R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Hier könnt Ihr Fragen zu Umbauten und zu anderen Herstellern stellen und natürlich Eure Werke vorstellen.
Antworten
bello
Newbee
Newbee
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2020 22:55
Motorrad: BMW R45
Wohnort: Landkreis KEH

R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von bello » 20.05.2021 20:19

Hallo jetzt hab ich doch einen neuen Faden auf gemacht.

Ich habe ein kleines Problem das ich irgend wie nicht in den Griff bekomme.

Ich habe meine R45 mit den Siebenrocksatz auf 860 ccm aufgerüstet.
Gleich von Anfang an habe ich ein leichtes Ruckeln im Bereich zwischen 2000 U/min und 2800 U/min und zwar nur wenn ich in diesem Drehzahlbereich konstant fahre.
Es ist nicht schlimm und man merkt es auch kaum. Natürlich habe ich schon einiges unternommen um das in den Griff zu bekommen.

Ventile und Zündung eigestellt. Neue Zündkerzen. --- keine Besserung

Alle Dichtungen am Vergaser erneuert. Auch die der Drosselklappenwelle. --- keine Besserung. Alles ist richtig zusammengebaut.

Vergaser Membranen (billige aus dem Zubehör) erneuert. Die alten waren etwas labbrig aber noch nicht löchrig. HD von 98 auf 105 gewechselt. Vergaser Synchronisiert. ---- Ich meine es ist etwas besser geworden.

Zündkerzenbild ist dunkel bis rusig

Was könnte das sein?

Jetzt hab ich noch BMW Membranen bestellt und Ansauggummis wenn die da sind baue ich die ein.
Ich könnte noch einen anderen Zündimpulsgeber ausprobieren.
Aber dann bin ich mit meinem Latein am Ende.

Der Antriebsstrang hat etwas Spiel aber das Geruckel kommt vom Motor.
Ja der Spritverbrauch liegt um die 6,5 bis 7 Liter ( das kann aber auch an der ganzen Einstellerei liegen )


Hans

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3181
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von Rote Rita » 20.05.2021 23:09

Hallo Hans

hast du mal überprüft ob die beiden Messingeinsätze noch im Gehäuse sitzen? Die fallen manchmal unbemerkt raus wenn man den Düsenstock herausschraubt.

Viel Erfolg wünscht Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4332
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von FrankR80GS » 21.05.2021 06:40

Rote Rita hat geschrieben:
20.05.2021 23:09
...ob die beiden Messingeinsätze noch im Gehäuse sitzen? Die fallen manchmal unbemerkt raus wenn man den Düsenstock herausschraubt.
Ja, die "Vorzerstäuber" sind sehr wichtig für die richtige Funktion der Vergaser. Sie müssen leichtgängig (kleiner Durchmesser voran) ins Gehäuse gehen.

Der Spritverbrauch ist viel zu hoch. 5,5 L/100km wäre gerade noch OK.

Hast Du die Startvergaser seitenrichtig verbaut? Ein gern genommener Fehler. Falsche Seite, "Zu" = "Auf". Dann läuft der Motor immer zu fett, spring ohne Choke an und rußt natürlich.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

bello
Newbee
Newbee
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2020 22:55
Motorrad: BMW R45
Wohnort: Landkreis KEH

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von bello » 21.05.2021 08:38

Hallo Frank und Rainer Danke für die schnelle Antwort.

Wenn die neuen Membranen da sind gehe ich das Problem nochmal an.

-- Die Messinghülsen sind richtig eingebaut. -- Was bedeutet Leichtgängig? ( Sie fallen von selber raus, ist das leitgängig genug?)
-- Schwimmerstand passt -- Da hab ich die Methode mit dem Gehäuse kippen genommen.
-- Startvergaser -- Neuer Dichtring neue Dichtung Markierung der Welle beachtet und Seitenrichtig eingebaut -- die passen.

Die Vergaser hab ich heuer schon das zweite mal zerlegt -- einmal alle Dichtungen/ Ringe getauscht.
Dann nochmal um die Dichtringe der Drosselklappenwelle und die Membranen zu tauschen.

Die Membranen sind nicht so passgenau wie es sein sollte.
Vor allen dingen wenn ich den Deckel aufsetze bin ich mir nicht sicher ob sie richtig am Rand sitzen.

Der rechte Vergaser zickt etwas rum -- wenn ich die Gemisch Schraube eindrehe verändert sich die Drehzahl zwar (fällt ab) aber nicht so wie auf der linken Seite.

Danke
Hans

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4332
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von FrankR80GS » 21.05.2021 13:33

Hallo Hans,

ja, wenn die Vorzerstäuber herausfallen ist es in Ordnung. Ich habe schon gesehen, dass sie falsch herum mit dem Düsenstock eingepresst wurden und dabei zerdrückt und das Gehäuse gesprengt wurde. :eek: Glaubt man fast nicht.

Auf die Leerlaufgemischschrauben reagiert der Motor nur empfindlich, wenn sie maximal 1 Umdrehung weit geöffnet sind. Alles darüber ist "fett". Bei mir läuft der Motor gut mit ca. 5/8 geöffneten Schrauben.

Check: Schraubenspitze. Darf weder riefig noch stumpf noch krumm sein. Ihr Sitz im Vergaser muss auch sauber aussehen. Verzinkte Stahlschrauben sind immer verdächtig (gab es, aber eher selten). Ersatz durch Messing. Dichtring sollte OK sein, die in der Schwimmerkammer sitzende Düse auch (Pressluftreinigung).

Membranen quellen immer, das ist normal. Vorsichtig einsetzen, "Nase" beachten. Sind die Schieber richtig herum - Löcher zur Drosselklappe - drin?

Mehr kann ich nicht sagen.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

bello
Newbee
Newbee
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2020 22:55
Motorrad: BMW R45
Wohnort: Landkreis KEH

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von bello » 21.05.2021 15:42

Hallo Frank

Ich hole gerade zum großen Rundumschlag aus. :)

Vergaser hab ich beide schon wieder zusammen.
Vergaser rechts -- Am Sitz des Vorzerstäubers war´s ein bisschen schmuddelig und beim Zerstäuber selbst waren geringe Ablagerungen.
Den Dichtring von der Leerlaufdüse hab ich auch noch mal erneuert -- hat mir nicht mehr gefallen.
Startvergaser nochmal neu abgedichtet.(Papierdichtung)

Vergaser links -- Die Membrane ist irgendwie oval und geht nicht bis zum Rand. Sie hat auch Spuren dass sie eingeklemmt war. Sonnst war alles unauffällig. Startvergaser nochmal neu abgedichtet(Papierdichtung).

Natürlich hab ich die Vergaser noch mal richtig durchgepustet.
Leerlaufgemisch Schrauben sind aus Messing und sehen unauffällig aus.

Die BMW hat jetzt ca. 38000km runter und ich bin vermutlich der erste der an ihr rumschraubt bzw. ich hab noch nichts vermurkstes an ihr gefunden.

Die neuen Membranen und die Ansaugflanschgummis von BMW sind noch nicht da. Die will ich noch einbauen. dann gibts nochmal neue Zündkerzen.
Und meinen selbst überholten Zündimpulsgeber( Dank kleine Boxer Forum Wiki ) probiere ich auch noch aus.

Wenn dann alles funzzt kann ich nicht mal sagen woran es gelegen hat. :-D .

Nachtrag
PS. Löcher zur Drosselklappe -- da bin ich grad nochmal raus geflitzt und hab nachgeschaut -- ja die passen auch ..



Ich sag bescheid wenn ich soweit bin.

Hans

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2486
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von MMö » 21.05.2021 22:21

Wie viel km hast mit dem Umbausatz denn gefahren?
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

bello
Newbee
Newbee
Beiträge: 9
Registriert: 22.06.2020 22:55
Motorrad: BMW R45
Wohnort: Landkreis KEH

Re: R45 / 860 leichtes Ruckeln im unteren Drehzahlbereich

Beitrag von bello » 22.05.2021 18:40

Hallo MMö
Der Umbausatz ist jetzt 1350 km in der BMW eingebaut. Nach ca. 400km Kopf nachgezogen Ventile eingestellt 15/20. Nach 1000km Kopf nachgezogen Ventile eingestellt 10/20 Ölwechsel und alle Filter neu.

Irgend wann dazwischen hab ich am Vergaser alle Dichtungen erneuert und neue Membranen eingebaut weil sie immer ein bisschen geruckelt hat.
Tja und gesoffen wie ein Loch 7,5 bis 8,5 Ltr.


So....heutiger Stand

Bin von der Probefahrt zurück ... alles super, kein Ruckeln mehr. Kraftstoffverbrauch kann ich noch nicht sagen.

Ich hab noch die neuen Membranen von BMW eingebaut und neue Ansaugflansche. Neue Zündkerzen. Zündung eingestellt und Vergaser synchronisiert. Leerlauf und Gemisch eingestellt.


Woran war´s gelegen?
Ich denke Vorzerstäuber und die neue Membran aus den Zubehör die nicht richtig gepasst hat. Vermutlich auch noch viel zu fett eingestellt
( 5/8 Umdrehung war der entscheidende Hinweis :) ) . Das denke ich waren die vielen kleinen Fehler die sich addiert haben.

Mit den BMW Membranen geht der Schieber wesentlich leichter und die passen auch zu 100%.


So dann kanns nächste Woche nach Österreich gehen.

Danke an alle Mitwirkenden

Hans

Antworten