Faltenbalg / Gabelschützer

Alles rund um die Technik an den Modellen R45 und R65
Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Redskin » 22.02.2021 08:41

Nun federt die Gabel relativ leicht ein, bleibt denn aber unten außer ich zieh das Moped hoch
Das liest sich ja fast so als wären da keine Gabelfedern drin?
Du kannst dreierlei zum Testen versuchen:
Den Gabelholm oben aufmachen (nicht nur die Schraube, sondern den gesamten Deckel, dazu diesen niederdrücken und den Sicherungsring aus der Nut entfernen, das Niederdrücken geht mit einem Abzieher). Dann siehst Du, was da drin los ist (Feder vorhanden? die richtige Länge?). Oder die Gabelholme ausbauen, den Faltenbalg entfernen, alles wieder zusammenstecken und erneut probieren.
Dritte Variante: das ganze Geschoss zu dem Berufsschrauber und diesen mit der Sache konfrontieren.

Greetz
Dirk

Benutzeravatar
Rote Rita
.
.
Beiträge: 3082
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Rote Rita » 22.02.2021 18:40

Hallo Max,
du schreibst:
Hab meine Gabel nämlich vom Service zurück und die Faltenbälge aufgezogen und alles eingebaut. Nun federt die Gabel relativ leicht ein, bleibt denn aber unten außer ich zieh das Moped hoch.
Häufig ist die untere Gabelbrücke ( da wo das Schutzblech fest ist ) verzogen. Das kannst du leicht prüfen: Wenn die Gabel unten klemmt, stelle die Maschine auf den Seitenständer. Löse die vier Muttern der Gabelbrücke. Ist die Gabel jetzt leichtgängig? dann hast du es wahrscheinlich. Du kannst auch noch einmal die Klemmschraube der Steckachse lösen, ordentlich durchfedern und wieder festziehen. Wenn du jetzt die vier Schrauben wieder festziehst, müsste das Klemmen wiederkommen. Wenn nicht - dann hast du das Problem gelöst.
Die Gabelbrücke lässt sich im Schraubstock richten, man braucht nicht unbedingt eine neue.

Probiere mal und berichte dann.
Gruß Rainer
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Oldiegarage
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 22.02.2021 19:09

Vielen Dank für die Vorschläge das werde ich direkt mal probieren am Freitag und dann Bericht erstatten.

MMö
Kohlkönig 2014
Kohlkönig 2014
Beiträge: 2469
Registriert: 08.03.2010 21:34
Motorrad: Aktuell:

AffenTwin 1100 SD08

Ex:
R45, R65, R80R

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von MMö » 23.02.2021 14:57

Hmm, dann ist die Reihenfolge der Dichtringe verkehrt eingebaut worden, schätze ich.

Siehe: https://www.realoem.com/bmw/enUS/showpa ... Id=31_0297

Wenn verkehrt drin, dann keine Zugstufendämpfung mehr.
Ils ont les armes. On les emmerde. On a le champagne!

Benutzeravatar
Oldiegarage
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 28.02.2021 15:58

Also ich hatte jetzt mal bisschen hin und her probiert.
Ich hatte fast alle Schrauben nochmal gelöst bis auf die oberste Gabelbrücke am Lenker und dann im aufgebockten Zustand gefedert, Ergebnis sie federt so wie es sein soll. Wenn ich sie jedoch abbock ist das Federverhalten wieder 0,0 .

FAZIT: Er bekommt die Gabel jetzt wieder aufn Tisch und soll sich den Sachverhalt selber angucken. Meine Überlegung war jetzt noch das er die Federn vllt falsch herum eingebaut hat.

Aber naja ich berichte wieder schönen Sonntag noch ;-)

Benutzeravatar
Oldiegarage
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 13.03.2021 19:09

So liebe Leute, nachdem er sich den Fall angeguckt hatte meinte er ich soll mal ne runde fahren dann gibt sich das schon :lach:
Hab ihm denn gesagt vielen Dank für den doofen Tipp und kannst denn jetzt auch gehen.
Habe nun die Gabel selber noch einmal zerlegt, nachdem das Öl ankam. Nach dem zerlegen viel auf, dass die Anschlagringe(22 im Bild) beide Seiten nicht mehr vorhanden waren. Hatte zum Glück in einem Beitrag hier die Maße gefunden und sie mir auch aus POM gedreht. Nach dem Einbau habe ich die Dämpfer Ordnungsgemäß entluftet und siehe da meine Gabel macht ihre Arbeit wieder so wie sie soll :zustimm: . Habe mich trotzdem jetzt dazu entschlossen nochmal neue Federn zu verbauen bevor es denn im Sommer nach Italien geht.

Fazit: Man sollte sich auch mal ruhig selber mehr zutrauen, da hier im Forum mit vielen Tipps geholfen wird und es auch Videos zu fast jedem Thema irgendwo gibt. Vielen Dank nochmal an die Boxergemeinde hier :bia:

Gabel im Teilekatalog BMW Leebmann
Zuletzt geändert von FrankR80GS am 14.03.2021 10:02, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Bitte keine urheberrechtlich unklaren Bilder einstellen. Besser auf Teilekatalog verlinken, siehe Beispiel.

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4210
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von FrankR80GS » 14.03.2021 09:54

Oldiegarage hat geschrieben:
13.03.2021 19:09
...Habe nun die Gabel selber noch einmal zerlegt, nachdem das Öl ankam. Nach dem zerlegen viel auf, dass die Anschlagringe(22 im Bild) beide Seiten nicht mehr vorhanden waren. Hatte zum Glück in einem Beitrag hier die Maße gefunden und sie mir auch aus POM gedreht. Nach dem Einbau habe ich die Dämpfer Ordnungsgemäß entluftet und siehe da meine Gabel macht ihre Arbeit wieder so wie sie soll :zustimm: . Habe mich trotzdem jetzt dazu entschlossen nochmal neue Federn zu verbauen bevor es denn im Sommer nach Italien geht.

Fazit: Man sollte sich auch mal ruhig selber mehr zutrauen, da hier im Forum mit vielen Tipps geholfen wird und es auch Videos zu fast jedem Thema irgendwo gibt. Vielen Dank nochmal an die Boxergemeinde hier :bia:

Genau der richtige Einstieg in die Selbstschrauberei - schafft nachvollziehbare Ergebnisse, spart Geld (das man ggf. in nutzloses Werkzeug investiert). Nach meiner Erfahrung (3 verschiedene Typen Zubehörfedern und x Abstimmungen) verbessern andere Gabelfedern nur den Umsatz des Verkäufers. Echte Verbesserungen sind nur in der Abstimmung zu finden. Die Gabel der kleinen Boxer ist für BMW Verhältnisse schon straff und recht kurzhubig.

Was möchtest Du erreichen? Wenn Du kein klares Ziel hast, sind andere Federn zu 90% nicht die Lösung. Du kannst Dir Drehteile herstellen? Sehr gut. Du kannst Öl abmessen? Perfekt! Mit Vorspannhülsen und anderem Ölstand erreichtst Du vermutlich mehr als mit Zubehörfedern.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Redskin
Lord Forum
Lord Forum
Beiträge: 1733
Registriert: 12.04.2011 05:01
Motorrad: R65 (Siebenrock 860 ccm) Typ 248, Bj. '83, mit Gläser SLP Touring (Oldschool); R1150RT (dicke Berta), Bj. 2003

Dose: Nissan Leaf II mit 40kWh-Batterie (Raumschiff Enterprise)
Wohnort: 91629 Frankendorf Weihenzell

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Redskin » 14.03.2021 10:11

Mit Vorspannhülsen und anderem Ölstand erreichtst Du vermutlich mehr als mit Zubehörfedern
mit dem Wissen von heute stimme ich da voll zu.
Allerdings wurde auch hier im Forum meiner Erinnerung nach von welchen geschrieben, dass es mit den Federn von X oder Y fast ein neues Motorrad gewesen sei, dass sie nach einem Tausch unter dem Allerwertesten hatten. Und der Tenor war positiv.
Mir war die ganze Schose zu hart und das Entklappern der Gabel war auch nur von kurzem Erfolg gekrönt. Ich habe mit Ölen und Ölständen eine befriedigende Lösung gefunden. Ein echter Profi, der weiß wie die Reise wohin geht, wäre sicher in der Lage gewesen, da noch mehr rauszuholen.
Aber solche Leute wachsen nicht auf Bäumen, eher schon bei den Moto Crossern.
Auch hier war ja zunächst ein Profi (der gegen Bares schraubt) am Werk.

Greetz
Dirk

Benutzeravatar
Oldiegarage
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 15.03.2021 20:15

Ja ich habe mir jetzt einfach einmal neue noch bestellt und werde diese denn demnächst mal verbauen. Ob sich fahrgefühlsmäßig noch was ändert werde ich gerne mit euch Teilen.
Gegebenenfalls werde ich wie ihr schon gesagt habt auch mit den Ölständen mich ein wenig ausprobieren.
Aufgrund meiner Körpergröße und Körpermasse ist mir die 0815 Gabelfeder / Abstimmung der Komponenten etwas zu weich. Aber mit etwas Geduld denke ich werde ich ein gutes Ergebnis erzielen ;-)

Benutzeravatar
FrankR80GS
Kohlkönig 2019
Kohlkönig 2019
Beiträge: 4210
Registriert: 18.07.2010 22:45
Motorrad: BMW R80GS, eine von 1488 der ersten Serie.
Wohnort: nahe KS

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von FrankR80GS » 15.03.2021 21:02

Oldiegarage hat geschrieben:
15.03.2021 20:15
...Aufgrund meiner Körpergröße und Körpermasse ist mir die 0815 Gabelfeder / Abstimmung der Komponenten etwas zu weich. Aber mit etwas Geduld denke ich werde ich ein gutes Ergebnis erzielen ;-)
Hallo Max, ich empfehle Dir die Neuabstimmung nach "Luftkammermethode". Für eine stärkere Progression wählst Du die Luftkammer 20 mm kleiner, füllst also etwas mehr Gabelöl ein. Als Gabel ist ATF Dexron III gut geeignet. Es ist besser spezifiziert als viele andere Gabelöle und zu dem preiswert. Die Marke ist dabei egal - nur nix aus der Grabbelkiste vom Restediscounter.

/Frank
BMW - Unseraoner fährt koan Japaner.

Immer dran denken:
Hätten Hummeln Aerodynamik studiert, könnten sie nicht fliegen.

Benutzeravatar
Oldiegarage
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 20
Registriert: 05.11.2019 12:30
Motorrad: BMW R45 - 248 Bj 1984
Wohnort: Nordbrandenburg

Re: Faltenbalg / Gabelschützer

Beitrag von Oldiegarage » 16.03.2021 10:31

FrankR80GS hat geschrieben:
15.03.2021 21:02
Oldiegarage hat geschrieben:
15.03.2021 20:15
...Aufgrund meiner Körpergröße und Körpermasse ist mir die 0815 Gabelfeder / Abstimmung der Komponenten etwas zu weich. Aber mit etwas Geduld denke ich werde ich ein gutes Ergebnis erzielen ;-)
Hallo Max, ich empfehle Dir die Neuabstimmung nach "Luftkammermethode". Für eine stärkere Progression wählst Du die Luftkammer 20 mm kleiner, füllst also etwas mehr Gabelöl ein. Als Gabel ist ATF Dexron III gut geeignet. Es ist besser spezifiziert als viele andere Gabelöle und zu dem preiswert. Die Marke ist dabei egal - nur nix aus der Grabbelkiste vom Restediscounter.

/Frank

Hallo Frank,
Den link mit der Luftkammermethode hatte ich schon hier im Forum gefunden und auch angewendet, jedoch noch mit den originalen Werten für die kleine. Werde das denn mit etwas mehr Öl noch probieren. :top: :lupe:

Antworten