Missgeschickecke

Hier werden Umfragen eingestellt.
Benutzeravatar
R65_dieter
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 3091
Registriert: 12.12.2004 13:42
Motorrad: einige

Re: Missgeschickecke

Beitrag von R65_dieter »

Hallo Rainer

da ich wenig über heldentaten berichten kann, kann ich auch nichts über missgeschicke berichten.

eher sowas wie british understatement ;-)

gruss

dieter
Benutzeravatar
59Drifter
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 201
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
MZ ETZ 250
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Missgeschickecke

Beitrag von 59Drifter »

Ein tiefschwarzer Motorrad-Sonntag, und zwar am letzten Apriltag 2018: die Natur zeigte sich im hügeligen Mittelgebirgsraum zwischen Südhessen und Nordbaden von einer dermaßen guten Seite - frisches Grün und warme Frühlingsluft -, dass ich einfach weit, weit raus bin mit meiner BMW bis in den unglaublich herrlich ergrünten Odenwald. Satter Anzug in sauerstoffreicher Waldluft, blauer Himmel - wen juckt da schon so ein lächerliches Verbotsschild mit Kradsymbol (Sperrstrecke Beerfelden-Gaimühle) in der Mitte, und unten drunter der Zusatz "An Sonn- und Feiertagen" - no risk, no fun, und außerdem schon viele Male gut gegangen. Als ich's gewahr wurde, war's schon zu spät: geschickt in einer Waldeinfahrt getarnt die Zahlstelle (zwei Polizeikräder nebst Besatzung), und auf die Fahrbahn tritt ein baumlanger Motorradpolizist und gibt mir den "Deutschen Gruß" respektive das Anhaltesignal mit der hoch erhobenen Rechten. Eingewunken in den Waldweg gewahrte ich so fünf bis sechs andere Delinquenten, die in der Abfertigung noch vor mir dran waren. Köstlich das Pärchen direkt vor mir, jeder mit eigener Maschine und "S"-Kennzeichen, sie ganz schwäbische Hausfrau, etwa so: "Du Seckel, wolltescht do ja unbedingt lang, des Geld gibscht mir wieder, wenn mer z'Haus senn!" - beide in teurem Schwabenleder-Outfit und 20.000-Euro-Maschinen, da denkst Du Dir so Deinen Teil.

Bei diesem unerwarteten Geschenk von Unterhaltungsprogramm zahlt man doch gern seinen Zwanziger, zudem "mein" Polizist mir gern noch einen "längeren Zettel" von seinem Abreißblock spendiert hätte - erkennbar daran, mit welchem Eifer er die achtsprachigen EU-Norm-ABE's studierte, welche ich zu dem angebauten Zubehör meiner vierunddreißig Jahre alten Karre pflichtschuldig stets mit in der Tasche stecken habe. Der abgeranzte Zustand meiner Dokumente inklusive grauem Führerschein von 1977 ("Klasse eins - ist die für Motorräder???", O-Ton), die Schwierigkeit, die winzigkleine Schrift des deutschsprachigen Teils der jeweiligen Dokumente zu entziffern, die heiße Sonne - irgendwie war "meine" zuständige Ordnungskraft im Notlaufmodus und entsprechend missmutig. Offen zum Ausbruch kam dero Büttel schlechte Laune, als sich zu den italienischen SITO-Aufpuff-Tüten meiner Kleinen der folgende Dialog entspann:
(Er:) "Wo ist denn die Prüfnummer eingeschlagen, die in der ABE steht? Da muss 'ne Prüfnummer drauf sein!"
(Ich:) "Kann ich jetzt echt nicht sagen. Wissen Sie - ich habe die Teile bestimmt vor 10, 12 Jahren montiert ...".
(Er:) "Da muss aber die Prüfnummer sichtbar sein!"
(Ich:) "Ach, jetzt weiß ich wieder. In eingebautem Zustand unten drunter, an der Unterseite."
(Er, mit Lautstärke:) "Sie glauben doch jetzt nicht echt, dass ich mich neben Sie (!) in den Dreck lege?!"
(Ich:) "Wenn's der Wahrheitsfindung dient ...?"
(Original-Zitate berühmter Persönlichkeiten erweisen sich als stets hilfreich zum Passend-Herausgeben in jeder Lebenslage)
(Kollege, hinzugekommen:) "Lass' gut sein, Wilfried - hier iss'n Spiegel"
(liest Prüfnummer mit Taschenspiegel ab. Kollege vergleicht die - spiegelverkehrte - Prüfnummer wirklich sehr intensiv).
Es folgt ein wesentlich milder gestimmter Monolog über die Befindlichkeit der Anwohner an so einer Sperrstrecke. Mir gegenüber muss man das nicht rechtfertigen - und mir gelang dies auch so zu kommunizieren. Trotzdem "untersagte man mir die Weiterfahrt", und ich musste umdrehen.
Alles in allem ein schönes Erlebnis - wenn da nicht der Getriebe-Beinah-Totalschaden 40km vor dem eigenen Stall gewesen wäre ... deshalb: ein tiefschwarzer Motorrad-Sonntag.
Always drive safely - and respect the traffic rules
+++
59drifter
MMö
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2666
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Missgeschickecke

Beitrag von MMö »

So, die Kuh läuft :-). Fast ....


Heute den Rest Kleinkram gemacht. War ja warm. Alles gestriegel, geputzt - ich wusste ja, dass SIE wieder will. :D
Also Autosol und diese kleinen Pasten aufgestrichen und dabei schön Max Richters Vivaldis Jahreszeiten Recomposed
in den lauen Lenz geblasen. Nachdem das letzte Rostpickelchen verschwunden, die letzte aufgebauschte Insektenleiche
verschwunden und weggeputzt wurde, der groooße Moment:

Ladeleuchte, Ölleuchte blinken mich an. Hand an Gas - falls ich mehr Sprit brauchen sollte und "klick" .... - Nichts. :oops:
Warten, nochmal ... "klick" ... wieder nichts. Ach ja, Kupplung oder Neutral :roll:. Also rauf gesetzt, geschaltet: grün. "Klick" -
Wrooooom .... herrlich. Alles geht. Bis es wieder "Pöttpött" macht. Eine Seite läuft nur. Scheißding!

Also runter, gucken. Hier gewackelt, da gewackelt. Tank ab, Bowdenzüge kontrolliert. Alles gut. Tank wieder rauf,
"klick" - pöttpöttpött .... Mist verdammter. Eine Seite läuft. Andere nicht. Bestimmt wieder ne Stunde herumgedoktert.

Dann: Strenger Blick auf den Strafzylinder. Lange. Fällt plötzlich das komplette Zündkabel ab. :?: Äh, jo ...
Also wieder Tank ab, Zündkabel in die Zündspule eingestrapselt, Tank rauf, "klick" - richtig: "Wrooom".
Aber vom Feinsten. :mrgreen:

So, morgen endlich wieder an die Elbe!
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!
Benutzeravatar
aldi62
.
.
Beiträge: 3853
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45 Bj.79, 860 SR 47PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Missgeschickecke

Beitrag von aldi62 »

:gut: :gut: :gut: :biggthumpup: :zustimm:
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten:Das geht nicht.Dann kam einer,der das nicht wusste und hats gemacht.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 4241
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Rote Rita »

Glückwunsch Marco. Jetzt fahren!
Jede Fahrt ist eine Probefahrt
Benutzeravatar
59Drifter
Fingerwundschreiber
Fingerwundschreiber
Beiträge: 201
Registriert: 29.12.2018 17:45
Motorrad: R 65 Typ 248 Bj. 1985
MZ ETZ 250
Wohnort: Gemmingen OT Stebbach

Re: Missgeschickecke

Beitrag von 59Drifter »

Hallo Marco,
Fällt plötzlich das komplette Zündkabel ab.
Spielende Kinder in der Garage gewesen? :-D :evil: :ja: :lach:
+++
59drifter (3rd generation)
MMö
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2666
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Missgeschickecke

Beitrag von MMö »

Okay, ich hau' noch einen raus ...


Also, Faltenbälge. Die Opa-Strümpfe für die Gabel. Lange überlegt, geguckt und dann doch bei einem
Versandhändler bestellt. Passend für die R80R - laut Webseite. Paket kommt, ich pack aus und denke: Mist, die sind
aber kurz. In die Garage, angehalten ... Vielleicht die Hälfte der Gabel. Sieht absolut verwegen aus, wenn ich die anbaue.

Also Mail geschickt:

Hallo XYZ-Team!

ich habe gerade bei Euch bestellt und irgendwie passen die gelieferten Faltenbälge nicht auf meine Paralever R80R aus 1993. Die gelieferten FB sind viel zu kurz - gehen so ca. bis zur Hälfte. Ich hatte mich auf die Infos der Webseite verlassen. Welche Faltenbälge passen denn jetzt auf meine R80R und kann ich die anderen wieder zurückschicken?
Antwort heute morgen:

Hallo Herr Mmö,

von der Teilenummer her müssen die passen. In der Verpackung sind diese komprimiert.

Anbei Bild montiert zum vergleichen.
Antwort vom Oberschrauber des Forums:

Guten Morgen Herr XYZ!

Ähh, ja ... darauf hätte ich auch kommen können. Das tut mir leid, dass ich Sie behelligt habe!

Bitte vernichten Sie diese Mail, erzählen Sie niemandem davon :-).
Antwort BMW-Teile-Versand:
Hallo Herr Mmö,

kein Thema dafür sind wir ja da ;).
:oops: :oops: :oops:
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!
Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 2797
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003; R80R, Bj. 1993 (Green Thunder)

Dose: Nissan Micra K13 Benziner
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Redskin »

Ich hol den Faden mal wieder hoch:

diese Woche nach home-office Feierabend: die dicke Berta soll auf die Hebebühne, anfangen mit dem 2-Jahres Kundendienst, vor allem aber Synchronisation prüfen.
Gibt zwei Varianten: Backen aufblasen und die 6-Zentner (na ja net ganz) mit Muskelkraft über die Rampe würgen, oder geschmeidig: erster Gang und nebenherlaufen. Faulheit siegt, Variante zwei ist am Start. Beim Auffahren auf die kurze Rampe der Bühne rutscht diese auf dem arschglatten Estrich weg, obwohl Holz zwischen Beton und Metall angebracht ist. Die Maschine macht einen Satz und bekommt einen Impuls nach rechts. Aus der Position des Lenkenden nicht abzufangen, die Karre kippt weg und verlässt die Hebebühne nach rechts tief. Sch...e.
Motor läuft noch, aber dank des allenthalben rumstehenden Gedönses ist der Killschalter nicht leicht zu erreichen. Mopped liegt quasi drauf. Also rum um die Hebebühne, dabei mit dem nackigen Unterschenkel das noch laufende Hintterad gestreift, Schmerz ignoriert und den Zündschlüssel gedreht.
2 Sekunden Stille, dann für meine Verhältnisse sehr gezügelter Zornesausbruch, die meisten Schimpfwörter könnte man sogar hier wiedergeben.

Notfallbewältigung: Maschine liegt rechts übergekippt auf dem empfindlichen Zylinder, beide Räder in der Luft. Hebebühne zur Seite schieben, rechts neben der Maschine reinschlängeln und den Bock bei den Hörnern gepackt. Backen aufgeblasen und in flüssiger Bewegung die Maschine senkrecht gestellt.
Seitenständer rausgeklappt, abgestellt.

Schäden: Blinkerglas rechts = Spiderman. MRA Variospoiler sind die Scharniere gebrochen, die Verkleidungsscheibe ist ok, ebenso die eleggdrische Verstellung. Obere Seitenverkleidung an einigen Stellen (vorwiegend unten, wo die Hebebühne im Weg war) gebrochen, Materialausbrüche. Unterflurverkleidung und alles andere augenscheinlich intakt und auch dicht geblieben. Lediglich am Ventildeckelschutz rechts Kampfspuren.
Motor springt an, läuft und ist dicht.

Nach ordentlichem Richten der Werkstatt habe ich die Karre von Hand auf die Bühne gestellt und gestrippt, keine weiteren Feststellungen.

Fazit: wenn man eigentlich zu faul ist, schon müde, oder sonst keinen rechten Bock hat, sollte man die Pfoten von der Schrauberei lassen. Ein waches Hirn mit allen Transistoren in Betrieb hätte u. U. den Abflug vermieden (weil reaktionsschneller), ein ausgeruhter Mensch vllt. doch die Muskelkraft bevorzugt, wobei es auch auf diese Tour schon einmal zu einem ähnlichen Vorfall mit glücklichem Ausgang gekommen war.

Ich werde mir solche Gummidinger besorgen, die die Lasterfahrer unter die Palletten legen, damit die nicht auf der stählernen Ladebrücke rumrutschen.
Dann sollte sowas nimmer vorkommen können.

Greet
Dirk
3190
Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 4241
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Rote Rita »

Hallo Dirk,
du hast mein Mitgefühl. Das gleiche ist mir mal passiert als ich mir von jemand habe helfen lassen: das Motorrad steht ein wenig schief, mein Helfer reagiert nicht gleich und dann kippt Rita einfach runter. Ich hatte einen schlechten Stand und konnte nicht eingreifen. Zum Glück hat es nur die Scheibe zerlegt. Eine gebrauchte gekauft und gut ist.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt
Benutzeravatar
tolotos
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 929
Registriert: 09.08.2004 10:13
Motorrad: mittlerweile mehrere...
Wohnort: Bad Honnef-Aegidienberg

Re: Missgeschickecke

Beitrag von tolotos »

... meine Angst, wenn ich ein Motorrad auf den Anhänger laden muss.... :(

Ist bisher immer gut gegangen, aber wenns denn mal runter fällt, wirds direkt teuer. Deswegen habe ich mir jetzt eine Verladehilfe zugelegt:
Bild
Video: https://youtu.be/Tp4ivh6-Av8
https://www.sawiko.com/de_de/Produktwel ... e_pdt_3498

Ist vielleicht für eine Hebebühne überpowert, aber für Anhänger oder Transporter eine Idee
Gruß
Thomas

Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.
(Platon)
Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 2797
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003; R80R, Bj. 1993 (Green Thunder)

Dose: Nissan Micra K13 Benziner
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Redskin »

Ich werde mir meine Hebebühne und die Garage noch mal genauer anschauen, ob es da nicht noch Potentiale zu heben gibt.
Die Verladehilfe kostet gut und gern das Dreifache dessen, was die Hebebühne gekostet hat. Und die Schiene ist natürlich im Weg, wenn man dann weiter an der Karre friemelt, möglich, dass man die evtl. zerstückeln müsste, um nach Erreichen der Endlage, die nicht mehr benötigten Teile entnehmen zu könen.

Für den Hänger sicherlich eine geile Geschichte.

Greetz
Dirk
3190
Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 4241
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Rote Rita »

Die Lösung der Wahl ist eine Vertiefung im Boden, so groß wie die Hebebühne.

Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt
Benutzeravatar
Redskin
.
.
Beiträge: 2797
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003; R80R, Bj. 1993 (Green Thunder)

Dose: Nissan Micra K13 Benziner
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Redskin »

eine Vertiefung im Boden
scheidet aus, weil es sich um eine armierte Betonplatte mit Hartstoffeinstreuung und Oberflächenglättung handelt. Das aufzuschneiden und herauszuhauen tue ich mir gewiss nicht an.
Ich hatte eher daran gedacht, Kästen zu fabrizieren, die rechts und links und vor der Hebebühne ein gleiches Niveau herstellen, so dass man auf die Bühne fahren könnte und dann nach dem Absteigen, wenn alles sicher steht, die Bodenkästen entfernt. Es ist aber so schon recht eng in der Bude geworden, die Kästen müssten dann auf jeden Fall nach Gebrauch woanders hin verschwinden.

Die Fußhebel für die Betätigung der Hydraulik sind auch zu beachten, die stehen links seitlich weit über.

Man könnte auch über einen Rahmen hirnen, auf dem die Wippe montiert ist, die das Vorderrad hält. Wenn das Motorrad da drin steht und gesichert ist, könnte man den Rahmen auf die Bühne ziehen, ähnlich wie bei der Verladehilfe, nur eben gleitgelagert und viel weniger elegant.
Oder das Motorrad an eine Winch hängen, die es sachte über die Rampe zieht, alles andere geht ja dann easy.

Wenn die Bühne angehoben ist (Parallelogramm) ist die ganze Schose auch relativ elastisch. Und die Hydraulik lässt nach, ...
Viel zu tun, ...

Greetz
Dirk
3190
MMö
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2666
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Missgeschickecke

Beitrag von MMö »

Im Sommer sieht man immer ne‘ Schramme auf der Denkerstirn. Altes Narbengewebe.

Mit einer alten Kuh bin ich mal auf dem Weg nach Kiel zu meinem Sohn gewesen. Unterwegs seltsames Geräusch - wie immer bei den alten Kisten. Also auf‘m Rastplatz angehalten und gehorcht … muss von den Tüten herkommen.

Also auf die Knie und den Helm mal gegen den Auspuff geschlagen. Fehler wissenschaftlich erkannt: Helm zu groß für Nahhören. Also Helm abgezuppelt und Stirn voran an den Störenfried.

Jetzt kam der Gedanke: Moment, vorher hat Helm gestört. Jetzt haste‘ keinen Sicherheitsabstand von Denkbehälter zum Auspuff. Tja, und als ich dann so zu Ende gedacht hatte, meldeten sich der Riechkolben und das Schmerzentrum: Grillgeruch und was heißes an der Stirn. War logischerweise auch zu spät. Mit fetter Brandblase auf der Stirn dann in Kiel angekommen. Das Klappern war übrigens einer dieser Rosthalteschellen. Die war locker.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!
Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 4241
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Missgeschickecke

Beitrag von Rote Rita »

Wie blöd es doch kommen kann. Und hinterher weiß man natürlich wer Schuld war.....
Jede Fahrt ist eine Probefahrt
Antworten