Bridgestone BT46

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Antworten
Benutzeravatar
BassBoxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 31
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Bridgestone BT46

Beitrag von BassBoxer » 13.07.2020 21:52

Hallo Ihr,
kennt von euch schon jemand den BT46?
Ist der Nachfolger von BT45.

http://bridgestone-freigaben.motorrad-d ... =search_mc

Und kann einer vielleicht was dazu sagen?

Schöne Grüße
Michael

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 686
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von ssuchi » 14.07.2020 12:00

Für die R65 Monolever gibt es leider noch keine Unbedenklichkeitsbescheinigung. :?
Ich hoffe die kommt noch nach...
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1476
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von Redskin » 14.07.2020 18:10

https://www.ladegast.net/2020/05/erfahr ... lax-bt-46/

Hier schreibt einer über den Reifen bei 1 Honda Motorrad. Auch ein Klassiker, für den man nicht so leicht Reifen in der richtigen Größe bekommt.

Es klingt mir sehr verlockend und ich denke, wenn der Preis nicht exorbitant höher ist als beim BT 45 wird mein nächster ein Reifensatz der Nachfolgegeneration werden.

Greetz
Dirk.
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3940
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von FrankR80GS » 14.07.2020 19:50

ssuchi hat geschrieben:
14.07.2020 12:00
Für die R65 Monolever gibt es leider noch keine Unbedenklichkeitsbescheinigung. :?
Ich hoffe die kommt noch nach...
Hat die denn eine Reifenbindung in den Papieren? Sonst genügt es doch, wenn passende Größen lieferbar sind. "Reifenbindung lt. ABE beachten" ist wirkungslos, wenn in den Papieren keine Hersteller/Profile eingetragen sind. Aufpassen muss man nur mit "R"adialreifen, die eine Freigabe bzw. Eintragung brauchen.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 686
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von ssuchi » 15.07.2020 12:47

FrankR80GS hat geschrieben:
14.07.2020 19:50
Hat die denn eine Reifenbindung in den Papieren?
Ne, hat meine nicht (wobei das bei den Monolevern wohl durchaus unterschiedlich ist). Ich finde es aber beruhigend so einen Zettel im Bürzel zu haben, falls Rennleitung oder Kesselprüfer am rumnörkeln sind...
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 686
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von ssuchi » 15.07.2020 12:56

Redskin hat geschrieben:
14.07.2020 18:10
https://www.ladegast.net/2020/05/erfahr ... lax-bt-46/

Hier schreibt einer über den Reifen bei 1 Honda Motorrad. Auch ein Klassiker, für den man nicht so leicht Reifen in der richtigen Größe bekommt.
Was mich da etwas abschreckt ist der Satz "Das Motorrad will förmlich in die Kurve fallen!". Das finde ich als Fahrverhalten eher unangenehm, wenn ich da praktisch gegen lenken muss. Ich schätze die Neutralität des BT45 sehr (jedenfalls solange er keinen Sägezahn entwickelt).

Aber da braucht es vielleicht wirklich echte Erfahrungswerte auf einer R65. Die Grenze zwischen "handlich" und "kippelig" scheint ja relativ schmal und stark vom konkreten Mopped abhängig.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3940
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von FrankR80GS » 15.07.2020 18:01

ssuchi hat geschrieben:
15.07.2020 12:47
...falls Rennleitung oder Kesselprüfer am rumnörkeln sind...
Wenn Größe passt, besteht kein Angriffspunkt. Ohne Grund rechtfertige ich mich nicht. Wegen Reifen hat der TÜV bei mir nur einmal gemosert (vorn Diagonal- hinten Radialreifen) und sich dann die Freigabe selbst im Internet gesucht. Ich war aber schon mit allen möglichen Kombinationen aus Profilen und Herstellern dort - die haben immer nur nach Größe geguckt.
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1476
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 865 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von Redskin » 16.07.2020 06:40

Das Motorrad will förmlich in die Kurve fallen
Der Satz geht aber noch weiter, und zwar sinngemäß, ohne dass die Stabilität dabei leide.
Ich hatte mal die Classic Attac auf meiner Q. Die war damit flink wie die Sau und trotzdem safe in der Schräglage. Zuerst fühlte sich das auch kippelig an, da gewöhnt man sich aber schnell dran. Was bei denen - neben den Preisen, die jetzt dafür aufgerufen werden, wenn es die Dinger überhaupt noch gibt - blöd war, dass die Längsstabilität eingeschränkt war. Landstraße alles gut, Dosenbahn fängt bei 130 das Pendeln an.

Wenn der neue Brückenstein diese Unart nicht zeitigt, dafür vllt. ein wenig weniger kurvenwillig ist, dann wäre das eine gelungene Mischung.

Ich werde mir das mal ansehen, allerdings habe ich erst neue Reifen aufziehen lassen und fahre derzeit wenig mit der kleinen Schwarzen.

Greetz
Dirk
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich
Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer
geworden?
3159

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2779
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von Rote Rita » 16.07.2020 10:20

Dirk schreibt:
Wenn der neue Brückenstein diese Unart nicht zeitigt, dafür vllt. ein wenig weniger kurvenwillig ist, dann wäre das eine gelungene Mischung.
Leider bin ich im letzten Jahr fast gar nicht gefahren, die ClassicAttack sind immer noch nicht abgefahren. Will sie aber nicht wegschmeißen, hoffe aber das dieses Intermezzo bald vorbei ist.

Gruß aus Schweden Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
BassBoxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 31
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von BassBoxer » 30.07.2020 21:15

So, jetzt habe ich sie selber dran.

Vorher hatte ich die ollen Metzeler 11 und 77 drauf. Da war geradeaus Fahren ja im Reifen programmiert, vor allem weil er auch schon einiges an Kilometern gefressen hat. Der vordere war auch schon ein bisschen älter.
Also BT 46 drauf, wieder eingebaut, gefreut, weil der 120 hinten wirklich schön Platz lässt zur Kardanwelle lässt und los. Hoppla, kippelig war der erste Eindruck. Also erstmal mit 70 getuckert und langsam dran gewöhnt. Aus kippelig wurde ganz schnell kurvenwillig. Da wo ich vorher den Metzeler überreden musste in die Kurve zu gehen, reagiert der BT sofort bei der kleinsten Bewegung oder Gewichtsverlagerung. Sehr ungewohnt und ich musste in den Kurven auf einmal beschleunigen, weil er die Schräge hielt und sich nicht wie der Metzeler immer gleich aufrichten wollte.
Meine kleine Testfahrt war dann heute nur 40 km auf kleinen Landstraßen und ich muss sagen, ich gewöhne mich immer mehr an den Reifen und finde ihn super. Ich werde aber noch ein bisschen brauchen bis ich mich ganz dran gewöhne. Preislich habe ich übrigens 163 Euro für beide Reifen gezahlt und ich bin auch sehr froh, dass ich beim letzten Gabelölwechsel das weiche Öl erwischt habe.

Herzliche Grüße
Michael

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2779
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von Rote Rita » 30.07.2020 21:43

Michael, du schreibst:
ich bin auch sehr froh, dass ich beim letzten Gabelölwechsel das weiche Öl erwischt habe.
Welches war das denn? Ich nehme nur noch ATF, und das wechsle ich nicht so oft.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
BassBoxer
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 31
Registriert: 07.07.2019 20:37
Motorrad: R65 BJ 1984 50 PS

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von BassBoxer » 30.07.2020 22:19

@Rainer
Liqui Moly Fork Oil 5W
https://shop.liqui-moly.de/motorbike-fo ... l?sku=1523

Medium war aus und Heavy wollte ich nicht. Also Light probiert.

Herzliche Grüße
Michael

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 2779
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von Rote Rita » 31.07.2020 21:40

Hallo Michael,

das Öl ist bestimmt geeigneit, nur etwas teurer. Ich empfehle auch Faltenbälge einzubauen, z.B. von MZ.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 3940
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von FrankR80GS » 31.07.2020 23:15

BassBoxer hat geschrieben:
30.07.2020 22:19
@Rainer
Liqui Moly Fork Oil 5W
https://shop.liqui-moly.de/motorbike-fo ... l?sku=1523

Medium war aus und Heavy wollte ich nicht. Also Light probiert.

Herzliche Grüße
Michael
Mit anderem Öl in der Fabel kann man eine Menge erreichen. Das habe ich erst nach 26 Jahren auf demselben Motorrad festgestellt. Bei der GS sind Zug- und Druckstufendämpfung in separat in jeweils einem Gabelbein eingebaut. Man kann also durch unterschiedliche Öle jede Funktion einzeln beeinflussen. BMW schreibt aber für beide Seiten das gleiche Öl vor ("Esso Comfort" - gibt es schon lange nicht mehr). Auch die Hersteller von Zubehörfedern empfehlen gleiches Öl auf beiden Seiten (z.B. Wilbers SAE 7,5, was ATF entspricht). Das habe ich immer so gehalten und fand die Gabel nie besonders tol. Auch mit Zubehörfedern war sie immer irgendwie "bockig".

Beim diesjährigen Gabelölwechsel bin ich deshalb einen radikalen Schritt gegangen und habe in der Druckstufe das dünnflüssigste im Handel verfügbare Öl eingefüllt (SAE 2,5). In der Zugstufe wieder ATF.
Die so erreichte Veränderung ist unglaublich. Erstmals funktioniert die Gabel auch auf kurzen Querrillen einwandfrei, fast schon zu weich. Selbst in extrem buckligen Kurven versetzt das Vorderrrad nicht mehr. Nur beim Einlenken war das Fahrgefühl unangenehm, was aber durch einen 25 mm höheren Ölstand besser wurde (wird noch verfeinert).

Diese Möglichkeit gibt es bei Standardgabel leider nicht. Wer aber das Gefühl einer bockigen oder zu stark pumpenden Gabel hat, sollte ruhig ein anderes Öl testen. ATF ist ein guter Kompromiss, aber nicht immer das Optimum.

Der beste Reifen nützt nämlich wenig, wenn er immer wieder den Straßenkontakt verliert.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2637
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: (kalb franzi)R90/6, (kuh elsa)R85 GMR, (kuh betsy)R100GS
honda cb 750
Wohnort: Bodenseeraum

Re: Bridgestone BT46

Beitrag von R65_dieter » 08.08.2020 20:41

hallo

ich hab jetzt bt46 drauf auf meiner gmr kuh

bier und chips können im regal bleiben,weil da gib ts nicht viel zu erzählen.

reifen fährt sich völlig unspektakulär und unaffällig.

d.

Antworten