Grüße aus Esslingen R65

Wer seid Ihr? Welches Motorrad fahrt Ihr? Welche Interessen habt Ihr? Hier könnt Ihr Euch vorstellen.
Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 17.07.2020 12:49

Hallo zusammen,

bin der Daniel, 27 Jahre alt und komme aus dem schönen Esslingen. Ich bin leidenschaftlicher Schrauber vorzugsweise an der Marke mit dem Stern und 4 Rädern. Ich bin Motorradeinsteiger und habe vorher mich bisher auf zwei Rädern nur mit 50ccm fortbewegt.

Ich mache derzeit meinen A-Schein und bin derzeit auf der Suche nach einem Motorrad. Genauer gesagt wünsche ich mir einen Boxer. Über das 2-ventiler habe ich dieses Forum entdeckt und meine Vorstellungsbeitrag kopiert :-).

Durch meine Leidenschaft am schrauben würde ich mir gerne als einstig ein R Modell meinen Vorstellungen umbauen. Hierfür benötige ich aber erstmal eine gute Basis. Ich habe nächste Woche einen Besichtigungstermin für eine R65 mit 45Ps aus dem Jahr 1980 mit 40.000km für knapp 3.000€.

Es handelt sich um eine Q mit alurädern und 2 bremsscheiben an der Vorderachse. Der allgemeine Zustand soll sauber und gepflegt sein. Sie ist aus 2ter Hand und wird von den Kindern des Besitzers verkauft, da dieser aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr fahren kann/darf. Die Maschine ist komplett original. Der tüv läuft im August ab und müsste neu gemacht werden. Ich werde jemanden mitnehmen, der dich ebenfalls mit Boxer Motoren „auskennt“ zumindest fährt seit der Jugend nur Boxer.

Gibts allgemeine Tipps für die Km Leistung? Für mich hören sich 40.000km erstmal nicht so viel an. Vorab vielen Dank und danke für die Aufnahme! Gibt es beim Kauf ein absolutes KO Kriterium wie ein krummer Rahmen zum Beispiel, spezifisch für die R65 „altes Model“.

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
Zuletzt geändert von Bombin am 18.07.2020 13:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
aldi62
Forenspender 2020
Forenspender 2020
Beiträge: 3167
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von aldi62 » 17.07.2020 14:42

Hallo Daniel,
herzlich willkommen hier.
Wenn der Allgemeinzustand stimmt, Bremsen kontrollieren vorne, am Hinterrad in beide Richtungen drehen und auf Geräusche aus dem Getriebe/ Kardan lauschen, Proberunde fahren um mal ein Gefühl zu bekommen und dann mal auf den warmen Motor hören, Klappern der Ventile ist normal, wenn nichts klappert dann geht nichts :-D . Ansonsten soll der BMW Fahrer mal schauen und hören/ fahren. Lies mal in unserem Wiki da gibt es noch einige Hinweise zu finden.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2883
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Rote Rita » 18.07.2020 00:12

Hallo Daniel,
herzlich wilkommen bei den kleinenBoxern.
Mit 40.000km wird die Maschine schon in Ordnung sein. Gemeinheiten mal ausgeschlossen. Eine Probefahrt bei hoher Geschwindigkeit solltest du aber machen. ( über 150 Tacho ) . Oder dein BMW-Kundiger.
Der Preis ist heftig aber bei gutem Zustand angemessen.
Sind Packtaschen dabei? Die solltest du mitnehmen.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 18.07.2020 07:55

Danke schonmal für die Tipps. Eine Probefahrt wird vom Begleiter definitive gemacht. Ich werde eher Probesitzen und bissle anfahren können. Meine Ohren werde ich vor der Besichtigung gut putzen :-) Ich habe euch nun mal die Originale Anzeige reingestellt, um welche Q es sich handelt.

Rote Rita: Mit Heftig meinst du hoch? Taschen sind dabei. Das hohe Tempo ist zum prüfen der Leistung?

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden ... nt=app_ios

Gruß

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4027
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von FrankR80GS » 18.07.2020 08:06

Hallo Daniel, wenn Du eh umbauen möchtest, warum dann unbedingt eine so gut erhaltene Maschine (die natürlich ihren Preis kostet) ? Ein Umbau entwertet das Motorrad für einen Großteil möglicher Interessenten. Kauf irgendwo ein abgebrochenes Projekt oder eine Maschine mit optischen Mängeln für weniger Geld. Davon gibt es genug. Gerade als Anfänger wirst Du nicht unbedingt ewig 45 PS fahren wollen.

/Frank

Ist doch gar keine R65, sondern R45 mit 65er Zylindern und eingetragenen 27 PS. Kommt mir merkwürdig vor.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 18.07.2020 12:47

Ich möchte einfach eine ehrliche und gute Maschine kaufen. Mein Ziel ist es Vorallem KEIN angebrochenes Projekt zu kaufen. Es soll alles original sein und ich möchte die Basis kennenlernen und ein Gefühl dafür bekommen, wie die Serie fährt und wie Sie sich mit Änderungen verhält. Prinzipiell versuche ich mich nie im untersten Preissegment zu bewegen. Ist aber nur meine persönliche Einstellung. Treu nach dem Motto wer „billig“ kauft kauft zweimal. So bin ich bisher mit meinen pkw oldtimer nicht ganz verkehrt gewesen.

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Meinst du du Maschine ist keine R65??? Die hat aufjedenfall 45PS.
FrankR80GS hat geschrieben:
18.07.2020 08:06
Hallo Daniel, wenn Du eh umbauen möchtest, warum dann unbedingt eine so gut erhaltene Maschine (die natürlich ihren Preis kostet) ? Ein Umbau entwertet das Motorrad für einen Großteil möglicher Interessenten. Kauf irgendwo ein abgebrochenes Projekt oder eine Maschine mit optischen Mängeln für weniger Geld. Davon gibt es genug. Gerade als Anfänger wirst Du nicht unbedingt ewig 45 PS fahren wollen.

/Frank

Ist doch gar keine R65, sondern R45 mit 65er Zylindern und eingetragenen 27 PS. Kommt mir merkwürdig vor.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4027
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von FrankR80GS » 18.07.2020 18:20

Bombin hat geschrieben:
18.07.2020 12:47
...

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Meinst du du Maschine ist keine R65??? Die hat aufjedenfall 45PS.
FrankR80GS hat geschrieben:
18.07.2020 08:06
...Ist doch gar keine R65, sondern R45 mit 65er Zylindern und eingetragenen 27 PS. Kommt mir merkwürdig vor.
Die heute früh verlinkte Maschine war eine umgebaute R45.
"Im November 2019 bei 41980 Km wurden neuwertige Nikasilzylinder und Kolben von einer R65 verbaut. Zylinderköpfe überholt, Ventile, Federn, Keile neu, Flächen geplant, Bleifrei. Diverse Kleinteile und Motoröl erneuert. Alles in einer renommierten Fachwerkstatt. Allein die Reparatur hat 2250€ gekostet. Rechnung vorhanden. Die BMW hat jetzt 645ccm und 27 PS. TÜV Eintrag wurde durchgeführt."

Deshalb schrieb ich das.

Natürlich ist eine gute Originalmaschine besser, um das Fahrverhalten kennenzulernen. Nur zum Umbauen ist sie zu schade. Maschine vor 9/80 haben einige Nachteile gegenüber den späteren Modellen, die auch nach moderatem Umbau nicht verschwinden. Vor allem die schwere Kupplung/Schwungscheibe ist für BMW Neulinge eine Herausforderung beim Schalten. Zudem Kontaktzündung und die Flachdomvergaser ...

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 19.07.2020 20:43

Servus Frank,

ja die erste Verlinkung war absolut blöd von mir. Ich habe ein Vergleich zu meiner künftigen Q gesucht. War blöd.

Klar ist es schade ein schönes original zu verändern, aber das ist eine Grundsatzdiskussion die über alle KFZ geht. Ich habe jetzt öfters gelesen, dass vor 08/80 alle anders war :-). Ich glaube das muss ich selber erfahren. Ich weiß nicht ob ich die Situation beim Kauf, ohne Schein und somit ohne Probefahrt von mir überhaupt einschätzen kann. Herausforderungen gepaart mit Charakter finde ich gut :-) Die Auswirkung von der kontakzündung und dem flachdovergaser kenne ich absolut nicht und habe keine Vergleiche.

Aufjedenfall ist es nun am Mittwoch um 18:30 Uhr soweit.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2383
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Keine mehr :-)

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von MMö » 21.07.2020 00:46

3 Mille für ne R65 und 40 tkm? Bescheidene Fahrleistungen in Kilometern, denkt man.
Da dürften jede Menge Standschäden bei entsprechender Bewegung auftauchen.

Saubere Maschinen finde ich immer kritisch, da sieht man keine Leckagen und die Kühe markieren nach
den Jahren immer irgendwas.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 21.07.2020 14:29

Servus MMö,

ich weiß jetzt nicht ob 3mille als viel oder wenig gilt?
Aufjedenfall finde ich in meiner Umgebung kaum günstigere mit vergleichbarer Laufleistung +- 20.000.

Vorteile der Maschine sind, die ist gleich bei mir ums Eck, es Ist die "größere" mit 45PS, Laufleistung gering, Sie sieht zunächst gepflegt aus, Sie wurde bewegt und Stand die letzten 10 Jahre nicht nur rum. Besitze einen 3D Drucker und kann einen Teil der Ersatzteile oder Umbauten selber herstellen.

Nachteile sind meine fehlende technische Erfahrung über Boxermotoren und dadurch, zumindest zu beginn, die Abhängigkeit von Werkstätten oder Freunden. Die Farbe der Maschine ist nicht mein Favorit (Arbeite aber bei einem großen Lackhersteller, deshalb sollte das kein Problem sein), ich bin irgendwie "infiziert" mit "willhaben".

Die Maschine hat noch Tüv und ist angemeldet, deshalb hoffe ich auf keine akuten Standschäden zu treffen.
Altersbedingte Mängel und Standschäden aus vorheriger zeit können natürlich eintreten. Gefahren wurde die Maschine zumindest die letzten Jahre definitive.
Ich hoffe einfach auf eine ehrliche Maschine, die auch ruhig was haben darf, solange nichts verheimlicht wird und der gute Pflegezustand nicht insziniert ist, ist alles gut.

Ich habe mir eine lange Checkliste erstellt die ich in ruhe vor Ort einfach abarbeiten möchte. Ich habe mir zu den meisten Punkten grobe Kostensätze mit vermerkt, um so bei zu vielen Mängeln einfach abstand von der Maschine zu halten.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4027
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von FrankR80GS » 21.07.2020 17:33

3000€ sind gutes Geld für eine "einfache" R65 erster Serie. Ob sie Dir das wert ist, musst Du selbst entscheiden. Vielleicht lassen sich noch 2-3 Hunderter handeln (Reifen, Bremsen, Bordwerkzeug, Handbuch, Schlüssel, ... irgendwas halt). Die Farbe ist zeitgemäß und besser als der uniforme Kram der Kommerzumbauer. Fahren, horchen, schauen - und wenn alles OK auch kaufen. Kaputt geht früher oder später immer etwas, da steckt man nicht drin.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 25.07.2020 16:39

Also die Besichtigung war am Donnerstag. Die Maschine war in einem wirklich sehr guten Pflegezustand. Tacho wurde 2 mal gewechselt, alles nachvollziehbar. 39.000km aus 1ter Hand. Ich hatte nichts zu bemängeln. Ein zweiter Interessent, wollte sich die Maschine auch schnappen und hat direkt 200€ mehr geboten. Die ältere Dame hat aber nicht nach dem Preis entschieden sondern nach der Sympathie. Man hat wirklich gesehen, dass sie mit Tränen von der Maschine und Ihrem Mann erzählt hatte. Schlussendlich hat Sie sich 2 Tage später für mich entschieden und ich darf das Motorrad morgen Abend abholen.

Die R65 ist Kalt direkt angesprungen und hat keine auffälligen Geräusche von sich gegeben. TÜV wäre jetzt im August fällig. Auch wenn ich den Fahrer nicht kennengelernt habe, muss man wirklich ein Lob aussprechen, dass er die R65 knapp 39 Jahre extrem pfleglich behandelt hat.

Das einzigste das mir aufgefallen ist war ein öltropfen genau unter der Ölablassschraube. Dieser Tropfen ist erst nach der Probefahrt entstanden. Das Öl ist noch komplett transparent gelb, so wie man es neu kennt. Ich denke da ist die Schraube nicht ganz dicht.

Morgen hole ich Sie dann und stelle Sie euch mit Bildern mal vor. Meint Ihr ich sollte einen weitern Beitrag mit dem Werdegang der Maschine erstellen? Oder gehört das noch hier zur Vorstellung ?

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2883
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Rote Rita » 25.07.2020 22:08

Hallo Daniel,

du hast recht, jetzt bist du nicht mehr unbekannt. Schreib mal und schicke Bilder unter der Rubrik Technik-Fage und Antwort 2-Ventiler. Der Öltropfen an der Ablassschraube kommt eher nicht daher. Da musst du suchen - wenn es dich wirklich stört.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2383
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Keine mehr :-)

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von MMö » 25.07.2020 23:05

Rote Rita hat geschrieben:
25.07.2020 22:08
Der Öltropfen an der Ablassschraube kommt eher nicht daher. Da musst du suchen - wenn es dich wirklich stört.
:-D :-D :-D Habe ich auch gedacht :-)
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Bombin
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2020 12:42
Motorrad: R65

Re: Grüße aus Esslingen R65

Beitrag von Bombin » 09.08.2020 21:25

Habe jetzt am Wochenende nochmal geschaut. Das Öl scheint aus den Dichtungen der Stößel zu kommen. Ich beobachte es mal und mache mich schlau was es für Abhilfen gibt.

Antworten