Fortgeschrittenes BSE

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 14.09.2018 09:46

Hallo

Der GS hab ich jetzt auch einige Mucken ausgetrieben. Einzig noch die Batterieladung. Da werd ich wohl auch einen SH Regler einbauen müssen wie bei den anderen beiden.

HE Bremsscheibe mit Extender und neue Sinterbeläge, Stahlflexleitung und neuen Reparatursatz für den HBZ eingebaut.
Dann die Lampe in der Fassung hatte ausgerissene Einstellschrauben. Wie man mit sowas neu Tüv bekommt ist mir ein Rätsel.
Jetzt ist das sowas was man Bremse nennen kann.

Da da drin ein 1000 er motor ist (war mal ein 800 er), hab ich die Vergaser mit 145 er HD und Nadel ins 2. Stockwerk gehängt. Läuft so recht sauber mit neuem Luftfilter.
Das lass ich erst mal so. Kerzen sehen gut aus.

Jetzt kann ich mich wohl an den Aufbau der Schrottkuh Paula machen.

Hab im Winter was zu tun.

Gruss

d.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon FrankR80GS » 14.09.2018 16:45

R65_dieter hat geschrieben: ...Einzig noch die Batterieladung. Da werd ich wohl auch einen SH Regler einbauen müssen wie bei den anderen beiden. ...


Welches Baujahr? Ein LiMa Stator der letzten Baureihe (Bosch 0120340008) behebt das häufigste Problem der 2V-LiMas älterer Generation - den späten Ladebeginn. Zwar liegt die maximale Leistung dieses Stators 3A niedriger, aber Du fährst ja keine Goldwing mit Einbauküche und Christbaum. Wurden ab Herbst 1989 in Serie verbaut. Lädt die Kung Long auf 13,05 V. Mehr brauch ich nicht.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2037
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon Rote Rita » 14.09.2018 21:33

Hallo Dieter,

Kann Frank nur beipflichten. Wenn du eine KungLong Batterie hast und immer nur Landstraße fährst, ist alles gut. Lange Standzeiten ( in denen du vielleicht deine anderen Fahrzeuge bewegst) überbrückst du mit einem geeigneten Ladegerät. Der SH-Regler ist m. E. sein Geld nicht wert. Im Gegenteil: Jeder Umbau beinhaltet neue Fehlerquellen. Lass dir das von einem erfahrenen Amateur sagen. :)

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1013
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (865) Typ 248 mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf mit 30kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Weihenzell

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon Redskin » 15.09.2018 11:52

. Der SH-Regler ist m. E. sein Geld nicht wert. Im Gegenteil: Jeder Umbau beinhaltet neue Fehlerquellen.

Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe mir die LIMA aus den jüngeren Baureihen aus der Bucht geangelt. Nach zwei defekten Idiotenplatten habe ich mir den S&H Regler gekauft. Plug & Play und gut is.
(Diodenplatte entfällt).

Greetz

Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2037
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon Rote Rita » 15.09.2018 22:16

Hallo Dirk,

das war Pech. Aber Tausende Boxer fahren mit der Original-Elektrik! Meist funktioniert sie. Außer manchmal. 8)

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 23.09.2018 10:23

hallo

also meine gs ist eine modell wasserrohr, bj 91 und war mal eine r80gs die dann vor ca. 3-4 jahren auf 1000 ccm siebenrock umgerüstet wurde und so schon 15000 km gelaufen ist bevor die kuh in meiner garage landete.

mich würden 13,2V ladespannung auch nicht stören wenn nicht ab und an startschwierigkeiten da wären.

die batterie in der gs ist keine kung long sondern... ;-) logsich oder? nein, nicht varta. die batterie ist schon relativ alt.

es gibt nix schlimmeres als mit einem oldtimer wegen bagatelldefekten (die man auch selber beheben kann, startkabel hab ich ja immer dabei, kupplungszug auch) liegen zu bleiben.
es sind die leute die dann um einem rumstehen mit dem kommentar, so ein motorrad hatte ich früher auch schon mal und da war das und das und das,, ich helf dir mal und zeig dir wie das geht... ich glaub das kennen nur insider.

der valeo starter in der gs ist auch noch so ein ding. jammern die alle so wenn se den motor rumkurbeln müssen? das hört sich an...
wenn ins obergeschoss da ein bosch anlasser von einer r100 (also den 023 er) mit 9 zahn ritzel reinpasst werde ich da einen anderen anlasser einbauen.

zu den sh reglern. ich hab mit den teilen bis jetzt nur positive erfahrungen gemacht. ab ca. 1500 rpm wird die batterie richtig geladen mit 14V wie`s sein soll und die ladespannung bleibt unter beliebiger last und speisezuständen (drehzahl) nachgemessen konstant. Seit 8 jahren ist in der gmr und in der r90 so ein teil drin.
Batterien wechselte ich bei den anderen beiden boxern nur noch selten, in meiner gmr r65 ist eine drin die ist jetzt 8 jahre alt. tut immer noch. varta.
und in der r90 habe ich seit 5 jahren eine drin von heinz gerippe, performance heissen die mit organgem deckel. gabs mal im angebot.
ich hatte letztes jahr in der gmr auch schon mal einen defekt mit so einem sh regler. zum untersuchen zurückgeschickt an den hersteller.
befund, b6 brücke eine diodenstrecke futsch.
ich bekam dann den regler für einen geringen betrag ausgetauscht, warens ca.80€ statt 170 für nen neuen, da die unterseite vergossen ist. kann ja mal passieren dass eine leistungsdiode da nicht richtig wärme ableitet und die wird dann halt auch nicht alt ;-)

die alte bosch elektrik in bmw und guzzi ist gut und einfach, keine frage. kann jeder unterwegs reparieren mit hausmitteln. stammt ja auch aus dem auto.
nur die kabelei ist lang. hier ein habes völtchen, da ein halbes und nochmal eins irgendwo... da fehlen dann schnell mal 1-2 die man benötigen würde die batterie gescheit zu laden. (honda und suzuki bekommen das übrigens hin in der serie :-), schon zu güllepumpen und boldor zeiten ).
sicher ist es möglich sich so einnen kompakten lader mit b6 brücke und ladeelektronik selbst anzufertigen,aber bis da platine gemacht ist, anschlüssen usw, zeitaufwand.... da kommt man schnell in regionen einen sh regler zu erwerben der das gleiche tut.

bosch gleichrichter hatte ich übrigens auch schon mal kaputt. die sind, was austausch angeht nicht immer so spendabel.

gruss

dieter

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 23.09.2018 10:28

und en besten laderegler den ich mal einstellen musste war von einer 1200 er fxe harley, also ner shovelhead.

da stand im manual laderegler einstellen (hatte so ien kleines poti unten) bei 3500 rpm motordrehzahl.....

hab ich dann gemacht zur freude der kollegen......

bei normalbetrieb war dann wieder 12V aus der batterie und d+ lampe an. zum mäuse melken.

im büro wackelten die kaffetassen im regal....

kurz überlegt, die drehzahlgrenze im manual war da auch 3500... oder 4000...

aha, stellen wir den regler doch mal bei 1500 rpm ein... dann war alles gut und kunde glücklich :-)

udn wir alle fast taub.

gruss

d.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Magnete lose?

Beitragvon FrankR80GS » 23.09.2018 13:17

R65_dieter hat geschrieben:... mich würden 13,2V ladespannung auch nicht stören wenn nicht ab und an startschwierigkeiten da wären.
....
der valeo starter in der gs ist auch noch so ein ding. jammern die alle so wenn se den motor rumkurbeln müssen? das hört sich an...
wenn ins obergeschoss da ein bosch anlasser von einer r100 (also den 023 er) mit 9 zahn ritzel reinpasst werde ich da einen anderen anlasser einbauen. ...


Hallo Dieter, Startschwierigkeiten bei voller Batterie und ungesunde Geräusche sind beim Valeoanlasser ein Zeichen für einen oder mehr abgerissene Magnete im Feldgehäuse. Die Magnete sind nur geklebt und der verwendete Klebstoff ist nicht dauerhaft wärmebeständig. Bei meinem Anlasser waren irgendwann alle vier Magnete lose und blockierten den Läufer. Wenn Du dann mit einer dicken Autobatterie fremd starten willst, brennt die Läuferwicklung durch.

Also Ausbauen, Reingucken, Reparieren. Entweder die Magnete neu einkleben (hab ich gemacht, uhu endfest 300, 120°C Härtungstemperatur) oder ein Feldgehäuse von einem anderen Valeo besorgen. Thomas H. aus A. hat mal vor Jahren eine Gehäusetausch beschrieben. Die Position der Magnete legt die Drehrichtung fest, also Obacht, wenn alle lose sind. Ist noch einer am Platz, hilft Logik.

Ansonsten ist der Valeo in guter Anlasser. Meiner dient jetzt schon seit über 180tkm.

Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon aldi62 » 23.09.2018 18:33

Hallo Dieter,

wenn er (der Lassanner :-D ) kreischt, dann ist keine Schmiere (Hochtemperaturfett ist am besten) mehr im Planeten-Getriebe, oder ausgehärtet.
Feine Anleitung zur Demontage und Wartung gibt es in der großen Nachbarkneipe :cool: .
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 23.09.2018 22:08

hallo

einen bosch austauschanlasser hab ich da liegen. frisch überholt neue kohlen und schmiere drin, kontaktplatten vom zunder befreit, neue buchse in der kappe auch, alles pikobello.

passt der rein anstelle des valeo???. valeo raus, bosch rein.

da kann dann der valeo kreischen wie er will. ich würde dann den bosch drinne lassen und einfach weiterfahren.

gruß

dieter

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2606
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon aldi62 » 24.09.2018 09:55

Hallo Dieter,

passt, mußt nur die dreieckige hintere Halterung anfriemeln, hier Nr.2.
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Moderator
Moderator
Beiträge: 3242
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe der "Kleine-Boxer-Treffen" Burg

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon FrankR80GS » 24.09.2018 20:55

R65_dieter hat geschrieben:... einen bosch austauschanlasser hab ich da liegen. frisch überholt neue kohlen und schmiere drin, kontaktplatten vom zunder befreit, neue buchse in der kappe auch, alles pikobello. passt der rein anstelle des valeo???. valeo raus, bosch rein. da kann dann der valeo kreischen wie er will. ich würde dann den bosch drinne lassen und einfach weiterfahren. ...


Bring lieber den Valeo in Ordnung. Ist für die GS der besser Anlasser.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 27.09.2018 07:30

Hallo Frank

Da gibts diese Alanco Starter (Valeo ersatz) für ~80€.

so einen bau ich ein und reparier den valeo (ne hexerei ist das ja nicht) und kann die gs auch übern winter fahren wenn die strassen nicht versalzen sind.

gruß

dieter

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2037
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon Rote Rita » 29.09.2018 21:30

Hallo Dieter, du schreibst:
nur die kabelei ist lang. hier ein habes völtchen, da ein halbes und nochmal eins irgendwo... da fehlen dann schnell mal 1-2 die man benötigen würde die batterie gescheit zu laden.


Das kann ich ja nicht bestätigen. So ein Kupferkabel mit ordentlichem Querschnitt hat nen Widerstand im Milliohm-Bereich. Eine Steckverbindung hat schon mal 0,01 Ohm. Wenn da 20A fließen, können auf dem dicken roten Kabel zur Batterie schon mal 0,2V flöten gehen. Über Zündung sind bis zur Zündspule noch ein paar Steckverbindungen und das Zündschloss selbst, vielleicht zusammen 0,05 - O,1 Ohm. Bei 10A wäre das dein besagtes halbes Volt.
Darauf hätte aber der SH- Regler auch keinen Einfluss, denn der liegt nicht im Zünd-Stromkreis. Bleiben also die maximal 0,2V aus dem Ladestromkreis. Auch wenn der SH-Regler weniger Verlust als die Original-Diodenplatte hat: Mehr als 14,4V ist für die Batterie auch nicht gut.
Fazit: Nur der Regler bringt's nicht.
Kleiner Nachtrag: B6-Brücke kennt auch nicht jeder. Gemeint ist das, was unsere Diodenplatte macht.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2227
Registriert: 12.12.2004 14:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR , honda cb 750,
(schrottkuh paula) R65 im Bau,
(kuh betsy)R100GS - und wenn die nicht laufen will heisst sie Elisabeth!!!
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: Fortgeschrittenes BSE

Beitragvon R65_dieter » 30.09.2018 18:58

Hallo

egal wie, die SH regler tun gut und funktionieren eigentlich einwandfrei. überladene batterie hatte ich noch nicht.

zum experimentieren a la kosmos elektronik baukasten hab ich keine lust, interesse und auch keine zeit.

wenn ich den starter schon wechsle und das gemüse alles offen hab kommt auch gleich ein sh regler rein und gut.

b6 brücke, so nennt man einen 3 phasen drehstromgleichrichter

gruß

dieter