R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Hier könnt Ihr Fragen zu Umbauten und zu anderen Herstellern stellen und natürlich Eure Werke vorstellen.
Antworten
Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 08.06.2019 10:39

Der schöne Tank? Die Form ja - der Zustand absolut nein!
Ich will kein Motorrad haben, bei dem der Tank mit unzäligen Dellen überzogen ist. Der Lack war so spröde, dass er beim anstossen einfach weggeplatzt ist. Außerdem fahre ich BMW und nicht Moto Morini. ;-)
Siehe die nachfolgenden Bilder.
Ja, unter der Woche habe ich mir 4-mal am Abend etwas Zeit genommen um zu Spachteln und zu schleifen. Am Donnerstag habe ich Füller aufgetragen, um den Füller am Freitag zu schleifen.
Da sich das Wetter bis zum Abend ändern sollte, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, die rote Farbe aufzutragen.
Leider sind an drei Stellen ein paar kl. Fliegen auf dem frischen Lack gelandet. :evil:
Macht aber eigentlich nichts, da ich am nächsten Wochenende den Lack eh wieder anschleifen muss, da die Farben silber, schwarz, etwas gold und auch noch Klarlack sich auf dem Tank niederlassen werden.
Für heute ist nun Pause für Brutus angesagt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 15.06.2019 17:32

Wieder ein Schrittchen weiter.
Unter der Woche habe ich immer wieder eine halbe Stunde am Tank gearbeitet.
Nach den Anschleifen wurde um einen Tag versetzt siber, schwarz und gold lackiert. Gestern war ich fertig mit den Farben.
Heute morgen um 7.30 Uhr wurde dann der Tank für den Klarlack angeschliffen und gereinigt.
Da mein kleiner Hinterhof im Nord-Osten liegt, hatte ich die volle Morgensonne mit allerlei Insekten. Die wollte ich aus Tierschutzgründen :-D nicht im Lack haben. Also habe ich bis 10.00 Uhr gewartet, bis der Hof im Schatten des Hauses und die Fliegen weg waren.
Die Zeit habe ich genutzt um kleine Hülsen zu drehen, damit die Kontroll-Lampen weniger Platz im Klemmbereich der Dose benötigen. Es geht da um jeden Millimeter um Platz zu sparen! Nach dem Einbauen der Kontroll-Lampen war der Schatten da.
3 Wochen Spachten, Schleifen und Lackieren - jetzt entscheidet sich hopp oder top.
Baumarktpistole, Lackieren im Freien und das Lackieren selbst beigebracht - da bin ich eigentlich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Marcus Iunius Brutus und ca. 50-60 Mann haben 44 v. Chr. Caesar mit einem Dolch ermordet.
Deshalb habe ich einen Dolch auf die Oberseite des Tanks lackiert. (Nur zur Erklärung)

Die BMW-Logos mit 40mm Durchmesser werde ich nächste Woche auf den Tank kleben, damit der Lack richtig aushärten kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 632
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von ssuchi » 15.06.2019 22:22

Sieht gut aus! :top:
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2492
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von Rote Rita » 18.06.2019 21:59

Hallo Matthias,

dann hat der Name Brutus auch noch einen historischen Kontext. Respekt.
Ich staune immer wieder, welche Arbeit du da reinsteckst. Da wäre ich viel zu faul. :)

Viel Erfolg wünscht Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 19.06.2019 19:03

Ja, was soll ich sagen:
Der eine geht in die Kneipe, der andere ins Museum, wieder ein anderer verzockt sein Geld im Spielcasino, und der von der Sonnenseite liegt im Sonnenstuhl.
Für mich ist das alles nichts.
Ich lege Wert darauf handwerklich zu arbeiten und dabei etwas zu schaffen was nicht von der Stange ist. Das ist mein Ausgleich zum Alltag und den brauche ich auch. Leider ist die Freizeit viel zu dünn gesät........

Dieses Wochenende wird nichts an Brutus passieren, da mein Verein das Sommerfest hat und ich für Auf- und Abbau, den Grill und auch den Bierstand eingeteilt bin :? .

Die BMW-Logos sind jedenfalls dran.
Der nächste Schritt wird wieder das komplette Zerlegen des Motorrades sein, damit der Rahmen, der Hilfsrahmen, die Schwinge und der Batteriehalter beschichtet wird. Dann erst kann der endgültige Aufbau beginnen. Ja, das ist eigentlich richtig Arbeit so ein Motorrad zu bauen!
Das würde keiner bezahlen und darum werden meine Mopeds von mir nicht verkauft.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 30.06.2019 10:51

Am Freitag war Schlachttag.
In 2.5 Std. war Brutus in seine Einzelteile zerlegt.
Am Samstag Morgen habe ich dann den Rahmen noch etwas verfeinert. (Schweisspunkte und Nähte).
Mit dem Hochdruckreiniger und Kaltreiniger habe ich das Tragteil gereinigt, um es dann wieder anzuschleifen.
Nach der zweiten Reinigung und Trocknung begann ich die Grundierung aufzutragen. Bei diesen Temperaturen ging das Trocknen sehr schnell.
Der nächste Schritt war die Lackierung der Unterseite des Rahmens mit mattschwarz. Und dann ging die Farbe aus..... :mad:

Da ich nun Zeit für etwas Anderes hatte, habe ich dann erst mal den Motor gereinigt. (Der Hochdruckreiniger war ja noch nicht aufgeräumt).
Ja und dann habe ich die Kleinteile die ich zum Pulverbeschichten bringen will auch noch etwas verfeinert (geschliffen).

Nächste Woche werde ich den Rahmen fertig lackieren und die Schwinge an einer Stelle noch etwas verstärken.
Nach dem Verstärken werde ich auch die Schwinge etwas feinschleifen, um dann die Teile zum Pulvern zu bringen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 04.07.2019 21:09

Der Rahmen ist fertig lackiert. Das war Montag Nacht. :-D
So langsam kann der entgültige Zusammenbau beginnen. Dann gibt es wenigstens wieder Platz in der Garage.
Am Mittwoch habe ich den Motor und das Getriebe in den Rahmen gesteckt.
Heute war der Bremshebel, die Fußrasten und den Anlasserdeckel mit lackieren dran.
Während der Lack getrocknet ist, konnte ich den Luftfilterkasten reinigen und montieren.
Morgen werde ich mich an die Feinbearbeitung der Schwinge machen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 07.07.2019 14:53

Es geht so langsam voran.
Am Samstag habe ich noch ein paar Verstärkungen am linken Schwingenholm eingeschweißt, da das um 10cm verlängerte Rohr etwas "gagelig" aussah.
Dann habe ich die Ölwanne entfernt um nach dem "Stift des Grauens" zu schauen. Soweit OK.
Ich habe die demontierte Ölwanne gereinigt und dann mit der Nylonbürste zum Glanz verholfen.
Der Kabelbaum ist auch schon verlegt.
Jetzt muss ich mich so langsam an elektrische Verbindung der einzelnen Adern machen. Viel Platz ist da nicht zumal noch der 47Ohm Widerstand zur Erregung der LIMA in die Alubox muß.
Die Kleinteile und der Heckrahmen sind zum Pulvern vorbereitet, dass ich sie am Montag zu Hartung und Schubert bringen werde.
Diese Woche will Ich dann die Schwinge Grundieren und matt schwarz Lackieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 14.07.2019 14:50

Am Mittwoch habe ich die Schwinge grundiert, da das Wetter nachts schlecht werden sollte und auch wurde.
Außedem wurde die Kardanwelle zu SWT geschickt um sie 10cm verlängern zu lassen.

Donnerstag waren die Kleinteile vom Pulverbeschichten abholbereit.
Hartung + Schubert hat wieder ganze Arbeit geleistet! Da gehe ich gerne hin.
Da es geregnet hat, habe ich Zeit zum Zusammenbau der Teile genutzt.

Am Freitag war das Wetter gar nicht so schlecht, also habe ich mich entschlossen die Schwinge matt schwarz zu lackieren.
Da das Teil trocknen musste, habe ich die Zeit für den weiteren Zusammenbau genutzt.

Am Samstag Morgen war die Schwinge trocken und ich habe sie vorläufig eingebaut, damit das Moped schiebbar ist. (Kardanwelle fehlt)
Danach habe ich mit der Verkabelung des Rücklichts und der Kontroll-Lampen begonnen.
Leider musste ich für einen Notfall meines Schwagers die Arbeit unterbrechen. (Das komplette Haus war ohne Strom)

Heute morgen wurde dann das Cockpit fertig angeschlossen. Soweit funktioniert die Elektrik nun.
So konnte ich heute den ersten Rollout in´s Freie machen um die Fotos zu schießen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 21.07.2019 17:52

Hallo zusammen im Monolog-Forum ;-)

dieses Wochenende ist nicht viel passiert.
Meine Firma hatte Betriebsausflug, deshalb war nur ein paar Stunden Zeit für Brutus.
So habe ich die Züge angefertigt, da ja doch alles etwas größer ist und das vorhandene nicht gepasst hat.
Dann war noch etwas Zeit für das Ablängen der Benzinleitung.
Heute hat es doch etwas gejuckt und ich habe Getriebeöl und Motoröl eingefüllt. Mit Hilfe eines Starthilfekabel ist dann das Motorrad sofort angesprungen. Das war dann fast schon langweilig....

Wenn halt schon die Kardanwelle da wäre.... :(
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2492
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von Rote Rita » 23.07.2019 14:31

Glückwunsch Matthias!
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
harald
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 928
Registriert: 02.08.2004 10:12
Motorrad: R65 von 1983
mit 50 PS
in rot
und PICHLER EXS P3-Verkleidung
Wohnort: Finkenberg

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von harald » 23.07.2019 15:40

MAWO hat geschrieben:
21.07.2019 17:52
Monolog-Forum ;-)
...naja, mal nicht jammern.
Über 13.000 Zugriffe, zeugen von einem ziemlichen Interesse :-D 8)
.
.

schönen gruss vom niederrhein
harald

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1245
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool)
Yamse XJ900s diva (Eisenschwein)
Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von Redskin » 24.07.2019 10:21

Monolog-Forum
Da kann man ja auch nur neidvoll daneben stehen und staunen und glotzen. 8)

Mach bitte weiter, ist echt Klasse.

Greetz

Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 24.07.2019 19:07

Danke Euch Dreien!
Man redet/schreibt mit mir.....

Nein es geht nicht darum, dass ich jammere - auch nicht darum, dass man mir zeigt wie "toll" was gemacht habe oder auch nicht.
Es geht darum, dass ein Forum von Komunikation lebt und das kommt hier eindeutig zu kurz. Warum, das weiß ich nicht.
So kann ich nichts von Euch lernen und glaubt es mir - ich kann noch viel lernen.
Das ist alles nur Hobby und wir haben ein gemeinsames Interesse: Die kleinen Boxer!
Jeder hat Kniffe, Designvorstellungen, Lösungsvorschläge und kann damit jemanden das Brett vor dem Kopf wegnehmen.
Vernagelt können wir alle sein und da muss man sich gegenseitig wieder die Nägel ziehen.
Geschmacksache ist eine Sache. Die Katze mag Mäuse - ich mag sie nicht!
Ordentliche Kritik schadet niemanden sofern man erklärt warum.
Und da sollte das Forum hinkommen sonst wird das im Laufe der Zeit einschlafen.

Deshalb Monolog. :)
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Benutzeravatar
MAWO
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 108
Registriert: 30.11.2014 11:10
Motorrad: R100 Caferacer Bj. 1982, 70PS
R65 X Monolever Enduro Bj. 1986, 27PS
R65 X TwinShock Enduro Bj. 1984, 50PS
R12 Gespann Bj. 1941, 18PS
BRUTUS, der Rahmen einer R65, Motor R45 (aber so kann das nicht bleiben), noch im Bau befindlich!
Wohnort: Unterfranken

Re: R65 X Twinshock, die Lagerbereinigung

Beitrag von MAWO » 03.08.2019 16:10

Man kann sich auch über Kleinigkeiten freuen:

Durch die veränderten Fußrasten hat das Schaltgestänge nicht mehr gepasst - na ja ich hatte sowieso keines. Also habe ich mir aus ein paar Resten und zwei gekauften Kugelköpfen ein neues Schaltgestänge gebaut.

Die BITUBO´s haben eine Luftunterstützung. Diese will ich natürlich auch nutzen. Original ist da ein Ventil ähnlich wie bei einem Fußball. Mit einer Nadel muss ein Silikonpfropfen durchstossen werden und dann wird mit Stickstoff das Reservoir aufgefüllt werden. Das erschien mir zu kompliziert.
Mit Hilfe von Druckluft (enthält auch 78% Stickstoff) will ich nun beide Dämpfer gleichzeitig, mit dem gleichen Druck und auch variabel befüllen können.
Darum habe ich beide Dämpfer in einem Alu-Block zusammengeführt und mit einem Autoventil und einem Manometer versehen.

Testen kann ich das erst morgen, weil dann erst die flüssige Hochdruckdichtung ausgehärtet ist. Da bin ich gespannt.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß aus Mainfranken

Matthias

Antworten