Neue Motorräder

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern.
GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 249
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon GasiGert » 15.10.2018 14:32

Ein ähnliches Erlebnis hatte ich mal, als ich beim örtlichen Remscheider Jaguar- und Roverhändler einen Rover 75 2.5l kaufen wollte.
Einen Neuen und in bar.
Eigentlich eher meine Frau, weswegen sie dann auch mit war.
Vorher waren wir kurz beim Pferd. Mit den dafür üblichen Straßenklamotten, aber ohne Mist an den Schuhen; logisch.
Wie man halt so rumläuft, wenn man nicht gerade zur Kommunion geladen ist.

Der Futzi, Verkäufer und Ladeninhaber in Personalunion, kam nach minutenlangen Aussitzens seinerseits im Zeitlupentempo aus seinem Kabuff und hat uns weder die Hand gegeben noch beim Sprechen angeschaut.
Immer so über meine rechte Schulter aus dem Fenster herausgesehen.
Das ganze Gespräch fand seinerseits dann auch in der dritten Person statt, als wären wir schon tot.
Er hat dann, nachdem ich mich nach dem Wagen in der Ausstellung erkundigt hatte, wortlos und ohne Blickkontakt eine Handvoll Prospekte rübergereicht und sich in sein Büro gesetzt.

Ich hab dann in der gleichen Woche einen Volvo V70R AWD gekauft.
Natürlich nicht bei ihm.

Der Typ ist aber, wie ich später hörte, für dieses und noch stärkeres Auftreten bekannt, weswegen so gut wie alle Landrover hier in unserem Umkreis außerhalb des Bergischen Landes geordert wurden.

Autoverkäufer, ob Eigentümer oder angestellt, kommt deshalb bei mir nur ganz knapp vor Journalist, was das Image angeht.

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 991
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Neue Motorräder

Beitragvon Redskin » 15.10.2018 15:07

Hach, herrlich,

Verkäuferbashing. Da kann ich auch einen:
Mein Kumpel und ehemaliger Cheffe hatte weiland einen Audi, Coupe mit 5 Ender Turbo, aufgetunt, Porschejäger.
Da er sein halbes Leben hinter dem Steuer verbringt und auch mal 1000km an einem Tag für Geschäftstermine abreißt, wollte er die fast neue Karre wg viele Kilometer aufm Tacho und nachlassender Leistung gegen was Anderes austauschen.
Ihm schwebte damals ein 3er Cabrio von BMW vor, es stand eines beim örtlichen Freundlichen schon länger in der Ausstellung, ziemlicher Ladenhüter weil a) riesiger Motor, b) sämtlichen Schnickschnack und c) dementsprechend teuer.

So begab es sich, dass er (mein Ex-Cheffe) und ich an einem Wochentag vormittags in Räuberzivil (er Hawaiihemd und Flip Flops, ich in Jeans und T-Shirt) mit seinem Porschekilller dort aufgeschlagen sind.
Plan war: rein, Kohle auf den Tisch und die Karre gleich (wenn's geht) mitnehmen.
So standen wir also vor dem Objekt der Begehr. Nix tut sich, Totentanz.

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist auch hier der Verkaufsheini aus seinem Glaskasten raus und hat, ohne einen von uns zweien anzuschauen, nach dem Woher und Wohin gefragt.
Auf die Antwort: wir kommen wegen dem 3er Cabrio kam nur ein Blick so nach dem Motto: den könnt Ihr Spacken vergessen, den dürft Ihr mal aus drei Meter anglotzen, aber nicht anfassen. Der is nix für euere Preisklasse und wenn der Geifer noch so tropft.
Das darauf folgende recht kurze Gespräch endete mit den Worten vom Cheffe: komm, fahren wir zu Daimler, die haben auch noch so einen Karren in der Auslage, die Kohle bring ich jedenfalls nicht wieder auf die Bank.

Am selben Tag wurde ein bar bezahlter, weinroter MB SL Sechsender auf meinen Chef zugelassen und abends ins Büro geliefert.

Wie es dem BMW Tandler gegangen ist, weiß ich nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass selbigentags noch ein Telefonat mit der Geschäftsleitung des Hauses stattgefunden haben könnte.

Greetz
Dirk
BMW - watt mutt, dat mutt.

Benutzeravatar
andi Q
Kohlkönig 2017
Kohlkönig 2017
Beiträge: 5506
Registriert: 13.08.2006 11:51
Motorrad: Milka die Lila Q R100RT Bj.91
Wohnort: 25361Krempe
Kontaktdaten:

Re: Neue Motorräder

Beitragvon andi Q » 16.10.2018 18:28

MMö hat geschrieben: "Jetzt gehe ich zu Honda. Aus Prinzip!"

Für meine Kleinlichkeit wurde ich im Knüllwald ausgelacht. ;-)
So oder so ähnlich hätte ich wohl auch reagiert.
Ich hätte mir vor dem Spruch mit der Honda noch den Geschäftsführer kommen lassen.
Gruß Andi
Wenn Menschen erbost untereinander streiten erkennt ein Kind die Situation sofort richtig:Es prüft nicht wehr recht, wehr unrecht hat, sondern flieht mit Angst und Abneigung vor solchen Menschen.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3211
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon FrankR80GS » 16.10.2018 19:20

andi Q hat geschrieben:...Ich hätte mir vor dem Spruch mit der Honda noch den Geschäftsführer kommen lassen.


Wozu? Nach meiner Erfahrung stinkt der Fisch vom Kopf her. Wenn ich beim Verkäufer keine Kundenorientierung feststelle, muss ich mir von einem Frühstücksdirektor keine vorheucheln lassen.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 249
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon GasiGert » 17.10.2018 18:43

Auch wieder wahr.

Eigentlich merkt man schon beim Reinkommen an den Gesichtern der Leute, wie da so die Stimmung ist.
Und da ist es egal, ob Autohaus, Arztpraxis oder Baumarkt.

Der Chef ist wichtig.
Und das, was der Chef für wichtig hält in punkto Betriebsklima und Umgang mit dem Kunden.
Das ist dann auch der Grund, weswegen in dem einen OBI-Fachmarkt die Verkäufer vorm Kunden weg- und in einem anderen Markt der gleichen Kette zum Kunden hinlaufen, wenn der die Tür reinkommt.

Aber wenn der Chef selbst schon keinen Bock hat...

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3211
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon FrankR80GS » 27.10.2018 19:03

BMW Motorrad in Kassel hat heute den „Almabtrieb“ gefeiert. Neuvorstellung der R1250 GS, Probefahrten, Abverkauf von Gebrauchtmaschinen. Da ich am Sonntag nach dem Forentreffen bei der großen BMW-Show am Edersee nicht ewig auf eine Probefahrt mit der F850 GS warten wollte bin ich hin. Mäßig besucht, geschätzt 70% der Besucher waren mit dem Auto da, obwohl das Wetter gut war. Perfekt, bin sofort rangekommen:

Hohes Ross, schlüsselloses Bediensystem, tausend Knöpfe am Lenker, aber wenigstens wieder normale Blinkerschalter, LCD- Display für alle Infos - fast 17000 €. Da wirste schon blass - ist ja schließlich eine Kettenmaschine mit Reihenmotor. Losgefahren und erstmal gewundert, wo die Chinesen bei Loncin die 95 Gäule versteckt haben. Unter 2000/min zerrt nur ein asthmatischer Klepper an der Kette. Das können die alten Boxer besser. Schalten ohne Kupplung mit Schaltassistent geht, ist aber hakelig und fühlt sich falsch an. Mit Kupplung immer noch hakelig aber besser. Außerorts mal etwas höher gedreht - ab 4000/min geht die Post ab. Supergutes Fahrwerk, bügelt alles weg. Trotz fühlbar höherem Schwerpunkt als beim Boxer bei nichtmal vollem Tank sitzt man mehr im Motorrad als drauf. Handlichkeit ist noch OK, Bremsen gehen brutal wenn nötig, sonst sehr gut dosierbar. Hausstrecke rund um den Staufenberg abgefahren und gefühlt ständig zu schnell gewesen. Da ich die Strecke gut kenne habe ich mich mehr auf das Getriebe konzentriert, bin aber nicht besser klargekommen. Bei dem Preis eine Unverschämtheit.

Mein Wunsch wäre das Fahrwerk samt Bremsen mit einem alten Boxer. Hatten sie leider nicht da. Also Danke (echt, alle nett und unkompliziert) und Tschüss.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Redskin
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 991
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Neue Motorräder

Beitragvon Redskin » 27.10.2018 19:25

Früher war zwar nicht alles, aber vllt. doch ein paar Sachen besser.
Es wird immer mehr high tech und gimmick verbaut, warten kann man das dann nimmer selber, von Reparieren nicht zu reden.

Natürlich bügelt das Fahrwerk alles weg, bis Frau Physik die rote Karte zeigt.

Dann sind 17 kiloeuro samt Pilot am Fliegen. Die Landung hat meist was mit kaltverformten teilen zu tun und hoffentlich unversehrten Knochen.

Ein Kollege hat seine KTM supermotonackigbike Karre samt elektronischer Helferlein im Sommer in Südtirol an eine Felswand gelehnt, weil da eine Teerkante nicht zur Kurve und zur Geschwindigkeit passen wollte. Nagelneuer Bock total fini. Nur leicht touchiert, aber Motorgehäuse in dutt und das ist Teil des Fahrwerks, oder so.

Mit den Bremsen eines kleinen Boxers, hätte er mehr von der Tour gehabt, weil man halt nicht so schnell fährt, wenn man weiß, dass man länger braucht, bis die Fuhre steht.

Ich bleib bei meinem Alteisen.

Greetz
Dirk
BMW - watt mutt, dat mutt.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1857
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Neue Motorräder

Beitragvon MMö » 28.10.2018 11:40

FrankR80GS hat geschrieben:Mein Wunsch wäre das Fahrwerk samt Bremsen mit einem alten Boxer. Hatten sie leider nicht da. Also Danke (echt, alle nett und unkompliziert) und Tschüss.


Hmm, aber das ist doch machbar. Den Adapter für den Kardan bekommst du vergleichsweise für einen schmalen Taler. 1150er Kardan mit Rad und Bremse kriegt man auch gebraucht. Zentralfederbein neu eindengeln, schwimmende Großscheiben vorne. Alles schon gesehen. Kostet aber auch ne Kleinigkeit. SW (?) hat da sogar einen Komplettpreis. Irgendwo im Netz gefunden.


Nee, ganz neu juckt mich sowieso nicht. Im ersten Moment schon, aber nach der ersten Nacht relativiert sich das ganze wieder. Die Hardcore-Weltenbummler fahren nicht auf so dicken Schiffen durch die Gegend. Oder nur dann, wenn sie ein Video produzieren müssen und ein Service-Car mit dabei ist. Den oben genannten Aussteller hätte ich wirklich gekauft. Aber das ist was anderes. Jetzt nicht mehr, ich bleibe eisern. :-D

Redskin hat geschrieben:Ich bleib bei meinem Alteisen.


:bindafür:

Und ich kann dir exakt einen wichtigen Punkt nennen, warum das so bleibt: Man kennt seine alten Kisten. Jede Macke. Und man kann sie optimieren und verschlimmbessern. Das geht bei den neuen Maschinen einfach nicht mehr. Man kann ein nagelneues Teil irgendwo mehr anbauen, aber irgendwie nicht mehr. Also, es bleibt nicht so viel übrig wo man die Maschine kaputt reparieren kann. Das macht doch keinen Spaß.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2011
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Neue Motorräder

Beitragvon Rote Rita » 28.10.2018 18:23

Hallo Marco, du schreibst
Und ich kann dir exakt einen wichtigen Punkt nennen, warum das so bleibt: Man kennt seine alten Kisten. Jede Macke. Und man kann sie optimieren und verschlimmbessern. Das geht bei den neuen Maschinen einfach nicht mehr.


Mit den neuen Kisten geht das bestimmt auch. Du fährst dein Modell 20 Jahre und 200.000km. Bis dahin kannst du dir auch den Adapter für deinen Laptop leisen und kennst alle Fehlercode. Das Problem an der Sache ist der Zeitpfeil! Wo nimmst du die 20 Lebensjahre her? Auch deshalb bleibe ich bei meiner alten. Ihre Macken kenne ich und richtig schnell fahren will ich nicht mehr. Dann lasse ich mich halt überholen - das sind alles Biker. :-D

Gruß Rainer

PS. Und Ersatzteile habe ich noch für die nächsten 20 Jahre, die muss ich nicht kaufen und das Fahren ist ein billiges Vergnügen.
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1857
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Neue Motorräder

Beitragvon MMö » 28.10.2018 21:06

Hmm, möglich ist das :-). In Zukunft wird man vielleicht lediglich einen USB-Stick zur Fehlerbehebung benötigen. Aber bis dahin wird noch jede Menge Wasser die chinesische Mauer hinunterfließen.

Neues Mopped reizt mich schon. Keine Frage. Die Duc habe ich genossen, eben weil nichts kaputt gegangen ist. Das hat einfach was mit dem Alter und der Laufleistung zu tun, meine ich.

Auf lange Sicht behalte ich auf jeden Fall den schwarzen Zweiventiler. Ich kenne die Boxer aus meiner R45 & R65 Zeit fast aus dem Effeff. Häufig weiß ich sofort was malade ist, auch wenn ich es meistens gar nicht selbst beheben kann. Immerhin merke ich, dass etwas nicht stimmt ;-). Die neuen Teile bleiben erstmal stehen und irgendwas blinkt. Hatte ich einmal bei der Duc: Ging nicht an, irgendwas blinkte. Dann bin ich beim Versuch die Sicherungen zu checken irgendwo an ein Kabel gekommen - es surrte und ich konnte wieder starten. Kam nie wieder vor.

Die große Tour, die ich mal mit zwei Kollegen und deren GSessen gemacht habe, war dagegen anders: Eine hatte einen Knacks in der Elektrik und konnte nicht behoben werden. Die andere wurde hart auf den Asphalt gelegt und verlor dabei irgendein wichtiges Ding. Zumindest konnte die eine Maschine noch in einer Art "Notbetrieb" fahren - knapp 80 bis 100 Sachen! -, die andere wurde dann mit dem ADAC abgeholt. Ausnahmen, denke ich.

Mal sehen, was mir noch so einfällt. Momentan reicht das eigentlich .... also bis ... :lol: :lol: :lol:
Ich verschlimmbessere erstmal die BMWR80R. Ein schicker Konsolenträger ist bestellt, die Mystik-Beleuchtung dafür und so Kleinkram.
Für einen 7-Rock-Satz kann ich mich derzeit nicht erwärmen. Die 50 Ponys können auch zu 35 Rennpferden werden, das reicht für ambitionierte
Kurvenhatz allemal. Und geradeaus kann jeder Schnell. Hatte ich schon, brauche ich nicht. Kurzes Rahmenheck habe ich gerade für einen schmalen
Taler erstanden .... mal sehen.

Aber wenn der Winter wieder länger wird ... und .... :lol:
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1857
Registriert: 08.03.2010 22:34
Motorrad: BMW R80R

Re: Neue Motorräder

Beitragvon MMö » 06.11.2018 22:36

Heute auf der EICMA vorgestellt:

KTM 790 Adventure / R

https://www.ktm.com/de/travel/790-adventure/

Angeblich unter 200 Kg vollgetankt. Mal sehen, was der Kürbis kosten soll.

Yamaha hat mit der WR700 zwar endlich ein "leichtes" Mopped vorgestellt - aber dafür, dass
die daran schon mehr als zwei Jahre dengeln und es erst im September 2019 verkaufen sind
die genannten Fakten mehr als dürftig (220 Kg, 70 PS). Damit dürften sie nicht viel vom Kuchen
abbekommen, die Krümel sind schon vorher verteilt.

https://www.1000ps.de/modellnews-3003815-yamaha-tenere-700-world-raid
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 249
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon GasiGert » 08.11.2018 13:33

Ist mir zu spacey.
Und wenn das die dafür nötige Sitzhaltung ist, die der Typ da anzeigt, würde ich beim ihm doch eher spastische Lähmungen vermuten als sportliches Fahren.

Mein Ding wäre ein leistungsstarker Ein- oder Zweizylinder mit 750 ccm, 90...120 PS und der Optik einer Suzuki SV650S von 2002.
Also fast nackt. Nur mit kleiner Verkleidung. Oder meinetwegen auch ganz ohne.

Eindeutiges Design, kein optischer Firlefanz wie Insektenfresse, gezackte Verkleidungsscheiben und Auspuffrohre, die, außer einem Rohr, alle erdenklichen geometrischen Körper darstellen.....und das auf der ganzen Länge gleichzeitig.

Vor allem:klare Linie!
Gutes Design hat nichts mit Geschmack zu tun, sondern ist zeitgeistunabhängig und nicht relativ.


Mir ist heute die Optik sogar noch wichtiger als früher.
Ich muß keine Rennen mehr fahren und auch nicht mehr jeden Tag mit dem Bock zur Arbeit.
Wenn ich mich heutzutage draufsetze, will ich schon beim Öffnen der Garage ein wohliges Gefühl bekommen.
Gut fahren tun ja wohl die meisten aktuellen Moppeds heute und richtige Gurken mit Wackelfahrwerk, fressenden Kolben oder untätigen Bremsen fallen mir, im Gegensatz zu früher, auch nicht mehr ein.

Da muß das Ding schön sein.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2011
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Neue Motorräder

Beitragvon Rote Rita » 08.11.2018 23:56

Gerd schreibt
Ich muß keine Rennen mehr fahren und auch nicht mehr jeden Tag mit dem Bock zur Arbeit.
Wenn ich mich heutzutage draufsetze, will ich schon beim Öffnen der Garage ein wohliges Gefühl bekommen.
Gut fahren tun ja wohl die meisten aktuellen Moppeds heute und richtige Gurken mit Wackelfahrwerk, fressenden Kolben oder untätigen Bremsen fallen mir, im Gegensatz zu früher, auch nicht mehr ein.

Genau! Aber in dem Maße, wie die Motorräder perfekter werden, werden sie auch immer mehr zum Freizeitsport. Die Motorradfahrer sterben aus; dafür kommen die Biker. Aus dem Sparfahrzeug ist ein Hobby geworden. Man muss nicht fahren, man kann sich aussuchen, wann es genehm ist.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

GasiGert
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 249
Registriert: 08.09.2004 14:19
Wohnort: Heinsberg

Re: Neue Motorräder

Beitragvon GasiGert » 10.11.2018 19:04

Und das ist doch irgendwie auch schön, oder?