Batterie

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3337
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Batterie

Beitrag von Rote Rita » 15.11.2021 21:59

Habe heute die Nassbatterie in unserer Werkstatt wieder abbestellt nachdem sie nach einer Woche immer noch nicht da war. Dann bin ich Dieters Empfehlung gefolgt. Wollte eigentlich eine 30Ah, aber die ist nen Zentimeter zu breit. Habe also eine20Ah mit 370A für 57€ incl Batteriepfand. Bin gespannt.
Parallel habe ich mir so eine kleine Powerbank bestellt die zur Not auch einen Diesel startet. :-D

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2833
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Batterie

Beitrag von R65_dieter » 16.11.2021 11:04

hallo frank

als honda fahrer weiss ich dass made in japan ein qualitätssiegel ist!!!

ich hätte bei solcher verbrauchsware wie starterbatterien eher auf made in china oder made in indochina oder anderswo erwartet.

der chemiedreck der batterieproduktion macht will man bei uns schon lange nicht mehr haben.

nur der vertriebsweg bis dieses OEM produkt dann bosch aufkleber hat, der kostest viel geld. würde ich auch nciht zahlen wollen.

blue max oder black max. mal schauen wie lange das gut geht.

wenn elektromobile dann auch mal soche energiequellenprobleme haben----- dann gut nacht!

heftig wenn man für einen diesel mit startstop automatik mal eine starterbatterie braucht. da schluckst aber runter....

gruss

d

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4484
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Batterie

Beitrag von FrankR80GS » 16.11.2021 15:06

R65_dieter hat geschrieben:
16.11.2021 11:04
.... wenn man für einen diesel mit startstop automatik mal eine starterbatterie braucht. da schluckst aber runter....
Kommt drauf an. Wenn man die Batterie in Ruhe kaufen kann, sind die Preise angemessen. Stehst Du mit defekter Batterie in der Werkstatt, sind die Preise horrend.

Die für mein Auto passende Batterie kostet am großen Urwaldfluss gerade etwas über 100€.

Wegen der "Microhybrid" Prüfstandsoptimierung nuckeln die Karren heimlich an der Batterie und lassen immer etwas "Platz", um im Schiebebetrieb nachladen zu können. Das stresst die Batterie. Ich lade deshalb gelegentlich "voll", obwohl kein echter Bedarf besteht. Die jetzige ist 7 Jahre alt und tut noch prima. Start-Stop schalte ich immer aus.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3337
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Batterie

Beitrag von Rote Rita » 17.11.2021 21:44

So, heute kam die Bakterie!
Eingebaut und der Anlasser startet aber mit Klackern - als ob die Batterie nicht genügend Strom hätte. Hat sie aber bestimmt. Sind dann die Zähne am Anlasser schon beschädigt? Oder zieht der alte Bosch schon wieder elektrische Energie die er verheizt? Werde auch mal den Spannungsabfall an den Kabeln messen. :roll:

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Eisenschwein
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 63
Registriert: 11.08.2011 10:17
Motorrad: R100GS, R45, Dnepr MT10 mit Herz von BMW, Chang Jiang OHV
Wohnort: 67806 Rockenhausen

Re: Batterie

Beitrag von Eisenschwein » 18.11.2021 07:11

Ist der Anlasser schon mal überholt worden? Da kann man einiges rausholen........altes oder kein Fett an den Lagerstellen macht den Anlasser träge. Kontakte vom Magnetschalter prüfen, Schleifkohlen gängig und Kollektor säubern bringt neues Leben!
Der Anlasser hat ja schon einige Jahre auf dem Buckel.
Grüße
Andy

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2833
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750, (ernst) heinkel tourist 103 A2
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Batterie

Beitrag von R65_dieter » 18.11.2021 11:10

hallo

stimmt, die BOSCH-dienste haben solche arbeiten früher mal erledigt. macht man heute nicht mehr, zu teuer.

vor allem der anlasserkontakt am schubmagnet hinten drin ist ein guter kandidat für das "maschinengewehr" im anlasser.

spannungsabfälle messen während einem startzyklus ist stuss, weil so ein billig digitalmultimeter hat eine messgeschwindigkeit (neudeutsch sample rate) einer schnecke.
wenn man den effektiven anlasserstrom gscheit messen will brauchts eine DC Stromzange die nicht ganz so langsam ist. sollte schon 1khz mindestbandbreite haben.
gutes automotive multimeter ist das KS-Tools 150.2040

werkzeug zum anlasser sicher und richtig reparieren, siehe wiki.

gruss

d.

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3462
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Batterie

Beitrag von aldi62 » 18.11.2021 13:10

Hallo,
zum Lima- und Anlasserstrom-messen, habe ich ein altes Amperemeter (Analoginstrument :-D ) in einem Holzkasten von 1969. Wurde mal in meinem alten Betrieb hergestellt, also DDR-Qualitätsware :ja: . Abstufung der Messbereiche 3-30-300A mit unterschiedlichen Schraubklemmen, den Strömen entsprechend. Sicher auch etwas träge, da ja analog, aber funktioniert immer noch, wird bloß sehr sehr selten genutzt und verstaubt :roll: .
Mal sehen ob ich mal ein Foto davon mache
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten:Das geht nicht.Dann kam einer,der das nicht wusste und hats gemacht.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Benutzeravatar
BassBoxer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 54
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Re: Batterie

Beitrag von BassBoxer » 18.11.2021 18:07

Hallo Jörg!

300 Ampere?! Ich MUSS ein Foto sehen ;-) Bitte

Schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3462
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Batterie

Beitrag von aldi62 » 18.11.2021 21:20

So, habe mal gebildert
DSCI0001.JPG
DSCI0006.JPG
DSCI0007.JPG
ich hätte ja vorher mal putzen können :versteck: :unknown: .
Den selber gebauten Kabelsatz, für Anlasser und Lima (BMW) habe ich nicht geknippst.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten:Das geht nicht.Dann kam einer,der das nicht wusste und hats gemacht.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Benutzeravatar
BassBoxer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 54
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Re: Batterie

Beitrag von BassBoxer » 19.11.2021 19:36

Hallo Jörg,

danke! Das ist ja wirklich ein schickes Teil. Und 300 Ampere ist echt eine Ansage.

Schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 1877
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Batterie

Beitrag von Redskin » 20.11.2021 08:49

Hallo Jörg,

Wie lag das Teil seinerzeit preislich? War es zu bekommen, oder eher nicht so?

Greetz
Dirk
3190

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3462
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Batterie

Beitrag von aldi62 » 20.11.2021 09:20

Hallo Dirk,
als das gebaut wurde in "meinem Betrieb", war ich noch im Kindergarten, in Vorbereitung auf die Schule :-D .
Das gab es sicher nur für die "Wehrwirtschaft" und größere KFZ-Einrichtungen (Mangelware :versteck: ), Preis nicht bekannt :nein: .
Ich habe das von meinem Vater geerbt, mit anderen Instrumenten (Wehrmacht/ Luftwaffe :gruebel: :nixweiss: :stumm: ), der im selben Betrieb gearbeitet hat (im Musterbau).
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten:Das geht nicht.Dann kam einer,der das nicht wusste und hats gemacht.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4484
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Batterie

Beitrag von FrankR80GS » 20.11.2021 09:49

Da Spannung und 300 A in der gleichen Schalterstellung gemessen werden, sieht es innen wahrscheinlich so aus. Der Spannungsabfall über einen definierten Widerstand wird gemessen. Kein Hexenwerk, wenn man so einen Widerstand hat. Das Drehspulinstrument und der Holzkasten wären heute bestimmt teurer.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
BassBoxer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 54
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Re: Batterie

Beitrag von BassBoxer » 20.11.2021 21:28

Hi Frank,

die Messgeräte werden im analogen Bereich genauso aufgebaut. Man wählt dann den Bereich der erwarteten Ampere (oder von oben runter, wenn man keine Ahnung hat) und dann läuft das eben über Widerstände. Aber trotzdem können ja hier bis zu 300 Ampere durch das Gerät fließen und das erzeugt dann schon ordentlich Wärme 😉. Die 5 Minuten, die da angegeben sind wirklich ordentlich dafür.

Schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4484
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Batterie

Beitrag von FrankR80GS » 20.11.2021 22:23

BassBoxer hat geschrieben:
20.11.2021 21:28
...Aber trotzdem können ja hier bis zu 300 Ampere durch das Gerät fließen und das erzeugt dann schon ordentlich Wärme 😉. Die 5 Minuten, die da angegeben sind wirklich ordentlich dafür. ..
Hallo Michael, die Wärme (Leistung) ergibt sich unmittelbar aus dem Spannungsabfall und ist quadratisch proportional zum tatsächlichen Strom. Entsprechend muss die "Wärmesenke" ausgelegt werden Tatsächlich kann das auch bei sehr hohen Strömen wenig sein, wenn der Widerstand so klein ist wie hier. "Nur" 150 W bei 2500 A. Möchte ich nach 5 min aber auch nicht mehr anfassen.

@Jörg: ist der Kasten unten komplett zu oder sieht man einen Kühlkörper?

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Antworten