Neue Frontbremse

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 1865
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Neue Frontbremse

Beitrag von Redskin » 26.07.2021 12:47

Hallo zusammen,

da eine der beiden Scheiben an meiner Q schon ziemlichen Wellenschliff hatte und ich auch so nicht so ganz happy mit der Bremserei war, habe ich nach Alternativen gesucht. Leider gibt es für Vergrößerungen des Scheibendurchmessers aktuell nix von der Stange und auch sonst nicht mit ABE.
Ich habe Kontakt zur Fa. Spiegler gehabt und letztlich deren Angebot einer neuen Bremsscheibe auf die alten Töpfe (mit Werkstattleistung) angenommen.
Die Bremsbeläge passend zu deren Stahl bringen tatsächlich bei gleichbleibenden Handkräften eine signifikant verbesserte Verzögerung.
Insofern finde ich die Investition nicht überzogen, wenngleich das schon keine Kleinigkeit mehr war.

Leider muss man heute wohl mehr Augenmerk auf Verzögerung, denn auf Beschleunigung richten, die zahl der Wachkomapatienten am Lenkrad ist gefühlt steig gestiegen, zuletzt exponentiell wg. der Handynutzer.

Also immer schön negativ und oben bleiben.

Greetz
Dirk
3190

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3298
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von Rote Rita » 26.07.2021 14:08

Hallo Dirk,
Glückwunsch zum gelungenen Umbau. Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass manche Autofahrer beim Bremsen einfach voll draufteten, das ABS richtet es schon. Wie mit meiner R25/3 halte ich einen erheblichen Abstand zu den Vorausfahrenden. Da hat man noch eine Schrecksekunde und schafft es immer noch rechtzeitig zum Stehen zu kommen. Die alte Regel aus der Fahrschule habe ich im Kopf: "halber Tacho" . Schafft man in Berlin nicht immer.
Auf einer abgelegenen Straße habe ich schon ein paar mal den Bremsweg gemessen und daraus die Verzögerung errechnet: 9m/s^2 haben mir gereicht.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2815
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von R65_dieter » 26.07.2021 16:37

bestätigung, hab auf meiner alten r90 auch spiegler scheiben und die passenden ferrodo beläge. sintermetall glaub, sind so rote.

bremst bedeutend besser als die alten edelstahl und die beläge dazu von bmw.

für einscheiben gs kann ich he bremsentechnik emfpehlen. gs mit he scheibe und bremszangenextender (eintragen lassen) und hier auch sintermetall bremsbeläge von brembo verwenden, bremst 1a.

d.

Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 1865
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von Redskin » 26.07.2021 16:50

Es gibt u. a. bei HE Umbauten für größere Scheiben. Von der Stange aber nicht für Typ 248. Und nix mit ABE.

Greetz

Dirk
3190

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1531
Registriert: 21.03.2006 19:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von pilgrim » 28.07.2021 19:55

Rote Rita hat geschrieben:
26.07.2021 14:08
"halber Tacho"
Mensch, Rainer das sind ja nur 4 cm!
Servus

Lutz

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3298
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von Rote Rita » 28.07.2021 20:23

Also Lutz, du schreibst:
Mensch, Rainer das sind ja nur 4 cm!
Servus
Also diese Regel ist für nen Physiklehrer natürlich haarsträubend. Der Tacho zeigt km/h und der Abstand zum vorausfahrenden wird in Meter gerechnet.
Korrekt müsste die Formel lauten:
d = v • h : 2000
mit d für Abstand
v für Geschwindigkeit
h für Stunde

Beispiel v = 50 km/h
d = 50 km/h • h : 2000 = 25m

Da sich das kein Schwein merken kann, ignoriert die Regel die Einheiten: Halber Tacho - lässt sich merken!

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

pilgrim
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1531
Registriert: 21.03.2006 19:07
Motorrad: R65
Wohnort: Markt Indersdorf

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von pilgrim » 03.08.2021 23:09

Ich habe bei der Regel schon immer schmunzeln müssen! :-)
Servus

Lutz

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 950
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Neue Frontbremse

Beitrag von Brummbär » 15.08.2021 17:33

Den Ausdruck Wachkomapatienten nehm ich ins Programm auf. Der ist klasse.

Die Autofaher rechnen das mit dem halben Tacho anscheinend wirklich so, also das Instrument hat 12 cm, also reichen 6 cm. Und wenn man tatsächlich eine Pufferzone zwischen dem Vordermann und dem Vorderrad läßt, dann spurtet der nächste Schwachkopf in die Lücke. Und man steigt wieder in die Eisen.

Bei nasser Straße habe ich das blockierende Hinterrad ziemlich kultiviert, mit dem Hacken auf den Bremshebel bis die Fuhre schön ausbricht und dann rechtzeitig wieder loslassen. Ey kuckma, der Moppedfahrer hätte sich fast auf die Fresse gelegt. Nee, das war ne Demo für euch Holzkoepfe. Dann geht es ploetzlich mit dem Sicherheitsabstand. In dem Maße wie die elektronischen Helferlein zunehmen, wird der Zugewinn durch Herabsetzen des IQ der Dosenfahrer ueberkompensiert. Hunderte von kW unter der Haube aber unter der Schädeldecke nicht mal was im Picowatt Bereich.

Ohne elektronische Helferlein ist meine 2 Tonnen Dose auch nicht ganz ungefährlich. Und beim Sicherheitstraining durfte ich auf der Rutschplatte feststellen, dass der auch elektronisch geregelt sich erst wieder einfangen läßt, wenn der Reibwert wieder passt. Seitdem fahre ich noch vorsichtiger. Mim Mopped sowieso, trotz 43 Jahre Doppelscheibe, inzwischen dank Spiegler Stahlflex auch mustergültig dosierbar.

Immer schön defensiv, bis auf einen Lieferservice Handwerkersarg hinter mir an der Ampel, der hing mir so dicht drauf, da hab ich einfach mal die Hacken in den Asphalt gehackt und hab rückwärts geschoben, die Bewegung aus den Knien hat ausgereicht, dass es krachte. Rumms. Der wollte aber trotz Delle nicht die von mir erwünschte Polizei holen.

Allzeit gute Fahrt und stets eine gesunde Heimkehr

Groethes, Michael
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

Antworten