Airbag Weste

Hier könnt Ihr nach Herzenslust plaudern.
Antworten
Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Airbag Weste

Beitrag von Redskin » 22.02.2021 14:49

Hi Foristi,

ich spiele mit dem Gedanken, mir für die kommende Saison eine Airbagweste zuzulegen. Hat jemand diesbzüglich Tipps?

Greetz
Dirk

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4210
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Airbag Weste

Beitrag von FrankR80GS » 22.02.2021 18:54

Redskin hat geschrieben:
22.02.2021 14:49
...ich spiele mit dem Gedanken, mir für die kommende Saison eine Airbagweste zuzulegen. Hat jemand diesbzüglich Tipps? ...
Hallo Dirk, eine knackige Meinung dazu vertritt dieser Herr - gutes Verständnis der englischen Sprache vorausgesetzt. Mich persönlich würde eine hitzestauende Plastikhaut unter der eh schon warmen Motorradklamotte abschrecken. Das Fazit diverser Tests ist - bei modernen Westen ist die Grundfunktion gegeben, die Schutzfunktion aber fraglich. Nur das in der Goldwing integrierte System hat nach meiner Erinnerung besser abgeschnitten, weil es die Kollision mit der eigenen Verkleidung vermeidet.
Das ist aber eine andere Story als die Systeme in der Kleidung.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Airbag Weste

Beitrag von Redskin » 22.02.2021 20:04

Hallo Frank,

der Beitrag von dem Burschen ist von 2017.

Ein Kumpel von mir hat mich auf die Idee gebracht, er hat so ein Ding zum obendrüber Tragen mit Reißleine. Ihn habe es mit dem Vorgänger der Weste schon mal geschmissen und er schwört drauf, dass ihm das Ding den Allerwertesten gerettet hätte. Soweit ich das verstanden habe, bläst sich da auch im Schulterbereich was auf und stabilisiert die Murmel.
Natürlich will ich das nicht praktisch wissen, ob und wie es das tut, aber die Preise sind jetzt auch nicht mehr sooo hoch. Man kann schon für den Preis einer guten Textiljacke was Gutes kriegen. Und der ADAC hat auch getestet und fand's gut. Na ja, ADAC, ...

Ne Goldwing mit Airbag kostet jenseits der 30k€, da erwarte ich neben Vollschutz, Mikrowelle und Kühlschrank und noch ein paar Sachen mehr. Das ist eine ganz andere Liga, so wie die 1600er von BMW, aber auch die aktuelle GS, deren nackertes Exemplar bei guten 16 Riesen los geht, aber so ganz ohne Extra-Gimmicks nicht salonfähig ist.

Ich muss da mal mit meim Weibi schnacken.
Greetz
Dirk

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4210
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Airbag Weste

Beitrag von FrankR80GS » 22.02.2021 21:40

Redskin hat geschrieben:
22.02.2021 20:04
Hallo Frank, der Beitrag von dem Burschen ist von 2017.
...
Natürlich will ich das nicht praktisch wissen, ob und wie es das tut, aber die Preise sind jetzt auch nicht mehr sooo hoch. Man kann schon für den Preis einer guten Textiljacke was Gutes kriegen. Und der ADAC hat auch getestet und fand's gut. Na ja, ADAC, ... ...
Wie Mr. Fortnine schon Anfangs sagte - erstes Patent 1976 - Airbagwesten sind nicht neu und haben sich bis heute nicht durchgesetzt - im Gegensatz zu anderen Erfindungen von 1976. Meinst Du, der Fortschritt seit 2017 hat daran viel geändert?

Den ADAC Test habe ich auch gesehen: Hauptaugenmerk war die Öffnungsgeschwindigkeit! Soweit schraubt man nur zurück, wenn es sonst nichts Positives zu berichten gibt. Als würde man vom Autotest berichten, dass der Motor anspringt.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
ssuchi
.
.
Beiträge: 731
Registriert: 02.03.2010 16:59
Motorrad: R65 Monolever und R1200R MÜ
Wohnort: 37083 Göttingen

Re: Airbag Weste

Beitrag von ssuchi » 22.02.2021 22:56

Ein Kollege hat das Airbag-System von Alpine Stars gründlich ausprobiert, das Fazit ist durchwachsen:

https://silencer137.com/2019/10/19/alpi ... ns-update/
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Airbag Weste

Beitrag von Redskin » 23.02.2021 07:43

Airbagwesten sind nicht neu und haben sich bis heute nicht durchgesetzt
Airbags oder auch Anschnallgurte für Autos sind noch älter. Mal abgesehen von den alten Schweden hat das Zeugs keiner freiwillig und ohne Aufpreis verbaut, und das wäre heute noch nicht anders, wären da keine Bauvorschriften gewesen. Nun gibt es für Motorradbekleidung - und die Westen sind halt Klamotten - zwar Vorschriften, aber wer kontrolliert bittschön, ob der Kittel, den der Kradist anhat, eine Zulassung hat. Beim Paragraf steht soweit ich weiß auch nur was von "geeigneter Kleidung".

Kurzum, die Situation ist nicht technisch bedingt, sondern imho allein dem Kommerz geschuldet.
Im Rennsport fährt kein Schwein mehr, ohne diese Dinger, wahrscheinlich, weil die Technik teuer, uralt und die Wirkung nur mäßig ist (?).

Wegen meiner Abneigung zum Leben in einer Plastetüte hatte ich ja schon erwähnt, dass ich eine Weste für Obendrüber, die über anderer Kleidung getragen wird, ins Auge gefasst hatte. Zwar gibt es Unterziehwesten, die man nicht mehr ausschließlich mit den Kitteln des Herstellers sondern mit allen anderen auch kombinieren kann, aber die Einwände des Volumens, des Klimas und des Müffelns leuchten mir total ein.

Auch die "langsamen Westen" (mit Reißleine) lösen immer noch schnell genug aus um bei gewissen Unfallsituationen rechtzeitig am Start zu sein. Elektronik ist schneller, teurer, benötigt auch Wartung durch den Hersteller, die einfacheren Systeme lediglich eine neue Patrone für wenige Euronen.
Soweit schraubt man nur zurück, wenn es sonst nichts Positives zu berichten gibt
Da möchte ich widersprechen. Es gab vor Jahren schon Tests, die die positiven Auswirkungen der damaligen Technik gut beschrieben haben, allerdings hat damals eine Weste mit Elektronik in der Tat mehr gekostet als meine alte Q, als ich sie erwarb!
War also nix für Otto Normalo und von daher kam kein Handelsvolumen zustande. Der Rennsport und die dazugehörigen Vorschriften haben meiner Meinung nach die Sache am Leben erhalten. Die Öffnungsgeschwindigkeiten waren und sind Gegenstand der Diskussion, weil eben Millisekunden entscheidend sein können.
Wenn es einen Renner bei Highspeed von der Maschine haut, ist das sicherlich maßgebend, im aktuellen Test wurde eine mehr der alltäglichen Praxis entsprechende Situation unter die Lupe genommen und nachgewiesen, dass die einfacheren, billigeren und vllt. obendrüber angenehmer zu tragenden Teile auch ihren Zweck erfüllen.

Ich habe bis jetzt noch nirgends gelesen, dass eine Airbagweste im Fall des Falles nix geholfen hätte oder gar kontraproduktiv gewesen wäre und gehofft, dass vllt. der eine oder die andere schon mal selbst so ein Ding angehabt hätte und Erfahrungswerte beisteuern könnte.

Ein Originalstatement (das von meinem Kumpel) habe ich und werde wohl, falls die Stores jemals wieder aufmachen, rumtingeln und ausprobieren, bzw. mir die div. Protagonisten zusenden lassen und zumindest mal anprobieren, was evtl. zu meinen Kitteln passen könnte. Sicherlich muss so ein Ding halbwegs eng sitzen, damit es seine Wirkung entfalten kann, wahrscheinlich auch, dass das im Sommer nicht so toll ist. Ein vernünftiges Protektorenkit ist aber auch alles andere als atmungsaktiv und hinterlässt dieselben Schweißflecken am T-Shirt schon nach 20 Min Fahrt.

Mal sehen, was bei rauskommt.

Greetz
Dirk

flatfile
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 72
Registriert: 21.08.2016 17:53
Motorrad: BMW R 45 Bj. `78 mit 860 ccm
HONDA CB500X Bj. `20
Wohnort: Hintertaunus

Re: Airbag Weste

Beitrag von flatfile » 01.03.2021 21:34

Guten Abend zusammen,

der von Frank verlinkte Herr hat ein neues Video gemacht und sich dem Thema nochmals gewidmet.
https://www.youtube.com/watch?v=N2jZryt607U

Diese "Obendrüberdinger" scheinen durchaus eine Daseinsberechtigung zu haben.

Beste Grüße
Konstantin

P.S: Den Kanal von dem Herrn schau ich recht gerne und regelmäßig. Für jemanden, der die Dinger als Wiederverkäufer vertreibt, finde ich seine Bewertungen immer ziemlich ehrlich.
Nanu?! Wieso hab ich Unwucht?

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Airbag Weste

Beitrag von Redskin » 02.03.2021 08:41

Habe mir gerade das Video reingezogen und - obwohl ich bestimmt ein Drittel Text nicht verstanden habe, war die Message ungefähr dieselbe, die ich mir bereits ausgemalt habe.
Wie ich schon schrub, werde ich mir zeitnah was einfallen lassen, div Obendrüber -Westen zumindest für eine Sitzprobe auf der Maschine in die Finger zu bekommen.
Die Sache mit der mechanischen Auslösung: sach ich immer KISS (kepp it stupid simple).

Greetz
Dirk

Antworten