2 Jahre mit der Pummeligen

Alles rund um die Technik an den Modellen ab R850
Antworten
Schattenboxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2013 16:34
Motorrad: BMW R 65 Baujahr 1987, BMW R 850 R Baujahr 1995, Simson SR 51 Baujahr 1989
Wohnort: 52477 Alsdorf

2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von Schattenboxer » 24.02.2019 09:29

Guten Morgen liebe Boxerfreunde,

tempus fugit, heißt das glaube ich. 2 Jahre sind wie im Flug vergangen, seit die Pummelige (R 850 R) der guten alten R 65 Gesellschaft leistet. Allerdings waren in dieser Zeit nur rund 3000 km 'drin mangels Zeit. Knapp 50.000 stehen jetzt auf der Uhr. GeTÜVtelt ist sie jetzt neu ohne Mängel, und weiterhin läuft sie unauffällig und macht Spass. Erneuern liess ich den Polyriemen und jetzt den Lenkungsdämpfer. An die Technik, bis auf den kleinen Wartungskram, traue ich mich selbst noch nicht so richtig an, aber eigentlich ist die Pummelige ja doch recht überschaubar.
Was ein wenig stört, ist die schwerfällige Art, aus dem Stand zu schieben und zu rangieren. Im Netz findet man bei Angeboten recht oft "ist mal umgefallen", mittlerweile verstehe ich das. Toi, toi, toi, bisher gab es nur ein paar Schrecksekunden in der Garage, aber es ist kaum zu glauben, was diese rund 30 kg mehr im Vergleich zur R 65 ausmachen. Die R 65 schiebt sich im Vergleich wie ein Moped.
Ansonsten bleibe ich dabei: eine sehr gute, sehr zuverlässive Fshrmaschine, wenn man eigentlich nur fahren möchte.

Boxergruss und allen einn schönen und unfallfreien Saisonstart,
Jürgen

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1994
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von MMö » 24.02.2019 09:51

Moin!

So soll es sein! Ich finde diese Reihe auch sehr unterschätzt. Wenig Arbeit, viel Fahren.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
tolotos
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 882
Registriert: 09.08.2004 10:13
Motorrad: mittlerweile mehrere...
Wohnort: Bad Honnef-Aegidienberg

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von tolotos » 24.02.2019 10:03

Salute,

schwer zu rangieren kann ich eigentlich nicht sagen. Da bin ich von der RT schlimmeres gewöhnt. :cool:
Ansonsten ist die 850er völlig anspruchslos, wenn man von der jährlichen Wartung absieht. Und auch für längere Strecken mit Sozia absolut tauglich.
65.000 km in den letzten 11 Jahren.

OK, das Kalb muss sich halt die Straße mit dem Kälbchen(R65) und der Dicken (1200RT) teilen....
Gruß
Thomas

Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.
(Platon)

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3379
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von FrankR80GS » 24.02.2019 10:12

Schattenboxer hat geschrieben:
24.02.2019 09:29
..... Was ein wenig stört, ist die schwerfällige Art, aus dem Stand zu schieben und zu rangieren. Im Netz findet man bei Angeboten recht oft "ist mal umgefallen", mittlerweile verstehe ich das. Toi, toi, toi, bisher gab es nur ein paar Schrecksekunden in der Garage, aber es ist kaum zu glauben, was diese rund 30 kg mehr im Vergleich zur R 65 ausmachen. Die R 65 schiebt sich im Vergleich wie ein Moped.
Ansonsten bleibe ich dabei: eine sehr gute, sehr zuverlässive Fshrmaschine, wenn man eigentlich nur fahren möchte. ...
Die 850er steht im Schatten der 1100er, was bei der GS sehr früh dazu geführt hat, sie überhaupt nicht mehr anzubieten. Ich hatte auch schon in die Richtung geschielt, dann aber gelesen, dass es einerseits bis 1998 Probleme mit der Gangrastung gab und nach 98 haben fast alle Maschinen ABS, was auch gehörige, vor allem teure, Probleme verursachen kann.

Was das Rangieren angeht, sind die im Vergleich zu R65 sehr breiten Schlappen nicht zu vergessen. Als GS Fahrer an breiten Lenker und 90/90 vorn gewöhnt, denke ich bei anderen Motorrädern zuerst an Lenkungsdämpfer, weil alles nur mit Kraft geht.

Weiterhin viel Spaß mit der Pummeligen.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3379
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von FrankR80GS » 24.02.2019 10:15

tolotos hat geschrieben:
24.02.2019 10:03
.... Da bin ich von der RT schlimmeres gewöhnt. :cool:
Und die rangiert sich im Vergleich zur Titanic schon beinahe so spielerisch, dass der Eisberg vielleicht zu schaffen gewesen wäre.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Schattenboxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2013 16:34
Motorrad: BMW R 65 Baujahr 1987, BMW R 850 R Baujahr 1995, Simson SR 51 Baujahr 1989
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von Schattenboxer » 24.02.2019 10:43

Vielen Dank liebe Freunde,

für die netten Antworten. Es stimmt, eine dicke RT ist da noch weniger handlich, und ich wollte es ja auch nur im direkten Vergleich mit der R 65, die ja eigentlich nicht soo viel leichter ist, mal erwähnen.
Lesenswert im Zusammenhang ist übrigens ein Fahrbericht im Netz der ähnlichen 850 GS von dem von mir sehr geschätzten Andy Schwietzer zu Fahrkomfort, Laufkultur und...ja, ja, diesem Problemchen mit dem Herumschieben, liegt nach seiner Meinung wohl am relativ hohen Schwerpunkt.
Aber genug davon, man will ja nicht schieben, sondern fahren. Übrigens schaltet das Getriebe sehr exakt, kein Gangspringer bisher, toi toi toi.

Allen einen schönen Sonntag, ich schiebe jetzt die kleine Kuh mal auf die Wiese...

Boxergruss
Jürgen

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2304
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von R65_dieter » 28.02.2019 10:46

Hallo

2 Jahre habe ich auch mal 4 Ventiler Erfahrung gesammelt.

diese war nicht immer positiv. hatte ne r1100s.

positiv war das fahren das teil ging los mit druck das war abartig.

die abs bremse funktionierte auch sehr gut wenn man die mal benötigte.

negativ waren dinge die die Vorbesitzer verschlampt haben.

das Fahrzeug war nie im Kundendienst, hatte also kein update fürs abs und auch das motoronik 2.4 Steuergerät hatte kein notlaufprogramm.

notlaufprogramm ist erforderlich, wenn z.b. der kodierstecker kontaktprobleme hatte, der wird zyklisch abgefragt vom Steuergerät und wenn dann die falschen datensätze oder prüfsummen der datensätze nicht mit dem fahrzeugtyp übereinstimmen geht das Steuergerät in reset.

das ist nicht lustig,weil dann muss man bei voller fahrt wieder den leerlauf einlegen, startknopf drücken und dann fährt die Maschine wieder.

besonderer spass beim überholen. das hätte ein paar mal anders ausgehen können.

ich hab damals bei BMW Kundendienst angerufen. die prüften anhand der vin den aktuellen servicezustand des fahrzeugs... mit den Kundendiensten wurde ich sozusagen angeschwindelt. kannst nix machen bei privatkauf nach einem jahr. war ca. 1/2 jahr beschäftigt woher der fehler überhaupt kommt. zum fahren hatte ich wenig zeit.

nachdem der kodierstecker gefixt war hab ich dann die Maschine schnellstens verkauft. und das ohne verlust.
dafür bekam ich dann eine Honda sevenfifty die ich heute noch fahre. mittlweile 9 jahre ohne irgendwelche Auffälligkeiten.

noch ein Nachteil, das abs Steuergerät machte dauernd reset auch während der fahrt wenn die Batterie lau war. und die war schlauerweise noch unter dem tank, also Plastiktüten runterbauen und unterm tank rumfummeln.
das vokalbular das ich da benutzte ist nicht internettauglich :-)

gruß

d.

Schattenboxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 37
Registriert: 30.05.2013 16:34
Motorrad: BMW R 65 Baujahr 1987, BMW R 850 R Baujahr 1995, Simson SR 51 Baujahr 1989
Wohnort: 52477 Alsdorf

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von Schattenboxer » 28.02.2019 11:26

Hallo Dieter,

das tut mir leid, dass Du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Aus eben diesem Grunde habe ich mir meine R 850 R sorgfältig ausgesucht: Kein ABS, komplette Werkstattstempelei im Wartungsheft (habe ich mit jährlichen Inspektionen in einer guten Fachwerkstatt meines Vertrauens fortgeführt), einwandfrei schaltendes Getriebe. Daneben gilt die R 850 als laufruhiger (Schieberuckeln der 1100er kenne ich nicht), zuverlässiger und spritziger als die grosse Schwester.
Man kann halt nicht so viel selbst machen. Aber dazu habe ich ja meine R 65 und die Simson ;-)
Die 850 ist ein bisschen wie mein Auto - anwerfen die Mühle und fahren. Mehr will ich da garnicht.

Boxergruss
Jürgen

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2304
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von R65_dieter » 28.02.2019 22:59

das ist auch eher mein problem weil der geiz hocht schon wo drin.

was darf was kosten......

und da gibt es halt no-go`s.

und so kann man halt auch mal mit sparen beim gebrauchtkauf reinfallen. das will ich damit sagen.

der trottel war ich selber bei dem deal weil ich auf den kratzer sparen wollte.

viele leute fahren 4 ventiler und sind damit glücklich. verwöhnt vom ziegel (fuhr lange k100) ging das da halt schief.

schuster bleib bei deinen leisten ist schon etwas realität.

so bleibts halt bei den alten boxern und den klassischen 4 zylinder reihenjapanern.

gruss

d.

Benutzeravatar
MMö
.
.
Beiträge: 1994
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: BMW R80R

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von MMö » 03.03.2019 20:00

R65_dieter hat geschrieben:
28.02.2019 22:59
so bleibts halt bei den alten boxern und den klassischen 4 zylinder reihenjapanern.
:-D Die Ersten sind ständig, die Zweiten nie kaputt.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 2739
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von aldi62 » 03.03.2019 22:14

MMö hat geschrieben:
03.03.2019 20:00
R65_dieter hat geschrieben:
28.02.2019 22:59
so bleibts halt bei den alten boxern und den klassischen 4 zylinder reihenjapanern.
:-D Die Ersten sind ständig, die Zweiten nie kaputt.
ich habe gar keinen 4 Zylindrigen Japaner, nur nen 4-Ventiligen kleinen Eintopf :oops: :eek: , und nen Ossirenner-Roller mit 2 Reifen-Ventilen :cool:.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2304
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: 2 Jahre mit der Pummeligen

Beitrag von R65_dieter » 04.03.2019 07:24

hallo

bei den japanischen reihenvierern oder reihendreiern musst schon auf konstruktive merkmale achten.

jeder hat da so seine vor und nachteile.

hier ist allerdings einiges an werkstattpraxis gefragt um solche eingenheiten auch zu erkennen.

gruss

d.

Antworten