Faltenbalg / Gabelschützer

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1695
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Redskin » 22.02.2021 08:41

Nun federt die Gabel relativ leicht ein, bleibt denn aber unten außer ich zieh das Moped hoch
Das liest sich ja fast so als wären da keine Gabelfedern drin?
Du kannst dreierlei zum Testen versuchen:
Den Gabelholm oben aufmachen (nicht nur die Schraube, sondern den gesamten Deckel, dazu diesen niederdrücken und den Sicherungsring aus der Nut entfernen, das Niederdrücken geht mit einem Abzieher). Dann siehst Du, was da drin los ist (Feder vorhanden? die richtige Länge?). Oder die Gabelholme ausbauen, den Faltenbalg entfernen, alles wieder zusammenstecken und erneut probieren.
Dritte Variante: das ganze Geschoss zu dem Berufsschrauber und diesen mit der Sache konfrontieren.

Greetz
Dirk
3184 3185

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3028
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Rote Rita » 22.02.2021 18:40

Hallo Max,
du schreibst:
Hab meine Gabel nämlich vom Service zurück und die Faltenbälge aufgezogen und alles eingebaut. Nun federt die Gabel relativ leicht ein, bleibt denn aber unten außer ich zieh das Moped hoch.
Häufig ist die untere Gabelbrücke ( da wo das Schutzblech fest ist ) verzogen. Das kannst du leicht prüfen: Wenn die Gabel unten klemmt, stelle die Maschine auf den Seitenständer. Löse die vier Muttern der Gabelbrücke. Ist die Gabel jetzt leichtgängig? dann hast du es wahrscheinlich. Du kannst auch noch einmal die Klemmschraube der Steckachse lösen, ordentlich durchfedern und wieder festziehen. Wenn du jetzt die vier Schrauben wieder festziehst, müsste das Klemmen wiederkommen. Wenn nicht - dann hast du das Problem gelöst.
Die Gabelbrücke lässt sich im Schraubstock richten, man braucht nicht unbedingt eine neue.

Probiere mal und berichte dann.
Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Oldiegarage
Newbee
Newbee
Beiträge: 17
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 22.02.2021 19:09

Vielen Dank für die Vorschläge das werde ich direkt mal probieren am Freitag und dann Bericht erstatten.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2443
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von MMö » 23.02.2021 14:57

Hmm, dann ist die Reihenfolge der Dichtringe verkehrt eingebaut worden, schätze ich.

Siehe: https://www.realoem.com/bmw/enUS/showpa ... Id=31_0297

Wenn verkehrt drin, dann keine Zugstufendämpfung mehr.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Oldiegarage
Newbee
Newbee
Beiträge: 17
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 28.02.2021 15:58

Also ich hatte jetzt mal bisschen hin und her probiert.
Ich hatte fast alle Schrauben nochmal gelöst bis auf die oberste Gabelbrücke am Lenker und dann im aufgebockten Zustand gefedert, Ergebnis sie federt so wie es sein soll. Wenn ich sie jedoch abbock ist das Federverhalten wieder 0,0 .

FAZIT: Er bekommt die Gabel jetzt wieder aufn Tisch und soll sich den Sachverhalt selber angucken. Meine Überlegung war jetzt noch das er die Federn vllt falsch herum eingebaut hat.

Aber naja ich berichte wieder schönen Sonntag noch ;-)

Antworten