247 und 27PS

Beitrag von Frischi » 09.03.2021 15:11

R65_dieter hat geschrieben:
09.03.2021 11:59
und dann gibts noch den motorenbau düringer in ihringen im industriegebiet, also wenn ma vo merdinge noch ihringe fahre dud. der macht auch sehr gut.

grüsse ins badnerland, ich hab ab und an scho heimweh nach sc freiburg, ganter dunkel bier und texaspass fahren im winter und kleines wiesental kurvengeist!!!
Vielen Dank für die Tipps. Bei Düringer hab ich gleich angerufen, allerdigns ist der bis Herbst ausgebucht. Hab dann aber eine Empfehlung von Ihm bekommen - Frank Welting in Feldkirch - der das machen würde. Allerdings auch erst in ein paar Wochen. Der hat mir auch gleich empfohlen die Zylinderköpfe zu überholen und die Stößel zu überprüfen.

Dann fahre ich so lange mit 27 PS durchs Wiesental und über den Texaspass...

Am Bodensee ist es auch schön, ich hab 5 Jahre in Konstanz gewohnt und meine Schwester wohnt dort noch immer. Also Grüße mir den See und genieß ein Schimmele ;-)

Antworten