Reifenempfehlung

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
marcus290
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2021 14:17
Motorrad: R65 RT, Bj.1980

Reifenempfehlung

Beitrag von marcus290 » 03.08.2021 07:56

Moin moin, habe mich schon durchgeklickt aber nur ältere oder unpassende Beiträge zu meiner Frage gefunden: Die Reifen meiner 248 müssen für den TÜV neu. Hat jemand eine Empfehlung was ich an aktuellen Reifen rauf machen soll?

tom1000
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 202
Registriert: 03.07.2015 16:36
Motorrad: 78er R75/7
82er R86
82er R100RT
Wohnort: 31246 Groß Lafferde

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von tom1000 » 03.08.2021 08:52

Habe jahrelang die BT45 von Bridgestone gefahren.
Hab auch bei dre Tagen und 1000Km Starkregen auf dem Weg in die Normandie kein schlechtes gefühl oder unsicherheit gehabt.
Allerdings neigen die Vorderräder zur Sägezahnbildung.
Hab ich bei beiden Mopets, R100 und R86
Jetzt gibts den BT64 damit soll sich das weitestgehend erledigt haben.
Kann ich aber nichts zu sagen hab die erst 2500km drauf.
Auf der R75 fahre ich z.Zt. Contis weil ich kurzfristig pellen für den TÜV brauchte und die BT nicht so schnell lieferbar waren.
Der erste eindruck war auch nicht schlecht, bin aber noch keine 1000Km mit gefahren, also keine grosse Erfahrung.

Tom

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4454
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von FrankR80GS » 03.08.2021 14:32

marcus290 hat geschrieben:
03.08.2021 07:56
...Hat jemand eine Empfehlung was ich an aktuellen Reifen rauf machen soll?
Möglichst rund und schwarz wäre ein guter Anfang. ;-)

Achte darauf, Reifen in den Abmessungen zu bekommen, die in den Papieren stehen. Von zöllig auf metrisch umgeschlüsselte Größen müssen neuerdings eingetragen werden - Freigabe brauchst Du zur Eintragung, reicht aber allein nicht mehr aus.

Was Marke und Profil angeht - wie sollen wir Deine Vorlieben kennen. Conti Classic Attack haften wie irre, fahren sich sehr sportlich, andere sagen nervös. Metzeler hat immer noch Seife im Gummi, läuft aber gut geradeaus.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

marcus290
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2021 14:17
Motorrad: R65 RT, Bj.1980

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von marcus290 » 03.08.2021 16:39

Der Bridgestone hört sich gut an, gefällt mir vom Profil und was ich so lesen konnte, lässt er sich gut fahren.
Schwarz und rund wäre auch meine erste Wahl- habe ich sogar drauf nur sind die dem Tüver zu rissig und mir zu alt (vorne und hinten sind von 98).
Weißwandreifen würden auf dem Klassiker vielleicht auch gut aussehen.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4454
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von FrankR80GS » 03.08.2021 18:16

marcus290 hat geschrieben:
03.08.2021 16:39
...Schwarz und rund wäre auch meine erste Wahl- habe ich sogar drauf nur sind die dem Tüver zu rissig ...
Mein Tüvler meinte bei der letzten Prüfung, der Vorderreifen wäre rissig. Als ich stumm auf das Produktionsdatum vom Vorjahr gezeigt habe, war der Reifen wieder OK und er erzählte mir beschwichtigend, dass er am gleichen Tag schon ein Motorrad aus den 1980ern mit Originalbereifung hatte. Tatsächlich gibt es für den TÜV aber keine Altersgrenze für Reifen! Ausgenommen Personentransport, Gefahrgut und 100 km/h Anhänger.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2815
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von R65_dieter » 04.08.2021 10:50

Hallo

war vorletzte woche mit der Elsa, was meine eine Kuh ist, auch beim Düff.

also, die Reifen, der arme Prüfer fand da keine passende Bezeichnung für die Freigabe. BT45F und BT45R fand er nicht im Internet.

Nun ich gab im dann den Hinweis ob das R nicht für Rear steht, weil der R reifen war hinten und F für Front weil der F reifen war vorne.

das war eine echte pappnase. er grubelte dann im internet bei bridgestone und meine dass dann das ausdrucken und mitnehmen nicht in jedem fall ausreicht weil bt45f und bt45r sind spezialreifen und benötigen eine sonderfreigabe.....

jetzt hat auch die franzi, was meine andere kuh ist, auch neue reifen.

mit neuen bt46 (sondermodelle f und r) fährt sich die kuh auch wieder gut. die 45 er sind mit dem alter schuppig geworden und verlieren schnell an profil.

orginalreifen von 1980. da sieht man mal was qualität ist, neue reifen fahren sich viel schneller ab.

d

tom1000
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 202
Registriert: 03.07.2015 16:36
Motorrad: 78er R75/7
82er R86
82er R100RT
Wohnort: 31246 Groß Lafferde

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von tom1000 » 04.08.2021 11:46

Hatt mal so nen Laukittel bei der Dekra.
Der kuckte sich sehr Interessiert und irgendwann irritiert die Schwinge hinten an, speziell im bereich des Bremshebels.
Hab ihn mal machen lassen.
Irgendwann hatt er dann gefragt ob ich wüsste wo denn der Ausgleichsbehälter für die Bremsflüssigkeit wäre........

Tom

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2815
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von R65_dieter » 05.08.2021 14:28

hallo thom

der ist gut!!! ausgleichsbehälter!!! top!

es geht noch besser, war mal bei einem bmw dealer zum ersatz bremstenteile abholen. zuerst wollten die mir gar keine bremsbeläge verkaufen wegen abs.... dürfen sie nicht, ich sollte das motorrad vorbeibringen zum kundendienst....
mein kommentar dazu war dann nicht so ganz stubenrein. seither geb ich nur noch die 11 stellige nummer an aus dem teilekatalog mit der anweisung "bestellen!" wenn ich direkt bei bmw was brauche.

der koffer war dann ein kunde, der hatte eine r100, bj 77 beim kundendienst abgegeben, und auf der rechnung stand schwarz auf weiss, steuergerät fehlerspeicher auslesen und analysieren 1/4 AE glaub wars zu 56€.
das war dann schon nicht mehr lustig.

nun beim freundlichen hab ich schon lange nix mehr eingekauft. geht ja alles online.

für honda hab ich mal was einkaufen wollen beim honda dealer, das war mal ein gleichrichter für die lima. ersatzteilpreise da bekommst du schnappatmung.
da geht auch nur noch internet.

oldtimer, kann ich nur zur selbsthilfe raten, werkstätten können das bald nimmer

d.

marcus290
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2021 14:17
Motorrad: R65 RT, Bj.1980

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von marcus290 » 05.08.2021 15:42

das ist wohl so, mehr wie Fehler auslesen ist bei den jungen Leuten nicht drin :(

XJPaul
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert: 28.07.2021 13:54
Motorrad: R65 R Bj.82
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von XJPaul » 05.08.2021 19:50

Also ich fahre ja noch nicht so lange BMW. Ist ja etwas gewöhnungsbedürftig. Habe sonst 4 Zylinder V und Reihe. Auf der BMW sind Michelin M45 und ich finde die laufen super. Es fehlt zwar noch der kleine Finger bis zur Profielkante aber bis jetzt bin ich zufrieden. Selbst bei Regen kleben die Dinger sehr gut. Gradeauslauf bei hohen Geschwindigkeiten kann ich noch nicht sagen. Schnell gerade aus finde ich langweilig. Ist ja auch nicht mehr die Jüngste und die muss nicht mehr so gescheucht werden. Finde ich. Kann ich ja mal ausprobieren und berichten.
Gruß XJPaul

marcus290
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 27
Registriert: 13.01.2021 14:17
Motorrad: R65 RT, Bj.1980

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von marcus290 » 06.08.2021 07:00

Mein Reifenhändler kann den BT 46 für vorne nicht mehr bestellen, seine Großhändler führen den nicht mehr. Was haltet ihr vom Heidenau K34 oder dem Metzeler Perfect ME 11?

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2517
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Reifenempfehlung

Beitrag von MMö » 06.08.2021 15:50

Moin!

Gar nichts. Der Reifen ist vom Design zig Jahre alt, Gummimischung wurde zwischenzeitlich verändert, taugt aber immer noch nicht viel. Bin kein Freund vom BT45 bzw 46. Die sind gut, weil weich und kleben entsprechend. Darf man aber nach 4 tkm wechseln, weil die Sägezähne den Spaß am Fahren nehmen - eigene Erfahrungen. Hummel hat sich mit den scheiß Metzelern beim letzten Treffen gehörig auf den Hosenboden gesetzt... und dabei die Kuh geschrottet - Optik is' eben nicht alles.

Heidenau kenne ich für die Kühe nicht. Aber die, die ihn aufgezogen haben loben ihn übers Klee - fahren damit aber auch nur zum Friedhof und zurück. Jubelperser eben.

Reifen sind derzeit echt Mangelware. Übers Internet bekommst du aber deine Reifen. Alternativ Conti Go, Conti Classic. Beide gefahren und für gut befunden. Mich interessiert dabei allerdings immer nur das Nassfahrverhalten. Bei trockenem Asphalt sind alle gut.

Und früher waren die Reifen nicht besser. Wer jetzt noch altes Gelumpe von annodunnemal am Krad montiert hat, spekuliert bei Nässe mit seinem Leben. Wenn uralt, dann sind die Dinger steinhart weil alles an Weichmachergedöns draußen ist und die Dinger dann kaum noch Profil verlieren. Die gehören nach vier Jahren getauscht, egal wie "gut" die noch sind. Ich mache da keine Kompromisse mehr, seitdem ich Mal eine Ausfahrt bei Nässe und scheiß Reifen bergauf gerutscht bin.

Grüße,
Marco
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Antworten