Seite 1 von 1

Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 14.09.2019 19:46
von MMö
Moin!

Kurze Frage: Wie viel Kawumms muss denn so ein Gespann eigentlich haben?
Ein Bekannter will sein 500er Rotax MZ Gespann verkaufen. Ich bin da jetzt einmal
im Schritttempo gefahren ... - recht angenehm. Aber was ist, wenn ich zun' Bleistift
einen dicken Freund mitnehme? Reichen die 27 Ps da aus?

Grüße,
Marco

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 14.09.2019 20:05
von aldi62
Wenn Du niemand jagen willst, JA.
Das MZ-Rotaxgespann ist um Welten besser al das MZ-Zweitaktgespann mit 19-21 PS :ja: .

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 14.09.2019 22:33
von Rote Rita
Hallo Marco,

die Unarten eines Gespanns wachsen mit seiner Leistung! Mit meinen 13 PS habe ich manchmal schon zu kämpfen. Will sagen: 27 sind mehr als genug! Am Berg musst du zurückschalten und langsamer fahren. Das musst du ertragen.
Gespannfahren ist eine ganz andere Welt.

Gruß Rainer

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 15.09.2019 09:17
von Herbert aus Hamburg
Wieviel Leistung du benötigst mußt du selbst wissen. Ich selbst hab mit zornigen 21 PS beim MZ-Gespann sehr viel Spaß gehabt auf 160000km.
Viertakter mit Zweitakter bei kleinen Gespannen direkt zu vergleichen ist nicht trivial. In den 80ern gab es viele Umbauten bei MZ- Gespannen.
Die MZ-Gemeinde ist zu der Überzeugung gekommen das man mindestens 2 Zylinder, mindestens 400ccm und midestens 30PS braucht um zumindestens mit den Fahrwerten eines MZ-Gespannes gleich zu ziehen.
Der Rotax-Motor ist eine ziemliche Rüttelplatte. Der Wartungsaufwand ist schon recht hoch und betrifft nicht nur das Äußere. Gut, im Vergleich zum Russengeraffel ist der Rotax-Motor eher wie 1 Hondamotor.
Ich persönlich wurde nie mehr Motorräder mit großen Einzylinder-Motoren fahren, aus mehreren Gründen, und Kettenantrieb ist auf Dauer auch nicht so prickelnd. Muß man selbst wissen.
Leider ist es nicht mehr trivial ein Gespann bauen zu lassen, und schon gar nicht günstig. Sonst würd ich beispielsweise eine CB500 vorschlagen,
oder eine R80/R100 mit nem Russenboot. Aber das sprengt jetzt den Rahmen.
Um in das Gespannfahren rein zu schnüffeln ist das Rotax-Gespann auf jeden Fall geeignet. Wenn dich der Gespannvirus erst mal im Griff hat wirst du auch schnell wissen was für dich am besten passt.
Btw: hast du schon jemand der dir das Gespannfahren beibringt? Das lernt man nicht mal eben nebenbei, und wenn dann sicherlich in wichtigen Punkten falsch. Ich würds machen.

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 15.09.2019 22:39
von Rote Rita
Hallo Marco, Herbert schrieb:
Btw: hast du schon jemand der dir das Gespannfahren beibringt? Das lernt man nicht mal eben nebenbei, und wenn dann sicherlich in wichtigen Punkten falsch. Ich würds machen.
Da muss ich ihm Recht geben. Das kann böse schief gehen! Mein Hinkefuß kommt davon, dass ich nicht Gespann fahren konnte.

Gruß Rainer

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 19.09.2019 18:02
von MMö
Moin!

Nee, nicht falsch verstehen. Erstmal interessiert mich das ja nur. Und ich habe mich gewundert, warum das mit "nur" 27 Ps geht.
Deswegen die Frage nach dem "Wumms." Ich wüsste ja derzeit noch nicht mal, wo ich so etwas abstellen sollte. Garage ist schon wieder
voll mit Krams.
Herbert aus Hamburg hat geschrieben:
15.09.2019 09:17
Btw: hast du schon jemand der dir das Gespannfahren beibringt? Das lernt man nicht mal eben nebenbei, und wenn dann sicherlich in wichtigen Punkten falsch. Ich würds machen.
Hebbät! Das ist ja mal 1 Angebot :-)

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 19.09.2019 19:12
von FrankR80GS
MMö hat geschrieben:
19.09.2019 18:02
....ich habe mich gewundert, warum das mit "nur" 27 Ps geht.
...Hebbät! Das ist ja mal 1 Angebot :-)
Meine 250er Zweizylinderzweitaktschraddel mit 27 PS lief nicht wesentlich langsamer als die R80 GS mit angeblich 50 PS. Selbst halbwegs schaltfaul konnte man fahren. Allerdings hat der Zweitakter auch mehr gesoffen und gestunken.

Der Herbert ist halt ein echter Kumpel :-D .
/Frank

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 20.09.2019 09:13
von Schraddelpeter
Mein Ural Gespann mit Leergewicht von knapp 370 KG hat auch nur 37 PS, mit mir obendrauf fahrbereit wohl 500 Kg. Voll beladen mit Zelt,Tisch, Stuhl und Küche und Biervorrat für ein Wochenende gerne auch mal 600 Kg und mehr. Das reicht völlig, auch für Alpinen Fahrspass.

Gespannfahren macht einfach nur Spass, Kauf das Ding.

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 23.09.2019 11:33
von Wilhelm
Der 500er Rotax-Motor ist zu deutlich mehr im Stande als zu 27 PS.
Der ist mittels Auspuff und Nockenwelle auf 27 PS kastriert worden... wegen der damaligen Versicherungsgrenze

Allein mit einem anderen Auspuff hat der Karren dann wohl schon wohl 34 PS.
Mit der anderen Nockenwelle noch mehr... auf Kosten des Drehmoments im Drehzalkeller

Der Auspuff ist wohl aber nicht leicht zu bekommen ;-)
500er Rotax.PNG

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 22.11.2019 15:07
von tom_24_80
34 PS ist mit dem MZ-Rotax ohne Probleme möglich, auch die Silver-, Green-, Red- und was weiss ich nicht noch wie-Star-Modelle gab es in beiden Varianten.
Mehr geht eher nicht, schau Dir mal den extrem abgewinkelten Ansaugstutzen an, das ist dem Rahmen geschuldet und würgt den Motor richtig ab.

Ich kann das Gemeckere über den Rotax-E nicht teilen, das Ding ist robust, hin und wieder reisst mal ein ("Steuer"-) Zahnriemen, das macht aber keinen größeren Schaden, da der Motor ein Freiläufer(!) ist. Wechseln ist recht einfach, ich kenne Gespannfahrer mit dem Motor, die Riemen und benötigtes Kleinmaterial grundsätzlich mitführen....

Re: Gespann aus dem Osten ...

Verfasst: 21.03.2020 10:30
von glarei
Hallo,
ich fuhr 10 Jahre (bis 1989) die MZ ES/2 (19 PS) solo aber auch mit Lasten- bzw. Personen-Beiwagen. Wenn kein Bus und kein Zug mehr witterungsbedingt fuhr und auch kein PKW mehr auf der Straße wegen Glatteis fuhr. Dann fuhr mein Gespann noch sicher (im Flachland). Ich konnte mit angehobenen Beiwagen 8'en fahren. 19 PS waren nicht üppig aber völlig ausreichend . Solo war vorn ein 21' er Ritzel verbaut, als Beiwagen-Krad war es ein 17'er Ritzel. Ich hatte ein 19'er Ritzel verbaut und erreicht mit 19 PS ca. 115 km/h. Im Frühjahr 1989 wurde mein "Fuhrpark" Staatseigentum.

Reinhard