Federgabel Ölaustritt

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
Kajo
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: 30.08.2003 20:12
Wohnort: Köln

Federgabel Ölaustritt

Beitrag von Kajo » 25.08.2021 13:54

Hallo,
an der Federgabel tritt links vorne Öl aus. Was ist zu tun? Kann jemand helfen?
Gruß
Kajo

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3438
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von aldi62 » 25.08.2021 15:40

wo vorne, Foto?
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4454
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von FrankR80GS » 25.08.2021 15:47

Kajo hat geschrieben:
25.08.2021 13:54
Hallo,
an der Federgabel tritt links vorne Öl aus. Was ist zu tun? Kann jemand helfen?
Gruß
Kajo
Hallo Kajo, meist ist der Dichtring kaputt. Entweder altersmüde und spröde oder Insektenleichen bzw. Steinschlag auf den Standrohren haben die Dichtlippe beschädigt. In seltenen Fällen sitzen Fremdkörper auf der Dichtlippe, die sich mit einer Fühlerlehre herausholen lassen. Suche nach "Seal mate".

Defekte treten fast nur bei Gabeln ohne Faltenbalg auf. Die Staubkappen funktionieren nicht gut.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Kajo
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: 30.08.2003 20:12
Wohnort: Köln

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von Kajo » 26.08.2021 10:59

Hallo Frank,
danke für deine schnelle Antwort. Ich werde zuerst einmal die Stelle reinigen und sehen was passiert. Kann man die Dichtung erneuern, ohne die Federgabel ausbauen zu müssen?
Gruß
Kajo

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4454
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von FrankR80GS » 26.08.2021 11:55

Kajo hat geschrieben:
26.08.2021 10:59
...Kann man die Dichtung erneuern, ohne die Federgabel ausbauen zu müssen? .
Theoretisch kannst Du das Standrohr in der Gabelbrücke lassen. Viel einfacher wird es dadurch nicht. Sollten Steinschläge die Chromschicht beschädigt haben, muss auch das Standrohr erneuert werden.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2517
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von MMö » 26.08.2021 15:11

Kajo hat geschrieben:
26.08.2021 10:59
Kann man die Dichtung erneuern, ohne die Federgabel ausbauen zu müssen?
Kann man, ist aber unsinnig. Das ist eine (fast) normale Reparatur, die man auch alleine ohne viel Ahnung erledigt bekommt.
Anleitungen dazu findest du über die SuFu. Wenn der Dichtring sifft, brauchst du nichts mehr reinigen. Wird nicht wesentlich besser.
Weil du für die Reparatur eh die Gabel auseinander nehmen musst, empfiehlt es sich, gleich Faltenbälge zu montieren. Dann hast du das Problem
nicht mehr.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Kajo
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: 30.08.2003 20:12
Wohnort: Köln

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von Kajo » 26.08.2021 17:27

Hallo,
danke für deine Antwort. Was ist SuFu?
Gruß
Kajo

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4454
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von FrankR80GS » 26.08.2021 18:41

Kajo hat geschrieben:
26.08.2021 17:27
Hallo,
danke für deine Antwort. Was ist SuFu?
Gruß
Kajo
Suchfunktion :-D
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 950
Registriert: 26.02.2007 13:23
Motorrad: Ja.

Re: Federgabel Ölaustritt

Beitrag von Brummbär » 28.08.2021 16:53

Wer wie ich kein Fan der Faltenbälge ist kann es mit den langen Muffen der etwas größeren Boxer versuchen, ich hab das vor etwa vierzig Jahren gemacht. Da sind zwei Filzringe
übereinander drin, die sind auch noch etwas breiter als der einsame Filzring in der kurzen Muffe. Die hab ich großzügig mit Fett eingematscht, das hält offenbar den ärgsten Schmutz weg. Und seitdem ich den Hochdruck Reiniger weitgehend weglasse, halten sich allerlei Probleme in überschaubaren Grenzen
Meine Gabel-Federbeine habe ich noch nie zerlegt, die undichten Abstreifer habe ich mit der Reissnadel herausgepult, hinüber waren sie ja sowieso. Die Reissnadel immer schön von der Hartchrom Schicht weghalten, dann geht das schon. Seit den doppelten Filzringen ist Ruhe im Busch. (Die Standrohre rausnehmen muß man aber schon)

Vor solchen Arbeiten schaue ich gerne noch einmal ins Werkstatthandbuch, welches sich seit vielen Jahren als sehr lohnenswerte Anschaffung erwiesen hat. Hier im Forums Wiki sind auch sehr viele einschlägige Hinweise und Anleitungen zu finden, welche in der Regel zur Ergreifung des Täters führen.

Die Schrauben an den Gabelbrücken sollten zunächst nur lauwarm angezogen werden, erst nachdem das Vorderrad nebst seinem schmückenden Beiwerk wieder an Ort und Stelle ist, soiiten die Schrauben der Gabelbrücken vorschriftsmässig angezogen werden, um eine Verspannung der Gabel zu vermeiden. Und alles lieber einmal zu viel als zu
wenig kontrollieren. Arbeiten am Fahrwerk und am Bremssystem sind sicherheitsrelevant, das geht mit entsprechender Verantwortung einher.

Viel Erfolg, Groetjes, Michael
Tja, damals, als es noch das Internet gab...

Antworten