Zach Endschalldämpfer & Y-Rohr vs. Sammler /Reisebomber

Hier könnt Ihr Fragen zu Umbauten und zu anderen Herstellern stellen und natürlich Eure Werke vorstellen.
Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1994
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Zach Endschalldämpfer & Y-Rohr vs. Sammler /Reisebomber

Beitrag von MMö » 11.03.2019 21:57

andi Q hat geschrieben:
11.03.2019 15:55
Moin.
Wenn ich das Mal so feststellen darf?
Viel Glück hattes du bisher wirklich nicht mit BMW.
WORD! Wie der Rapper sagen würden! Ich glaube, ich habe da das falsche Fahrprofil für die Dinger. :(
Frag mich nicht - Boxerfluch.

Wie dem auch sei: Die Nadelkäfige müssen da nun rein. Dann gucken wir mal weiter.
Übrigens habe ich schon mal bei allen BMW-Schraubern der Welt nachgefragt: Auf Grund
meiner gnadenlosen Schraubertätigkeit werde ich wohl bald Inschinör - oder wie man das schreibt ;-)

Ducati .... weißt du, DAS sind Maschinen. Durabel, wertig, hübsch, Charakter. Diven.
Aber die lassen dich nicht so hundsmiserabel im Stich! Fast wie ne' Honda. :-D Aber mit sauschlechten
Ruf. Die Statistik sagt von zwei Milliarden gebauten Ducatis ist bislang nicht eine kaputt gegangen.
Rechne das mal auf die Boxer um ;-)
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1994
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Zach Endschalldämpfer & Y-Rohr vs. Sammler /Reisebomber

Beitrag von MMö » 16.03.2019 12:16

So, nach dem ich mich dann gestern irgendwie verkehrt angestellt hatte. flutschte das dann doch recht passabel.

Die Kipphebelwellen 20 Minuten bei 200 Grad gebacken. Die oberen Flanken habe ich angeschliffen und wieder begradigt - da haben sich die Nadeln und Nadelteile vorbeigewürgt. Mit einer passenden Nuss und Verlängerung dann im heißen Zustand und im Schraubstock per Hammer die Nadellager ausgetrieben. Die neuen Lager habe ich zwei Stunden ins Gefrierfach gelegt. Beim ersten Versuch diese einzutreiben sind mir natürlich sämtliche Nadeln aus dem Käfig gefallen. Also von vorne: Nadeln mit Butter eingeklebt, richtig eingeschmiert und wieder gekühlt. Wieder raus und mit dem Bolzen so fixiert, dass die Nadeln im Käfig gleich gehalten werden, wenn sie reinflutschen. Ging dann alles doch ohne Problem, ohne Spezialwerkzeug.


Jörg hatte mir den Tipp für die Nadelkäfige gegeben: Stück für 7,20 Euro bei einem Agrarhandel. Sind die, die BMW auch verkauft. Mit ordentlichem Aufschlag. Liegen beim Freundlichen bei 23 Euro plus Märchensteuer.

So, auf geht's .... Dinger rauf, Ventilspiel einstellen und dann sollte alles gehen.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2739
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Zach Endschalldämpfer & Y-Rohr vs. Sammler /Reisebomber

Beitrag von aldi62 » 16.03.2019 12:55

:gut:
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Antworten