Ventilabrisse wann hat mann Sie

Hier werden Umfragen eingestellt.
Benutzeravatar
PxSafari
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 864
Registriert: 20.06.2012 10:08
Motorrad: BMW R 45
und Vier weitere
fast gleich schnelle

Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon PxSafari » 12.05.2013 11:33

Ok ahllo äh.. Hallo!

Immer wieder wird vor Ventil abrissen gewarnt.

Den Naturgestzen nach gibt es hier mit sicherheit Gesetzmässigkeiten.

Frage:

Bei welchen Km Stand hattet Ihr Ventilabrisse? und welchesVentil war schrott?[color=#BF0000][/color]


In freudigererwartung

_Zensur_
Meinungsfrei ist ein Illusion.
Nieder mit der Zensur & Wilkür in diesem Forum!
Wer die Wahrheit sagt ist unbeliebt.

Benutzeravatar
Reeder
Kohlkönig 2015
Kohlkönig 2015
Beiträge: 3018
Registriert: 25.02.2004 16:58
Motorrad: .

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Reeder » 12.05.2013 12:03

Bild
Zuletzt geändert von Reeder am 23.12.2015 16:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Maci
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 61
Registriert: 08.06.2012 11:38
Motorrad: R 45, R 60/7, R100 S

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Maci » 12.05.2013 15:08

Hallo,

Ventilabrisse können bei jedem 2- Ventiler provoziert weden.
- hohe Abgastemperaturen
- zu magere Einstellung
- Ölmangel
- falsches /kein Ventilspiel, falsche Einstellung
- hohe Drehzahlen, hohe Dauerdrehzahl; Motor überdrehen. :evil:
Ventilabrisse hauptsächlich am Auslassventil, da thermisch sehr stark beansprucht
Gruß Maci.

Benutzeravatar
aldi62
Moderator
Moderator
Beiträge: 2609
Registriert: 02.09.2007 19:39
Motorrad: R45/700 Bj.79, 40PS
Simson SR50 Bj.87, 3,7PS
Suzuki GN250 Bj.91, 17PS
Wohnort: Leipzig Sachsen

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon aldi62 » 12.05.2013 15:09

Hallo,

letztes Jahr, Ventilabriss rechts, km ????, lief rechts zu mager-Falschluft gezogen.
Jetzt bleifrei und 8mm Ventilschäfte an Auslassventilen.

Bild

Bild
Gruß aus Leipzig
Jörg

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der das nicht wusste und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Rote Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 2042
Registriert: 14.09.2010 22:29
Motorrad: R100RS, R65, R25/3 Gespann
Wohnort: 13591 Berlin

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Rote Rita » 12.05.2013 22:55

Hallo Arndt, hallo Jörg,

gut dass es mal einer schreibt! Die Ventile reissen meistens nicht ab, außer manchmal :eek: . Wenn du viel fährst, und der Tacho ist über 60.000km, sollte man mal eine Überholung ins Auge fasssen. Beim Getriebe übrigens auch, aber da kann man auch warten, bis man eine Verschlechterung merkt. Bei mir ist auch erst einmal an 'ner R27 ein Ventil abgerissen, an meinen Zweizylindern habe ich dann immer gewechselt. Aber man muss nicht - kann ja auch gut gehen.
Den einen Kolben habe ich mir aufgehoben - die anderen sind ja noch eingebaut 8)

Gruß aus Berlin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Jede Fahrt ist eine Probefahrt

Benutzeravatar
Reeder
Kohlkönig 2015
Kohlkönig 2015
Beiträge: 3018
Registriert: 25.02.2004 16:58
Motorrad: .

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Reeder » 13.05.2013 07:52

Bild
Zuletzt geändert von Reeder am 23.12.2015 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Stallbursche
Alleswisser
Alleswisser
Beiträge: 2558
Registriert: 20.02.2004 19:52
Motorrad: R65 Bj 1979 mit Gläser, K100RT Bj1986, Dnepr KT 11 Bj 1994, Honda Lead AF01 50 ccm Bj 1986, Peugeot Executive125 Bj 1993
Wohnort: 8535 Höhenkirchen-Siegertsbrunn (25 km von München)

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Stallbursche » 13.05.2013 13:06

Hallo,
ich habe zwei Ventilabrisse erlebt, beide bei einer R26 Anfang der 70er Jahre. Das war ein Umbau mit einer schmalen und niedrigen Vollverkleidung (keine Gläser) und einer Horex-Gabel. Die wurde entsprechend bewegt und lief 120 Spitze, wurde also bei Vollgas ständig überdreht. :evil: Dazu dann noch nicht oft genug die Ventile kontrolliert, da immer unterwegs.

Es ist fast immer das Auslassventil, und bevorzugt an der R45 der ersten Serie. Die hatten noch die dünneren Ventile und ungehärtete Sitzringe.
Die werden wegen ihrer eigentlich für das Gewicht und das Fahrwerk zu geringen Leistung tendenziell immer stärker gefordert als die R65, deren 45 PS auf Landstraße nur bei echter Kurvenräuberei benötigt werden, Tempo 120 bedeuten mal grade 5500 u/Min bei halb bis 3/4 Gas, während die kleine dann schon fast Vollgas bei 7000 Touren macht.
Wenn die Ventile sich in die Sitzringe einarbeiten (was eigentlich durch Bleiersatz verhindert werden soll - bitte jetzt nicht eine erneute Diskussion darüber, der folgende Halbsatz ist der entscheidende), dann gehen bei unzureichender Kontrolle die Ventile stramm und sitzen nicht mehr fest auf dem Ring auf.
Das hat nun fatale Folgen: während die Ventile normalerweise ja während ca 3/4 der Zeit fest auf dem Ventilsitz aufliegen und über den ca 1-2 mm breiten Ring, mit dem es aufliegt, schön Wärme an den viel kühleren Zylinderkopf abgeben kann, fällt dies bei zu strammem Ventil weitgehend weg. Der Auflagring wird schmaler, es bilden sich Verkokungen aus Verbrennungsrückständen, die die Wärme viel schlechter leiten.
Auerdem läuft der Motor nicht mehr so gut und der Gashahn wird weiter aufgedreht als sonst.
Das Ventil wird dann heißer als es die Temperatur für die es ausgelegt ist und damit anfällig für Rissbildung. Es genügt einmal verschalten, Überdrehzahl, ein kurzer Kontakt mit dem Kolben, das Ventil wird eine Kleinigkeit krumm, schlagt also jetzt beim Zurückfedern etwas schief auf den Sitzring, was den natürlich noch schneller verschleißen lässt, und das Ventil bekommt durch die immer wieder schiefe Belastung einen winzigen Riss, der langsam größer wird und irgendwann zum plötzlichen Versagen führt, bei meinem letzten Ventil im Leerlauf vor der Ampel! Aber auch ohne so etwas kann es wegen der hohen Temperatur zur Rissbildung kommen. Gemeinerweise dauert es oft etwas länger, bis der Riß so groß geworden ist, die eigentliche Ursache schon länger zurück liegt und evtl. gar nicht registriert wurde ("Ventile immer sauber eingestellt", "plötzlich ohne besondere Belastung"?).

Daher die vielen unterschiedlichen Erfahrungen: unterschiedliche Belastungen, vor Allem aber die sorgfältige Kontrolle der Ventile spielen da zusammen.
Hellmuth
Zuletzt geändert von Stallbursche am 13.05.2013 14:06, insgesamt 2-mal geändert.
Warum ist es am Rhein so schön?

Brummbär
Prof. Forum
Prof. Forum
Beiträge: 742
Registriert: 26.02.2007 14:23
Motorrad: R45 mit RS-Verkleidung, Sept. 1978
R1200S als Zweitmopped(Boxer-Welpe)
Kubota L4100H mit Frontlader/Bartesko Kabine
Wohnort: 28357 Bremen

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Brummbär » 13.05.2013 13:59

KM 40.000, sämtliche Zylinder der linken Bank haben ihre Auslaßventile abgeworfen.
Steckte quer im Sitz. Und im Kolbenboden. Kopf und Kolben neu. Qualmte dann blau, Zylinder auch erneuert, qualmte immer noch blau: Keine Ölrücklaufbohrungen im Kolbenhemd, Kolben reklamiert. Nochmal getauscht (Mit Rücklaufbohrungen im Kolbenhemd). Kein blauer Qualm mehr. KM Stand 150.000 inzwischen. Keine Ahnung ob der Motor was abgekriegt hat. (Öl- und Filterwechsel, latürnich)
Ist bei Vollgas passiert, dementsprechend sah der Kolben auch aus. Häßliches Krächzen, nicht schön sowas. Kupplung gezogen und ausrollen lassen. Ein netter Mopped- Kollege hat mich dann noch eine ganze Ecke geschleppt. Anschließend habe ich festgestellt, wie bergig Bremen ist (nach Hause geschoben).
Seitdem: Ventilspiel, Ventilspiel, Ventilspiel.
Ölverbrauch: Verbraucht zwischen 1000 und 2000 km auf einen Liter Öl, finde ich in Ordnung.
Ich hoffe es gibt kein nächstes Mal (Ventilabriß), sonst nachsehen, im welchem Vergaser die Späne liegen, Ventilhaube runter, Nickermänner wegnehmen, Stoßstangen raus, in den Tankrucksack, vielleicht noch Kopf runter und Trümmer ausräumen, Deckel wieder zu und sehen, ob ich auf einem Pott weiterhumpeln kann, ist natürlich vom Schadensbild abhängig und natürlich nur ein kurzes Stück mit "Dead slow ahead". Aber eine Motorüberholung ist anschließend wohl angesagt, bei dem Km-Stand würde ich das dann sowieso mal gerne machen.

Gruß
Michael
nota bene: Seitdem kein Vollgas mehr sondern 100 Umdrehungen darunter - höchste Teillast.
Im Caterpillar Forum (dafür habe ich auch mal gearbeitet) habe ich gefunden, daß Motoren Ölfresser werden, wenn sie immer nur in Teillast nudeln: Mein Reden, darum stramm marschieren lassen, die Kleine.
Brummbär

Valsche Räxschraipung is mir painlich

Benutzeravatar
Maci
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 61
Registriert: 08.06.2012 11:38
Motorrad: R 45, R 60/7, R100 S

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Maci » 13.05.2013 18:52

Hallo Zusammen,
der Stallbursche Hellmuth hat alles perfekt beschrieben, kann nichts weiter hinzu fügen. posting.php?mode=smilies&f=10#
Druckreif.
Gruß Maci

Benutzeravatar
Reeder
Kohlkönig 2015
Kohlkönig 2015
Beiträge: 3018
Registriert: 25.02.2004 16:58
Motorrad: .

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Reeder » 13.05.2013 19:36

Bild
Zuletzt geändert von Reeder am 23.12.2015 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Reeder
Kohlkönig 2015
Kohlkönig 2015
Beiträge: 3018
Registriert: 25.02.2004 16:58
Motorrad: .

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Reeder » 14.05.2013 10:25

Bild
Zuletzt geändert von Reeder am 23.12.2015 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pemba
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 36
Registriert: 12.11.2014 10:21
Motorrad: R45N
Wohnort: Rödermark

Re: Ventilabrisse wann hat mann Sie

Beitragvon Pemba » 21.02.2015 00:35

Bei über 30 Grad Außentemperatur ist mir nach 1 Stunde Autobahn das Ausslassventil am rechten Zylinder abgerissen. Und dass war schon ein umgerüstetes R50/5 Ventil mit 8 mm Schaft!
Neben der Temperatur halte ich fehlendes Ventilspiel für die entscheidende Todesursache.
fröhliche Grüsse aus Hessen!
Jürgen